Kündigung durch Vermieter

Diskutiere Kündigung durch Vermieter im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hat jemand Erfahrungen mit der Kündigung eines Mieters wegen folgenden Punkten: (1) Mitteilung von Schäden an den Verwalter statt an den...

  1. cowo

    cowo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.07.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Hat jemand Erfahrungen mit der Kündigung eines Mieters wegen folgenden Punkten: (1) Mitteilung von Schäden an den Verwalter statt an den Vermieter. (2) Bezeichnung des Mieters als "Inkompetent"... (3) Verzögerung von Arbeiten, die der Eigentümer zur Behebung eines Wasserschadens für nötig hält.
    Mich interessieren insbesondere auch Urteile diesbezüglich. Im Internet findet man über Suchmaschine nur klare Sachen.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Kündigung durch Vermieter. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.195
    Zustimmungen:
    2.191
    Ort:
    Münsterland
    Ja.
    Das habe ich als Mieter schon mehrmals getan, und weder bin ich noch das Mietverhältnis jemals deswegen gekündigt worden.
     
    Berny gefällt das.
  4. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Hallo cowo,

    mach' Dich doch nicht lächerlich!

    "Hat jemand Erfahrungen mit der Kündigung eines Mieters ..."
    - Kündigt der Mieter ODER wird er gekündigt?

    "(1) Mitteilung von Schäden an den Verwalter statt an den Vermieter."
    - das ist ja dramatisch, den Dienstweg zu ignorieren...!

    "(2) Bezeichnung des Mieters als "Inkompetent"... "
    - Hallo wach - willkommen in der Gegenwart...!

    "(3) Verzögerung von Arbeiten, die der Eigentümer zur Behebung eines Wasserschadens für nötig hält."
    - Möglicherweise war keine Gefahr im Verzuge, und/oder der Arbeitenverzögerer hatte auch noch anderweitig dringenderes zu tun.

    "Mich interessieren insbesondere auch Urteile diesbezüglich. Im Internet findet man über Suchmaschine nur klare Sachen."
    - Wie schön für Dich!
     
    Sweeney und BHShuber gefällt das.
  5. #4 BHShuber, 20.07.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.289
    Zustimmungen:
    1.884
    Ort:
    München
    Hallo,

    aus gutem Grund ist das so!

    Es ist derzeit nicht möglich dem Mieter wirksam zu kündigen, allenfalls kann der Mieter selber kündigen.

    Die von dir genannten Gründe sind nicht ausreichend um nur im Ansatz daran zu denken diesen Mieter in irgend einer Weise loszuwerden, klare Sache!

    Gruß
    BHShuber
     
    Sweeney, GJH27, anitari und einer weiteren Person gefällt das.
  6. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.195
    Zustimmungen:
    2.191
    Ort:
    Münsterland
    Woher weißt du das?
     
  7. cowo

    cowo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.07.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Ich bringe hier mal ein paar Gesetze ins Spiel:
    BGB §§ 543, 546: Fristlose Kündigung wegen Beleidigung bzw. übler Nachrede,
    StGB §§ 185-187: Beleidigun, üble Nachrede, Verleumdung
    "Recht ist ja nicht immer nur was der Mieter gerne hätte."
    Der Eigentümer hat sicher auch noch Rechte und Pflichten, z.B. vom Mieter gemeldete Wasserschäden zu reparieren und das vielleicht auch in der Form wie der Eigentümer es für nötig hält und nicht wie und wann der Mieter es gerne hätte.
     
    Gast2 gefällt das.
  8. #7 anitari, 20.07.2017
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    1.041
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Paragrafen.

    §546

    Rückgabepflicht des Mieters
    (1) Der Mieter ist verpflichtet, die Mietsache nach Beendigung des Mietverhältnisses zurückzugeben.

    (2) Hat der Mieter den Gebrauch der Mietsache einem Dritten überlassen, so kann der Vermieter die Sache nach Beendigung des Mietverhältnisses auch von dem Dritten zurückfordern.

    Aber wenn Du dich so gut mit "Gesetzen" auskennst warum fragst Du dann hier? Kündige dem Mieter. Dann wirste sehen was passiert.
     
    Gast2, Sweeney und BHShuber gefällt das.
  9. #8 immobiliensammler, 20.07.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.886
    Zustimmungen:
    3.017
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ganz ehrlich, komm wieder auf den Teppich. Wenn "inkompetent" eine Beleidigung wäre, dann hätte ich mich gegenüber meiner Lieblings-Hausverwaltung auch schon mehrfach strafbar gemacht, mündlich wie auch schriftlich.

    Ich würde Dir raten zu einem Fachanwalt für Mietrecht zu gehen, wenn er gut ist geht das mit einer Beratungspauschale ab, wenn er schlecht oder geldgierig ist wird er die Kündigung schreiben und dann einen Prozess für Dich führen. Berichte doch gelegentlich mal über das Ergebnis!
     
    Sweeney, BHShuber, sara und 3 anderen gefällt das.
  10. #9 BHShuber, 21.07.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.289
    Zustimmungen:
    1.884
    Ort:
    München
    Hallo,

    diese Vorwerfungen und Tatbestände wären zweifelsfrei nachweisbar vorzutragen um überhaupt erst mal gegen den Mieter in irgend einer Weis vorgehen zu können, so mancher Vermieter hat sich bei einem Amtsrichter aus solchen Gründen eine ordentliche Abfuhr eingeholt.

    Warum, durchaus sollte es einem Vermieter zu zutrauen sein, dass er seine Belange auch ohne einen Richter oder Kündigung durchsetzen kann, schon aufgrund eines Wasserschadens dessen Ausmaß hier nicht bekannt ist, sollte es dem Vermieter schon möglich sein, seinen Mieter dazu zu bewegen, diese Schäden beseitigen zu können.

    So wie mir hier scheint ist ein Vermieter noch der Überzeugung, dass man mir zitieren von Gesetzestexten und Fordern nach Gutsherrenart, man ist ja schließlich Vermieter, hier bei einem Mieter durchzukommen, dieser ist aber auch nicht blöd und weis sich zur Wehr zu setzen und sei es auch nur durch einen Mieterverein.

    Dann, wenn man der Überzeugung ist, dass man den Mieter vor die Tür setzten will sollte man das auch machen, erst wenn man das gemacht hat, weis man wie man dran ist, alles ist möglich, nichts muss, vielleicht akzeptiert es der Mieter oder er setzt sich zur Wehr, wer weis das schon.

    Gruß
    BHShuber
     
    taxpert gefällt das.
  11. cowo

    cowo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.07.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Der Feuchtefleck war ca 5 cm², Der Wasserrand, vermutlich von einem Vorschaden ca. 15 cm². Drumrum liegen die Feuchtewerte erheblich unter den Grenzwerten.Die Mieterin will Fliesen ausgetauscht haben... Undicht war zumindest die Silikonverfugung mit Schimmelansatz, die bereits vor 2 HJahren von einer Fachfirma erneuert wurde.
     
  12. #11 Chris_W, 22.07.2017
    Chris_W

    Chris_W Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2017
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    65
    Hallo BHShuber,

    und wie bewegst du einen Mieter dazu, der sich einfach auf stur stellt?
     
Thema:

Kündigung durch Vermieter

Die Seite wird geladen...

Kündigung durch Vermieter - Ähnliche Themen

  1. Vermietung möblierte Einliegerwohnung

    Vermietung möblierte Einliegerwohnung: Hallo, neben meiner Überlegung, meine Einliegerwohnung nach dem jetzigen Auszug des Mieters erst einmal selber zu bewohnen, hab ich eine zweite,...
  2. Steuer zeitweilige Einstellung der Vermietung

    Steuer zeitweilige Einstellung der Vermietung: Hallo, nachdem der Mieter jetzt aus meiner Einliegerwohnung ausgezogen ist, überlege ich, die Wohnung für 1-4 Jahre erst mal nicht mehr...
  3. Kündigung eines gemeinsamen Mietvertrages ( zwei Mieter )

    Kündigung eines gemeinsamen Mietvertrages ( zwei Mieter ): Hallo, meinen Mietern möchte ich kündigen wegen regelmässig verspäteten Zahlungen der Miete , auch mehere Mieten sind bzw unbezahlt . Im Vertrag...
  4. Nach Erbe das halbe Haus vermieten...?

    Nach Erbe das halbe Haus vermieten...?: Guten Tag, ich benötige ein paar Tipps. 1. Ich bewohne mit meinen Eltern ein 1-2 Familien Haus. d.B. 90% getrennte Stromleitungen, nur der...
  5. Wie sollte der Vermieter bei der Meldepflicht mitwirken?

    Wie sollte der Vermieter bei der Meldepflicht mitwirken?: In §19 Bundesmeldegesetz steht u.a.: Der Wohnungsgeber ist verpflichtet, bei der Anmeldung mitzuwirken. Hierzu hat der Wohnungsgeber oder eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden