Kleinreparaturen nach Wiederherstellung nach nach Vertragsschluss

Dieses Thema im Forum "Mietvertrag über Gewerberäume" wurde erstellt von Jansen.Lars, 31.03.2016.

  1. #1 Jansen.Lars, 31.03.2016
    Jansen.Lars

    Jansen.Lars Benutzer

    Dabei seit:
    27.12.2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Freunde,

    mein alter Vermieter teilte mir mit, dass die Kleinreparaturen zur Sache des Mieters gehören. Wenn man jedoch aus der benutzten Fläche auszieht, so müsste diese in dem Zustand übergeben werden, wie diese am Vertragsbeginn empfangen wurde. Ist das korrekt, oder gibt es im Moment anderen Bestimmungen?

    Und nach wie vielen Jahren kann z.B. ein Bestandsmieter den Wechsel z.B. des Bodenbelages (Teppich etc.) oder den Wenden verlangen? Oder gehört das zu den Kleinreparaturen?

    Viele Grüße
    Lars
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 31.03.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Dafür gibt's normalerweise eine Klausel im Mietvertrag, in der auch angegeben ist bis zu welchem Preis der Mieter für Kleinreparaturen aufkommen muss.

    Ist der Bodenbelag mitvermietet? Strenggenommen kann der MIeter da garnichts verlangen. Und das Wechseln des Bodenbelags gehört auch nicht zu den Kleinreparaturen.
    Was meinst Du mit "Wenden"?
     
  4. #3 Papabär, 31.03.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Nun, auch bei vertragsgemäßem Gebrauch kann ein textiler Bodenbelag irgendwann so abgenutzt sein, dass ein Nichtaustausch zur Mietminderung berechtigt (Meldung vorausgesetzt). Beim einzigen mir bekannten Fall war der Teppich aber sowas um die 22 Jahre alt. Für gewöhnlich vermieten wir nicht mit Teppichen.
     
    Syker gefällt das.
  5. #4 Pharao, 01.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    erstmal sind das hier m.E. zwei (bzw. wenn man unten weiter list: drei) verschiedene "Bausstellen", die man getrennt angucken muss. Desweiteren kommt es m.E. auch darauf an, was genau in deinem aktuellen Mietvertrag dazu vereinbart ist und ob das Gültigkeit besitzt.

    Zu den Kleinreparaturen gehört das m.E. beides nicht. Kleinreparatur bedeutet (muss aber auch im Mietvertrag gültig vereinbart sein!), das der Vermieter kleinere Reparaturen dem Mieter in Rechnung stellen kann, wenn der Rechnungsbetrag oder insgesamter Jahresbetrag x Euro nicht überschreitet und das defekte Teil dem häufigen & direktem Zugriff des Mieters unterliegt (wie zB eine Waschbeckenarmatur, ect). Sobald der Rechnungsbetrag oder insgesamter Jahresbetrag über x Euro hinausgeht oder das defekte Teil nicht dem häufigen & direktem Zugriff des Mieters unterliegt (wie zB ein Wasserrohr in der Wand), dann zählt das nicht mehr zu den Kleinreparaturen.

    Für die Wände streichen während der Mietzeit, dafür ist i.d.R. der Mieter zuständig. Also das sollte in deinem Mietvertrag i.d.R. unter Schönheitsreparaturen zu finden sein. Was in deinem Mietvertrag genau (evtl. gültig!) vereinbart ist, das kann ich dir natürlich nicht sagen, denn dazu fehlt der Mietvertrag bzw. die Infos dazu.

    Zum Teppichboden wäre interessant, ob der bei Einzug drinnen war bzw. zur Mietsache dazu gehört. Falls ja, dann müsste am Teppichboden erstmal ein Mangel vorliegen, für den du nicht verantwortlich gemacht werden kannst. Denn für Schäden musst du aufkommen (also wenn dir oder Freunde von dir zB eine brennende Zigarette unterfällt und deswegen jetzt ein Loch im Teppichboden ist, dann ist das ein Schaden und kein Mangel. Ob du den Schaden i.d.R. bei Mietende bezahlen musst oder nicht, das steht dann nochmals auf einem ganz anderen Blatt!). Wenn der Teppichboden aber zB auf Grund seines Alters sich einfach "auflöst", weil du seit Jahrzehnten darauf ganz normal gehst, dann kann das ein Mangel darstellen (ich schreibe extra nur "kann", weil es durchaus auf das Alter des Teppichs ankommen kann oder den Zustand wie du den Teppichboden übernommen hast oder ggf. auch wieviele Personen in der Wohnung wohnen, ect). Allerdings hast du bei einem Mangel kein Anrecht auf Austausch bzw. Erneuerung, sondern nur ein Recht auf Mangelbeseitigung und das kann ggf. auch eine Reparatur sein.



     
  6. #5 Jansen.Lars, 01.04.2016
    Jansen.Lars

    Jansen.Lars Benutzer

    Dabei seit:
    27.12.2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    1
    Dort gibt es ein § der wie folgt aussieht
    1. Der Vermieter ist während des Mietverhältnisses nicht verpflichtet, Schönheitsreparaturen vorzunehmen.
    2. Der Mieter übernimmt die während des Mietverhältnisses erforderlich werdenden Schönheitsreparaturen.

    Da die Vorlage recht aktuell war, denke ich, dass gegen diese Klausel keine Bedenken sein müssen, oder?
    Sorry, war ein Tippfehler, ich meinte Wände. z.B: wenn der Mieter die Tapeten gewechselt haben möchte.
     
  7. #6 Jansen.Lars, 01.04.2016
    Jansen.Lars

    Jansen.Lars Benutzer

    Dabei seit:
    27.12.2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    1
    Ja, der Teppich, war bereits beim Einzug mit dabei. Dabei war dieser auch nicht frisch verlegt, sondern wurde bereits von dem Vormieter benutzt. Dieser löst sich jetzt zwar nicht von selbst auf, aber ist durch das Benutzten recht hingenommen. Ist jetzt in etwas auch 5 Jahre alt. Fällt das also noch zu Mietsache, und wie bewertet man dann den Zustand und den Zeitpunkt des Wechsels?
     
  8. #7 lostcontrol, 01.04.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Wieso kaufst Du einen Mietvertrag für GEWERBE-Flächen?
    Geht es hier um eine Gewerbefläche? Und warum bestimmst DU wie der Mietvertrag aussieht?
    Also das musst Du jetzt schon näher erklären...

    Naja - wie aktuell war denn dieser Vertrag? Mal ganz abgesehen davon dass es dabei um Gewerbeflächen geht?
    Dass die Schönheitsreparaturen an den Mieter delegiert werden ist ganz normal - üblicherweise gibt's da ein Kreuzchen zu machen.
    Ob und wann Schönheitsreparaturen erforderlich werden müsste näher definiert sein. Manchen Leuten ist es ja egal wenn ihre Wände dreckverspritzt sind etc.
    Zudem sind Schönheitsreparaturen etwas anderes als Kleinreparaturen...

    Das darf der Mieter gerne machen, die Tapeten wechseln. Nur muss er dann seine Struktur-Blümchentapete beim Auszug wieder abnehmen und wieder Rauhfaser anbringen und streichen wenn das der ursprüngliche Zustand war.
     
    Syker gefällt das.
  9. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Wir sind hier ja im Gewerbebereich, also weitestgehende Vertragsfreiheit mit kaum gesetzlichen Einschränkungen. Also alles Fragen die der Mietvertrag mit abdecken sollte, ggf. durch Zusätze. Wenn der Mieter einen neuen Bodenbelag haben will einigt man sich über das Schicksal des alten Belages, die Art des neuen Belages und wer verlegt und den Verbleib des neuen Belages bei Mietende und fertig. Die Kostentragung regelt man dann auch gleich mit, die zahlt (hoffentlich) eh der Mieter, entweder über eine entsprechende Miete oder direkt.

    Deine wichtigste Quelle ist also dein Mietvertrag. Alle offenen Punkte sind quasi noch Verhandlungssache. Das musst du mit deinem Vermieter ausmachen. Wir sind hier ja nciht beim Wohnraummietrecht, wo die Vertragsfreiheit stark (einseitig) beschränkt ist.
     
  10. #9 lostcontrol, 01.04.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Wenn ein Teppichboden nach nur 5 Jahren schon kaputt ist, dann ist das sicher keine normale Abnutzung. Was hat denn der Teppichboden? Schon mal 'ne klassische Teppichbodenreinigung ausprobiert?

    Wenn der Teppichboden mitvermietet ist, gehört er natürlich zu Mietsache und Du hast ihn pfleglich zu behandeln. Ein pfleglich behandelter Teppichboden ist nicht nach 5 Jahren kaputt.
    Ich glaube nicht dass Du damit durchkommst nach grad mal 5 Jahren kostenlos einen neuen Teppichboden zu verlangen.
     
    Syker gefällt das.
  11. #10 Jansen.Lars, 06.04.2016
    Jansen.Lars

    Jansen.Lars Benutzer

    Dabei seit:
    27.12.2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die Antworten. Ich würde es mehr beschreiben wie Schönheitsfehler. Von der Struktur ist der Teppich in einem guten Zustand, jedoch aufgrund seiner Farbe (hellgrau) sind dort gut sichtbare Flecken zu sehen. Natürlich haben wir bereits mit einer Reinigung versucht, doch diese gehen nicht mehr raus. Man kann noch versuchen einen Profi ran zu lassen, doch ob das wirklich was bringt, ist fraglich. Bloß wenn man die Kunden empfängt und der Teppich so aussieht, ist halt nicht angenehm.
    Sind also solche Verschmutzungsspuren ein Anlass zum Wechsel seitens Vermieter oder ist das dann die Sache des Mieters, wenn ihm das nicht gefällt?
     
  12. #11 lostcontrol, 06.04.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    sorry, vertan...
     
  13. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Kleinreparaturklausel betrifft Beschädigungen in der Wohnung, und zwar zu einen im MV vereinbarten zulässigen Betrag. Normaler Verschleiß durch abwohnen ist mit der Miete abgegolten.
     
  14. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Teppichbodenbelag nach Jahren bemessen kommt auf die Qualität des Teppichs an, von 8 - max.10 Jahren.
    Zählt nicht zur Kleinreparatur, und bei Beschädigung kommt vielfach die Privat- Haftpflichtversicherung für den Schaden auf, sofern Mietschäden mitversichert sind.

    Was meinst Du mit "Wenden"? Bei Verschmutzung den Teppich einfach umdrehen/wenden? Käme drauf an wie er rückseitig aussieht. (Spass):smile003:
     
  15. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    @Jansen.Lars

    mit "Wenden" sind wohl die Wände gemeint. Ich sehe das eben in Deinem anderen Thread.
     
  16. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Die Flecken waren schon bei Anmietung vorhanden? Gemietet wie gesehen, warum hast du nicht gleich gesagt, dass du einen anderen Bodenbelag haben möchtest und dich entsprechend über die Kosten geeinigt? Die Flecken (Beschädigungen) sind von dir (deinen Kunden, Mitarbeitern,...) verursacht? Dir fällt dabei etwas auf?
     
Thema:

Kleinreparaturen nach Wiederherstellung nach nach Vertragsschluss

Die Seite wird geladen...

Kleinreparaturen nach Wiederherstellung nach nach Vertragsschluss - Ähnliche Themen

  1. Kleinreparatur Frist Kalenderjahr ?

    Kleinreparatur Frist Kalenderjahr ?: Hallo, in meinem Mietvertrag steht dass der Mieter die Kosten für Kleinreparaturen bis zu einem Betrag von 100,-- im Einzelfall trägt. Der...
  2. Kleinreparatur, Kosten anteilig zulässig?

    Kleinreparatur, Kosten anteilig zulässig?: Hallo zusammen, hab jetzt in vorhandenen Threads gesucht, aber so stocksauer wie ich gerade bin hab ich keine Antwort auf nachfolgende Frage...
  3. Kleinreparaturen, Malerarbeiten + DDR Verträge

    Kleinreparaturen, Malerarbeiten + DDR Verträge: Ich vermiete eine Wohnung mit noch bestehndem DDR Mietvertrag. Im Vertrag steht bloß dass der Mieter die "notwendigen Malerarbeiten" durchzuführen...
  4. Wartung Therme mit Kleinreparatur

    Wartung Therme mit Kleinreparatur: da ich für eine Bekannte die Nebenkostenabrechnung mache habe ich nun mal eine Frage. Alle Wohnungen sind mit Thermen ausgestattet, die per...