Kosten für Aufzüge erscheinen sehr hoch.. Was ist normal?

Diskutiere Kosten für Aufzüge erscheinen sehr hoch.. Was ist normal? im Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo zusammen, in einem MFH sind 2 Aufzüge, welche 25 Jahre alt sind, aber in gutem Zustand. Auf der Jahresabrechnung gibt es die beiden Posten...

  1. #1 alan100, 04.02.2018
    alan100

    alan100 Benutzer

    Dabei seit:
    27.08.2017
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Hallo zusammen,

    in einem MFH sind 2 Aufzüge, welche 25 Jahre alt sind, aber in gutem Zustand. Auf der Jahresabrechnung gibt es die beiden Posten "Aufzugskosten" und "Aufzugsreparaturen". Ersterer schlägt jedes Jahr mir ca. 7000 Euro zu Buche, und die Reparaturen mit ca. 1000 Euro.

    Das erscheint mit extrem hoch, und ist bereits seit Jahren so. Es sind 3 Etagen, und die Aufzüge vom Hersteller "Schindler". Was meint ihr dazu? Kann/sollte man für die nächste Versammlung einen Antrag stellen von einer anderen Firma ein Angebot anzufordern für die Aufzugswartung? Oder zuerst mal die Belege einsehen, und schauen ob was da alles anfällt?
     
  2. Anzeige

  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.458
    Zustimmungen:
    4.764
    Nein, nein: Unbedingt zuerst "alles besser" machen. Fakten stören dabei nur.

    (Achtung: Kann nicht gekennzeichnete Spuren von Sarkasmus enthalten! :unsicher029:)
     
    BHShuber, Sweeney und Berny gefällt das.
  4. #3 Tobias F, 04.02.2018
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.204
    Zustimmungen:
    592
    Demnach scheinen bei einem der Aufzüge immer wieder Reparaturen an zu fallen.
    Wie du dir diesbezüglich ein Angebot einer anderen Firma zur Wartung einholen willst muss man nicht verstehen, oder? Meinst du die geben dir im Wartungsangebot gleichzeitig Angebote für alle denkbaren Reparaturen?
     
    Sweeney gefällt das.
  5. #4 alan100, 04.02.2018
    alan100

    alan100 Benutzer

    Dabei seit:
    27.08.2017
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Ein Freund von mir arbeitet für eine Aufzugsfirma, und sie würden die Leistungen wesentlich günstiger erbringen.
    Wollte hier mal Fragen, was "normal" bzw. im Rahmen ist bei den Aufzugswartungen kostenmäßig. Klar, dass es als Vermieter eigentlich nicht wichtig ist, da die Kosten (abgesehen von den Reparaturen) sowieso auf den Mieter umgelegt werden, egal ob er im EG oder 3. Stock wohnt...
     
  6. #5 Tobias F, 04.02.2018
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.204
    Zustimmungen:
    592
    Welche Leistungen? In den 7.000.- EUR p.a. sind garantiert div. Reparaturen enthalten deren Inhalt und Umfang du nicht kennst. Wie Du dann auf diesem Behauptung kommst ..........
    Zudem, so ist es zumindest bei unseren Aufzügen, zu den reinen Wartungskosten (was wann repariert werden muss lässt sich leider schlecht planen, da Teile oft vorher "den Geist aufgeben") auch noch die Kosten der regelmäßigen TÜV-Prüfung hinzukommen.

    Davon abgesehen ist es immer noch in der Verantwortung der Eigentümers die Wartung von der Firma SEINES Vertrauens durchführen zu lassen. Sonst stimmen die Mieter demnächst noch untereinander ab wer wen kennt der irgendwo arbeitet und die Heizung/Aufzug/.... besser und billiger macht als der Freund der Nachbarin.
     
    dots und Sweeney gefällt das.
  7. #6 Tobias F, 04.02.2018
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.204
    Zustimmungen:
    592
     
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Von wem kommt die Jahresabrechnung? Eigentums-/Rechtsverhältnisse?
     
  9. #8 Papabär, 04.02.2018
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    2.022
    Ort:
    Berlin
    Normal ist, dass Aufzüge alle zwei Jahre einer Hauptprüfung unterliegen ... und in den Jahren dazwischen einer Zwischenprüfung. Die Kosten richten sich im wesentlichen nach den Lastkapazitäten ... bei einer Anlage mit nur 3 oder 4 Haltestellen teilen sich die Kosten natürlich auf eine entsprechend geringere Anzahl Miteigentümer auf.
    Des Weiteren sind für Personenaufzüge Notrufeinrichtungen mit Sprechverbindungen vorgeschrieben. Das war vor 25 Jahren eben noch nicht so und die Altanlagen durften entweder nachgerüstet - oder stillgelegt werden. Ersteres ist meist nicht ganz preisgünstig. Abgesehen davon will eine 24/7-Notrufzentrale auch dann bezahlt werden, wenn gar kein Notruf eingeht.

    In K-town mussten wir damals für zwei Aufzüge sogar ein Notstromaggi vor- und betriebsbereit halten. Incl. regelmäßiger Wartung, versteht sich.

    7.000,- €/Jahr für zwei Aufzüge halte ich ohne Kenntnis der Belege erst mal für ein Schnäppchen.
     
  10. #9 ehrenwertes Haus, 04.02.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.881
    Zustimmungen:
    2.975
    Frag doch einfach mal einige Firmen an für welchen Preis sie einen Wartungsvertrag anbieten und was das dann auch beinhaltet.

    Rundumglücklich-Pakete, reine Wartung ohne Reparaturen, mit oder ohne TÜV

    Du wirst dich wundern, wie weit die Preise da auseinanderliegen können von den großen 4 Herstellern zu kleineren Allrounder-Wartungsfirmen.

    Solltest du ein günstigeres Angebot finden, kannst du das ja bei der nächsten EV zu Sprache bringen.


    Das größte Einsparpotential hat die Stilllegung Aufzüge und wieder die Treppe nutzen.
    Gesünder und gleichzeitig auch noch umweltfreundlich. Kosten nach Stilllegung der Aufzüge = 0 €
    Du musst nur mit dem Aufschrei der Hausbewohner und anderen Eigentümer leben können.
     
    alan100 gefällt das.
  11. #10 Vermieter Mary, 27.02.2018
    Vermieter Mary

    Vermieter Mary Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2016
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    10
    Ich habe mal diesen Thread ausgegraben, weil ich mal rumfragen möchte wie so die Kosten für die Haupt- und Zwischenprüfungen bei anderen Gebäuden liegen? Der Aufzug ist Baujahr 1985, hat 3 Haltestellen und Last 300 kg. Wir sind beim TÜV und die letzte Hauptprüfung kostete 506,- € Brutto, die Zwischenprüfung 185,- €. Ich überlege zur Zeit Vergleichsangebote z.B. von der Dekra einzuholen, weiß aber nicht ob sich es lohnt.

    So richtig glücklich bin ich mit dem TÜV nicht, aber man kennt ja die Sache mit dem neuen und den alten Besen (Neue kehren gut aber die alten kennen die Ecken besser)

    Grüße
    Mary
     
  12. #11 Tobias F, 27.02.2018
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.204
    Zustimmungen:
    592
    Wie sonst, als durch ein Vergleichsangebot der DEKRA (o.a.) willst Du herausfinden ob es sich lohnt?
    Sollen wir darüber abstimmen?
     
  13. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Nöö, aber Meinungen äussern.
    Ich würde eine Ausschreibung machen.
     
  14. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.223
    Zustimmungen:
    3.176
    Ort:
    Mark Brandenburg
    warum immer die Anschläge auf meinen Altpapiercontainer? OK, gibt gerade 8,5 ct/kg...
     
Thema: Kosten für Aufzüge erscheinen sehr hoch.. Was ist normal?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wer muss aufzug repearur bezahlen 3 jahre alt

Die Seite wird geladen...

Kosten für Aufzüge erscheinen sehr hoch.. Was ist normal? - Ähnliche Themen

  1. Vermieter verlangt abriss der Garage auf eigene Kosten

    Vermieter verlangt abriss der Garage auf eigene Kosten: Guten Tag. Ich habe eine ernste frage.und zwar verlangt mein Vermieter die Garageab abreißen zu lassen.die kosten müsste ich zahlen ....Obwohl...
  2. Kosten für Heizungsablesung/abrechnung 2 Familienhaus

    Kosten für Heizungsablesung/abrechnung 2 Familienhaus: Was bezahlt Ihr für die Abrechnung? Bei mir sind ca. 260 € im Jahr für 2 Familien, und die beklagen sich.
  3. Hausgeld und nicht umlagefähige Kosten

    Hausgeld und nicht umlagefähige Kosten: Hallo, ich bin beim Erstellen meiner Steuererklärung auf folgenden Sachverhalt gestoßen. Mein Steuerprogramm möchte die Felder...
  4. Kosten Glasfaseranschluss einzelne Wohnungen

    Kosten Glasfaseranschluss einzelne Wohnungen: Moin Moin allerseits, mir stellt sich gerade folgende Frage. Mein Mehrfamilienhaus wird zukünftig per Glasfaser angeschlossen. Die Kosten für...
  5. Ermittlung der Kosten der Warmwasserbereitung durch Wärmezähler

    Ermittlung der Kosten der Warmwasserbereitung durch Wärmezähler: Hallo zusammen, ich habe eine vermietete Wohnung gekauft und lese mich nun etwas in die Abrechnungsunterlagen ein, um mal nachvollziehen zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden