Kündigung DHH

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Funkel, 30.08.2007.

  1. Funkel

    Funkel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.08.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Da unsere Mieter immer wieder mit der Miete rückständig sind, möchte ich ihnen eine fristlose Kündigung schicken. Gleichzeitig möchte ich auch die ordentliche Kündigung aussprechen. Nun haben wir leider einen 5-Jahres-Miet-Vertrag abgeschlossen.
    Der Passus im Mietvertrag lautet: Das Mietverhältnis beginnt am 01.05.2004, es läuft auf unbestimmte Zeit. Die Vertragspartner streben ein längerfristiges Mietverhältnis an, deshalb sind Eigenbedarfs- und Verwertungskündigungen für 5 Jahre ausgeschlossen. Die Kündigungsvoraussetzungen richten sich im übrigen nach den gesetzl. Vorschriften u. den vertragl. Absprachen (siehe §§ 17 bis 22 dieses Mietvertrages)

    Meine Frage:
    Da sich diese schleppenden Mietzahlungen nun bereits - trotz schriftl. Abmahnung - seit über einem Jahr so hinziehen und ich einen Kredit für diese DHH zahlen, wobei ich ständig die Raten vorschiessen muss, möchte ich den Termin für die ordentl. Kündigung sobald als möglich setzen. Muss ich hier bis zum 30.04.2009
    auf den Auszug der Mieter warten? Finanziell hätte das böse Folgen für mich.
    Vielen Dank schonmal für eure Antworten. :Blumen

    :wink Funkel
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Das hat doch nichts mit ständig unregelmäßgen Mietzahlungen zu tun. ebenso wenig mit Mietrückstand.

    Wenn ich dich richtig verstanden habe, gibt es keinen Mietrückstand, sondern nur späte Zahlungen. Rede mit ihnen erstmal. vielleicht kommt das Gehalt erst am 15. Dann wäre deine entscheidung etwas übereilt. Immerhin zahlen sie ja. (und da muss man heutzutage froh drüber sein).

    Du kannst natürlich kündigen, aber ob was besseres nach kommt?
    Offene Karten und kriegt man das auch hin, denke ich.
     
  4. Funkel

    Funkel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.08.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi Capo!

    Das habe ich alles schon versucht. Ich habe mir den Mund fusselig geredet, bin belogen, vertröstet worden. Bis sie nun endlich mit der Sprache raus ist: Sie stecken in argen Geldnöten, er hat ihr die Bankvollmacht entzogen und sie denkt nicht, die nächsten Mieten aufbringen zu können - die vom August fehlt schon. Da ich meinen Zahlungsverpflichtungen (1200 Euros monatl. bei 945 Euro Miete, also müssen wir eh schon drauflegen) auch nachkommen muss, habe ich mich schweren Herzens zu diesem Schritt entschlossen. Das kann ich mir einfach nicht mehr leisten!
    Anfangs kam die Miete immer später, hat sich so beim 20. eines Moants eingependelt, das Darlehen wird immer am 10. abgebucht. Nun kommt gar nix mehr.........
    Wir schätzen diese Mieter eigentl. sehr, weil sie das Haus behandeln, als wäre es ihr eigenes. Nur was nutzt mir das, wenn ich keine Miete kriege?
    Das war unser erstes - und wohl auch letztes - Mietobjekt, das wir für später als Rentenaufstockung gedacht haben.

    lg

    Funkel
     
  5. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Okay, wenn alle Versuche nicht gefruchtet haben. Kündigen und gut. Unregelmäßige Zahlungen sind ein greul, sie müssen direkt gemahnt werden. Dann ist der Zahlungsverzug nachweisbar...
    Eine Miete aus einem Termin ist ein Kü grund. Also Kündigen lt Paragraph (denn findet du sicher selbst; bin heute zu faul das BGB aufzuschlagen) und hilfsweise lt Paragraph blabla.
    Begründung:
    gezahlte Mieten: Datum - Betrag - gemahnt am
    Summe soll - ist
    fehlender Betrag: xxx,25 €
    Grundmiete: xxx,36 €

    Dann taugt das auch was
     
  6. Funkel

    Funkel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.08.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi Capo!

    Vielen lieben Dank für Deine Antwort. Da wohl keine Zahlungseingänge mehr zu erwarten sind, habe ich die Sache einem Anwalt übergeben, damit auch alles professionell erledigt wird.

    Danke nochmal

    glg

    Funkel
     
Thema: Kündigung DHH
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dhh kündigen

    ,
  2. kündigung dhh

    ,
  3. such mietvertrag für dhh

    ,
  4. verwertungskündigung doppelhaushälfte,
  5. mietvertrag kündigung dhh,
  6. kündigung vermieter doppelhaushälfte
Die Seite wird geladen...

Kündigung DHH - Ähnliche Themen

  1. Kündigung lebenslanges Wohnrecht

    Kündigung lebenslanges Wohnrecht: Seit 2005 bin ich Eigentümer eines Zweifamilienhauses und mein, seit September verwitweter Vater hat ein eingetragenes Wohnrecht in der...
  2. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  3. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  4. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  5. Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

    Kann ich Mietern irgendwie kündigen?: Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...