Kontoanbieter für Abwicklung Immokauf/Mieteinnahmen

Diskutiere Kontoanbieter für Abwicklung Immokauf/Mieteinnahmen im Baufinanzierung Forum im Bereich Finanzen; Hallo Zusammen, ich hoffe, das passt in diesem Unterforum. Wir stehen kurz davor, eine Immobilie zu erwerben. Dazu wollen wir ein neues Konto...

ImmoNeuling22

Neuer Benutzer
Dabei seit
01.02.2022
Beiträge
22
Zustimmungen
0
Hallo Zusammen,

ich hoffe, das passt in diesem Unterforum. Wir stehen kurz davor, eine Immobilie zu erwerben. Dazu wollen wir ein neues Konto einrichten, über das wir einerseits die Finanzierung abwickeln und das wir andererseits für das Vorhalten einer Instandhaltungsrücklage, Bezahlung von Handwerkerrechnungen, Nebenkosten usw. und die Mietzahlungen nutzen wollen. Macht das Sinn, oder habt ihr dafür mehr als ein Konto? Und mit welcher Bank habt ihr gute Erfarhungen? Die hier genannte DKB habe ich mir angesehen, da ist aber das Problem, dass ab 25.000 EUR ein Verwahrentgeld genommen wird. Gegeben wir wollen hier eine beträchtliche Rücklage parken wäre das problematisch. Habt ihr bessere aktuelle Tips?

Sind für jeden Hinweis dankbar.
BG
ImmoNeuling22
 

ImmoNeuling22

Neuer Benutzer
Dabei seit
01.02.2022
Beiträge
22
Zustimmungen
0
PS: ach ja, und es sollte möglichst ein Gemeinschaftskonto sein
 
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
8.028
Zustimmungen
4.324
Ort
bei Nürnberg
Bei mir ist es die BfW-Bank in Mannheim (Bank für Wohnungswirtschaft), wird aber für ein einzelnes Objekt wohl nicht praktikabel sein. Du brauchst einen Rahmenvertrag, außerdem muss die Kontoführung mittels geeigneter Software über EBICS laufen, Kontoführung 3 Euro/Monat all inclusive.
 

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
3.019
Zustimmungen
1.466
Ort
Westerwald
Mehrere Konten können Praktisch sein, machen es aber auch schnell unübersichtlich.
Auf jeden Fall brauchst du Mietkautionskonten.
Ich bin soweit mit der DKB zufrieden.
 

Dschei2

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.01.2020
Beiträge
306
Zustimmungen
152
Ich habe bei den letzten Finanzierungen der Kinder schon gehört, dass die finanzierende Bank Wert darauf legt, dass auch die Mieten auf ein Konto bei ihr laufen. Wenn schon klar ist, wo die Finanzierung läuft, das evtl. noch abklären.

Verwahrentgelt gibt es inzwischen fast überall, nur ab verschiedenen Höhen. Mein Sohn hat sein Gehaltskonto bei der PSD (da gab es früher sogar Guthabenzins beim Giro) und die wollen jetzt ab 10.000 EUR Zinsen kassieren.

Wir haben pro Haus ein Konto für Mieten / Betriebskosten / Finanzierung / Reparaturen. Ich finde es auch schön, so auf den ersten Blick zu wissen, was zusammengehört. Aber die Instandhaltungsrücklage sammeln wir woanders, da wir das auch nicht pro Haus trennen. Vielleicht ist das auch ein Weg für euch, damit das Verwahrentgelt vermieden wird.
 

Heimix

Neuer Benutzer
Dabei seit
07.01.2012
Beiträge
29
Zustimmungen
5
Falls noch nicht zu spät: DKB Vermieterpaket
 
Thema:

Kontoanbieter für Abwicklung Immokauf/Mieteinnahmen

Oben