Kündigen trotz Mietrückstand?

Diskutiere Kündigen trotz Mietrückstand? im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo. Ich schlage mich schon recht lange mit Mietern rum, deren Zahlungsmoral unter aller Sau ist. Der Tatbestand für eine Kündigung ist schon...

  1. hutab

    hutab Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    Ich schlage mich schon recht lange mit Mietern rum, deren Zahlungsmoral unter aller Sau ist. Der Tatbestand für eine Kündigung ist schon lange gegeben. Das Verhältnis zu den Mietern ist recht gut, sie sind auch schon lange im Mietverhältnis. Ab und an kam die Zahlung verspätet, der Rückstand betrug im schlimmsten Fall eine Monatsmiete. Doch seit knapp einem Jahr ist es schlimmer als je zuvor. Der Rückstand beträgt nun ca. 4 Monatsmieten, begründet durch Lebensverhältnisse und zu viel Verstöndnis meinerseits usw... Als verständnisvoller Vermieter duldete ich den Rückstand, forderte aber immer wieder die Begleichung. Dann floss auch etwas, aber nicht wirklich viel. Es wurde immer eine Sonderzahlung in Aussicht gestellt und so weiter.

    Jetzt meine Frage, ich möchte meine Optionen prüfen. Gibt es Möglichkeiten, den Mietern zu kündigen, ohne auf der Forderung sitzen zu bleiben? Kann man das Geld also irgendwie einfordern?

    Danke & Grüße,

    hutab
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Thomas76, 31.08.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Also meiner bescheidenen Meinung nach ist es so : Schulden sind Schulden, ob die Leute nun deine Mieter oder Ex-Mieter sind.Rechtlich zustehen tut dir das fehlende Geld so oder so.(Ob bei den Mieter etwas zu holen wäre, und wie schwierig das Geld einzutreiben ist, ist natürlich wieder eine andere Frage)

    Aber natürlich hast du ein besseres Druckmittel, solange die Leute bei dir Wohnen und du mit Rausschmiss drohen kannst.Denn Leute, die nicht zahlen wollen oder können, werden ihren Ex-Vermieter mit Sicherheit als allerletzten bedenken, wenn es mal Geld zu "verteilen" gibt.

    Daher ist in einem Fall wie deinem immer die Frage, was die geschicktere Vorgehensweis ist, um letztlich so problemlos wie möglich an das Geld zu kommen : Deutlich nachhaken, um hoffentlich das Geld Stück für Stück zu bekommen oder einen Schlussstricht durch Kündigung ziehen und dann versuchen, per Anwalt an das Geld zu kommen (denn freiwillig werden die dann wohl nicht mehr viel zahlen).

    Vieleicht solltest du einfach mal etwas deutlicher mit denen sprechen, Marke "letzter Warnschuss" und auch ganz klar auf die Möglichkeit einer Kündigung hinweisen, vielfach bewirkt das schon etwas.
     
  4. #3 Christian, 31.08.2009
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Klar kannst du das geld von den Mietern einfordern, auch wenn du ihnen kündigst. Aber ob bei denen was zu holen sein wird? Außerdem musst du erst mal den ganzen offiziellen Weg gehen, das kostet Zeit, Geld und Nerven. Wenn du dann nachher ein Blatt Papier in den Händen hältst, auf dem offiziell steht, daß die Person XY dir Z Euro schuldet, ist das schon mal was. Aber wenn bei Person XY nichts zu holen ist, bringt dir das Blatt Papier nichts.

    Wenns um kleinere Beträge geht, würde ich eher versuchen, die Mieter möglichst schnell loszuwerden, um das Auflaufen weiterer Schulden zu verhindern.
     
  5. #4 Thomas76, 31.08.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Also gerade bei kleinen Beträgen würde ich eher versuchen, durch gutes aber deutliches zureden an das Geld zu kommen.Aber das ganze hängt natürlich auch von den Gesamtumständen ab, z.b. wie die Mieter sich sonst so "führen", wie oft und wie viel Geld ausbleibt u.s.w.

    Wenn man allerdings zu dem Schluss kommt, das der Mieter freiwillig keinen Euro mehr herausrücken wird, sollte man selbstverständlich so schnell wie möglich kündigen.
     
Thema: Kündigen trotz Mietrückstand?
Die Seite wird geladen...

Kündigen trotz Mietrückstand? - Ähnliche Themen

  1. Kündigung Mietverhältnis Schwägerin

    Kündigung Mietverhältnis Schwägerin: Hallo, ich bewohne ein Zweifamilienhaus und habe die obere Wohnung an meine Schwägerin mit Kind vermietet. Leider kam es immer wieder zu...
  2. Mieter zahlt kaum noch; fristlose Kündigung?

    Mieter zahlt kaum noch; fristlose Kündigung?: Hallo, ich begrüße Euch hier im Forum. Ich habe mich angemeldet, weil ich ein Problem nicht allein so lösen kann. Es wäre sehr schön, wenn ich...
  3. Nachbar verlangt das ich Mieter kündige

    Nachbar verlangt das ich Mieter kündige: Hallo liebes Forum, mein Mieter ist gelegentlicher Raucher und raucht am Fenster und auf den Balkon. Dagegen habe ich nichts. Nun fühlt sich...
  4. Kündigung Gewerbe

    Kündigung Gewerbe: Guten tag, ich habe das ein kleines problem und hoffe das ihr mir da weiter helfen könnt wäre euch echt dankbar. also es geht darum ich habe...
  5. Kündigen auf Eigenbedarf...

    Kündigen auf Eigenbedarf...: Hallo, ich bin neu hier und weiß nicht ob ich hier richtig bin. Es geht um ein Dreifamilien Haus. Zwei Wohnungen sind Vermietet. (Erdgeschoss &...