Kündigung durch Vermieter

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Dortmund, 15.03.2008.

  1. #1 Dortmund, 15.03.2008
    Dortmund

    Dortmund Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich wohne in einem Mehrfamilienhaus in einer möblierten 1Zi Whg und zahle pünktlich meine Miete. Ich habe häufig Besuch von meiner Freundin , die auch oft bei mir übernachtet.

    Nun sagt die Vermieterin (heute) ich werde in Kürze eine Kündigung erhalten, sodaß ich bis Ende April aus der Wohnung müsse, weil in der Wohnung nicht ein, sondern vertragswidrig zwei Leute wohnen würden. Ich bin im Mietvertrag als eineziger Mieter eingetragen.

    Meine Freundin hat ein eigenes kleines Haus, in dem Sie gemeldet ist und in dem wir uns auch öfters aufhalten und übernachten.

    Nun meine Fragen:
    - ist so eine Kündigung rechtens?
    - gibt es eine gesetzliche Definition anhand der Häufigkeit von Besuchen, oder Übernachtungen wann bei mir noch jemand wohnt?

    danke für eine Antwort,
    Waldemar
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Ist die Freundin denn nur zu besuch oder kommt es schonmal vor, dass sie mehrere Wochen am Stück in der Wohnung ist?
    Ist sie ordentlich gemldet?
    wie sieht es mit den Betriebskosten aus, sind Personenabhängige Kosten dabei?

    mE ist die Kü nicht rechtmäßig. eine Abmahnung wegen unerlaubter Untervermietung wäre zumindest notwendig gewesen.
     
  4. #3 lostcontrol, 15.03.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    829
    was soll das denn für 'ne kündigungsfrist sein?
    3 monate wären eigentlich das minimum...
    es sei denn sie will fristlos kündigen... dazu hätte sie aber wenigstens mehrmals schriftlich abmahnen müssen!
    gab's denn irgendwelche abmahnungen? irgendwelchen sonstigen zoff, der zu einer fristlosen kündigung berechtigen würde?

    also meines wissens ist besuch bis zu 6 wochen noch völlig in ordnung.
    der knackpunkt bei der sache ist halt immer, wie die betriebskosten abgerechnet werden. wenn z.b. dinge wie wasser nach personen abgerechnet werden und deine freundin duscht täglich bei dir, dann ist das natürlich nicht in ordnung.
    aber erst mal wird die vermieterin beweisen müssen, dass hier ein "wohnen" vorliegt und nicht nur ein "besuch".

    wir sind ja nicht im kloster, wo herren- bzw. damenbesuch verboten werden könnte...
     
  5. #4 Vermieterheini1, 16.03.2008
    Vermieterheini1

    Vermieterheini1 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Auch der häufige Übernachtungs-Besuch von einer Freundin ist KEIN Kündigungsgrund.
     
  6. #5 Dortmund, 16.03.2008
    Dortmund

    Dortmund Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal Danke für die zahlreichen Antworten.

    - Die Nebenkosten, also Strom und Wasser sind pauschal im Mietpreis enthalten.
    - Meine Freundin ist sehr häufig hier, duscht auch mal hier (darf der Vermieter einem etwa
    verbieten, ob sein Besuch duschendarf, oder nicht?!?)
    - sie ist nie 6Wochen oder länger am Stück hier, da wir ja auch zwischendurch bei ihr sind und wir
    darüber hinaus ja auch mal unseren Wohnort verlassen und einige Tage bei Freunden oder Familie
    verbringen.Wir "kleben" ja hier nicht fest.
    - kann es eigentlich ein Problem mit der Kündigungsfrist geben, weil die Wohnung möbliert ist?
    viele Grüße...
     
  7. #6 lostcontrol, 16.03.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    829
    da muss man dann davon ausgehen, dass die nebenkosten für EINE person berechnet sind. und vor allem beim wasserverbrauch, aber auch bei personenabhängigen kosten wie z.b. müll ärgert es den vermieter dann natürlich schon, da er letztendlich dann drauflegen muss...

    meines wissens gelten für möblierte wohnungen dieselben kündigungsfristen wie für unmöblierte wohnungen.

    gab es abmahnungen?

    jetzt wart doch mal ab was in der kündigung drin steht - ohne begründung darf dir garnicht gekündigt werden (ausnahme: 2-parteien-haus, in dem eine wohnung vom vermieter selbst bewohnt wird).
     
  8. #7 Dortmund, 16.03.2008
    Dortmund

    Dortmund Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    ...

    Abmahnungen gab es bisher nicht.

    Abgesehen davon ist es mir ja wurscht, was den Vermieter ärgert, oder was nicht. Mich ärgern auch so einige Dinge, die ich in dem Haus wo ich wohne nicht ändern kann und einfach hinnehme 8und hinnehmen muß).

    Ich bezahle schliesslich pünktlich meine Miete, habe niemanden hier feste einquartiert und finde es selbstverständlich, das einem nicht vorgeschrieben wird, wie oft man Besuch hat und man dem Besuch nicht sagen muß, das er nicht duschen darf, weil das den Vermieter ärgert. Ich darf ja auch morgens abends duschen. Und wenn ich möchte, darf ich auch drei Vollbäder und zwei Fußbäder am Tag nehmen, das darf mir auch keiner verbieten.

    Ich bin der Meinung das das ganz persönliche Dinge sind, die keinen Vermieter etwas angehen. Oder muß man dem Vermieter wirklich sein gesamtes Privatleben beichten: Wer war wie oft, wie lange in der Wohnung, hat er, oder sie übernachtet und evtl. sogar geduscht....


    :?
     
  9. #8 lostcontrol, 16.03.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    829
    Re: ...

    das ist schon mal gut, denn dann wird das mit der kündigung erstmal nichts werden.
    der vermieter braucht eine begründung, sonst geht da garnichts.

    richtig, das darf dir keiner verbieten.
    aber wenn der vermieter erstmal merkt, dass er mächtig draufzahlen muss, weil du z.b. überdurchschnittlich viel wasser verbrauchst, wird er entweder eine "normale" betriebskostenabrechnung einführen oder eben die pauschale mächtig erhöhen.

    quatsch, natürlich nicht. das wär ja auch albern.
    aber FALLS dem so wäre dass deine freundin bei dir einziehen möchte, musst du natürlich beim vermieter anfragen ob er die erlaubnis zur untervermietung gibt oder eben die freundin mit in den vertrag aufnimmt. dann wird üblicherweise auch die betriebskostenvorauszahlung bzw. in deinem fall die pauschale entsprechend erhöht.
    ist aber ja bei dir nicht der fall.

    pure neugier:
    wenn deine freundin ein haus hat, und du nur 'ne einzimmerwohnung, warum seid ihr dann die meiste zeit bei dir?
     
  10. #9 Dortmund, 16.03.2008
    Dortmund

    Dortmund Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    ...

    - Meine Freundin möchte nicht bei mir einziehen, d.h. die Frage, obe der Vermieter das zulässt stellt
    sich nicht.
    - das Haus von meiner Freundin ist sehr schlecht isoliert und schlecht beheizbar. Jetzt, wenn es
    langsam wärmer wird werden wir öfter bei ihr sein.

    Das kuriose ist ja obendrein folgendes: im Sommer hat sich der Vermieter meiner Freundin via Anwalt beschwert, das ich bei Ihr wohnen würde! Es handelt sich bei meiner Vermieterin und bei dem Vermieter meiner Freundin um Rentner, die scheinbar nichts anderes zu tun haben als uns zu beschatten, zu terrorisieren und manchmal auch zu beleidigen. :tuschel
     
  11. #10 lostcontrol, 16.03.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    829
    Re: ...

    nun, dann solltet ihr euch vielleicht einfach "bessere" vermieter suchen, wenn eure jetzigen so schlimm sind...
    ein bisschen verständnis hab ich schon für vermieter die mal nachfragen, wenn offensichtlich "dauerbesuch" im haus ist...

    ich hatte den satz:

    falsch interpretiert (nämlich dass das haus ihr eigentum sei) - sorry, sieht dann natürlich anders aus.
     
  12. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Re: ...

    Eine Gebrauchsüberlassung an Dritte erfordert nun mal eine Erlaubnis des Vermieters. Die Abgrenzung zwischen Besuch und Gebrauchsüberlassung mag im Einzelfall schwierig sein. Ob die jeweiligen Vermieter zu einem zutreffenden Ergebnis gekommen sind, lässt sich aus der Entfernung auch kaum bewerten.

    In der Sache scheint eine auf Dauer angelegte regelmäßige Nutzung der jeweiligen Mietsache durch einen Dritten vorzuliegen. Auch wenn die Entscheidung über Besuch oder Gebrauchsüberlassung vielleicht in den konkreten Fällen grenzwertig sein mag, kann keinesfalls damit argumentiert werden, dass ein Aufenthalt bis zu 6 oder 8 Wochen immer ein Besuch wäre.
    Die Rechtslage ist, dass ein Aufenthalt von mehr als 6-8 Wochen keinesfalls ein Besuch sein kann. Daraus kann aber nun nicht geschlossen werden, dass ein kürzerer Aufenthalt immer ein Besuch wäre. Eine Gebrauchsüberlassung ist vom ersten Tag an eine Gebrauchsüberlassung. Ob eine Gebrauchsüberlassung vorliegt, muss nach den Umständen des Einzelfalls bewertet werden. Dass ein Aufenthalt eines Dritten nur im Winter bzw. nur im Sommer erfolgt, steht der Annahme einer Gebrauchsüberlassung nun in keiner Weise entgegen.

    Wer eine Mietsache ohne Erlaubnis des Vermieters einem Dritten zum Gebrauch überlässt, verhält sich rechtswidrig und sollte sich vielleicht schon aus diesem Grund mit Diffamierungen des Vertragspartners zurückhalten.
     
Thema: Kündigung durch Vermieter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. einliegerwohnung definition

    ,
  2. mietrecht dauerbesuch

    ,
  3. abmahnung wegen dauerbesuch

    ,
  4. dauerbesuch in mietwohnung,
  5. möbliert definition,
  6. kündigung möblierte wohnung,
  7. kündigungsfrist möblierte wohnung vermieter,
  8. voll möbliert definition,
  9. dauerbesuch mietwohnung,
  10. vermieter kündigung möblierte wohnung,
  11. Kündigung durch Vermieter möblierte Wohnung,
  12. dauerbesuch mietrecht,
  13. kündigung wegen besuch,
  14. mietwohnung dauerbesuch,
  15. definition möblierte wohnung,
  16. möbliertes zimmer definition,
  17. möblierte wohnung-kündigungsmöglichkeiten für vermieter,
  18. kündigung durch besuch,
  19. Kündigung weil freund übernachtet,
  20. definition möbliert,
  21. möblierte wohnung definition,
  22. kündigungsfrist möbliertes wohnen vermieter,
  23. besuch in mietwohnung nebenkosten,
  24. ist dauerbesuch in WG ein K,
  25. personenabhängige betriebskosten
Die Seite wird geladen...

Kündigung durch Vermieter - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  3. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  4. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  5. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...