Kauf von Verbrauchszählern -> steuerl. Behandlung

Dieses Thema im Forum "Steuer - Vermietung und Verpachtung" wurde erstellt von thenail, 12.04.2013.

  1. #1 thenail, 12.04.2013
    thenail

    thenail Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    nachdem mich die SuFi nicht weitergebracht hat, hier meine Frage:
    In einer vermieteten Immobilie (2 WE) wurden 2012 für beide Wohnungen Heizkostenverteiler (elektronisch, an den Heizkörpern) gekauft und durch die Fachfirma installiert.

    Wie ist nun diese Ausgabe für den Vermieter steuerlich zu behandeln?
    Sind dies Modernisierungskosten (die ja für die ordnungsgem. Nebenkostenabrechnung nach Verbrauch sorgen) oder darf hier allein die Handwerkerleistung (ohne Material) im Rahmen der haushaltsnahen Dienstleistung angesetzt werden?

    Besten Dank vorab für Eure Ideen und viele Grüße
    thenail
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    entweder ich verstehe die Frage nicht....
    was heißt im Rahmen von haushaltsnahen Dienstleistungen in diesem Fall?

    Die Kosten sind "voll abzuziehende Erhaltungsaufwendungen" bei der Steuererklärung
    Bei der Steuer ist das egal ob deine Kosten auf Modernisierung od. Instandsetzung beruhen, das wird doch nicht gesplittet ???
     
  4. #3 thenail, 12.04.2013
    thenail

    thenail Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Nun, wären es HH-nahe DL nach 35a EStG (was ich nicht weiss), kann ein Privatier (Heist für mich: ein Nicht-Vermieter) nur 20% der Arbeitskosten für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen in einem privaten Haushalt aus haushaltsnahen Handwerkerleistungen von der Steuer absetzen.

    So sehe ich das auch eher, bin mir aber wie gesagt nicht sicher - zumal der 35a offenbar nicht im Zusammenhang mit Einkommen/Versteuerung aus Vermietung & Verpachtung steht.
    Ich habe halt nach langem Suchen kein Beispiel/keine Auflistung gefunden, dass die Anschaffung und der Einbau von HK-Verteilern voll absetzbare Erhaltungsaufwendungen sind.
     
  5. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    was bist du nun eigentlich Vermieter oder Mieter?
    Wenn du Vermieter bist dann meine Antwort oben.
     
  6. #5 thenail, 13.04.2013
    thenail

    thenail Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Vermieter. Hast Du ne Quelle?

    Danke und Gruß
    thenail
     
  7. #6 Kitzblitz, 13.04.2013
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Was willst du mit einer Quelle ? - Schau doch einfach mal in eine Anleitung zur Einkommensteuererklärung.

    Du machst eine einfache Ausgabenaufstellung als Anlage für das Formular "Anlage V" - trägst den Betrag in Zeile 49 ein und gut ist es.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich
     
  8. #7 thenail, 13.04.2013
    thenail

    thenail Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Siehe mein Posting oben: Beispiel/Auflistung, dass Kauf und Einbau von HKV absetzbare Erhaltungsaufwendungen sind.
    Ich denke, meine Frage nach einer Quelle ist berechtigt.

    Grüße ins Ländle,
    thenail
     
  9. #8 Kitzblitz, 13.04.2013
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Deine Frage mag dir zwar berechtigt erscheinen, doch wird sich hier wohl kaum einer die Mühe machen und nach einer Quelle suchen. Warum auch ? - Was man seit Jahren praktiziert und vorm prüfenden Auge des Finanzbeamten besteht, wird schon seine Richtigkeit haben.

    Schreibe es als Ausgabe auf die Liste zur Anlage V und lass es gut sein.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich

    P.S.: ... mit dem Kauf der Gerätschaften hast du dir finanziell allerdings keinen großen Gefallen getan. Beim Finanzamt bekommst einen Teilbetrag in Höhe deines Spitzensteuersatzes zurück - hättest du die Gerätschaften gemietet, könntest du 100% der Kosten auf die Mieter umlegen ...
     
  10. #9 thenail, 13.04.2013
    thenail

    thenail Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Du Kauf vs. Miete isoliert und aus Sicht des Vermieters vergleichst, mag Deine Aussage stimmen.
    Neben Umlage durch Gerätemiete gibt es jedoch noch andere Umlagefähigkeit. Was finanziell bzw. steuerlich vorteilhafter ist, ergibt sich aus der Gesamtbetrachtung des Einzelfalles und ist von mehreren Faktoren abhängig (Miethöhe, Vermietung an Angehörige, andere Modernisierungen, Steuersituation des V. im betreffenden Jahr usw). In der Regel ist Miete für den V. der einfachere Weg.
    Darum geht's in meiner Frage aber nicht.
     
  11. #10 Kitzblitz, 13.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 14.04.2013
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    ... und die wäre dann bitte was ?

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich

    ... von mir aus auch mit Quellenangabe.

    Weil ich das nicht einfach so stehen lassen wollte:

    Umlage auf die Mieter = keine Belastung für den Vermieter (ausgenommen natürlich die Vorleistung gegenüber dem Dienstleister).
    Kauf durch den Vermieter = steuerliche Geltendmachung mit Rückerstattung zum Spitzensteuersatz des Vermieters.

    Die Frage, was das da vorteilhafter ist, dürfte sich doch wohl gar nicht erst stellen ! - Gegen Kosten "0" kannst du das noch so individuell unter Einbeziehung nicht relevanter Fakten untersuchen - der Kauf kommt den Vermieter immer teurer.

    Einziges Motiv können soziale Aspekte gegenüber dem Mieter (du schreibst Vermietung an Angehörige) sein. Doch da hört das wirtschaftliche Denken und Handeln auf ...
     
  12. #11 ttbeamer, 14.04.2013
    ttbeamer

    ttbeamer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.04.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    was willst du mit einer quelle? - schau doch einfach mal in eine anleitung zur umlage von heizkosten. Oder google nach "heizkkostenverordnung umlage zähler kauf"

    gruesse auss'm laendle,
    ttbeamer
     
  13. #12 Kitzblitz, 14.04.2013
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    ... lies doch bitte mal den ganzen Thread, vielleicht wird's dann klarer ! - Ich brauche sicher keine Quellenangabe zu diesem Thema.

    Gruß nach Stuttgart
    Ulrich

    ... ich hätte vielleicht noch eines von diesen lustigen, gelben Dingern setzen können ... gibt's hier leider nicht serienmäßig.
     
  14. Mac

    Mac Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Eine Abgrenzung, ob sich dieser Einbau nun wertverbessernd für die Immobilie oder nachträglich eingebaut und somit Herstellungskosten (des Gebäudes) erhöhend auswirkt, ist bei den geringen Kosten nicht abzuprüfen.
    Es stellt eine andere Art der Ermittlung der Heizkosten in den zu 100% steuerlich anerkannnten Vermietung dar und erfährt somit zu 100% den Ansatz als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung. z.B. Erhaltungsaufwand i.R.d. Anlage V 2012 Zeile 39 zu berücksichtigen.

    Der Ansatz bei den Haushaltsnahen Dienstleistungen kommen in Betracht, wenn die klar der Anlage V zuzuorden Ausgaben dort evtl. nicht zu 100% als Ausgaben angesetzt werden können.

    z.B. Einbau Heizkostenverteiler EUR 1.000,00 (Material EUR 400,00=40%, Arbeitskosten EUR 600,00=60%)
    Von insgesamt 2 Wohnungen besteht in einer Wohnung ein Metverhältnis, das nicht zu 100% voll werbungskostenabzugsfähig ist (unter ortsüblicher Miete vermietet, da naher Angehöriger, etc.), dann ist der nicht i.R.d. Anlage V ansetzbare Anteil z.B. EUR 200,00 (=EUR 1.000,00 abzgl. abziehbarer Anteil EUR 800,00) bei den Haushaltsnahen Dienstleistungen (Mantelbogen 2012, Zeile 76) anzusetzen mit den Arbeitskosten = EUR 120 (EUR 200 x o.g. 60%-iger Arbeitskostenanteil)
    Hieraus mindern dann 20% (=EUR 24,00) direkt die zu zahlende Einkommensteuer.
     
  15. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    @thenail:

    Ich verstehe diese Herumeierei nicht.
    Die Kosten, welche Du im Steuerjahr für diese Aktion hattest, trägste in die Anlage V in Zeile 46 ein und gut ist's.
     
  16. #15 thenail, 20.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.2013
    thenail

    thenail Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Super, danke Mac - das ist ne hilfreiche Antwort!
    Die hilfreichste in dem Thread....

    VG
    thenail
     
  17. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    Jetzt "freuen" sich bestimmt die anderen User, welche sich Mühe gaben.:sauer016:
     
  18. #17 thenail, 20.06.2013
    thenail

    thenail Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke zu sagen finde ich fair und angemessen, insbesondere weil konkret auf meine Frage eingegangen wurde. Damit entwerte ich nicht die anderen Beiträge. :113:

    Sieh es einfach als "Gefällt mir" wie bei FB...
     
  19. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo thenail


    Ach so du suchst dir die Antworten raus die dir gefallen und nicht die richtigen?
    Ich wünsche dir viel Glück mit dieser Einstellung.


    VG Syker
     
  20. #19 ttbeamer, 20.06.2013
    ttbeamer

    ttbeamer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.04.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    @Berny/@Syker:

    Hallo ihr zwei,

    ich finde, daß -insbesondere-nachträgliche Wertungen von Antworten des TE nicht viel zur Klärung einer Frage eben dieses TE beitragen. Allgemein gesprochen.
    Muß man aber mit leben, wenn man in Foren postet.

    Hier: Wenn man Emotionen beiseite läßt und sich den Fred hier durchliest, ging es dem TE konkret um eine steuerliche Frage, die beantwortet Mac aus meiner Sicht auch recht gut. Mir kommt's so vor als werden liebend gerne Einträge "bewertet", in dem ihr Antworten kommentiert/einordnet, der TE aber kritisiert, wenn er das tut. Und sich dazu noch bedankt.

    Nix für ungut, aber gleiches Recht für alle.

    gruesse auss'm laendle,
    ttbeamer
     
  21. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo ttbeamer


    Ich persönlich kann da sehr gut mit leben.
    Ob sich allerdings ein Fragesteller einen Gefallen damit tut,
    sich die Antwort rauszusuchen die ihm am besten gefällt ist ein anderes Thema.


    Mac hat es sicherlich sehr gut und verständlich beschrieben,
    die Antwort hätte der TE aber auch schon aus Beitrag #2 von sara entnehmen können.


    VG Syker
     
Thema: Kauf von Verbrauchszählern -> steuerl. Behandlung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. voll abzuziehende erhaltungsaufwendungen 2012

    ,
  2. voll abzuziehende Erhaltungsaufwendungen beispiele material

    ,
  3. kosten heizkostenverteiler steuer

    ,
  4. privatier werden vermietung,
  5. heizkosten steuerlich absetzbar selbtgenutze wohnung,
  6. werbungskosten heizkostenverteiler,
  7. arbeitszimmer als privatier,
  8. steuererklärung für privatier,
  9. einbau stromzähler vermieter steuerlich absetzbar,
  10. privatier internetanschluss absetzen,
  11. heizkostenverteiler kosten absetzen,
  12. Miete Heizkostenverteiler haushaltsnahe Dienstleistungen,
  13. erneuerung elektroverteiler sind das steuerlich erhaltungsaufwendungen,
  14. einbau stromzähler mieter steuerlich behandlung,
  15. zweifamilienhaus wohnung vermietet steuererklärung www.vermieter-forum.com,
  16. steuerliche Behandlung von Mietwohnungen,
  17. umlage verbrauchszähler miete,
  18. privatier arbeitszimmer,
  19. 2012 voll abzuziehende erhaltungsaufwendungen,
  20. einbau zähler herstellungskosten erhaltungsaufwand,
  21. kosten für hkv zähler steuerlich absetzbar ,
  22. heizkostenmessgeräte in steuererklärung 2012 absetzen
Die Seite wird geladen...

Kauf von Verbrauchszählern -> steuerl. Behandlung - Ähnliche Themen

  1. Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?

    Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?: Hallo zusammen, ich bin ein stiller Mitleser in diesem Forum. Ihr habt mir schon bei der ersten Wohnung geholfen und deshalb wollte ich wieder...
  2. Außergewöhnliche Zahlungen nach Kauf?

    Außergewöhnliche Zahlungen nach Kauf?: Hallo zusammen, ich habe kürzlich eine Wohnung gekauft. Der Notarvertrag datiert vom Juni 2016, Wohnungsübergabe war zum 01.09.2016. Im...
  3. Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen

    Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen: Guten Tag, ich habe am Freitag einen Notartermin um meine erste Eigetumswohnung zu kaufen. Nun habe ich vom Makler einen Verkaufsvertragsentwurf...
  4. Kredit zur freinen Verwendung für Immobilien Kauf

    Kredit zur freinen Verwendung für Immobilien Kauf: Hallo zusammen, ich spilele mit dem Gedanken mir eine recht günstige ETW zu kaufen, weche ich vermieten möchte. Sie kostet 20T€ und ich müsste...
  5. MFH Kaufen, Ja oder Nein...!!

    MFH Kaufen, Ja oder Nein...!!: Hallo Zusammen, Bin neu in diesem Forum und dachte mir ich frage mal erfahrene Damen und Herren, die sicher vielmehr Erfahrung in o. g. Thematik...