Küche kaufen oder mieten?

Dieses Thema im Forum "Ausstattung" wurde erstellt von bloblu, 07.06.2016.

  1. bloblu

    bloblu Gast

    Ich möchte demnächst eine Wohnung mieten indem eine neue Einbauküche ohne Elektrogeräte verbaut ist.
    Die Vermieterin möchte zusätzlich zur Kaltmiete 35 € für die Küche haben. Ich hatte Sie gefragt ob ich diese evtl. auch abkaufen könnte, da ich die E-Geräte eh selbst kaufen muss. Die gute Frau hat mir heute eine Original-Rechnung gegeben, aufgeführt ist ein Betrag von 3200 €.
    Es handelt sich um eine Markenküche und der Preis ist auch gerechfertigt, die Frage stellt sich nur was soll ich jetzt machen leiber mieten oder diese doch kaufen? Was würdet Ihr machen?

    mfg bloblu
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    • Rechnen.
    • Überlegen, ob die Küche länger als 8-9 Jahre durchhält.
    • Überlegen, ob mir ein möglicher finanzieller Vorteil aus dem Kauf den Aufwand wert ist, die Küche bei einem Auszug mitzunehmen oder zu verkaufen.
     
    Pharao und Syker gefällt das.
  4. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.269
    Zustimmungen:
    316
    Wenn Du das Geld nicht hast ist Mieten besser. Du kannst weiter mit dem Geld arbeiten, falls Du das übrig hast.
     
  5. #4 Leipziger82, 08.06.2016
    Leipziger82

    Leipziger82 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2010
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    Es kommt auch auf die Räumlichkeiten an. Was nützt es Dir, wenn Du die Küche abkaufst, in ein paar Jahren ausziehst und die Küche gar nicht in die neue Wohnung passt? Es ist ja meist so, dass Einbauküchen auf den entsprechenden Raum zugeschnitten sind.

    Ich erinnere mich an meinen Auszug vor ein paar Jahren. Die Kosten des Umbaus meiner Einbauküche haben den eigentlichen Zeitwert des Mobiliars weit überschritten. Nie wieder!

    Du kannst auch mit der Vermieterin verhandeln. Vereinbart doch eine Miete mit dem Zusatz, dass die Küche nach X-Jahren in dein persönliches Eigentum übergeht.
     
  6. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    93
    sowie Andres schon geschrieben hat.
    Kannst Du schon absehen wie lange Du dort wohnen willst? Legst Du Wert auf besondere Marken oder Ausstattung Deiner Elektrogeräte? Hast Du überhaupt die Möglichkeit auf die vorhandene Küche zu verzichten, denn mit etwas Geschick bekommst Du für das Geld möglicherweise eine komplette Küche.
     
  7. bloblu

    bloblu Gast

    Also das Geld hätte ich übrig, so ist es nicht. Wielange ich da wohnen werde weiss ich leider nicht...
    umso länger ich dort wohne umso besser ist natürlich auch das kaufen :)
    Habe dabei nur Angst bei Miete, wenn etwas an der Küche dran sein sollte beim ausziehen das es Stress gibt ;/
    Mit der Einbauküche kaufen und später dann umbauen lassen falls die in der neuen Wohnung nicht passt ist immer so eine Sache.

    Ich wollte auch mehr oder weniger wissen durch die Kaufoption ob die 35 € gerechfertigt sind.

    mfG bloblu
     
  8. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    320
    Ort:
    Berlin
    Finde ich absolut angemessen, in der Tendenz eher zu wenig als zu viel.
     
  9. #8 Pharao, 08.06.2016
    Zuletzt bearbeitet: 08.06.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    vom Kaufpreis ausgehend und der Voraussetzung das die Küche auch "neu" bzw. neuwertig ist, wäre m.E. der monatliche Mietpreis völlig in Ordnung.

    Das ist wohl reine Ansichtssache, wieviel man für eine Küche ohne E-Geräte ausgeben will. Also gibt m.E. durchaus "billigere" Einbauküchen mit E-Geräten, die auch ihren Dienst tun. Nicht uninteressant wäre hier natürlich, ob es sich um eine stinknormale Standartküche handelt oder eine "Sonderanfertigung" zB weil die Arbeitsplatte extra breit seinen muss wegen einer Dachschräge oder usw.

    Die Frage können wir nicht für dich beantworten! Ich denke auch, DU musst dir ausrechnen was für DICH besser wäre oder ggf. was DIR lieber ist. Beides hat Vor- & Nachteile.

    Ein Nachteil eines jetzigen evtl. Ankauf der Küche vom Vermieter wäre u.U., das du beim Wiederverkauf an einen Nachmieter i.d.R. in der schlechteren Verhandlungsposition bist, was ggf. dann auch zu einen niedrigeren Verkaufspreis führen kann. Und im schlimmsten Fall hat der Nachmieter garkein Interesse an einer Ablöse für die Küche und dann darfst du ggf. die Küche auch noch kurzfristig ausbauen, ggf. irgendwo einlagern und dann versuchen zu verlaufen (wenn du die selber nicht mehr benötigst), was i.d.R. dann auch nicht gerade den Verkaufspreis erhöht.

    Das man so was nicht 100% sicher vorhersagen kann, das ist schon klar. Aber eine grobe Abschätzung wie lange man sich vorstellen könnte dort zu wohnen, das müsste doch machbar sein, oder nicht?

    Naja, sicher kann man hier nur sagen, das nach ca 7,6 Jahren die Küche durch die monatlichen Miete von 35€ abbezahlt wäre. In welchem Zustand die Küche aber in 7,6 Jahren ist, das lässt sich schon schwerer voraussagen.

    Die normale Abnutzung ist in der Miete enthalten. Lediglich für Beschädigungen jeglicher Art kann man dich zu Rechenschaft ziehen. Jedoch umso älter die Küche ist, um so weniger wird das sein. Die Küche ist vom Vermieter hier auf ca 7,6 Jahre ausgelegt bzw. berechnet, die normale Lebensdauer der EBK ohne E-Geräte würde ich hier jetzt mal auf ca 10 Jahre bis max. 15 Jahre schätzen.



     
  10. bloblu

    bloblu Gast

    Ja 35 €uro sind auch okay, und die 350 € kalt finde ich für eine sanierte Wohnung in Ordnung.
    Bin zum Endschluss gekommen die Küche doch lieber zu mieten, wer weiss wielange ich da wohnen bleibe.
    Gut die E-Geräte noch extra zu kaufen finde ich eine wenig umständlich...
     
  11. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    93
    Du gehst in ein Küchengeschäft oder in einen Elektromarkt, suchst Dir die gewünschten Geräte aus und lässt sie liefern und bestellst auch gleich die Montage mit und gut ist es. Umständlich finde ich das nicht.
     
  12. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.269
    Zustimmungen:
    316
    EBay Kleinanzeigen. Etwas schruppen und schon funzt es.
     
Thema:

Küche kaufen oder mieten?

Die Seite wird geladen...

Küche kaufen oder mieten? - Ähnliche Themen

  1. Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?

    Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?: Hallo zusammen, ich bin ein stiller Mitleser in diesem Forum. Ihr habt mir schon bei der ersten Wohnung geholfen und deshalb wollte ich wieder...
  2. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  3. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  4. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  5. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...