Kaution und NK-Endabrechnung

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Nanne, 22.07.2015.

  1. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Ich zweifle an der Gerechtigkeit bei Gericht. Folgendes:

    Eine Nachbarin hatte beim AG Termin. Nachdem ihr Auto streikte, fuhr ich sie hin und wohnte auch gleich
    dieser Verhandlung als Gast bei. Die Nachbarin war ohne Anwalt.

    Die Klägerin, eine ehem.Mieterin, verklagte meine Nachbarin auf Herausgabe der Kaution. Es wurde dann
    folgendes erörtert.: Die NK-Abrechnung war falsch und deshalb nicht anerkannt. Die Abrechnung betrug 12 Mo-
    nate 2014, also von 1.1.-31.12.2014. Nachdem die Mieterin aber am 31.1.2015 auszog, wurden diese NK für
    die Zeit - 1.1.-31.1.2015 - auf das gleiche Blatt der NK 2014 geschrieben. Korrekt erklärt und verständlich, daß
    es eben NK für diese weiteren 4 Wochen betrifft. NK abgelehnt, da 13 Monate. Es hätte eines gesonderten Blattes bedurft.


    Kaution konnte nicht überwiesen werden, weil die Mieterin keine Konto-Nr. mitteilte.
    Mieterin/Klägerin
    forderte die Kaution durch Anwaltsschreiben ein, der als Vollmacht für seine Tätigkeit nur ein nicht unterschriebenes Blatt/Vollmacht beilegte. Die Nachbarin überwies dem Anwalt die Kaution auf Grund dessen nichts.

    Es kam zu dem gestrigen Prozess und die Nachbarin/Beklagte wurde verurteilt, sämtliche Kosten zu tragen.
    Der Richter meinte, die nicht unterschriebene Vollmacht sei kein Grund, die Kaution nicht zu begleichen, so viel
    Vertrauen müßte sie schon gehabt haben, daß es seine Richtigkeit habe, wenn der Anwalt schon mal einen Brief
    schreibt und dann auch noch die Klageschrift an das Gericht.

    Nicht genug von all dem. Die Nachbarin/Beklagte behielt von der letzten NK-Abrechnung-Überschuß den Betrag
    von € 200,00 ein für die nächste Heizkosenabrechnung, Auch abgelehnt, mit dem Hinweis, woher sie wissen will,
    wieviel die nächste HK-Abrechnung laute. Der Einwand der Beklagten, daß auf Grund der zuwenig entrichteten
    Vorauszahlungen für Heizkosten der Betrag berechtigt wäre, galt nicht. Sie als Vermieterin müsste im übrigen auch die Zwischenablesung am 31.1.15, also Auszugstermin, bewerkstelligen. Für den richtigen Zählerstand an den Heizampullen sei nicht der Mieter verantwortlich, das sei seiner Meinung eindeutig Sache des Vermieters.

    Der Richter suchte alsdann in einem schlauen Buch um eine diesbezügliche Bestätigung, fand offensichtlich
    nichts passendes.

    Ich bin sprachlos. Möchte gerne wissen wie es Euch damit geht.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martens, 22.07.2015
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Man bekommt vor Gericht keine Gerechtigkeit sondern ein Urteil.

    Der Vermieter / Nachbar ist offenbar sehr sparsam oder äußerst schlecht beraten.
    - amateurhaftes Vorgehen bei der Betriebskostenabrechnung
    - amateurhaftes Vorgehen bei der Auseinandersetzung mit dem Anwalt des Mieters
    - amateurhaftes Vorgehen beim Gerichtsverfahren

    Um solche Dinge zu vermeiden sollte man
    - sich ausreichend informieren oder einen Hausverwalter mit der Abrechnungserstellung beauftragen
    - auf Anwaltsschreiben nicht ohne anwaltlichen Beistand reagieren
    - in Gerichtsverfahren nicht ohne anwaltlichen Beistand auftreten

    Letztlich haben die beiden Profis Richter und Anwalt der Gegenseite den Amateur auflaufen lassen, denn ein paar Punkte hätte ein Anwalt auf der Seite des Vermieters so nicht durchgehen lassen.

    Mein Rat: als Lehrgeld verbuchen und daraus lernen.

    Christian Martens
     
    Nanne gefällt das.
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Gerechtigkeit wurde nie versprochen. Es gibt nur Recht - und das ist Ansichtssache.


    Hart, aber wenig überraschend. Formale Mängel bei der Abrechnung der Betriebskosten führen nunmal zur Unwirksamkeit der Abrechnung, daher macht man hier keine Experimente.


    Die Begründung ist etwas seltsam, das Ergebnis nicht. Natürlich muss man niemandem vertrauen, dass er auch wirklich bevollmächtigt ist. Man darf die Gegenseite deshalb aber nicht einfach ignorieren. Einseitige Erklärungen wären z.B. unverzüglich zurückzuweisen. Spätestens eine Klageschrift muss man einfach zur Kenntnis nehmen.

    Im übrigen sind solche Fragestellungen mitunter sehr knifflig und absolut nicht geeignet, um vor Gericht ohne eigenen Anwalt zu erscheinen.


    Eine berechtigte Frage. Als Sicherheitsleistung ist der Einbehalt von Abrechnungsspitzen unzulässig und Aufrechnung kommt aus dem genannten Grund nicht in Betracht: Es gibt keine unstrittige Forderung.

    Selbst als Einbehalt von der Kaution muss man die Höhe als Vermieter darlegen können.


    So ist es auch. Der Vermieter muss den Nachweis über die für die Abrechnung relevanten Tatsachen erbringen. Die Kosten für diese Zwischenablesung wären sogar umlagefähig, wenn das im Vertrag vereinbart wurde.


    Mir fällt dazu ein: Recht haben ist etwas anderes als Recht bekommen. Zumindest in einigen Punkten hätte die Verhandlung anders laufen können, wenn man sich geschickter angestellt hätte, z.B. mit Hilfe eines Anwalts.
     
    Nanne gefällt das.
  5. #4 alibaba, 22.07.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    na das eine Abrechung immer nur 01.01.0000 beginnt und am 31.12.0000 endet um 23.59'59 Uhr endet mit dem bekannten Spruch

    "Prost NeuJahr" :D

    naja zwei Abrechnungen das kann man nachvollziehen ,aber wenn keiner beschissen wird , ist das natürlich alles schwachsinn

    das scheint ein SeppiIndianaMieter zu sein ,

    was kann man nun machen , ich würde zwei neue Rechnungen schreiben und der Achse zu schicken , vermutlich würde

    ich noch was ganz anderes machen ,aber das verkneife ich mir jetzt mal , :D

    Gruss
    alibaba :D
     
  6. #5 Martens, 22.07.2015
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Nein, das tut sie nicht.
    Es kommt auf die vertraglichen Vereinbarungen an, das Gesetz schreibt jährliche Abrechnung vor, Abrechnungszeitraum muß aber nicht das Kalenderjahr sein, üblich ist z.B. auch 01.05 bis 30.04. des Folgejahres.

    Christian Martens
     
  7. #6 sara, 22.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 22.07.2015
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.449
    Zustimmungen:
    202
    Ort:
    NRW
    wie kann sie eine Nebenkostenabrechnung für den Zeitraum 1.1.15 - 31.1.15 jetzt schon machen?
    Diese ist erst ab Januar 2016 möglich.
    Nur deshalb ist diese Abrechnung auch nicht anerkannt worden und nicht weil sie auf dem gleichen Blatt stand...
    200 Euro als evtl. Nachzahlung für nur einen Monat einzubehalten ist überaus üppig und deshalb auch nicht zu akzeptieren.
    Auf das Schreiben vom Anwalt nicht einzugehen zumindest nachfragen wenn man nicht sicher ist ob der Anwalt beauftragt ist die Kaution zu verwalten?

    Ansonsten schließe ich mich den Vorrednern an.

    Sorry, dass da so viele Fehler von deiner Nachbarin gemacht wurden, hat nun wirklich nichts mit dem Zweifeln an Gerichte zu tun,
     
  8. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Diese Mieterin ist am 31.1.2015 ausgezogen und hat die Abrechnung für diese 4 Wochen auf dem Blatt der vorjährigen, also 2014 geschrieben,
    erhalten. Ich habe es noch im Ohr. Der Richter: "Sie hätten die NK-Abrechnung für 2015 auf ein extra Blatt schreiben müssen. In unserem Fall
    sieht es nach 13 Monaten aus". Ich habe heute diese erstellte Abrechnung der Nachbarin gesehen. Sonst fehlerfrei, aber eben nur 1 Blatt.

    Die Sache mit der Kaution war irgendwie nachzuvollziehen, aber die NK, weil nur auf einem Blatt.?

    Ich werde der Nachbarin Eure Kommentare lesen lassen, es wird sie besänftigen. Und ehrlich gesagt, mich selber auch. Ich bin erleichtert durch
    Eure Hinweise, Kommentare. Es geht nichts über dieses Forum. Danke.
    I
     
  9. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.449
    Zustimmungen:
    202
    Ort:
    NRW
    Auf welcher Grundlage hat sie den Januar 2015 denn abrechnen können?
    Das geht nicht!
    Somit sind die Kosten für Januar 2015 wie auch immer geschätzt.
     
  10. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Hallo, Sara
    Besagte Nachbarin ist Ausländerin, lebt aber schon 30 Jahre in Deutschland. Sie vermietet 7 bis 8 Wohnungen, und wie sie mir sagte,
    hatte sie immer so abgerechnet. und damit keine Probleme gehabt.
    Ich hatte den Eindruck während der Verhandlung, Richter und Gegenanwalt machten kurzen Prozess.

    Wie schon Martens meinte, die Beklagte sei eventuell geizig. Dem kann ich zustimmen, diese Frau zieht der Laus den Pelz ab.Umso schmerzhafter dieses Urteil für sie.
     
  11. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Nanne,

    nur weil sich bislang keiner der Mieter darüber beschwert hat, das macht die Abrechnung deswegen auch nicht feherfrei. Und "fast fehlerfrei" ist eben nicht "fehlerfrei" :(

    Alles im allen hat m.E. der Richtiger hier aber völlig richtig entschieden, denn weder die Abrechnung ist so richtig, noch darf man einfach Guthaben aus einer NK-Abrechnung als Sicherheitsleistung einbehalten, ect.
     
    Nanne gefällt das.
  12. #11 alibaba, 25.07.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    hätte die Mieterin Geld zurück zubekommen ,wäre sie vermutlich auch bei einer Rechnung über 15 Monate , nicht zum

    Richter geeilt :D

    Gruss
    alibaba :D
    PS:
    ich mach das nur noch so der Mieter zahlt monatlich etwas mehr und bekommt ein paar €uro zurück ,besser als wenn man
    sein Geld hinterher läuft und durch simple FormFehler noch Geld verliert :160: durch solch "PfennigMieter":D
     
  13. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Ich sehe das auch so. Hier wurde ja Kaution geleistet und ich nehme an, ein Rückbehalt für spätere HK-Abrechnung wäre aus der Kaution rechtens gewesen. Was aber, wenn ein M.keine Kaution gleistet hatte.Dürfte der VM in diesem Fall das Guthaben aus einer NK-Abrechnung zurück behalten?

    Diese Gerichtssache hat mir gezeigt wie viele Aspekte beachtet werden müssen, insbesondere im Hinblick auf NK-Abrechnungen.

    Meine Nachbarin ist inzwischen krank. Die Beiträge hier im Forum, die sie gelesen hat, konnten sie nicht überzeugen.
     
  14. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Wenn der Mieter keine Kaution geleistet hat und darauf noch ein (nicht verjährter!) Anspruch besteht, dann wäre das eine zulässige Aufrechnung. Andernfalls bleibt es bei der Einschätzung von oben.
     
  15. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Man kann es anstellen wie man mag, es gibt immer noch irgendwie Fallstricke, und sei es eben das zweite Blatt. (1 Monat Neben
    kosten für Jan.2015 darf nicht auf das Blatt der Abrechnung für 2014 geschrieben werden
    .) Na dann.
     
  16. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.449
    Zustimmungen:
    202
    Ort:
    NRW
    Nanne, auch wenn du das nochmals FETT schreibst, die Abrechnung des Monates Januar 2015 ist so nicht korrekt und kann auch erst ab Jan. 2016 korrekt abgerechnet werden.

    vielleicht beim nächsten Mal, wenn sie nicht einsichtig ist und es Mieter wieder vor Gericht klären lassen...
     
  17. #16 alibaba, 25.07.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    ja ,wie heest et im däätschen " da wird man alt wie eene Kuh und lernt immer noch wat dazu " oder söänlich :D

    Gruss
    alibaba :D
    PS : gut das dir der Moloch nicht passiert ist , deine Bekannte kann ja mal die AkupunkturPupe vor holen und benadeln :D
     
  18. #17 Nanne, 25.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 25.07.2015
    Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    sara, hier irrst Du. Die NK betraf Grundsteuer und Versicherungen und ihren Kaltwasservebrauch. Diese Daten waren bis März 2015 vorhanden und wurden per NK abgerechnet. Heizkosten wurden nicht verrechnet. Es ist mir z.B. nicht bekannt, daß nicht eine Abrechnung für 1 Monat erstellt werden kann bei Auszug. Warum hätte die Nachbarin erst 2016 abrechnen sollen/dürfen? Sag es mir.

    @alibaba
    Die Nachbarin ist etwa 60 Jahre alt, für meine Begriffe keine alte Kuh:041sonst:
     
  19. #18 alibaba, 25.07.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    das mit der alten Kuh ist doch aus des VolksMund und auf ein selbst gemünzt ...... und lernt noch dazu , und das

    ist alters bzw personenunabhängig . ob der die das

    Gruss
    alibaba :D
    PS:
    da lob ich mir die zahlungsfreudigen Miete in Tokio und in andere GrossStädte FernOst , das heisst es in der weissheit :D
    " so viel wie du bezahlst ,soviel bekommst du auch " :160:
     
  20. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    "Bin alt wie eine Kuh und lern immer noch dazu", so sagt man, und das seit ewigen Zeiten. So wirds auch verstanden, OK?
     
  21. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Nanne,

    du musst nur die Abrechnung richtig machen, dann geht das auch ggf. vor Gericht anders aus .... :91:

    Mal abgesehen davon, wenn ein Mieter Einwände vorbringt und man sich selber eben nicht so sicher ist bzw. die Rechtslage nicht so kennt, dann ist es natürlich auch etwas unklug sowas bis zu Gericht gehen zu lassen! Ich mein, bevor es vor Gericht geht, hätte man sich auch mal fachlich Beraten lassen können. Wer natürlich am falschen Ende spart, zahlt halt hinterher ggf. drauf. Und eine Beratung beim Fachanwalt wäre die Dame sicherlich günstiger gemommen, als nun vor Gericht zu verlieren.

    Wenn sie natürlich jetzt aus ihren Fehlern nicht lernen will, dann wird es eben ggf. wieder wegen sowas irgendwann zu Gericht gehn und den Ausgang kennt sie ja dann .... :91:

    Sorry, aber manche müssen wohl etwas mehr Lehrgeld zahlen, bis ein Lerneffekt eintritt.

    Ich hab mir das gleiche hier gedacht, wie Sara. Denn normalerweise kann man zu dem Zeitpunkt noch garkeine Abrechnung machen, weil einfach nicht alle Daten vorliegen. Das hier nur so wenig umgelegt wird auf dem Mieter, das dürfte m.E. eine absolute Ausnahme sein, von der du im Eingangsthread auch nichts geschrieben hast.

    Allerdings steht das irgendwie im Widerspruch zu Zitat "... die Beklagte sei eventuell geizig. Dem kann ich zustimmen, diese Frau zieht der Laus den Pelz ab".
     
Thema: Kaution und NK-Endabrechnung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kaution nk

Die Seite wird geladen...

Kaution und NK-Endabrechnung - Ähnliche Themen

  1. Kaution...2 oder 3 KM..da war doch was

    Kaution...2 oder 3 KM..da war doch was: Mahlzeit! Habe eben mal durchs Forum gewühlt aber leider nicht das gefunden, was ich irgendwie im Hinterkopf habe.. Folgendes, ich bin der...
  2. NK-Abrechnung - wie und was...

    NK-Abrechnung - wie und was...: Hallo zusammen, ich muss erstmals eine NK-Abrg. erstellen und habe Fragen hierzu. Es handelt sich um ein Zweifamilienhaus, in dem meine Mutter...
  3. Verkäufer überweist Kaution nicht

    Verkäufer überweist Kaution nicht: Hallo zusammen, ich habe vor einigen Monaten eine kleine Eigentumswohnung zwecks Kapitalanlage gekauft. Alles lief soweit auch ganz gut bis...
  4. Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution

    Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution: Hi zusammen, ich hab leider immer noch keine Ruhe von meinem "noch" Mieter....deswegen hier ein paar Fragen. - Darf ich, wegen Mietminderung...
  5. Unsitte des Abwohnens der Kaution

    Unsitte des Abwohnens der Kaution: Hallo, ich hab jetzt wieder 4 Mieter, die ordnungsgemäß gekündigt haben und natürlich die letzte Monatsmiete in diesem Monat nicht gezahlt haben....