Keine Wärmezähler an der Heizung !?

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von dive, 27.07.2011.

  1. dive

    dive Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vorab - das Verhältnis zu den Vermietern ist sehr gut !

    Wir sind vor 8 Monaten in eine Mietwohnung eingezogen. 2 Familien/Reihenhaus. Der Vermieter wohnt nebenan.
    Die Heizung hat keine Wärmezähler.

    Die Vermieter sind Rentner. Somit heizen Sie mehr als wir.
    Die Heizkostenabrechnung erfolgt anteilig über ein Zähler und dann auf die Quadratmeter gerechnet.

    Wir möchten die Vermieter jetzt auf das Nachrüsten von Zählern ansprechen. Sind sie verpflichtet diese zu montieren ?

    Im Mietvertrag RNK Nr.525 steht unter §6 nichts konkretes.

    Danke für Hilfe und Rat.

    Gruß
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Soontir, 27.07.2011
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Ohne ein genaues Bild über das 2 Familienhaus/Reihenhaus zu haben, sage ich mal vorsichtig nein.

    Siehe hierzu § 2 Heiszkostenverordnung.

    Was muss ich mir unter Eurer Wohnung vorstellen?? 2 Häuser? 2 Maisontte-Wohnungen?
     
  4. dive

    dive Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir wohnen in einem Fachwerkhaus. Reihenhaus. Vermieter hat Wohnfläche von 140 qm und wir 90 qm. Jeweils über 3 Etagen.

    Gruß
     
  5. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.727
    Zustimmungen:
    329
    Auch in meine Nein. Die Wohnung wurde so gemietet wie besehen Eine andere Aufteilung wie nach Mietflächen gibt es da wohl nicht. Bei HKVs müsste ein Vertrag abgeschlossen werde, welcher als 10-jähriger Geräte-Mietvertag jährlich an die 200€ kosten dürfte.
    Weshalb also am Rad drehen? Wenn die Heizkosten erträglich sind, solltet Ihr zufrieden sein.
     
  6. #5 Unregistriert, 27.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    auch mir ist die situation nicht ganz klar.

    "wir wohnen in einem Fachwerkhaus. Reihenhaus. Vermieter hat Wohnfläche von 140 qm und wir 90 qm. Jeweils über 3 Etagen."
    ein "reihenhaus" ist doch ein abgeschlossenes haus, wenn es auch eine wand mit dem nebengebäude teilt.
    im normalfall haben reihenhäuser doch jeweils eine eigene heizungsanlage?
    ist das in diesem fall abweichend und die beiden häuser nutzen gemeinsam eine heizung? das würde ich für ungewöhnlich halten, aber warum nicht...
    aber schon der begriff "fachwerkhaus" passt nicht so wirklich zu "reihenhaus" - ich kenne kein einziges fachwerkhaus, das ein reihenhaus ist - höchstens welche die später miteinander verbunden wurden (meist illegalerweise).

    "Die Vermieter sind Rentner. Somit heizen Sie mehr als wir."
    wieso das denn? das ist doch lediglich spekulation, oder?
    ich kenne viele rentner, die viel mehr ums heizkostensparen bemüht sind als junge leute. schon aus finanziellen gründen, aber auch weil sie es von früher gewohnt sind, dass ganze räume nicht beheizt werden, z.b. das schlafzimmer oder die "gute stube" usw.
    meine omi hat z.b. - ohne dies finanziell nötig zu haben - im alter eigentlich nur noch die küche beheizt.

    "Die Heizkostenabrechnung erfolgt anteilig über ein Zähler und dann auf die Quadratmeter gerechnet.
    Wir möchten die Vermieter jetzt auf das Nachrüsten von Zählern ansprechen. Sind sie verpflichtet diese zu montieren ?"

    was bedeutet "anteilig über ein zähler"? also gibt's doch zähler? vielleicht wärmemengenzähler?

    grundsätzlich: das anbringen von heizkostenverteilern ist nicht die einzige möglichkeit um heizkosten verbrauchsabhängig zu ermitteln. viele moderne wohnungen haben z.b. wärmemengenzähler.
    habt ihr vielleicht fussbodenheizungen? da fällt ja z.b. die möglichkeit mit den HKVs flach.

    was habt ihr überhaupt für eine heizung?
    und was ist das für ein zähler, nach dem abgerechnet wird?
    und wie funktioniert das mit dem "anteilig"?
     
  7. #6 Unregistriert, 27.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    ach ja (meiner ansicht nach) ganz wichtig:
    läuft das wirklich als reihenhaus (also als einfamilienhaus)?
    oder möglicherweise eben doch als zweifamilienhaus?

    in letzterem fall habt ihr sowieso schlechte karten, denn dann gilt die sondersituation wenn der vermieter/eigentümer selbst eine der beiden parteien bewohnt, dass er theoretisch GARNICHTS verbrauchsabhängig abrechnen muss, er könnte mit euch genausogut eine pauschale vereinbaren oder ähnliches, es steht ihm völlig frei.
    ein einfacher anruf beim bauamt könnte euch da weiterhelfen, wenn ihr nicht (was ich persönlich besser fände) direkt mit dem vermieter darüber reden wollt. einfach nachfragen als was das gebäude denn eingetragen ist.
     
  8. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    In §2 HKVO steht nur, dass eine abweichende Vereinbarung getroffen werden kann.

    Gibt es also keine von der Heizkostenverordnung abweichende Vereinbarung, etwa im Mietvertrag, so gilt diese auch hier und es muss verbrauchsabhängig abgerechnet werden.
     
  9. #8 Soontir, 28.07.2011
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    @ Heizer

    Ich bin jetzt mal davon ausgegangen, dass im MV drin steht, das nach qm abgerechnet wird.
     
  10. #9 Unregistriert, 28.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    @ Soontier:

    "Im Mietvertrag RNK Nr.525 steht unter §6 nichts konkretes."

    das ist die info die uns der TE bisher gegönnt hat.
    und jetzt können wir alle fröhlich nachgucken, ob wir irgendwo irgendwelche mietverträge "RNK Nr. 525" rumfliegen haben...

    => @ dive:
    führ die oben zitierte info doch bitte mal aus, ich zumindest kenne deinen mietvertrag NICHT. und du solltest nicht davon ausgehen, dass jemand anderes hier ihn kennt. selbst der offizielle mustermietvertrag des bundesministerium der justiz gehört nicht zu allgemeinen bildungsgut, auch nicht unter vermietern, und du kannst nicht erwarten dass hier irgendjemand wegen deinem posting hier in den schreibwarenladen rennt um im besagten mietvertrag nachzulesen, was du wohl mit "nichts konkretes" meinst.
     
  11. dive

    dive Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich versuche mal alle Informationen zu geben, die zur Frage stehen:

    Haus ist ein Fachwerkhaus, was sich in eine Hälfte mit 90 und in einen andere Hälfte mit 140 qm aufteilt. Also wahrscheinlich eher ein 2 Familienhaus !?

    Der Verbrauch wird über eine Gesamtzähler errechnet und dann anteilig ( 90 / 140 qm ) errechnet und abgerechnet.


    RNK Nr.525 §6 Sammelheizung und Warmwasserversorgung.

    Nr.4
    Die Betriebskosten der Heizung und Warmwasserversorgung sind in der vereinbarten Miete nicht enthalten. Sie werden vom Vermieter auf die angeschlossene Wohnung umgelegt. Zu den Betriebskosten gehören.... Ferner gehören zu den Betriebskosten die Kosten für die Bedienung der Anlage, des Betriebes und der Verwendung von Wärmezählern, Heizkostenverteilern, Warmwasserzählern...

    Nr.5
    Die Betriebskosten werden vom Vermieter entsprechend der Heizkostenverordnung umgelegt, d.h. nach Wohn- oder Nutzfläche


    Danke für eure Hilfe !
    Gruß
     
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.727
    Zustimmungen:
    329
    Ach soo..., also Sammelheizung und Warmwasserversorgung. :idee:
    Ich hatte RNK Nr. 525 für die Schnellstrasse von St. Peterburg nach Murmansk gehalten.
     
  13. #12 Unregistriert, 28.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    @ dive:

    das ist doch sehr konkret was da steht, die heizkosten werden nach quadratmetern umgelegt. also NICHT nach verbrauch. das ist dein mietvertrag, den hast du so unterschrieben, entsprechend kannst du jetzt keine zähler, HKVs oder ähnliches fordern.
    der vermieter ist NICHT verpflichtet nach heizkostenverordnung abzurechnen, da es sich bei der situation um die genannte sondersituation handelt, er hätte auch einen wesentlich "ungerechteren" umlageschlüssel als nach quadratmetern auswählen können.

    weisst du eigentlich, dass dein vermieter dir auch jederzeit ohne grund kündigen kann? dann verlängert sich zwar die kündigungsfrist um 3 monate, aber ich würd's an deiner stelle trotzdem nicht drauf anlegen ihn zu ärgern...
     
  14. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Das ist ja wohl der größte denkbare Unsinn...
    Was soll denn damit vereinbart sein? Eine gleichzeitige Umlage nach Heizkostenverordnung und nach Wohn- oder Nutzfläche schließen sich aus.
     
  15. #14 Soontir, 28.07.2011
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Ausser man hat versucht hier auf den § 2 abzustellen, was aber mit der Formulierung daneben gegangen ist.
     
  16. #15 Unregistriert, 28.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    @ Soontir:
    eben, genau das hätte ich jetzt auch gesagt: in der heizkostenverordnung steht ja drin, dass man im genannten genannten fall (zweiparteienhaus, in dem eine partei vom eigentümer/vermieter selbst bewohnt wird) nicht an sie gebunden ist.
    will heissen: das ist zwar unglücklich formuliert, aber es widerspricht sich nicht.
     
  17. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin jetzt kein Rechtsverdreher, aber ich sehe das auch so.

    Wenn eine verbrauchsabhängige Abrechnung gemeint sein sollte, hätte das auch so drin gestanden. Da steht aber was von Wohn-oder Nutzfläche. Der Heinweis auf die HKVO ist in dem Zusammenhang zwar verwirrend, aber unerheblich.

    Natürlich zielt das auf den 2er ab. Kann man machen, muss man aber nicht. Da der Rest der HKVO ohnehin gilt, wenn nichts anderes vereinbart ist.

    Zum Beispiel die Warmwasserkostenabtrennung mittels Wärmezähler ab 2013. Ist zwar Quatsch, aber genaugenommen ist nix anderes vereinbart. Keine Ahnung wie das die Gerichte sehen werden.
     
  18. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Da es sich um eine Formularklausel handelt, gibt es nur eine Möglichkeit: Unwirksamkeit wegen Intransparenz.
     
  19. #18 Soontir, 29.07.2011
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Sehe ich genauso. Bei einem Prozess wird diese Klausel dem Vermieter um die Ohren fliegen.
     
Thema: Keine Wärmezähler an der Heizung !?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heizungsabrechnung ohne zähler

    ,
  2. wärmemengenzähler heizung

    ,
  3. wärmemesser heizkörper

    ,
  4. nebenkostenabrechnung heizung ohne zähler,
  5. heizung ohne zähler,
  6. heizkostenabrechnung ohne wärmemengenzähler,
  7. kein zähler an heizung,
  8. heizungsabrechnung ohne wärmezähler,
  9. wärmemengenzähler mietwohnung,
  10. heizung verbrauchszähler,
  11. keine wärmemengenzähler,
  12. wärmemesser heizung,
  13. heizung ohne heizkostenverteiler,
  14. wärmemengenzähler nachrüsten,
  15. wärmezähler nachrüsten,
  16. wärmemesser für heizkörper,
  17. heizkörper ohne zähler,
  18. keine zähler an heizung,
  19. keine wärmezähler,
  20. keine zähler heizung,
  21. mietwohnung wärmemengenzähler,
  22. wärmezähler mietwohnung,
  23. Kein Zähler an der Heizung,
  24. kein wärmemengenzähler,
  25. Wärmezähler Wohnung
Die Seite wird geladen...

Keine Wärmezähler an der Heizung !? - Ähnliche Themen

  1. Wäre das für euch ein Grund, die Heizung-/ Sanitär Firma zu wechseln?

    Wäre das für euch ein Grund, die Heizung-/ Sanitär Firma zu wechseln?: Also, die Firma hat den Auftrag regelmäßig nach den Heizungen zu schauen. Jetzt ist im 2. UG schon seit einer Woche nass. Ich dachte es kommt von...
  2. An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.

    An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.: Hallo, bei mir im MFH sind die WMZ´s für die Heizung jeder Wohnung alle zentral im Heizraum. Geht da auf dem Weg zu den Wohnungen viel Energie...
  3. Wärmezähler Warmwasser - Fußbodenheizung extra?

    Wärmezähler Warmwasser - Fußbodenheizung extra?: Guten Abend, in einem 3 Familienhaus verfügen alle Wohnung über eine Fußbodenheizung. Der Energieverbrauch der Fußbodenheizung wird über einen...
  4. Heizung Vorlauf auf welche Raumtemperatur einstellen?

    Heizung Vorlauf auf welche Raumtemperatur einstellen?: Hallo, ich bin nur Mieter in einem MFH, mache dort nebenberuflich die Hausmeisterdienste. Mich würde mal interessieren, wie die Eigentümer im...
  5. Neue Heizung = Mieterhöhung?

    Neue Heizung = Mieterhöhung?: Hallo, ich werde demnächst in meiner Mietwohnung die alte Heizung von 1960 gegen eine neue mit A++ austauschen lassen. Eine Firma hatte ich schon...