Kostenersatz für Zeitaufwand bei Einsicht der Verwaltungsunterlagen

Diskutiere Kostenersatz für Zeitaufwand bei Einsicht der Verwaltungsunterlagen im WEG-Verwaltung Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo an alle, nachdem mich die HV gerade etwas ärgern will, und ich überprüfen will ob und wie bestimmte (schon zwei jahre zurückliegende)...

  1. #1 Maverick3, 06.12.2017
    Maverick3

    Maverick3 Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    6
    Hallo an alle,
    nachdem mich die HV gerade etwas ärgern will, und ich überprüfen will ob und wie bestimmte (schon zwei jahre zurückliegende) Beschlüsse umgesetzt wurden wollte ich Einsicht in die Verwaltungsunterlagen. Auf Grund der Weihnachtszeit wurde zurückgemeldet dass eine Einsicht erst im nächsten Jahr stattfinden kann. Dann nur in den Verwalterräumen zu den üblichen Bürozeiten (alles ok), Kopieen können gegen kostenerstattung gemacht werden (auch ok, wenn ich die Sachen mit dem handy abfotografiere, dann entsehen der HV ja keine Kosten).
    Und dann stand da noch, dass die Eimsicht natürlich nur mit Aufsicht möglich ist und für den Zeitaufwand die üblichen Stundensätze für den Verwalter verrechnet werden müssen.

    Darf der Verwalter für den Zeitaufwand einer Einsicht in die Verwaltungsunterlagen einen Kostenersatz für den Zeitaufwand verlangen?

    Im Verwaltervertrag findet sich die Einsichtnahme der Nierderschriften und in die Beschlussammlung in den mit dem Honrar abgegoltenen Grundleistungen. Ebenso folgender Passus bei Grundleistungen: "mündliche und schriftliche Auskunftserteilung gegenüber der WEG einschliesslich Gewährung von Einsicht in die Verwaltungsunterlagen, sowie gegenüber einzelnen Wohnungseigentümern, die hieran ein berechtigtes Interesse haben".

    Damit würde ich daraus Schliessen dass er keinen Kostenersatz für den Zeitaufwand berechnen darf und das mal wieder nur Schikane ist.

    Was meint Ihr dazu?

    Grüsse
    Maverick
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BHShuber, 06.12.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.253
    Zustimmungen:
    1.862
    Ort:
    München
    Hallo,

    Was genau bezweckst du damit?

    Um das hier in Erfahrung zu bringen hilft ein Gespräch mit dem Verwaltungsbeirat, manches wird dir sicher nichts sagen schon gar nicht ob irgendwelche Beschlüsse die einmal gefasst wurden auch so ausgeführt wurden.

    Auf pauschal mal alles ansehen ohne weitere objektive Begründung hätte ich als Verwalter auch keine Lust, zudem könnten diese Unterlagen, die ja auch der Gemeinschaft gehören und vom Verwalter verwaltet werden, durcheinander geraten, vielleicht was verschwinden oder zerstört werden, ich als Miteigentümer würde es begrüßen, dass hier eine Aufsichtsperson abgestellt wird, die dann die von dem einsichtnehmenden Eigentümer verlangt werden.

    Kann es sein, nicht böse sein, dass du dich als Eigentümer ein wenig zu wichtig nimmst?

    Gruß
    BHShuber
     
    Berny gefällt das.
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    8.440
    Zustimmungen:
    2.656
    Ich auch.


    Das mag sein, aber die Begründung lieferst du doch selbst: Die Unterlagen sind Eigentum der Gemeinschaft und damit Eigentum jedes einzelnen Eigentümers. Allein das genügt schon.
     
    aquila gefällt das.
  5. #4 Micha84, 09.03.2018
    Micha84

    Micha84 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    haben Sie denn eine gezielte Frage zu den Unterlagen oder ist das von Ihnen eine gegen schikane um dem Verwalter wertvolle Zeit zu rauben?

    Es ist bestimmt nichts dagegen einzuwenden wenn Sie gezielt sagen ich möchte prüfen ob und wie der beschluss xy von 2015 umgesetzt wurde. Wobei diese Prüfung sache des Beirats ist und nicht des einzelnen Eigentümers - meine Meinung.
     
  6. #5 Maverick3, 09.03.2018
    Maverick3

    Maverick3 Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    6
    Es geht darum zu prüfen ob und wie ein bestimmter Beschluß aus dem Jahr 2014 umgesetzt wurde. Da der Beirat bei der "Prüfung" damals alles für in Ordnung hielt hilft hier der Beirat nicht direkt weiter.
     
  7. #6 Tobias F, 09.03.2018
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    417
    Was daran kann man nicht ohne Einsicht in die Unterlagen feststellen?
     
  8. #7 Maverick3, 09.03.2018
    Maverick3

    Maverick3 Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    6
    z.B. welche Firma beauftragt wurde, welcher Umfang beauftragt wurde, was die Firma im Detail in Rechnung gestellt hat (=tatsächlich gemacht hat), wann eine evtl. Beauftragung erfolgt ist.
     
  9. Anzeige

    Vielleicht wirst du HIER Antworten finden.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Micha84, 09.03.2018
    Micha84

    Micha84 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Diese Daten sollten alle aus dem Beschluss hervorgehen, zumindest welche Firma die Arbeiten durchgeführt hat. Diese Fragen sollte, wenn er es denn wirklich geprüft hat, auch der Verwaltungsbeirat beantworten können. Schließlich ist er das Kontrollorgan der WEG.
     
  11. #9 Maverick3, 09.03.2018
    Maverick3

    Maverick3 Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    6
    Im Beschluß steht wer es machen soll und in welchem Umfang es gemacht werden soll. Was dann aber bei wem, wann beauftragt worden ist und was tatsächlich gemacht wurde entzieht sich dann aber meist den einzelnen Eigentümern. Und wenn der Beirat da auch nicht genau nachsieht, dann muss es wohl ein Eigentümer machen.
     
Thema: Kostenersatz für Zeitaufwand bei Einsicht der Verwaltungsunterlagen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. darf ich meinen zeitaufwand bei beschuldigungen verrechnen

Die Seite wird geladen...

Kostenersatz für Zeitaufwand bei Einsicht der Verwaltungsunterlagen - Ähnliche Themen

  1. Einsicht in Einzelabrechnungen

    Einsicht in Einzelabrechnungen: Hallo, darf ein Wohnungseigentümer Einsicht in die Einzelabrechnungen anderer Miteigentümer erhalten und kann somit Offenlegung einzelner...
  2. WEG-Hausverwaltung verweigert Eigentümer vollständige Einsicht in Unterlagen - Wie vorgehen?

    WEG-Hausverwaltung verweigert Eigentümer vollständige Einsicht in Unterlagen - Wie vorgehen?: Hallo, angenommen ein Hausverwalter einer WEG verweigert einem Eigentümer einen vollständigen Einblick in die Buchhaltung, bzw. in die...
  3. Betriebskostenabrechnung - Fristen zur Einsicht in Unterlagen

    Betriebskostenabrechnung - Fristen zur Einsicht in Unterlagen: Hi zusammen, ich würde gern folgendes von euch wissen: Frau X hat zum 1.6.2015 ihr Nebenkostenabrechnung bekommen. Sie muss eine Nachzahlung von...
  4. Einsicht in WEG Unterlagen

    Einsicht in WEG Unterlagen: Guten Morgen Zusammen, Ich bin neu auf dieser Platform und hoffe, dass ich die eine oder Antwort hier erhalte. Ich weiß auch noch nicht so ganz...
  5. Belege-Einsicht nach Betr.Kosten-Abrechnung

    Belege-Einsicht nach Betr.Kosten-Abrechnung: Nachdem ich Kleinvermieter bin und kein Büro habe, wäre es doch auch möglich, bei gewünschter Belegseinsicht dies in der Wohnung des betreffenden...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden