Keinen Gehaltsnachweis, jedoch hohes Vermögen: würdet ihr mir als Vermieter eine Wohnung vermieten?

Dieses Thema im Forum "VF - Ankündigungen!" wurde erstellt von cat2016, 25.01.2016.

  1. #1 cat2016, 25.01.2016
    cat2016

    cat2016 Gast

    Hallo!
    Ich würde gerne nach Hamburg ziehen und mindestens für die nächsten 9 Jahre, in denen ich meinem Medizinstudium nachgehen werde, dort eine Wohnung mieten. Ich habe schon im Internet meine absolute Traumwohnung gefunden, die komplett warm 1553,- kostet. Ich verfüge über ein Vermögen von über 200.000 Euro und habe genau alles durchgerechnet an Ausgaben. Nebenbei werde ich die nächsten Jahre trotzdem arbeiten und mir immer was zurücklegen, auf jeden Fall bin ich finanziell abgesichert und habe auch nicht vor, das Geld aus dem Fenster rauszuschmeißen. Falls ihr euch jetzt wundert: ich bin nichts illigalem nachgegangen. Habe auch keine reichen Eltern oder so. Es wird jetzt für einige verwerflich oder lächerlich klingen, aber ich habe 4 Jahre lang eine Sugardaddy-Beziehung geführt, in der mir der Mann monatlich einen hohen Betrag in Bar bezahlt hat - so läuft das bei diesen Beziehungs-Modellen in der Regel. Ich habe mir fast alles davon zurückgelegt. Bitte keine Beleidigungen oder Herablassungen, ich weiß, das Thema ist etwas ganz ganz Schlimmes, und so weiter und so fort. Ironie aus* Jetzt weiß ich jedoch nicht, wie ich den zukünftigen Vermieter überzeugen kann, da ja meistens eine Bürgschaft (in meinem Fall nicht möglich) oder Gehaltsnachweise erforderlich sind. Auch meine ich, dass ja ein Vermögensnachweiß, in dem ich das Geld auf mein Konto tue, nicht sicher genug scheint, oder? Das Einzige, was mir einfällt, wäre, dem Vermieter die Miete vielleicht für die nächsten 3, 4, 5 Jahre im Voraus zu zahlen. Würdet ihr sowas akzeptieren? Sollte ich das anbieten, oder birgt das irgendwelche Risiken für mich, betrogen zu werden? Irgendwie habe ich da schon ein flaues Gefühl im Magen bei dem Gedanken. Ich bin euch dankbar für jeden Tip und jede Hilfestellung, das ist wirklich enorm wichtig für mich!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DER HAMSTER, 25.01.2016
    DER HAMSTER

    DER HAMSTER Gast


    Ich glaub da nich, ich glaub das nich, ich glaub das nich
     
  4. #3 Steuern2015, 26.01.2016
    Steuern2015

    Steuern2015 Benutzer

    Dabei seit:
    19.01.2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    3
    Ich würde das machen erstmal für ein jahr befristet, jedoch mit ein Paar Voraussetzungen die mich als Vermieter 100 Prozent absichern. Ich hätte mir da was sicheres einfallen lassen..
     
  5. #4 Fremdling, 26.01.2016
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    135
    Schon zwei der vier Grundrechenarten helfen bei der Betrachtung! Nur mal so ins "Unreine".
    Sparphase € 200.000 : 48 Mon. = € 4.166,67 mtl. zurückgelegt.
    Mietphase € 200.000 : 108 Mon. Studium = € 1.851,85 mtl. aus Erspartem; Miete € 1.553,- > bleiben ca. € 300,- zzgl. Arbeitseinkommen für Lebenswandel, Studienkosten, etc.

    Zielort HH mit Deiner bisherigen "Qualifikation" lässt auch für die Zukunft Raum für Phantasie... Kontogeld per Auszug zeigen ist tatsächlich keine Sicherheit. 3-, 4-, 5-Jahres-Vorauszahlung birgt klare Risiken für Dich. BTW: Wie lebt sich's als Troll?
     
  6. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    317
    Ort:
    Berlin
    Ich denke mal da gibt es verschiedene Meinungen. Es gibt bestimmt Vermieter die sich freuen, die Miete gleich für Jahre im Vorraus zu bekommen, mich persönlich würde das eher abschrecken, bzw. würde das so nicht annehmen. Bei so etwas einige ich mich eigentlich immer eher auf ein paar Monate im Vorraus, wenn Vermögen nachweissbar vorhanden ist.
    In deinem Fall würde ich vieleicht sogar einen Makler beauftragen, das könnte wirklich Sinn machen, dann bist du für den Vermieter schon mal Kostenlos, wenn er an dich vermietet.
    Ansonsten kann ich nur sagen, bei so etwas muß das Bauchgefühl stimmen, beiderseitig.
     
  7. #6 BHShuber, 26.01.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.400
    Zustimmungen:
    684
    Ort:
    München

    Hallo,

    dein ganzes Vermögen ist für den Vermieter zur zweitranging hilfreich, mehr als die 3 Monatsmieten Kaution kann und darf der Vermieter als Mietsicherheit nicht von dir verlangen.

    Für meinen Teil, no way!
    Gruß

    BHShuber
     
  8. #7 ImmerPositiv, 26.01.2016
    ImmerPositiv

    ImmerPositiv Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2015
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    320
    Hmm .... was wäre denn wenn Du als ganz normaler Student es genau so machst wie a der Studenten an der Uni ?

    Sie leben in WGs oder im Studentenwohnheim der Uni bis sie ihr Studium beendet haben.

    Dein angesparte Geld kannst Du dann gut weiter ansagen und du machst ganz normal Dein Studium und Luxus ..den kannst du ausleben wenn Du dein Studium beendet hast und arbeitest

    Die meisten Studenten finanzieren ja ihr WG Zimmer selbst etc oder Eltern tun was dabei...

    Ich meine erstmal auf dem Teppich bleiben ...Geld kann schnell weg sein, auch angespartes und spätestens dann sieht die Welt u.U. anders aus ...also Obacht ;-)

    Darf ich mal fragen wie alt Du bist ? Und für Medizinstudim hast Du sicher einen sehr guten NC (ausser man Stand auf der Wartesemesterliste und käme jetzt mit dazu )

    Ich habe jetzt die o.g. Überlegung weil VM durchaus auch die Augenbrauen hochziehen wenn ein Student eine so teure Miete zahlen will ...da könnten schon Fragen kommen und Absicherungen ob er auch genuegend Einkommen hat etc. ...vlt doch erstmal zurückrudern...

    Ich sehe da jetzt unseren Sohn und seine Abikollegen wie das War als alle Ausflügen zu den Unis, in die Stadt dann zogen aber alle sind waren in WGs und da gab es keine Probleme ;-) auch unser Sohn wohnte im Studentenwohnheim in einer WG ... (aber gut die hatten keine 200.000 so wie Du sagst dass Du sie hättest )

    Na dann, wenn es so ist viel Erfolg
     
  9. X2X1

    X2X1 Gast

    Hi,

    ok, also ich musste erstmal Tante Goggl* fragen, denn ich hab den Begriff "Sugardaddy-Beziehung" noch nie gehört.

    Ich persönlich tute mich hier aber etwas schwer das zu glauben, das jemand soviel Geld für so eine Beziehung ausgibt. Aber letztlich interessiert mich das nicht, wie du zu deinem Geld gekommen bist. Das Finanzamt könnte da aber durchaus mehr Interesse dran haben, denn immerhin hattest du in dem Zeitraum dann ja Einnahmen von ca. 4166 €/Monat.

    Aus meiner Vermietersicht: NEIN

    Dein Vermögen stellt für den Vermieter keine Sicherheit dar, denn du kannst das Geld morgen auch schon verzockt haben. Genauso wenig Sicherheit bietet es, wenn du für die nächsten Jahre die Miete im Voraus bezahlen würdest.

    Klar, das du mit dem Geld eine Zeitlang unabhängig wärst, aber neben den Wohnungskosten kommen sicherlich noch die ein oder anderen Ausgaben auf dich zu, wie zB Verpflegung, irgendwelche Ausgaben fürs Studium, ect. Auf Bafög brauchst du bei dem Vermögen nicht hoffen und wenn ich jetzt hier mal davon ausgehe, das du sehr sparsam bist, also auf Hartz4 Niveau die nächsten 9 Jahre leben würdest, dann wären deine monatlichen Ausgaben mindestens bei 2000€. Das wiederum würde aber bedeuten, das dein Vermögen nicht für 9 Jahre ausreicht!

    Ich glaube jetzt mal nicht, das man Medizin so ganz nebenbei studieren kann. D.h. dann aber wiederum, wenn es ein Vollzeitstudium ist, wirst du nur bedingt Zeit haben für ein Nebenjob, mal ganz abgesehen von Stressfaktor, wenn man das mehrere Jahre durchziehen will.

    Mal abgesehen davon, könntest du ja auf den Nebenjob ganz verzichten, wenn du dir einfach nur eine günstigere Wohnung suchen würdest, die vielleicht auch eher zu einem Studenten passt. Ist also für mich auch nicht so nachvollziehbar, warum man hier lieber auf die Traumwohnung setzen will bzw. alles tut, damit das Vermögen möglichst schnell weg ist.
     
  10. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    317
    Ort:
    Berlin
    Kicher, ja ging mir auch so. Ehrlich gesagt, etwas viel Information für meinen Geschmack. Ich würde diese Erklärung jedenfalls nicht einem potentiellen Vermieter auftischen. Im Zweifel lieber gar nichts sagen woher das Geld kommt, oder sich eine andere glaubhafte Erklärung überlegen, ist eh kaum interessant, solange nicht davon auszugehen ist, das man in nächster Zeit einfährt.:049sonst:
     
  11. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.354
    Zustimmungen:
    735
    Sugardaddy-Beziehung nennt man das heute. Na ja, vom Arbeiten hast Du sicher keine abgenützen Knochen bekommen.:o
     
  12. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.354
    Zustimmungen:
    735
    In der Traumwohnung wird künftig vermutlich wieder ein Sugardaddy das "Auskommen" aufbessern, vermute ich mal, und warum nicht, wenn es solche Trotttel gibt.
     
  13. #12 lostcontrol, 26.01.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Ich würde keinem Studenten eine Wohnung vermieten, die 1553,- warm kostet. Nicht mal eine die 1000 Euro kostet. Oder auch "nur" 800 Euro.
    Einfach nur weil ich's nicht in Ordnung finde.
    Und vermutlich würde eine Studentin auch nicht zu den anderen im Haus passen, da gibt's ja sicherlich noch mehr Luxuswohnungen.
     
  14. #13 ImmerPositiv, 26.01.2016
    ImmerPositiv

    ImmerPositiv Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2015
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    320
    Mir ist es letztendlich peng wie hier das Geld verdient wurde oder wird.

    Aber gerade auch als *Student* sollte man mal auf dem Teppich bleiben und ich denke VM würden schon stutzig wenn ein Studi sich so eine Whg leistet und nicht MAmi und Papi die Miete überweisen.

    Das haben wir gemacht für unseren Sohn an das Studentenwerk die anteilige Miete jeden Monat bez.und jedes Semester die Semestergebühren Rest hat er selbst verdient mit Minijobs (Kinder im Sportverein trainieren)

    Naja wenn man ggfls noch seinem Sugar...haste nicht gesehen Job dann weiter machen kann hätte man vlt einen Daddy der die mtl.Miete als Gegenleistung bezahlt... keine Ahnung .

    Ich sehe es etwas schwierig so die Whg zu bekommen ..es geht ja auCh darum dass das mtl.Einkommen nachweisbar ist damit der VM auch sieht dass da regelmäßig was reinkommt...

    Ein bisschen schwer tu ich mich damit ob das alles so Ernst gemeint ist ... ;-)))
     
  15. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Mein erster Gedanken: Sonia Rossi: Fucking Berlin reloaded. (Leseempfehlung! Vielleicht noch besser als Hörbuch.)

    Die Kohle ist aus Vermietersicht, keine wirklich gute Sicherheit. Eine Sperrkontenvariante könnte da eine denkbare Lösung sein, aber dazu müssen alle mitspielen wollen. So wie ich den Mietmarkt in HH mitbekomme ist die Motivation für Vermieter in HH für so etwas sehr gering. Hast du schon die Zulassung fürs SoSe? Stünden die Eltern eventuelle als Bürgen zur Verfügung? Ganz normal wie alle anderen Studenten auch eine Bude suchen. Von deinem Ersparten so viel als nur möglich versuchen zu erhalten, im Optimalfall sogar noch vergrößern. Orientierung Lebenshaltungskosten: Baföghöchstsatz. Studium straff durchziehen, Nebenjobs lieber weglassen, wenn sie Zeit/Semester kosten. Weil nach dem Studium brauchst du die Kohle für eine FA-Ausbildung um eine eigene Praxis aufzubauen, wenn du nicht erst jahrelang tingeln gehen willst. In Hamburg eine günstige Wohnung kaufen, selbst nutzen und danach wird man sehen, ist da in meinen Augen noch eine nicht so abwegige Möglichkeit.
     
    ImmerPositiv gefällt das.
  16. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.263
    Zustimmungen:
    316
    Du zahlst Miete für 5 Jahre.

    1553€x12=18636€x5Jahre 93180€.

    Da der Vermieter nun ein guter Steuerzahler ist, gibt er die Einnahmen ordnungsgemäß bei FA als Einnahmen an. Spätestens im 2. oder 3. Jahr fragt das FA nach, weshalb nichts mehr versteuert wird.

    Dann kommt der Ball zu Dir zurück. Mietvertrag wird vorgelegt, woraus sich Deine Daten ergeben. Und schon wirst Du geprüft.:15:

    Dann musst Du die Einnahmen versteuern und je Jahr kommen da locker 10.000€ zusammen mit Verspätungszuschlsg und Zinsen. Dann wirst Du noch evtl. anteiliges Kindergeld noch zurückzahlen können, weil Du keinen Anspruch mehr hast. Weiter kommt die Krankenkasse und möchte aufgrund Deines Einkommens die Beträge haben.

    Aber tue, was Du nicht lassen kannst. Es wird Dein Leben grundsätzlich verändern.
     
  17. #16 Akkarin, 26.01.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Den kapier ich nicht Pitty, weil sie ihre Miete pünktlich bezahlt, bekommt sie eine Sonderprüfung vom Finanzamt? Als Mieter?
     
  18. #17 immobiliensammler, 26.01.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    596
    Ort:
    bei Nürnberg
    Hallo Akkarin,

    ich glaube Pitty meint wenn sie die Miete für 5 Jahre auf einmal zahlt und der Vermieter diese dann auch im ersten Jahr versteuert und dann vier Jahre keine Mieteinnahmen mehr angibt
     
  19. #18 Akkarin, 26.01.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Achso.. Das koennte sie natürlich gemeint haben, dürfte aber ins Leere führen, solange sie im Pruefjahr nicht verpflichtet ist, eine Steuererklärung abzugeben, weil sie nur noch brave Studentin spielt.
     
  20. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    Stuttgart
    Muss man als Prostituierte nicht ein Gewerbe anmelden? Dann wäre sie nämlich noch Gewerbesteuerpflichtig und wie sieht es dann mit der Umsatzsteuer aus?
     
  21. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.263
    Zustimmungen:
    316
    Hast Du schon einmal Pferde kotzen sehen?

    Natürlich fragt das FA nach wo sie das Geld her hat, wenn durch so einen Zufall eine Querprüfung statt findet. Schließlich gab es keine Steuereinnahmen. Und wenn sie das Geld geschenkt bekommen hat fällt, wenn es nicht normal versteuert wird mit Schenkungssteuer versteuert. So einfach ist das, auch für das Finanzamt.
     
Thema: Keinen Gehaltsnachweis, jedoch hohes Vermögen: würdet ihr mir als Vermieter eine Wohnung vermieten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vermieter Vermögen forum

    ,
  2. sugar daddy schenkungssteuer

Die Seite wird geladen...

Keinen Gehaltsnachweis, jedoch hohes Vermögen: würdet ihr mir als Vermieter eine Wohnung vermieten? - Ähnliche Themen

  1. Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?

    Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?: Hallo zusammen, ich bin ein stiller Mitleser in diesem Forum. Ihr habt mir schon bei der ersten Wohnung geholfen und deshalb wollte ich wieder...
  2. Wie würdet ihr einen Anbieter für Wassertests auf Schwermetalle finden?

    Wie würdet ihr einen Anbieter für Wassertests auf Schwermetalle finden?: In unserem Keller befinden sich mehrere alte Rohre. Es ist unklar, ob sie zu einer Wasserverunreinigung beitragen und ersetzt werden müssen oder...
  3. Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?

    Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?: Wie oft muss eine Wohnung vom Elektriker überprüft werden? Wir wollten eine Herddose neu befestigt lassen, der Elektriker hat einen Aufkleber auf...
  4. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  5. Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?

    Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?: Hallo, wir haben im Haus eine, eigentlich zwei Wohnungen, wenn da jemand rein oder raus geht, riecht das ganze Treppenhaus. Es sind beides...