Kleinreparatur - Verwandter des Vermieters repariert

Diskutiere Kleinreparatur - Verwandter des Vermieters repariert im Kleinreparaturen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, folgender Fall: Ausziehbare Mischerarmatur in der Küche wird undicht, Vermieter läßt die von einem Verwandten von ihm reparieren, der...

  1. bombax

    bombax Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.09.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    folgender Fall:
    Ausziehbare Mischerarmatur in der Küche wird undicht,
    Vermieter läßt die von einem Verwandten von ihm reparieren, der insgesamt drei Stunden (schwierige Einbausituation) benötigt und die ganze Armatur schließlich gegen eine neue austauscht.
    Der Vermieter verlangt die Kosten für die Armatur (60 EUR) im Rahmen der (gültigen) Kleinreparaturklausel.

    Hätte ein Fachmann diese Arbeit durchgeführt wäre dieser Austausch inkl. Material deutlich über die Grenze der Kleinreparaturklausel (90 EUR) gefallen, der Vermieter müsste also bezahlen. Durch die kostenlose Reparatur des Verwandten liegen die Kosten jedoch darunter und der Mieter muss dafür aufkommen.

    Die Frage: Ist es zulässig auf solche Art eine "Großreparatur" zur Kleinreparatur zu machen?

    mfg
    bombax
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Dann kann er ja auch die Materialrechnung in Kopie an dich geben...

    Warum sollte das nicht legitim sein. Nur weil der Vermieter keine Arbeitsleistung bezahlen will, muss es trotzdem erledigt werden.

    Im umkehrschluss: Wenn die regelmäßige Schädlingsbekämpfung vom Fachmann durchgeführt wird und der Mieter das bezahlen muss, will der Mieter ja auch den Sparkurs und die Köderauslegung durch den Vermieter...

    Der Vermieter spart kosten und schon passt es dem Mieter nicht mehr.
     
  4. bombax

    bombax Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.09.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    D.h. Capo, du siehst hier ein unbeschränktes Gestaltungsrecht des Vermieters?
    Extrembeispiel:
    Kleinreparatur mit Materialkosten 150 EUR.
    Vermieter kauft von Freund C gegen Rechnung Material im Wert von 150 EUR zum Preis von 89 EUR. Mit dem Material wird die Reparatur kostenlos durchgeführt, Mieter muss 89 EUR bezahlen. Person C bekommt vom Vermieter die restlichen 61 EUR geschenkt, Vermieter spart 28 EUR.

    Diese Gestaltung des Vermieters bedeutet defacto eine Erhöhung der Kleinreparaturgrenze auf 150 EUR.
     
  5. #4 Thomas76, 18.09.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Das, was du hier "Gestaltungsrecht" nennst, ist dann aber lediglich Beschiss.Es ist natürlich nicht auszuschließen, das Vermieter sowas mal versuchen, da müßte dann der Betrug nachgewiesen werden.

    In deinem ursprünglich geschilderten Fall ist es ja aber anders, da sind die Kosten ja klar und unbestritten.Da hat der Vermieter dann halt Glück (und du eben Pech), das er mit jemandem verwandt ist, der sich mit der Materie auskennt.

    Mal als Gegenbeispiel : Wäre dein Vermieter selber Klempner, hätte die Armatur eigenhändig getauscht und dir die Materialkosten berechnet, würdest du ja vermutlich auch nicht drauf verweisen, das er bei einem Austausch durch eine fremde Fachfirma die Kosten selber zu tragen hätte, oder ? That's Life.
     
  6. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Das ist ungefähr so, wie man das als Vermieter bei Kleinreps häufig erlebt.

    firma A hat wegen den Fahrkosten (sehr weiter Weg) 79,00 €
    -> Mieter muss bezahlen
    firma B hat sehr geringe Fahrkosten, jedoch einen hohen Stundenlohn. 89,25€
    -> Vermieter muss bezahlen.

    Wen muss nun der Vermieter denn beauftragen? Die nahe gelegene Firma oder doch besser die teuere Firma.

    Wenn wir nun uns mit solchen kleinigkeiten beschäftigen, können wir den Mieter gleich bitten, eine Firma zu beauftragen. Dann ist der Mieter wenigstens selbst schuld, wenn die Rechnung von ihm bezahlt werden muss. aber ich bin mir sicher, dass dann der Mieter sicher auch einen Kumpel findet, der das wesentlich billiger machen kann...
     
  7. #6 lostcontrol, 18.09.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    drum baut man sowas wie diese scheiss-empfindlichen ausziehbaren armaturen garnicht erst ein!
    wie ist die eigentlich undicht geworden? vielleicht weil der mieter sie nicht so behandelt hat, wie man es ausdrücklich laut bedienungsanleitung tun sollte?

    also ich glaub ich werd in den nächsten mietverträgen den betrag in der kleinstreparaturenklausel einfach gnadenlos hochsetzen, damit solche situationen garnicht erst auftreten können. dann muss der mieter so oder so zahlen, egal ob ich den befreundeten klemptner schicke oder einen wildfremden oder es selbst mache (wobei mir da ja schon wieder komplett die lust vergeht, für mieter überhaupt jemals wieder selbst hand anzulegen, sollen sie doch zahlen und mir nicht die zeit klauen!).
     
  8. bombax

    bombax Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.09.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Die genannten Beispiele verdeutlichen, dass diese Reparaturklauseln dem Mieter keine Möglichkeit bieten die zu erwartenden Reparaturkosten vernünftig abzuschätzen - er ist vom Wohlwollen und den Gewohnheiten des Vermieters abhängig.

    Mit dieser Begründung wurden bereits viele Klauseln in Formularmietverträgen für unwirksam erklärt, aber wer geht schon wegen einem solchen Mist vor Gericht.
     
  9. #8 Michael_62, 19.09.2009
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Dem wird wohl so sein. Wenn dem Mieter das nicht passt, steht ihm frei Eigentum zu erwerben.
    Dann stellt sich die Frage der Grenze nicht, er wird dann immer zahlen.

    Die letzten Rechtssprechungen der BGH´s tragen langsam wieder VERmieterseitige freundlichere Züge.
    Ob das gut ist, wird sich zeigen, zumindestens verschiebt es den Pegel wieder in Richtung Normalität.

    Wer als Mieter meint, er würde übervorteilt, möge sich mal die Mietrechte der Länder um uns herum ansehen. Deutschland ist so ziemlich das einzige Mieterparadies was noch übrig ist.
     
  10. #9 Thomas76, 19.09.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Ganz im Gegenteil : Die Reparaturkosten für den Mieter erreichen max. die vertraglich vereinbarte Obergrenze für Kleinreparaturen.Dies ist in der Regel ein sehr überschaubarer Betrag.
     
  11. #10 Christian, 19.09.2009
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    warum vertraut man als Mieter nicht einfach darauf, daß der Vermeiter einen nicht übers Ohr haut? Schließlich muss man als Vermieter ja auch darauf vertrauen, daß der Mieter nicht absichtlich den Wasserhahn zerstört hat, um einen neuen zu bekommen, an dem der Chrom vielleicht nicht so verkratzt ist wie an dem alten. Oder als Vermieter muss man darauf vertrauen, daß Mieter nicht nach dem Grundsatz "Ist nicht meins, also muss ich auch nicht besonders vorsichtig damit umgehen"-Grundsatz handeln.

    So oder so, wenn Mieter und Vermieter sich nicht vertrauen, dann ist das nicht die beste Basis einer guten Beziehung.

    Bombax, hast du eigentlich schon mal den Vermieter auf dieses Problem hingewiesen? Ich kann dich ja durchaus verstehen, aber ich wette, daß dem Vermieter gar nicht bewusst ist, daß er durch die "Ich machs selber und spare Kosten"-Mentalität dir letztendlich die Kosten "reinwürgt".
    Lade ihn zu einer Tasse Kaffee oder zu :bier ein, und spreche das offen an - vielleicht kann man sich ja die Kosten teilen oder sich sonstwie entgegenkommen.

    Im Grunde genommen sind die Mieter viel besser dran als die Vermieter, was die Überschubarkeit der Kosten angeht. Thomas hat das ja schon perfekt formuliert:
    Die Reparaturkosten, die ein Vermieter zu tragen hat, können schnell mal ein Vielfaches dieses Betrages sein.
     
Thema: Kleinreparatur - Verwandter des Vermieters repariert
Die Seite wird geladen...

Kleinreparatur - Verwandter des Vermieters repariert - Ähnliche Themen

  1. Wohnung kaufen/vermieten als Kapitalanlage

    Wohnung kaufen/vermieten als Kapitalanlage: Hallo zusammen! Meine Frau und ich sind ja schon seit längerem auf der Suche nach einer ETW. Leider ist das in unserem Bezirk (Berlin)...
  2. [Frage] Vermietung & Pflichten des Vermieters

    [Frage] Vermietung & Pflichten des Vermieters: Hallo ich habe eine kurze Frage. Ich habe seit kurzem Eigentum welches vermietet werden soll. Ich weiss das man seit November 2015 dem Mieter...
  3. Überlassen oder vermieten an Mutter

    Überlassen oder vermieten an Mutter: Hallo, in eine 3 ZKB möchte unsere Mutter einziehen. Frage: sollen wir die Wohnung offiziell vermieten (zu 66 % der ortsüblichen Vergleichsmiete)...
  4. Verarscht von vermieter

    Verarscht von vermieter: Hallo Leute brauche Rat und Hilfe Habe für mein tochter die Wohnung unter uns haben wollen , es war Sanierung bedürftig. Der Vermieter sagte ich...
  5. 2 Eigentümer, ein Vermieter?

    2 Eigentümer, ein Vermieter?: Hallo, Ich besitze zusammen mit einer anderen Person eine Immobilie mit einer Wohneinheit. Diese soll vermietet werden, aber nicht auf meine...