Kündigung der ehemaligen Lebensgefährtin

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Kittycat1173, 04.06.2007.

  1. #1 Kittycat1173, 04.06.2007
    Kittycat1173

    Kittycat1173 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,wir wohnen in einen vier parteienhaus .hier stellt sich nun folgendes Prblem.
    In einer etage wohnt mein vermieter mit seiner nun Exlebensgefährtin.Da sich die beiden nun getrennt haben möchte er das sie die Wohnung räumt.Sein Problem ist aber das er mit ihr beim einzug aus verschiedenen gründen einen mietvertrag abgeschlossen hat da sie ihn zur vorlage bei diversen Ämtern brauchte aber nur über die hälfte der mietsumme also die miete beträg eigentlich 1300 euro sie hat aber nur einen vertrag über 500 .
    nun sagt sie nein sie würde ihn aus der wohnung klagen und damit natürlich aus seinem haus.Sie würde dann auch nur noch die 500 eur zahlen,die restlichen 800 hat er immer auf das mietkonto eingezahlt.
    Sollte sie das durchziehen ist laut seiner Aussage das haus nicht mehr zuhalten ,und das weiß sie.Kann mir hier jemand einen Tipp geben was er machen kann??
    Mann muss dazu sagen das diese Frau den kompletten Hausfrieden durcheinander gebracht hat.
    Auf eigenbedarf zu kündigen ist meines erachtens nicht möglich da sich im Haus ein Appartment befindet und die Wohnung unm die es geht 3 Zimmerhat .Bitte bräuchten dringend Rat. Mein vermieter hat mich gebeten mich für ihn etwas kundig zumachen
    Danke im Vorraus
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martens, 04.06.2007
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    moin,

    habe ich das richtig verstanden, der Eigentümer hat seiner Freundin die Wohnung für 500 vermietet, obwohl sie real 1300 kosten würde?

    Dann sollte er jetzt die Möglichkeit einer Mieterhöhung prüfen, die 20% bis zur Kappungsgrenze dürften ausgeschöpft werden, sofern das Verhältnis, äh, das Mietverhältnis bereits drei Jahre gedauert hat.

    hoffe geholfen zu haben,
    Christian Martens
     
  4. #3 Thomas123, 04.06.2007
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    Oha!
    Seh ich das richtig??

    Sie wohnen anscheinend in einer gemeinsamen Wohnung?? (Wie sonst sollte sie ihn "aus der Wohnung klagen" können????)

    Ach Gott, hat der Mann schlechte Karten.....oder war er, (falls dem so ist, beide in derselben Wohnung) nur ein bißchen naiv????

    :wink
     
  5. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Eine Mieterhöhung bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete ist nach § 558 Abs. 1 BGB keineswegs erst nach 3 Jahren erstmals möglich. Das Mieterhöhungsverlangen kann bereits nach einem Jahr gestellt werden. Bis zur Wirksamkeit der erhöhten Miete muss die Miete 15 Monate unverändert gewesen sein. Die Kappungsgrenze steht diesen Fristen nicht entgegen. Die Miete könnte also durchaus nach einer Mietdauer von 15 Monaten um 20% höher sein als bei Beginn des Mietverhältnisses. Erst die nächste Mieterhöhung wird dann vor Ablauf von 3 weiteren Jahren an der Kappungsgrenze scheitern.


    Ich habe den Fall eher so verstanden, dass der Wohnungseigentümer mit der Ex einen Mietvertrag über die Mitbenutzung seiner Wohnung abgeschlossen hatte. In diesem Fall ist die Vorstellung, ein Mieter könnte den Eigentümer aus der Wohnung klagen, etwas abwegig. Vielmehr kann der Vermieter nach § 573a Abs. 2 BGB das Mietverhältnis ohne Angabe von Gründen mit um 3 Monaten verlängerter Kündigungsfrist kündigen.
     
  6. #5 Martens, 06.06.2007
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    moin,

    ich weiß nicht, ob so eine Mieterhöhung um 20% nach 15 Monaten rechtlich möglich wäre, aber es sieht im vorliegenden Falle wie ein guter Ansatz aus.

    Soweit ich die Sache verstanden habe, wurde die komplette Wohnung vermietet, nicht ein Teil zur Mitbenutzung. Dies eben "aus verschiedenen Gründen" und "zur Vorlage bei diversen Ämtern".

    Da wollte jemand schlau sein.
    Sieht aus wie "ziemlich dumm gelaufen".

    Wenn ich es mir aber erneut überlege - die Eigenbedarfskündigung ist doch DIE Lösung, ich muß bekanntlich für mich als Eigentümer nicht die kleinste Wohnung nehmen!
    Wo sind die Eigenbedarfs-Spezialisten?

    hoffe geholfen zu haben,
    Christian Martens
     
Thema: Kündigung der ehemaligen Lebensgefährtin
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Kündigung Lebensgefährtin

    ,
  2. Kündigung Lebensgefährte

    ,
  3. lebensgefährte mietwohnung kündigung

    ,
  4. lebensgefährtin kündigen,
  5. kündigung einer lebensgefährtin,
  6. wohnraum-kündigung bei lebensgefährtin,
  7. wohnung kündigungsfrist für lebensgefährtin,
  8. kündigung lebensgefährtin wohnung,
  9. auszug lebensgefährten,
  10. lebensgefährten in eigentumswohnung,
  11. nutzung wohnung durch ehemaligen lebensgefährten nach auszug mieterin,
  12. kündigung durch lebensgefährten,
  13. kündigungsfrist lebensgefährtin,
  14. kündigung des ehemaligen lebensgefährten,
  15. lebensgefärtin aus der wohnung klagen,
  16. ex lebensgefährten aus eigentumswohnung klagen,
  17. lebensgefährten kündigen,
  18. lebensgefährte kuendigen,
  19. auszug lebensgefährte kündigungsfrist,
  20. mieterhöhung bei zuzug des lebensgefährten,
  21. vermieter-forum.com 573a muster kündigung,
  22. kündigungsschreiben lebensgefährtin,
  23. auszug lebensgefährtin,
  24. zusammen wohnen kündigen,
  25. Mitnutzung des eigenen Hauses durch Lebensgefährten
Die Seite wird geladen...

Kündigung der ehemaligen Lebensgefährtin - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  3. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  4. Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

    Kann ich Mietern irgendwie kündigen?: Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...
  5. Kündigung wegen Eigenbedarf

    Kündigung wegen Eigenbedarf: Hi, meine Eltern haben sich getrennt, mein Vater ist ausgezogen. Nun ist meine Mutter alleine im Haus. Da sie die Miete alleine nicht aufbringen...