Kautionsbürgschaft - ist das sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Masen, 19.03.2015.

  1. Masen

    Masen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.03.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe eine schöne Wohnung gefunden, kann mir aber leider die Kaution nicht leisten. Nun meinten Bekannte zu mir, ich soll doch eine Kautionsbürgschaft abschließen, so dass ich die Summe nicht auf einmal zahlen muss.
    Hat jemand Erfahrungen damit, wie sowas abläuft? Und ist das überhaupt ratsam, sowas abzuschließen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo masen,

    Sprich auf jeden Fall auch mit deinem zukünftigen VM darüber, da viele nichts davon halten. Und das dementsprechend im MV vereinbart werden muss.

    Und du musst dir im klaren sein das du jeden Monat dafür etwas zahlst ohne das du etwas zurück bekommst.

    VG Syker
     
  4. #3 alibaba, 19.03.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    ich hatte schoneinmal eine RatenZahlung vereinbart mit ein Mieter :smile050:

    naja hatte funktioniert obwohl in dem Zahlungszeitraum zweimal dem Mieter das

    Gas stranguliert wurde :smile050:

    er heizte dann direkt mit Strom vom offenen Backofen von der Küche aus :unsicher020:

    wie lange das gut ging ................ ,weiss ich garnicht mehr :10:

    Gruss
    alibaba :smile050:
    PS: von der Sache her
    "wer sich die Kaution vom Munde nicht absparen kann sollte seine LuxusSonderAusGaben einstellen " Rauchen , Alkohl und was es sonst noch so gibt :hut023::erschreckt015:
     
  5. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    339
    Du darfst Dich nicht wundern, wenn ein VM sagt:" Nur Bares ist Wahres." Er weiss warum.
     
  6. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Du wirst doch wisssen, daß die Kaution grundsätzlich in 3 Raten gezahlt werden darf/kann
    Eine anderslautende Vereinbarung wäre unwirksam.
     
  7. #6 Glaskügelchen, 19.03.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Viele Vermieter bestehen aber auf Sofortzahlung der Gesamtsumme bei Vertragsabschluss oder Schlüsselübergabe. Dagegen kann man als Mieter erstmal nicht viel tun, ausser vielleicht gleich die zweite Miete nicht zu zahlen. Nicht wirklich ein guter Start in ein Mietverhältnis.

    Grundsätzlich stehe ich als Vermieterin auf dem Standpunkt......... wer die Kaution nicht aufbringen kann, der kann sich auch die Wohnung nicht leisten. Und er hat auch keine Eltern, oder gute Freunde, die in der Lage/bereit sind, auszuhelfen.
     
  8. #7 Pharao, 19.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 19.03.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    wenn Vertragsabschluss und Schlüsselübergabe sofort gemacht wird oder bei Vertragsabschluss schon die volle Kaution verlangt wird, mag das funktionieren. In allen anderen Fällen kann der Mieter sich immer auf die Gesetzeslage berufen a´la 3 gleiche Raten. Klar das du als Vermieter die Schlüsselübergabe abbrechen kannst, aber ob das dann Vorteilhaft für den Vermieter ist, wenn man dem Mieter zu Vertragbeginn nicht rein lässt? Mehr als die erste Rate wirst du m.E. bei Mietbeginn dann nicht fordern können, wenn der Vertrag vorab schon unterzeichnet wurde.


    @ Masen,

    erstmal wäre interessant, was der Vermieter gerne hätte und ob er sich auf andere Kautionsvarianten einlassen will. Evtl. auch nicht ganz uninteressant, wie der Markt vor Ort aussieht. Denn um so höher die Nachfrage, um so weniger muss ggf. ein Vermieter auf Mieterwünsche eingehen.

    Auch interessant wäre zum Beispiel wie alt du bist. Denn von einem Schüler, Student, Azubi versteht man das eventuell, das derjenige nicht soviel Geld für die Kaution aufbringen kann. Bei allen anderen kommt das eher (meiner Meinung nach) etwas negativ rüber, wenn man so beim Vermieter argumentiert.

    Klar das du hier nachfragen kannst, ob zB eine Bürgschaft von deiner Bekannten auch geht oder a´la Versicherung, ect. Aber fraglich ist halt, ob der Vermieter sich darauf einlässt?
     
  9. #8 Glaskügelchen, 19.03.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Sicher nicht, aber das führt dann eben zu dem, was du nicht zitiert hast, und zwar:
    Oder was würdest du von einen Mieter halten, mit dem du die sofortige Zahlung der kompletten Kaution vereinbart hast, und der dir bei Schlüsselübergabe erklärt, dass er das Recht hat, die Kaution in drei Raten zu zahlen, und dass du ihm vor Zahlung der ersten Rate bitte den Nachweis des insolvenzfesten Kontos erbringen sollst?
     
  10. #9 Pharao, 19.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 19.03.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Glaskügelchen,

    dein zitiertes habe ich extra nicht erwähnt, weil
    • ich es schon nicht richtig finde, was zu fordern als Vermieter was gegen Gesetze verstößt und
    • manchen Mieter das eh egal ist, solange der Vorteil bei ihnen liegt bzw. rechtlich eben der Mieter Recht hat

    Abgesehen davon kann man auch Argumentieren, was ist denn das für ein Start, wenn der Vermieter schon so anfängt :?
     
  11. #10 Glaskügelchen, 19.03.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    @Pharao
    Natürlich ist es auch vermieterseits nicht in Ordnung die volle Kaution sofort zu verlangen. Andererseits hat man aber mit dem Mieter etwas vereinbart, und das Erste, das man vom Mieter mitbekommt, ist, dass er sich nicht an die Vereinbarung hält.

    Und wenn einem Mieter egal ist, ob er es sich gleich mit dem Vermieter verscherzt, dann ist das halt so.
     
  12. #11 Pharao, 19.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 19.03.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    alles was ich schriftlich nicht fordern kann, vereinbare ich auch erst garnicht mündlich mit einem Mieter!
     
  13. Logos

    Logos Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    13
    Ich wollte noch zur ursprünglichen Frage antworten:

    Aus Vermietersicht würde ich eine Kautions-Bürgschaft (versicherung) nicht entgegennehmen.
    Habe zwar damit keine Erfahrung, aber mich dann im Streitfall noch mit Versicherungen rumärgern hätte ich keine Lust.
    Demnach altbewärtes Mietkautionssparbuch oder Bares.

    Aus Mietersicht solltest du dir das genau überlegen.
    Wie ich das gelesen habe kostet das Ding ca. 5% je nach Anbieter (PRO JAHR)
    Die Gebühr siehst du nicht wieder !
    Alles weitere liegt im ermessen deines Vermieters.

    PS: Kommt ein Mieter mit einer solchen Bürgschaft, wäre mir schon vorher klar dass er etwas knapp bei Kasse ist....somit raus aus der Kandidatenliste !
     
  14. #13 Aktionär, 20.03.2015
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Man sollte vielleicht noch unterschieden ob es sich um eine Bürgschaft einer der aus Rundfunk und TV bekannten Gesellschaften handelt, oder um eine Bürgschaft eines Kreditinstitutes.
    Weiterhin sollte die Bürgschaft, wenn man sie als VM schon als Bar-Kautionsersatz nimmt, zahlbar auf erstes anfordern sein, damit es am Ende kein unnötiges Hin und Her gibt.

    Nachteile für den Mieter sehe ich erstmal diese zwei:

    1. Die Kosten für die Bürgschaft im Gegensatz zur Verzinsung auf dem Kautionssparbuch; selbst wenn der Zinssatz bei 0% landet, bei der Bürgschaft zahlt der Mieter drauf.
    2. Die Bürgschaft kann bei hoher Nachfrage zum Ausschlusskriterium bei der Mieterauswahl werden.
     
  15. #14 Nanne, 20.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.2015
    Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Ich bin der gleichen Meinung.Lt.Mietgesetz wird es so gefordert,basta. Es wäre kein
    guter Start, wenn der VM von Anfang an sich gegen das Gesetz/Vorschrift ausrichtet.
    Mißtrauen kann von beiden Vertragspartnern aufgebaut werden.
    Meine Mieter begleichen die Kaution -trotz vereinbarter Ratenzahlung- in einer Summe vor Mietbeginn. Das war nicht immer so der Fall. Wahrscheinlich habe ich einfach mehr Glück wie ehedem bei der Auswahl der M.
     
  16. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    318
    Bei mir gibt es die Unterschrift unter dem Mietvertrag erst, wenn die Kaution eingezahlt wurde. Und wenn die nicht kommt, kann ich davon augehen, dass die Miete dann auch nicht rechtzeitig gezahlt wird. So kann ich die ersten Mieter schon einmal selektieren.
     
  17. #16 Aktionär, 20.03.2015
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Wer zahlt denn Kaution, ohne einen unterschriebenen Vetrag in Händen zu halten? Das funktioniert doch maximal Zug-um-Zug im persönlichen Termin: Kaution bar auf den Tisch - Unterschrift unter den Vertrag.
    Oder herrscht bei Dir ein derartig starker Vermietermarkt?
     
  18. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Komische Rückschlüsse die hier gezogen werden ....

    Also bei mir darf der Mieter erstmal ganz in ruhe einziehen und dann kümmere ich mich irgendwann mal (3-4 Monate später) um die Kaution. Hat bislang auch immer super geklappt.
     
  19. #18 Pitty, 20.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.2015
    Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    318
    In Brandenburg funktioniert das genauso wie in Berlin. Ich hatte damit jetzt noch keine Probleme. Ich verschicke sofort die Bestätigung an die Mieter, ob jetzt per Telefon oder per Post. Sie sind immer erstaunt, wie schnell das Geld da war. Dann mache ich den Vertrag für die Unterschrift fertig. Ich hatte da noch nie Probleme und die Mieter sind zufrieden.

    Ich habe aber nie einen Makler eingeschaltet und da sparen die Mieter schon die Provision und wenn man eine Wohnung unbedingt haben möchte, warum sollte der Mieter die Kaution nicht vorher zahlen wollen?
     
  20. #19 Aktionär, 20.03.2015
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Die fett-markierte Aussage, ist hier wohl die entscheidende. Schön, wenn es so funktioniert.
     
  21. #20 Martens, 20.03.2015
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    dann auch mal mein Senf:

    Ich habe schon viele Bürgschaften akzeptiert, sowohl Privatbürgschaften (Eltern, Geschwister und auch Freunde) als auch Bankbürgschaften.
    Ich habe auch schon diverse Bürgschaften ziehen müssen, auch ohne Probleme.
    Die Privatbürgen sorgen meist dafür, daß das Problem gelöst wird und dem Mieter ist es unangenehm, daß Eltern, Geschwister oder gar Freunde über den Vermieter vom Fehlverhalten erfahren.
    Bei Bankbürgschaften ist es wie bei Kautionssparbüchern, man schreibt einen entsprechenden Brief und bekommt sein Geld.

    Wichtig ist bei einer Bürgschaft natürlich die genaue Formulierung (wie bei jedem Vertrag), es wurde schon genannt auf erste Anforderung und weiterhin ist wichtig unter Verzicht der Einrede der Anfechtbarkeit, der Aufrechenbarkeit und der Vorausklage.

    Ich halte es für unredlich, vom Mieter doppelte Sicherheiten (Barkaution und Bürgschaft der Eltern) oder die Vorabzahlung vor Fälligkeit zu verlangen. Im Zweifelsfalle hilft dem Vermieter dies nämlich überhaupt nicht weiter, weil die Kosten der Katastrophe, wenn sie denn eintritt, die der Sicherheit ohnehin übersteigen.

    Ich habe auch die Erfahrung gemacht, daß die Mieter, denen man trotz schlechter "Papierform" eine Wohnung gibt - und auch diese brauchen Wohnungen - meist die unproblematischen oder sogar dankbarsten Mieter sind.
    Ausnahmen bestätigen die Regel :)

    Christian Martens
     
Thema:

Kautionsbürgschaft - ist das sinnvoll?

Die Seite wird geladen...

Kautionsbürgschaft - ist das sinnvoll? - Ähnliche Themen

  1. Tierhalterhaftpflicht - wie sinnvoll?

    Tierhalterhaftpflicht - wie sinnvoll?: Hallo miteinander, nur für den Fall, dass der Ärger mit meinen Mietern weitergeht: Was macht Ihr, wenn ein Mieter keine Bestätigung über den...
  2. Autokredit bei Privatbanken - ist das sinnvoll?

    Autokredit bei Privatbanken - ist das sinnvoll?: Hallo Leute, keine Sorge, ich frage jetzt nicht für mich. Habe sekbst genug finanzielle Probleme, sodass ich mir darüber eigentlich keine...
  3. Kautionsbürgschaft

    Kautionsbürgschaft: Hallo welche Erfahrungen habt ihr mit einer Mietkautionsbürgschaft gemacht? Ist das mitteilerweile allgemein akzeptiert? Freue mich auf...
  4. Kauf eines MFH Ende das Jahres sinnvoll?

    Kauf eines MFH Ende das Jahres sinnvoll?: Hallo... Ich möchte mir ein MFH kaufen und habe jetzt ein sehr Interessantes Objekt gefunden. Habe nächste Woche noch einen Besichtigungstermin...
  5. fristlose Kündigung notwendig/sinnvoll?

    fristlose Kündigung notwendig/sinnvoll?: Ein großer Fehler wurde gemacht. Von Mieterseite und von meiner. Ein Mieter will im Haus aus seiner kleinen Erdgeschosswohnung ausziehen und in...