Komplett neues Türschloss - Kosten

Dieses Thema im Forum "Kleinreparaturen" wurde erstellt von farbenfroh, 25.05.2014.

  1. #1 farbenfroh, 25.05.2014
    farbenfroh

    farbenfroh Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.05.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Ich wohne nun seit 2 Jahren in einer sehr bescheidenen Wohnung. Ich habe einen netten Vermieter, doch wenn es darum geht Reparutren o.Ä. vorzunehmen, laufe ich ihm schon mal Wochen lang hinter her oder mache es selbst auf meine Kosten, wie z.B. diverse Steckdosen, Reparaturen oder Erneuerungen (WC). Das ich im Winter 3 Wochen ohne Heizung dasaß und auch hier auf eigene Kosten Heizwärmer kaufen musste, erwähne ich mal nebenbei. Oder das Essen aus meiner Dusche kam & ich diverse Reinigungsmittel selbst zahlen musste *ärger*... wie auch immer!

    Am Donnerstag Nacht (22.20) versuchte ich dann in meine Wohnung zu gelangen, aber es klappte partout nicht. Der Schlüssel bewegte sich keinen Meter. Also rief ich gg. 22.40 Uhr den Schlüsselnotdienst (meine Hunde befanden sich in der Wohnung), welcher nach 2 Stündiger Arbeit 380,- € von mir kassierte, ein komplett neues Schloss einbauen musste und mir 3 Schlüssel überließ. Auf die Rechnung schrieb er "Mieter trifft keine Schuld, Abnutzung durch Verschleiss"...und mir platzt das Hemd!!! Die Rechnung habe - mal wieder - ich übernommen, dem Vermieter aber per Post weitergeleitet mit der Bitte um Rückmeldung. Welches Recht steht mir hier jetzt zu? Muss er zahlen? Ich wäre nicht in meine Wohnung gekommen.

    Ich habe dann mit anderen Bewohnern des Hauses gesprochen & die eine hat auch mal hier gewohntm Sie sagte, dass sie sich öfters mal ausgesperrt hatte und ihr Vater die Tür immer mit Draht oder einem Blech "bearbeitet" hat. Eventuell sind die starken Abnutzungen davon!?

    Ich seh' es nur echt nicht mehr ein ständig zu zahlen!

    Ich würde mich über Rückmeldungen sehr freuen.

    Grüsse
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Man muss sich halt fragen, ob das alles so notwendig war: Evtl. wäre es eine Option gewesen, den Vermieter noch anzurufen. Gibt es eigentlich einen Hausmeister für das Objekt?

    Arbeitszeit und Stundensatz sind für meinen Geschmack zu hoch. Ein Stundenlohn in der Nähe von 200 € ist trotz Nachtarbeit für einen Handwerker recht happig. Von dir wird sicher nicht erwartet, die Preise von 20 Anbietern abzufragen, aber ingesamt schwingt hier schon das böse A-Wort mit. Hast du dir beim Anruf schon einen Preis oder wenigstens den Stundensatz nennen lassen?

    Das dürften so die wesenltichen Einwände sein. Davon abgesehen, muss der Vermieter zahlen.


    Verständlich. Es wird aber nicht "verrechnet": Nur weil du bisher vielleicht Dinge bezahlt hast, die du nicht hättest bezahlen müssen, muss das jetzt nicht umgekehrt laufen.
     
  4. #3 farbenfroh, 26.05.2014
    farbenfroh

    farbenfroh Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.05.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andres,

    danke für deine Antwort.

    Folgendes: Mein Vermieter wohnt 1 Stunde von mir entfernt, es war Donnerstag und fast 23 Uhr. Ausserdem geht er sehr selten an sein Handy, ruft noch seltener zurück und zeigt auch nur selten eine Reaktion.

    Einen Hausmeisterservice haben wir nicht direkt, die Bewohnerin des Hauses die früher in meinen Wohnung wohnte & die Tür hier öfter mal mit Draht oder Blech bearbeitet hat, soll dies eigentlich übernehmen, sie zahlt auch weniger Miete deswegen. Aber sie schafft es weder Strasse oder Flur zu kehren, die Mülltonnen reinzubringen oder sich um sonstiges zu kümmern. Sie macht schlichtweg GAR NICHTS.

    Ich wohne auf dem Dorf und habe bei 3 Notdiensten amgerufen, wovon nur 1 an sein Handy ging. Er kam aus der 15km entfernten Ortschaft.


    So: und jetzt?
    Ich bin echt stinkig... wirklich wahr! In dieser Wohnung funktioniert nichts und ich zahle, und zahle, und zahle....
     
  5. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.248
    Zustimmungen:
    314
    Die Rechnung wirst Du wohl bezahlen müssen. Selbst, wenn Dein Vermieter ans Telefon gegangen wäre, hätte er nichts machen können. Nur Du hast Schlüssel zu Deiner Wohnung. Und wie möchte der Schlüsseldienst bitte sagen, dass es verschleiss ist, wenn er das Schloss zerwirkt, um rein zu kommen?

    Du kannst bei anderen Sachen höchstens Mietminderung durchsetzen, wenn z. Bsp. die Heizung nicht geht ect. Was anderes wird Dir wohl nicht übrig bleiben: Wenn die Miete immer weniger wird, wird sich Dein Vermieter irgendwann schon darum kümmern.
     
  6. #5 ChristianP, 26.05.2014
    ChristianP

    ChristianP Gesperrt

    Dabei seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Doch!
    Den Mietvertrag kündigen.
    Und/oder eine Wohnung mieten, die einem (mehr) zusagt.
    Oder selbst was kaufen. Dann zahlt man aber auch, und für die Reparaturen ist man auch zuständig.

    Unabhängig davon ist es Aufgabe des Vermieters, dir das zur Verfügung zu stellen, was du gemietet hast.
    Was steht denn im Vertrag, zum Beispiel zum Schlagwort "Kleinreparaturen"?

    Warum musste das WC erneuert werden, was war mit den "diversen Steckdosen"?
    Die Heizwärmer hättest du nicht kaufen müssen, dazu hat dich keiner gezwungen. Meines Wissens nach darf man als Mieter (unter bestimmten Umständen) selbst eine Heizungs-Reparatur beauftragen, wenn der Mieter bei einem Ausfall der Heizung nicht handelt.
    Warum kam Essen aus deiner Dusche? Hört sich erst mal sehr konfus an ...
    Und wer hat dich gezwungen, Reinigungsmittel selbst zu bezahlen?

    Versteh mich nicht falsch, das kann natürlich alles eine riesengroße Schweinerei des Vermieters sein, aber genau so gut kann man das Gegenteil in deine Worte hereininterpretieren. um das abschließend beurteilen zu können, fehlen wichtige Fakten.

    Um nochmal auf dein scheinbar größtes Problem zurückzukommen: Es ist üblich, in Mietverträgen eine Kleinreparaturklausel aufzuführen. Je nach Klausel kann es sein, dass einzig und allein du die Kosten für das Schloss, den Schlüsseldienst und alles damit zusammenhängende zu tragen hast. Betonung auf "kann". Es kann auch genau andersherum sein.
     
  7. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    vielleicht solltest du in Zukunft es unterlassen, immer selber dafür aufzukommen bzw. selber was zu reparieren. Wenn ein Mangel vorliegt, dann zeigst du das dem Vermieter an (am besten schriftlich) und je nach Mangel kannst du ggf. auch die Miete mindern (zB Heizungsausfall im Winter). Lediglich Mängel die unter Kleinreparaturen fallen, die wirst du selber zahlen müssen bzw. die kann dir dein Vermieter in Rechnung stellen, falls in eurem MV so was vereinbart ist. Fraglich ist also beim nächsten mal, ist das ein Mangel (ja/nein) und falls ja, fällt das unter Kleinreparaturen (ja/nein) ?

    Wegen dem Türschloss: ich will`s natürlich nicht ausschließen, aber normalerweise versagt ein Zylinderschloss nicht von heut auf morgen. Lässt sich jetzt natürlich nicht mehr feststellen, da der Zylinder zerstört ist. Das das Schloss einen Vorschaden hatte, kann ich natürlich nicht ausschließen, aber mit Draht oder Blech geht man i.d.R. nicht ins Zylinderschloss rein, sondern eher dort wo die Türe in den Rahmen einschnappt (sorry, weis gerade nicht, wie ich das besser erklären soll).

    Das ein Schlüsseldienst 2 Stunden benötig um die Türe zu öffnen und ein neuen Zylinder einzubauen, das halte ich auch für etwas arg viel, wenn ich mal davon ausgehe das ihr kein super Sicherheitsschloss hattet.

    Trotzdem würde ich dir empfehlen, die Rechnung an deinen Vermieter zu schicken und das Geld einzufordern.
     
  8. #7 farbenfroh, 26.05.2014
    farbenfroh

    farbenfroh Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.05.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Nochmals danke für eure Antworten..

    Eure Fragen möchte ich wie folgt beantworten:

    1. Mein Freund hat ebenfalls einen Schlüssel, der leider auch nicht funktionierte.

    2. Betreffend der Heizwärmer: ich hatte über das letzte Jahr verteilt 43 Tage keine Heizung und kein warmes Wasser. Es kann sich keiner vorstellen wie kalt es im Winter ist!!! Da ich kellner, bin ich jeden Tag zum Duschen zu meinen Eltern gefahren, 40 KM. Einen eigenen Reparaturdienst durften wir im Haus nicht beauftragen, denn er hat seine Leute.

    3. Aus dem Abfluss meiner Dusche kamen Spagehtti, Tomaten, Karotten etc. Ich habe sogar Beweisfotos. Der Vermieter meinte, dass sich das mit Rohrreiniger sicher beheben lässt & ich doch welches besorgen solle. Gesagt getan. Nach 2 Wochen konnte ich endlich in der Dusche stehen ohne das Essensreste an mir vorbeischwammen.

    3. Die Steckdosen lagen frei, auch die vom Herd. Im Nachhinein sagte man mir, dass wenn ich oder einer meiner Hunde daran gekommen wären, wir nicht mehr hiet wären.

    4. Mein WC tropft, also der Wasserkasten. Man steht regelrecht in einer Pfütze. Letztes Jahr kam einer der Handwerker meines Vermieters der lediglich sagte ich solle keine WC Steine benutzen. Da ea schlimmer wurde, belästigte ich meinen Vermieter wieder, Handwerker kam BETRUNKEN & alles ist wie vorher. Das End vom Lied? Ich habe wieder auf meine Kosten jemanden kommen lassen und einen neuen Wasserkasten einbauen lassen. Problem komischerweise behoben.

    5. Ich habe Türen in der Wohnung ohne Türklinken, musste immer mit offener Schlafzimmertür schlafen. Vermieter bat mich die Klinken selber zu besorgen, er wohne ja so weit weg und die seien nichz teuer.... noch einmal Geld aus meiner Tasche.

    6. Der Notdienst hat das Schloss NICHT zerwirkt..er hat sogar ein kleines Loch in die Tür gebohrt (Fluchttür die nach aussen öffnet) und versucht mit einem draht die Türklinke runterzudrücken. Der Austausch war, nach 1,5 Stunden, die absolute Notlösung.

    Ich hoffe ich konnte das Konfuse beheben und alles beantworten :)

    Liebe Grüße
     
  9. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    halt ich für sehr unwahrscheinlich, denn auch wenn das dem direkten und häufigen Zugriff des Mieter ausgesetzt ist, so geht das i.d.R. nicht bis 380€. Also wäre es somit auch keine Kleinreparatur.
     
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Das hätte man im konkreten Fall aber trotzdem ausprobieren müssen. Wenn der Vermieter nicht reagiert, kann man dann so verfahren, wie du es gemacht hast. Versuchen sollte man es aber wenigstens.

    Die Hilfe des Vermieters könnte übrigens auch so aussehen, dass er dir einen geeigneten Schlüsseldienst nennt oder auch gleich selbst beauftragt. Das bietet selbst bei kleinen Vermietern einen erheblichen Schutz gegen unseriöse Geschäftspraktiken.


    Gleiches Thema wie oben: Versuchen hätte man es wenigstens können.


    Du schilderst deinem Vermieter, was vorgefallen ist, und bittest um Erstattung der Kosten. Reaktion abwarten, dann weitere Schritte planen.

    Wenn sich der Vermieter über die Höhe der Kosten beschwert, kann man das so mitteilen.



    Es ist "genau andersherum".

    Keinesfalls kann eine solche Maßnahme von einer wirksamen Kleinreparaturklausel abgedeckt sein. Auch wenn die maximale Höhe für die Kosten eines einzelnen Defekts strittig ist (75 - 120 €), liegen 380 € klar außerhalb dieses Bereichs. Da es laut Eingangsbeitrag um eine "bescheidene" Wohnung mit vermutlich ebenso bescheidener Miete geht, reißt man mit 380 € vermutlich sogar schon die Beschränkung der Gesamtkosten pro Jahr (6-8 % der Jahresmiete).

    Ebenso unstrittig gehören die Türen samt Einbauten zur Mietsache. Instandhaltung und Instandsetzung sind Aufgabe des Vermieters und mit der Miete abgegolten. Jenseits von Kleinreparaturen kann das nicht auf den Mieter abgewälzt werden.

    Bevor man hier solchen Unsinn erzählt, sollte man vielleicht 15-20 Sekunden in die Suchmaschine seines geringsten Misstrauens investieren.
     
  11. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    super, dann können 3 Leute also bezeugen, das das Schloss sich nicht aufsperren lies.

    Da würde ich mich aber freuen als Vermieter, wenn die Türe jetzt ein Löchlein hätte. Und sorry, nach 1 1/2 Stunden erst zu merken, das klappt nicht, das ist nun wirklich auch nicht sehr profihaft ....
     
  12. #11 BHShuber, 26.05.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    mal durchlesen

    Hallo,

    dies hilft dir sicherlich weiter:

    Wer zahlt den Schlüsseldienst, Vermieter oder Mieter?

    § 538 BGB Abnutzung der Mietsache
    durch vertragsgemäßen Gebrauch•Veränderungen oder Verschlechterungen der Mietsache, die durch den vertragsgemäßen Gebrauch herbeigeführt werden, hat der Mieter nicht zu vertreten.

    Ja, richtig gelesen, auch ein Türschloss zur Wohnungstüre ist Bestandteil der Mietsache und wenn sich das Türschloss durch vertragsgemäßem Gebrauch abnutzt und damit defekt wird, hat dies der Vermieter zu tragen.

    Da nun die Angelegenheit zu einer Tageszeit stattfand andem der Vermieter nicht zu erreichen war oder ist, kann dies auch vom Mieter in Auftrag gegeben werden und vom Vermieter Kostenerstattung verlangt werden.

    Gruß

    BHShuber
     
  13. #12 Bürokrat, 26.05.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Das mit dem Loch in der Tür sehe ich auch als problematisch an. Lieber bohre ich doch das Schloss auf als die Türe zu beschädigen. Hier ist meiner ansicht nach der Schlüsseldienst schadensersatzpflichtig. Als VM würde ich mich jedenfalls bei der Übergabe für diesen schaden aus der Kaution schadlos halten
     
  14. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.248
    Zustimmungen:
    314
    Dem kann ich mich nur anschliessen. Ich würde im Dreieck springen, wenn jemand meine Tür demoliert. Zudem ist sie nicht mehr einbruchsicher.

    Warum wurde nicht das Schloss durchbohrt? Der Schaden wäre schneller zu beheben gewesen.:112:
     
  15. #14 Bürokrat, 27.05.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Und vor allem deutlich billiger: Ein neues schloss kostet je nach dem was man haben will zwischen 5 und 30 euro, eine neue Wohnungseingangstür kostet locker mal 1500.-
     
  16. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.248
    Zustimmungen:
    314
    Du kannst ja mal versuchen die Rechnung bei Deinem Vermieter einzureichen. Wenn er das Loch sieht, wirst Du Deine Kaution knicken können.
     
  17. #16 Eilemuc, 31.05.2014
    Eilemuc

    Eilemuc Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Ich ziehe jetzt nicht alles als Zitat raus. Also nur zum Thema "Schloss":

    Wie sich das liest, war der Zylinder defekt. Es steht nirgends, ob die Tür abgesperrt war.
    Wenn nicht, wäre das Loch (je nach Zustand der Tür ist das Loch wohl das geringste Problem. I.d.R. ein 4-5mm Loch, kann man verschließen. Hat weder was mit Einbruchssicherheit oder sonstwas zu tun.) nicht der falscheste Weg. Jedoch, wenn der Zylinder defekt ist, kann er diesen wohl kaum mehr schonen wollen.
    Wenn abgesperrt war, ist auch der defekte Zylinder der erste Weg.
    Ein fachmännischer Weg wäre sicherlich also immer gewesen den Zylinder zu entfernen und einen neuen, funktionsfähigen zu montieren. Kostenaufwand, je nach dem welches Modell der Monteur dabei hat ca, 20-100 €.
    Arbeitszeit (15km ist ja nicht viel ..) um 22:30 also nochmals ca. 150€).
    Mehr kann man nicht sagen, ohne die Tür, den Zylinder oder sonstige Umstände zu kennen.
     
  18. #17 Pharao, 31.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 31.05.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    das Loch (mal unabhängig von sinnvoll oder nötig) setzt natürlich voraus, dass das Schloss nicht abgesperrt war. Trotzdem finde ich es eher als "Zeitschinden" (andere nennen das auch gerne mal Abzocke), wenn ein Fachmann 1 1/2 Stunden erfolglos damit verbringt !

    Ich mein, insgesamt hat der Schlüsseldienst 2 Stunden gebraucht, davon 1 1/2 Stunden nur für`s erfolglose probieren über`s Loch !!! Das sagt eigentlich schon alles .....
     
  19. #18 farbenfroh, 02.06.2014
    farbenfroh

    farbenfroh Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.05.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Ich habe derweil auch etwas im Internet recherchiert.
    Betreffend dem Notdienst und der "Abzocke" bin ich die letzte die was dafür kann. Er war der einzige der an sein Mobiltelefon ran gegangen ist und ich stand um 22.00Uhr abends draußen vor der Tür. Was hätte ich tun sollen?

    Übrigens: mein Vermieter reagiert weder auf meine Anrufe, noch auf meine sms oder mein Schreiben (Einschreiben / Rückschein. Bei ihm seit dem 27.05.14). Was soll ich jetzt tun?
     
  20. #19 Bürokrat, 02.06.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Nachdem du dem vermieter gerade erst ein einschreiben geschickt hast, abwarten.
     
Thema: Komplett neues Türschloss - Kosten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kleinreparaturklausel zylinderschloss

Die Seite wird geladen...

Komplett neues Türschloss - Kosten - Ähnliche Themen

  1. Ideen für neuen Küchenboden

    Ideen für neuen Küchenboden: Hallo, ich werde demnächst im selbstgenutzen EFH einen Durchbruch von der Küche in den Nebenraum schaffen - also 2 Räume zusammenzulegen zu einer...
  2. Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?

    Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?: Guten Morgen Ihr Lieben, aufgrund unserer defekten Heizungsanlage steht die Umrüstung auf eine Gasetagenheizung an. Aktuell werden die Abgase...
  3. Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?

    Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?: Hallo, ich hatte bei meinem letzten Mieter das Problem, dass dieser zwar zum 01. Mai gekündigt hatte, aber nicht im Traum daran dachte auch...
  4. Neue Heizung = Mieterhöhung?

    Neue Heizung = Mieterhöhung?: Hallo, ich werde demnächst in meiner Mietwohnung die alte Heizung von 1960 gegen eine neue mit A++ austauschen lassen. Eine Firma hatte ich schon...
  5. Wohnung gekauft - nun Kosten senken

    Wohnung gekauft - nun Kosten senken: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung (50qm; 26,3%) gekauft und will in diese selbst einziehen. Im gleichen Haus ist eine Wohnung (50qm; 26,3%)...