Kleinreparaturklausel

Diskutiere Kleinreparaturklausel im Kleinreparaturen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo in die Runde, in meinen Mietverträgen steht standardmäßig in der o.g. Klausel ein Höchstbetrag von 100 Euro, könnte dieser auch auf 150...

I123

Benutzer
Dabei seit
10.11.2011
Beiträge
70
Zustimmungen
0
Hallo in die Runde,

in meinen Mietverträgen steht standardmäßig in der o.g. Klausel ein Höchstbetrag von 100 Euro, könnte dieser auch auf 150 Euro erhöht werden? Ich finde leider keine genauen Vorgaben im Internet. Vielen Dank im Voraus
 
#
schau mal hier: Kleinreparaturklausel. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
6.405
Zustimmungen
3.733
Außergerichtlich kann eigentlich alles im Mietvertrag einvernehmlich geändert werden. Spannend wird es, wenn richterliche Meinungen dazu erforderlich werden.

Wenn man sich nicht wirklich sehr gut mit zulässigen Klauselformulierungen, einschließlich der Wechselwirkungen auf bzw. mit anderen Vertragspassagen auskennt, sollte man die Finger von Umformulierungen und Anpassung einzelner Klauseln an eigene Vorstellungen lassen.
Nicht umsonst zerbrechen sich Fachnanwälte über die genaue Wortwahl die Köpfe, trotzdem werden immer wieder Formulierungen vom Gesetzgeber gekippt.

Es gibt Urteile bei denen wesentlich höhere Limits für Einzelreparaturen zu Lasten des Mieters als rechtmäßig anerkannt wurden.
Soweit mir bekannt, nicht im "normalen" Wohnungssektor, sondern nur bei Luxusimmobilien mit extrem gehobener Ausstattung und Mieten, bei denen auch Gutverdiener mit den Ohren schlackern, mit MM im 5-stelligen Bereich.
Begründung für diese zulässigen Einzelabweichungen von den üblichen +/- 100 Euro pro Einzelreparatur:
Die Verhältnismäßigkeit von Miethöhe dieser Wohnungen zu dem üblichen Limit von Kleinreparaturen war nicht gegeben.
 

Duncan

Moderator
Dabei seit
19.01.2014
Beiträge
6.854
Zustimmungen
3.729
Ort
Mark Brandenburg
Ich passe meine Vorlagen bezgl. der Höhe schon an und orientiere mich an den durch Gerichte bestätigten Grenzen, wobei da nur die regionalen Gerichte mit neueren Urteilen für mich wirklich interessant sind. Ältere Urteile bilden dann eher die Mindestsumme. Wenn das örtliche Amtsgericht vor 5 Jahren schon 120 € durchgewunken hat, habe ich wenig bedenken diese Summe auch heute anzusetzen. Wohl wissend, und ggf. darauf verweisend, dass die einschlägige Teuerung im Baubereich seither erheblich höher war als die übliche Inflationsberechnung.
 

Tinnitus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.11.2019
Beiträge
248
Zustimmungen
85
Wobei die Grenzen in den letzten Jahren entgegen der Preisentwicklung gefühlt eher nach unten gingen.
 
Thema:

Kleinreparaturklausel

Kleinreparaturklausel - Ähnliche Themen

Haus-und Grundbesitzer-Haftpflicht - Notwendig, oder eher nicht? Wohngebäudeversicherung teurer, wenn Haus unbewohnt?: Hallo, vor ein paar Monaten sind unsere Mieter ausgezogen und wir möchten vorerst nicht vermieten. Das Haus steht leer, wird aber betreut. Das...
Mieterhöhung in Wohngemeinschaft bei Vermietung als "möblierte Zimmer": Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem. Ich bin Mieter einer Wohnung in München. Ein Zimmer habe ich mit einem Mietvertrag als Vermietung...
Säuberung der gemeinsam genutzten Flächen + Bürgersteig: Hallo zusammen, das ist mein erster Beitrag hier im Forum und auch gleichzeitig das erste mal das ich eine Wohnung vermiete, daher stellen sich...
Renovierungspflichtig beim Auszug: Hallo zusammen, ich habe den folgenden Fall, hoffe sehr, dass ihr dabei helfen könnt. Es wäre super. Und zwar: der Vermieter V vermietet die...
Indexmiete: Hallo zusammen, ich habe eine Immobilie gekauft und den zum 01.09.20 geschlossenen Mietvertrag übernommen. Im Mietvertrag gibt es die angehängte...
Oben