Kündigung einer Nicht-Mieterin

Dieses Thema im Forum "VF - Ankündigungen!" wurde erstellt von alessa13, 22.07.2012.

  1. #1 alessa13, 22.07.2012
    alessa13

    alessa13 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.07.2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    wir wollen ein MFH kaufen die auch im Garten zusätzlich ein EFH steht.
    Das EFH ist laut momentaner Besitzer an eine Frau mit minderj. Sohn Vermietet.
    Aber als ich die Mietverträge durchgegangen bin habe ich festgestellt dass der
    Mietvertrag auf dem älteren Sohn ausgestellt ist. Dieser Sohn hatte auch vorher mit
    Mutter und Bruder wohl zusammen gewohnt und auch das Haus gemietet aber er
    soll ausgezogen sein und die Mutter mit dem Bruder wohnen noch drin aber die stehen
    nicht im Mietvertrag, halt nur der Sohn der nicht mehr da wohnt.
    Ich hätte das EFH gerne meine Eltern vermietet und möchte die momentan
    Mieterin raus haben.
    Eigentlich wohnt Sie drin ohne Mietvertrag (Die Nebenkosen zahlen Sie weiter), der Sohn hat dann praktisch ohne Wissen vom Vermieter an die Mutter stillschweigend untervermietet was meine Meinung nach Verboten ist. Kann ich die Dame fristlos Kündigen. Wenn ich das Objekt kaufe dann müsste ich ja sowieso ein neuen Mietvertrag mit Ihr machen (da sie ja Offiziell nicht hat), dann kann ich doch den Mietvertrag ablehen ...oder ??!

    Grüße
    Alessa
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 22.07.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    839
    niemand ist gezwungen eine wohnung, die er gemietet hat, auch tatsächlich dauerhaft zu bewohnen.
    und die aufnahme von familienmitgliedern kann man als vermieter leider nicht verweigern.
    mit anderen worten: der zustand ist meines erachtens in keinster weise illegal.

    dann wirst du wohl auf eigenbedarf kündigen müssen.

    der sohn hat einen mietvertrag - das genügt. ob der sohn tatsächlich an seine mutter und seinen bruder untervermietet hat, müsstest du erst nachweisen (was dir vermutlich nicht gelingen wird). zudem ist "stillschweigend untervermieten" nicht verboten, das hängt nur davon ab was im mietvertrag steht. aber wie gesagt: familienmitglieder aufzunehmen kann der vermieter ohnehin nicht verbieten, höchstens bei überbelegung, und das dürfte bei einem einfamilienhaus mit 3 personen als bewohner wohl eher nicht gegeben sein.

    nein. du kannst aber dem sohn, der im mietvertrag steht, wegen eigenbedarf kündigen.

    1.) "kauf bricht nicht miete" - d.h. du musst den vorhandenen mietvertrag übernehmen, einen neuen mietvertrag darfst du nur in gegenseitigem einverständnis machen, sind deine mieter (hier: der sohn) damit nicht einverstanden, dann bleibt alles beim alten.
    2.) die mutter wohnt ja offiziell bei ihrem sohn, und der hat einen mietvertrag.
     
  4. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Da liegst du aber mal ein bisschen daneben. Natürlich darf man die Aufnahme von Familienmitgliedern nicht verweigern, was aber
    a. nicht heisst, dass man nicht fragen muss und
    b. darf man seine Wohnung nicht komplett überlassen.
    Das was der Sohn da gemacht hat ist unerlaubte Gebrauchsüberlassung und sicher nicht erlaubt. Und hier muss auch kein Vermieter zustimmen nur weil es sich um die Familie handelt.
     
  5. #4 lostcontrol, 22.07.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    839
    sag ich doch.

    kommt wie gesagt auf den mietvertrag an - wenn da drin steht dass das erlaubt ist (z.b. bei untervermietung) muss man eben nicht fragen.

    auch hier kommt's auf den mietvertrag an. dazu müsste was drinstehen.
    ausserdem: wer sagt denn dass der sohn die wohnung komplett überlassen hat? das wäre erstmal noch zu prüfen. vielleicht ist er ja nur im ausland auf montage und hat seinen ganzen kram noch da.

    das wäre wie gesagt erstmal zu prüfen.
    wieviele eltern schliessen mietverträge ab für ihre kinder (typisches beispiel: studenten) ohne jemals auch nur 'ne zahnbürste in der fraglichen wohnung abzustellen? und trotzdem hat da komischerweise dann niemand was dagegen oder meint gar das sei illegal...
     
  6. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Der TE hat sich den Mietvertrag durchgelesen. Ich gehe daher davon aus, dass nichts von Untervermietung oder Gebrauchsüberlassung im Mietvertrag steht. Sonst wäre er wohl kaum auf die Idee mit der fristlosen Kündigung gekommen, wenn im Mietvertrag diese Dinge erlaubt wären, oder?
    Ausserdem steht im Eingangsbeitrag, dass vermutet wird, dass der Sohn ausgezogen ist. Und nur davon kann ich ausgehen.
    Und was die Studentenbude anbelangt: Der Vergleich hinkt. Ich denke in den Fällen in denen Eltern für ihre Studikinder Wohnungen anmieten wird das höchstwahrscheinlich immer genauso mit dem Vermieter besprochen und zumindest mündlich vereinbart, dass es sich bei den Mietern nicht um die Person handelt, die letztendlich einzieht.
     
  7. #6 lostcontrol, 22.07.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    839
    die TE geht offensichtlich davon aus, dass garkein mietvertrag existiert, was - wie wir wissen - falsch ist. ich würd mich also nicht allzusehr auf die mietrechts-kenntnisse der TE verlassen.
    übrigens ist selbst die gebrauchsüberlassung kein grund für eine fristlose kündigung - da muss erstmal abgemahnt werden.

    das wird vermutet von einer potentiellen (!!!) käuferin eines haupthauses bezüglich des zweiten hauses auf dem gleichen grundstück. man hat schon pferde vor der apotheke kotzen sehen...
    kathi, glaubst du wirklich dass die TE den aktuellen mietvertrag überhaupt gesehen hat?

    aber das müsste - strenggenommen (so streng wie du das offensichtlich siehst) - dann auch mietvertraglich festgehalten werden. wäre aber dämlich, weil man sich dadurch sämtliche vorteile dieser konstellation zunichte macht.

    mal ernsthaft: da will jemand was kaufen und meint schon zu wissen wie die situation im "anhängsel" des eigentlichen kaufobjekts sei. das glaub ich so nicht unbesehen. schon weil ich weiss, dass ich selbst von meiner direkten nachbarschaft die diversen verflechtungen so genau nicht kenne wie die TE meint sie vom kaufobjekt zu kennen. was ist denn mit dem eigentlichen mieter? vielleicht ist der ja wirklich nur auf montage? woher will sie denn wissen dass er da garnicht mehr wohnt?

    sorry, aber was potentielle käufer sich so alles ausdenken was sein könnte wenn was wäre...
     
  8. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Wie kommst du drauf, dass der TE den Mietvertrag nicht kennt oder keiner (schriftlich) existiert?
    Im Eingangsbeitrag steht:
    Mach dir doch mal ein bisschen Mühe beim lesen der Beiträge
     
  9. #8 lostcontrol, 23.07.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    839
    kathi - ich hab das wohl gelesen.
    vielleicht machst du dann an meiner stelle der TE klar, dass es tatsächlich einen mietvertrag gibt und dass die angehörigen da eingetreten sind?
    die TE ist offensichtlich der meinung dass sie bei kauf ohnehin neue mietverträge machen darf und dabei mieter gleich einfach mal eben rausschmeissen darf.........
     
  10. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Wie bitte? Wie und zu welchem Zeitpunkt soll das denn passiert sein? Wann tritt denn jemand automatisch in den Mietvertrag eines anderen ein? Sicher nicht bei Auszug des eigentlichen Mieters.

    der erste Teil wäre selbstverständlich falsch, aber "eben mal rausschmeissen" geht natürlich. Ob wegen Eigenbedarf oder - nach Abmahnung- wegen unerlaubter Gebrauchsüberlassung oder beides.
     
  11. #10 lostcontrol, 23.07.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    839
    ach - der eigentliche mieter ist offiziell ausgezogen? woher weisst du das denn?

    "eben mal rausschmeissen" geht eben nicht.
    dafür braucht's wenigstens die kündigung auf eigenbedarf. ob's wegen "unerlaubter gebrauchsüberlassung" geht, darüber wär zu diskutieren. sicher aber nicht so einfach wie wegen eigenbedarf.
    aber wo ist das problem?
    kündigung wegen eigenbedarf und fertig.
     
  12. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Was heisst offiziell ausgezogen? Ich kann nur von dem ausgehen, was der TE schreibt und danach wohnt der TE nicht mehr in dem Haus.

    Das es ne Kündigung braucht ist schon klar. Das meinte ich aber mit "eben mal rausschmeissen".
     
  13. #12 alessa13, 23.07.2012
    alessa13

    alessa13 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.07.2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ein Mietvertrag besteht nicht mit den Personen, die im Haus wohnen.


    Pferde können unter normalen Bedingungen nicht kotzen!!!

    Der Mitvertag des Sohnes liegt mir komplett in Kopie vor, so wie mir alle Verträge aller anderen Wohnungen vor liegen.
    Dazu die Aufstellungen von Mieten und Nebenkosten.
    Die Grundbücher und Zeichnungen.
    Die Versicherungsverträge für das Objekt liegen mir auch vor.
    Baubeschreibungen, Gutachten, Baugenehmigungen,..........



    Mal ernsthaft: Ich bin doch nicht so dämlich und kaufe ein Objekt für ein halbes Vermögen und sehe mir nur den Anstrich von außen an.
    So blauäugig kann doch keiner sein.
    Wenn du die Verflechtungen deiner Nachbarschaft nicht kennst ist das unerheblich.
    Da bist du wohl nicht neugierig genug.

    Der Sohn hat geheiratet und wohnt mit seiner Frau woanders.
    Die neue Adresse des Sohnes ist bekannt.

    Sorry aber was du hier vermutest ist absoluter Schwachsinn.
    Hier gehts um Fakten und nicht um Vermutungen.

    Noch mal als Anmerkung:
    Es wird hier mehr vermutet als gewusst.
    Ich hab mir schon sehr gut alle Unterlagen angesehen.
    Darum ist mir ja auch einiges aufgefallen.
    Zudem geben die Mieter und Eigentümer bereitwillig Auskünfte, die dann auch überprüft wurden.
    Eine Zusammenarbeit mit Markler, Mieter, Eigentümer, Bank und Behörden ist schon recht aufschlussreich.
    Zudem gibt auch das Internet Aufschluss.
     
  14. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Also...

    Zunächst einmal bedarf die Aufnahme von Eltern oder Kindern keiner Erlaubnis des Vermieters. Es handelt sich dabei nicht um Dritte i.S.d. § 540 BGB. Eine Gebrauchsüberlassung an die Mutter ist daher keineswegs unzulässig und muss dem Vermieter noch nicht einmal mitgeteilt werden.

    Nachdem der Mieter selbst die Wohnung allerdings nicht mehr bewohnen soll, sollte man sich durchaus Gedanken darüber machen, ob es zu einer Vertragsänderung gekommen ist oder nicht. Automatisch wird dies nicht sicher erfolgt sein.

    Grundvoraussetzung für die Wirksamkeit einer Kündigung ist, dass die Kündigung dem Mieter zugeht. Geht man über die Frage, wer Mieter ist, großzügig hinweg und hält sich einfach an die schriftlich vorliegende Fassung des Vertrags, könnte man u.U. in einem Prozess feststellen müssen, dass das Gericht vielleicht von einer Änderung des Vertrags ausgeht und eine Räumungsklage mangels wirksamer Kündigung abweist.

    Um dieses Risiko auszuschließen könnte man die Kündigung sowohl gegenüber Sohn als auch gegenüber der Mutter erklären. Zuviel schadet nicht...
     
  15. #14 alessa13, 23.07.2012
    Zuletzt bearbeitet: 23.07.2012
    alessa13

    alessa13 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.07.2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Danke für die viele Informationen.

    Das Haus gehört momentan eine Erbgemeinschaft von zwei Schwestern und die sind seit meherer Monate nicht in der Lage sich um die Mieter bzw. den Kosten des Objektes zu kümmern deswegen hat das Gericht denen eine Zwangsverwalterin zugeteilt. Diese hat den Mietvertrag für das EFH unterschrieben

    > Im Mietvertrag (den ich hier als Kopie vorliegen habe) sind keine Angaben
    - was eine Untervermietung angeht -. nur §16 Personenmehrheit als Mieter
    > Mietvertrag ist mitte 2011 abgeschlossen worden (nur vom Sohn)
    > Der Sohn (laut Aussage der Mutter zum Markler) soll geheiratet haben und Wohnt mit seine Frau wonaders.
    > Das EFH besteht aus 72qm aus Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche und ein Speicher der ausgebaut ist und es evtl. als Schlafraum nutzen könnte (wegen dem Spitzdach).
    eine Terasse und Hausgarten (so steht im Mietvertrag drin).
    Die Mieter haben aber den ganzen Garten von gute 400qm so eingezäunt dass kein anderer Eintritt im Garten hat.


    In den Mietveträgen steht als Vermieter die Zwangsverwalterin drin, wenn wir aber gekauft haben muss dieses als Vertragspartner nicht geändert werden?

    Ich muss hier klarstellen dass ich nicht wahllos Mieter rausschmeisen möchte!!
    Mein Vater ist Schwerbehindert so dass er nicht Treppen steigen kann und das EFH
    für denen Vorteilhaft wäre. Das Objekt (MFH) wird nicht nur als Renditeobjekt sondern zum größten Teil auch von unsere Familie
    genutzt (Bruder, Schwiegermutter).

    Grüße
    Alessa
     
  16. #15 lostcontrol, 23.07.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    839
    aber es besteht ein ein gültiger mietvertrag mit dem sohn. und kein mieter ist gezwungen eine von ihm angemietete wohnung tatsächlich zu bewohnen.

    das alles kriegt man heute wenn man sich für ein haus interessiert?
    wow... hier bei uns bekommt bekommt man nicht so einfach volle einsicht ins grundbuch, schon garnicht bekommt man das grundbuch selbst.
    befindet sich das objekt in deutschland?

    das wird die kündigung erheblich erleichtern.

    mag sein, aber bisher waren dem geneigten user hier die fraglichen fakten ja eben nicht bekannt.

    was eigentlich immer so ist, wenn nicht ausreichend fakten bekannt gegeben werden.
     
  17. #16 lostcontrol, 23.07.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    839
    danke. das bestätigt meinen wissensstand.
     
  18. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Also zu dem was ich noch so zu dem "Dritten" gefunden hab zählen mietrechtlich die Ehepartner und Kinder nicht dazu. Eltern und Brüder können durchaus als "Dritte" verstanden werden.
     
Thema: Kündigung einer Nicht-Mieterin
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. muss Der vermieter den sohn wohnen lassen auch Wenn Der mieter stillschweigend ausgezogen ist

    ,
  2. vermietet an kind ohne mietvertrag

    ,
  3. eltern schließen mietvertrag für student ab

    ,
  4. mietvertrag sohn wohnt weiter,
  5. besteht weiter ein mietverhältnis wenn der sohn noch,
  6. eltern mietvertrag für studierende kinder ,
  7. darf der sohn ohne mietvertrag bei der mutter einziehen,
  8. Kündigung Mieter wegen unerlaubter Gebrauchsüberlassung 2012,
  9. mutter vorher gewohnt sohn wohnt weiter ohne mietvertrag,
  10. mündlichen mietvertrag Sohn rausschmeissen,
  11. Mieter wohnt illegal,
  12. mietrecht kündigung mutter sohn,
  13. gebrauchsüberlassung der wohnung an sohn und seiner familie,
  14. eltern schliessen mietvertrag für studierende kinder,
  15. Zustimmung Vermieter Aufnahme minderjärige Schwester,
  16. an studentin vermietet aber mutter zahlt,
  17. mietvertrag nicht alle kinder stehen drin,
  18. mieter hat unerlaubt noch einen mieter drin,
  19. kündigungsrecht gegenüber stiefsohn
Die Seite wird geladen...

Kündigung einer Nicht-Mieterin - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  3. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  4. Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

    Kann ich Mietern irgendwie kündigen?: Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...
  5. Kündigung wegen Eigenbedarf

    Kündigung wegen Eigenbedarf: Hi, meine Eltern haben sich getrennt, mein Vater ist ausgezogen. Nun ist meine Mutter alleine im Haus. Da sie die Miete alleine nicht aufbringen...