Kontrolle des Heizverhaltens im Mehrfamilienhaus

Diskutiere Kontrolle des Heizverhaltens im Mehrfamilienhaus im Bautechnik Forum im Bereich Technische Abteilung; Hallo Forum, ich kann anhand der Stromzähler (Nachtspeicheröfen) sehen, dass 2 Mietparteien offensichtlich nicht heizen. Wie muss ich vorgehen,...

  1. klf02

    klf02 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Alsdorf
    Hallo Forum,
    ich kann anhand der Stromzähler (Nachtspeicheröfen) sehen, dass 2 Mietparteien offensichtlich nicht heizen.

    Wie muss ich vorgehen, um Sie zum heizen zu zwingen? Ich befürchte zum einen, dass es dort zu kalt ist und sich Schimmel bilden könnte und zum anderen finde ich es rücksichtslos den anderen gegenüber, die dadurch unnötig mehr heizen müssen.

    Kann ich einen Mindestverbrauch vorschreiben?

    Bei einer Partei habe ich den Verdacht, dass die nur abends einen Elektro-Heizlüfter einschalten, damit es kurz warm wird.

    In welchen Abständen dürfte ich die Wohnung gründlich auf Schimmel etc. überprüfen?


    Ich bin etwas ratlos und habe es nicht für möglich gehalten, dass sowas in einer guten Wohnlage vorkommt.
    Ich wohne selbst mit im Haus und würde es gerne friedlich klären.
     
  2. Anzeige

  3. #2 anitari, 05.12.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.367
    Zustimmungen:
    1.034
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Du kannst die Mieter bestenfalls auf die eventuellen Folgen durch nicht oder zu wenig heizen hinweisen.

    Sie zwingen zu heizen kannst Du nicht.

    Du darfst alle 1 - 2 Jahre ohne wichtigen Grund die Wohnung besichtigen.
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.930
    Zustimmungen:
    4.152
    Unmittelbar gar nicht. Der Mieter hat die Mietsache pfleglich zu behandeln (das steht einerseits explizit in den meisten Verträgen und ist andererseits ohnehin eine Nebenpflicht des Mietverhältnisses), wozu eine Beheizung der Wohnung in einer Art, die Folgeschäden vermeidet, gehört. Solange es auch ohne Heizen nicht zu diesen Schäden kommt, gibt es keine Handhabe.


    Nein.


    Abhängig vom Nutzungsverhalten und dem Gebäude kann das zusammen mit der passiven Heizwärme der Nachbarn sogar ausreichend sein.


    Gibt es einen konkreten Anlass für die Besichtigung, gibt es keine Mindestabstände. Wenn heute Mangel A und nächste Woche Mangel B und die Woche darauf Mangel C auftritt, dann gibt es eben drei Besichtigungen in drei Wochen - und weitere Termine.

    Das anlasslose Besichtigungsrecht, das in vielen Mietverträgen festgehalten ist, wird zunehmend kritischer von den Gerichten bewertet. Sofern der Vermieter nicht jederzeit Besichtigungen fordern können soll (das ist als Formularklausel unwirksam), könnte eine vermutlich wirksame Klausel auf ein Intervall von 1-2 Jahren hinauslaufen.


    Dann hattest du bisher Glück.


    Ein guter erster Schritt dazu wäre, nicht über den tatsächlichen Zustand der Wohnungen zu spekulieren, sondern sich an die Fakten zu halten.
     
    dots gefällt das.
  5. klf02

    klf02 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Alsdorf
    Fakten sind das eine, der Unmut der übrigen Hausbewohner das andere.
    Diese beschweren sich, dass sie höhere Heizkosten (genauer gesagt bisherige Verbräuche) als sonst haben und 2 Parteien einfach nicht mitheizen.

    Daher die Frage, ob ich einen Mindestverbrauch festlegen kann.
    Ginge das über andere technische Lösungen? Es kann ja mal sein, dass Steuerungen ausgetauscht werden müssen - soll ja passieren, das mal was kaputt geht.
     
  6. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Du wirst das (legal) nicht beeinflussen können. Die Nichtheizer könnten sich ja auch warm zittern...
     
    BHShuber und GJH27 gefällt das.
  7. #6 Tobias F, 05.12.2016
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    561
    Die sollen sich in Offenbach beim deutschen Wetterdienst beschweren. Die sind dafür zuständig das es momentan so kalt ist - und man deshalb so viel heizen muss.
     
    Berny gefällt das.
  8. #7 BHShuber, 05.12.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.281
    Zustimmungen:
    1.877
    Ort:
    München
    Hallo,

    ein Mieter darf die Mietsache zwar nutzen, schädigen darf er mit seiner Nutzung die Mietsache aber nicht, dazu gehört auch eine ordnungsgemäße Beheizung der Mieträume, ebenso wie ausreichende Lüftung.

    Aber der Vermieter hat hierauf keinen Einfluss zu nehmen, dazu fehlt simpel und einfach die rechtliche Handhabe einen Mieter vorzuschreiben wie er das Recht zur Nutzung der Mietsache ausführt, solange dadurch kein Schaden an der Mietsache entsteht.

    Was da bitte andere Bewohner nach ihrem Empfinden mitzuschnabeln haben darf dich als Vermieter schon mal gar nicht interessieren.

    Mutmaßungen es könnte sein, dass dies und das helfen auch nicht weiter, erst wenn es tatsächlich durch einen Fachmann festgestellt, durch nicht ausreichend Beheizung oder Belüftung Schimmel entsteht, kann der Vermieter hier eigreifen auf dem blosen Verdacht hin, geht das freilich nicht.

    Gruß
    BHShuber
     
    anitari gefällt das.
  9. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.048
    Zustimmungen:
    2.099
    Ort:
    Münsterland
    Ist das denn verboten, nicht mitzuheizen?

    Ein noch krasseres beispiel wäre, wenn die Wohnung leer stehen würde. Da heizt ja dann auch niemand so viel, wie du es gerne hättest.


    Dann haben sie bisher wohl einfach nur Glück gehabt.

    Ich wohne in einem EFH. Kann ich irgendwen zwingen, mitzuheizen, damit ich nicht so viel zahlen muss? ;-)
     
  10. Alex_B

    Alex_B Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2016
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    19
    Also, bei mir im MFH gibt es auch 2 Wohnungen, die wenig bis garnicht heizen. Grund ist der: Die Wohnungen werden von den darunter liegenden Omas derart aufgeheizt, dass teilweise Fenster öffnen notwendig ist, damit es nicht zu warm wird, wenn die Sonne rein scheint.

    Wenn es Sandwich Wohnungen sind, brauchst du dir über Schimmel keine Gedanken machen, da passiert so schnell nichts.

    Ich hatte auch eine Sandwich Wohnung. Nebenkosten gesamt 80€. Jetzt habe ich DG Ecklage und zahle fast das 3-fache, wobei die Energiekosten mittlerweile auch gestiegen sind.
     
  11. #10 QuietscheEnte, 06.12.2016
    QuietscheEnte

    QuietscheEnte Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2016
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    34
    Sry, aber ich wohne auch in einer Dachgeschosswohnung und habe sehr niedrige Heizkosten. Denke mal das es auch an Dämmung liegt, wie stark man heizen muss.
     
  12. #11 lostcontrol, 06.12.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.857
    Zustimmungen:
    945
    Nicht vergessen dazuzuschreiben dass Du Deine Bude 24/7 auf 23°C aufheizt, auch wenn Du nicht zuhause bist.
     
  13. klf02

    klf02 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Alsdorf
    Danke für die vielen Antworten.
    Dann werde ich es wohl so machen, dass ich eine kurzfristige Besichtigung ansetze und mir die Wohnung genau ansehe.
    Liegt was vor, müssen sie heizen, liegt nichts vor, müssen sie sich eine andere Wohnung suchen, da ich dann den Vertrag fristgerecht kündige.

    Trotzdem würde mich die Temperatur in der Wohnung interessieren. Gibt es Datenlogger, die ich per Fernabfrage einsetzen kann? Ideal wäre was von EQ3 (Homematic), da ich das in den Weihnachtsferien eh für die Rollläden in Betrieb nehmen will.
    Andere Module wären aber auch i.O., wenn es den preislichen Rahmen nicht sprengt.
    AVM hat mit der Fritz!DECT 200 eine Steckdose im Programm, die auch die Temperatur messen kann. Die könnte man ggf. in jedem Wohnzimmer einstecken.
    Eine Lösung, wie ein Rauchmelder an der Decke, fände ich eleganter. Rauchmelder muss ich eh noch den ein oder anderen nachrüsten. Die Legalität der Mittel ist mir zweitrangig.
     
  14. #13 BHShuber, 06.12.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.281
    Zustimmungen:
    1.877
    Ort:
    München
    Hallo,

    das ist ja nett, mit welcher Begründung würdest du das tun?

    Noch netter, hoffentlich liest das keiner, man könnte das noch glauben.

    Gruß
    BHShuber
     
    Berny gefällt das.
  15. klf02

    klf02 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Alsdorf
    Bist Du Vermieter oder Mieter?

    Den Vertrag kündige ich, wann ich will.
    Die Frage danach, ob und wann die Kündigung wirksam wird, ist eine völlig andere. Wenn der Mieter es dann nur als Warnsignal nimmt, und sich fortan sozial verhält, soll es mir auch recht sein. Andernfalls wird mir (besser meiner Anwältin) schon was passendes einfallen.

    Die Temperatur / Luftfeuchtigkeitsüberwachung möchte ich nicht nur für den akuten Fall, sondern als Dauerlösung. Ich kann mir gut vorstellen, das später auch auszubauen, wenn in die Badezimmer feuchtegesteuerte Lüfter kommen und die Heizung mit den Fenstergriffen gekoppelt wird, damit nur bei geschlossenen Fesntern geheizt wird etc. . Dazu soll auch das Homematic genutzt werden, aber das führt hier zu weit.
     
  16. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.048
    Zustimmungen:
    2.099
    Ort:
    Münsterland
    Da hat das Gesetz aber was dagegen.
    Und wenn dein Vertragspartner mit deinem Willen ein Problem hat, bekommst du ganz schnell ein Problem.

    Aber, ich verstehe schon. Du hast eh voll den Durchblick und die Ahnung, und wirst uns armen Würstchen gleich erzählen, was wir alles falsch machen und wie wir es richtig machen sollen.
     
    Berny, GSR600 und GJH27 gefällt das.
  17. #16 BHShuber, 06.12.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.281
    Zustimmungen:
    1.877
    Ort:
    München
    Hallo,

    du bist ja ein ganz lustiger und deine Anwältin noch viel lustiger.

    Ganz offen, wenn als Vermieter nur einen Ansatz von Rechtsverständnis hättest, würdest du wissen, dass du mit beidem deiner Vorhaben nicht durchkommen wirst, da hier die Nutzungsrechte in die ein Vermieter nicht einmal im Ansatz eingreifen kann, schon gar nicht mit diesen Begründungen.

    Die Kündigung des Mietverhältnisses bzw. den Grund würde ich dann zur Sicherung auf Clopapier nochmal hinterlegen und den Lokus runterspülen denn mehr wird das nicht wert sein.

    Ein Tipp noch, es soll Vermieter geben, die eine Wohnraumüberwachung mittels Funkkameras installiert haben, dann könnte man zumindest zusehen, wie der Mieter die Kündigung des Vermieters ins Klo spült :039sonst:

    Gruß
    BHShuber
     
    Berny und GJH27 gefällt das.
  18. klf02

    klf02 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Alsdorf
    Wenn ich den hätte, würde ich nicht hier fragen.

    Nochmal: Es geht mir um friedliche Lösungen. Wenn das nicht geht, werde ich das Mietverhältnis eben kündigen (müssen). Dass das nicht mal eben so erledigt ist, ist mir auch klar, aber darum geht es hier doch gar nicht und damit will ich mich auch noch gar nicht beschäftigen.

    Mir geht es um eine technische Lösung, mit der das Heizverhalten gesteuert / protokolliert werden kann.
    Ob nun akut Schäden vorliegen, oder diese sich erst langfristig bemerkbar machen, ist mir egal. Es sollte eigentlich jeder wissen, dass Heizen wichtig ist. Wie gesagt, es kann ja sein, dass jetzt nichts akut vorliegt, aber man hat immer im Hinterkopf, dass da schnell was auftreten kann und dann ist mir ein heizender Mieter lieber, als ein nicht heizender.

    Als die Wohnung leer stand, habe ich die auf meine Kosten auf konstant 17° gehalten.
    Wenn es dem Mieter momentan finanziell nicht so gut ginge, könnte er mit mir reden. Aber die Wohnung auf 11-13° (das war ca. der Wert, den ich leerstehend gemessen habe) auskühlen lassen, geht nicht.
     
  19. #18 QuietscheEnte, 06.12.2016
    QuietscheEnte

    QuietscheEnte Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2016
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    34
    Mit welchem Grund würdest du denn kündigen wollen?
     
    dots gefällt das.
  20. klf02

    klf02 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Alsdorf
    Können wir mal von dem Thema wegkommen ? Wenn es dazu kommen sollte, dann würde ich dazu ein separates Thema aufmachen.

    Es geht mir ums Heizen.
     
  21. #20 BHShuber, 06.12.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.281
    Zustimmungen:
    1.877
    Ort:
    München
    Hallo,

    und genau hier ist doch der Hase begraben, wenn es nicht im Ansatz einen Grund, Anfangsverdacht oder Schaden an der Mietsache gibt, bist du doch als Vermieter nicht im Ansatz berechtigt in das Nutzungsverhalten des Mieters einzugreifen.

    Unsere Kommentare zu deinen hochtrabenden Sprüchen von wegen Kündigung usw. hast du verdient, das weist du selber.

    Um sich mit anderen austauschen zu können benötigt es aber auch Verständnis dafür, dass andere auch anderer Meinung sein können und man sollte durchaus als Vermieter die Grenze des rechtlich möglichen kennen.

    Belieben ist auch nicht von Belang, von Belang sind rechtliche Grundlagen.

    Gruß
    BHShuber
     
    Berny gefällt das.
Thema: Kontrolle des Heizverhaltens im Mehrfamilienhaus
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heizung nutzungsverhalten des mieters falsch

Die Seite wird geladen...

Kontrolle des Heizverhaltens im Mehrfamilienhaus - Ähnliche Themen

  1. Klärende Fragen zum Thema Steuer- Mehrfamilienhaus

    Klärende Fragen zum Thema Steuer- Mehrfamilienhaus: Guten Tag, Eins vorweg, ich habe keine Ahnung ! Seit wenigen Monaten habe ich zum ersten Mal angefangen zu arbeiten und verdiene aktuell 4200...
  2. übernahme mietvertrag mehrfamilienhaus kündigung

    übernahme mietvertrag mehrfamilienhaus kündigung: Hallo ! Ich habe ein Mehrfamilienhaus in einer Universitätsstadt erworben. Die großen Altbauwohnungen sind von studentischen Wgs bewohnt, die...
  3. Mehrfamilienhaus, welche Steuern fallen an?

    Mehrfamilienhaus, welche Steuern fallen an?: Guten Tag sehr geehrte Forummitgieder. Ich möchte einen Fall schildern und bräuchte ratsame Tipps und Empfehlungen. Um zwar erst zu mir: ich bin...
  4. Eigenbedarfskündigung Mehrfamilienhaus

    Eigenbedarfskündigung Mehrfamilienhaus: Hallo, wir möchten ein Mehrfamilienhaus kaufen in dem alle 3 Wohnungen vermietet sind. Die EG Wohnung würden wir gerne selber nutzen und...
  5. Mehrfamilienhaus war innerhalb eines Tages weg wie geht das ??

    Mehrfamilienhaus war innerhalb eines Tages weg wie geht das ??: Hallo Leute habe gestern ein Mfh gesehen Der Kaufpreis lag bei 13 faktor 1950 baujahr voll vermietet Hab den Markler am gleichen tag...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden