Kündigung eines langjährigen Mietvertrages durch Vormund

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von kabus, 31.07.2010.

  1. kabus

    kabus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.03.2009
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    8
    Eine langjährige Mieterin von mir, Mietvertrag aus 1976, kann aufgrund ihres Alters nicht mehr alleine leben und ist bereits in einem Seniorenheim untergebracht. Die Wohnung wurde vom Vormund zum nächstmöglichen Termin gekündigt.

    Im Mietvertrag - vom Haus und Grundbesitzerverein - stehen 12 Monate.

    Wie lang ist die gesetzliche Kündigungsfrist in so einem Fall, gilt altes oder neues Recht?

    Bedanke mich für die Antworten.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 31.07.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    gegenfrage:
    was hast du davon, wenn du auf die 12 monate bestehst?
    im normalfall findet man innerhalb der üblichen 3 monate ja problemlos einen nachmieter, warum also die sache zu ungunsten der alten dame hinauszögern?

    du könntest in der zeit ja noch nicht mal die wohnung sanieren (was nach 34 jahren sicherlich notwendig sein wird), zudem bleibt fraglich ob die alte dame überhaupt noch ihre miete bezahlen könnte, so ein seniorenheim ist nämlich ziemlich teuer (DEUTLICH teurer als die miete auf jeden fall).

    ich würd da nicht blöd rummachen, die verwandtschaft die wohnung schnellstmöglich räumen lassen und dann übergabe machen (ich würde da noch nicht mal auf die 3 monate bestehen), gründlich sanieren (wie gesagt, nach 34 jahren wirst du da wohl nicht drumrum kommen) und gleichzeitig schon nach neuen mietern suchen.

    soweit ich weiss gilt immer die neue rechtsprechung, d.h. kündigungsfrist für den mieter ist 3 monate.
    aber sieh's doch nicht so eng, das ist doch ein ausnahmefall und du kannst ohnehin nicht ungestreift direkt weitervermieten.
     
  4. kabus

    kabus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.03.2009
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    8
    Unnötig Schwierigkeiten möchte ich nicht machen, allerdings sehe ich ggf. auch einen Leerstand mit Mieteinbußen nicht ein. Sicher versucht man als Vermieter eine Wohnung schnellstmöglich neu zu vermieten. Es kann aber hier bei uns im Kreis durchaus zu Leerständen von bis zu 9 Monaten kommen. Zur Modernisierung, die bei jedem Mieterwechsel vollzogen wird, nutze ich einen Monat vor Beginn des neuen Mietverhältnisses. Warum soll ich also einer 3-monatigen Frist zustimmen, wenn eine 12-monatige rechtens ist? Sicherlich bestehe ich nicht auf 12 Monate, wenn vorzeitig ein Nachmieter da ist.

    Also bitte keine pauschalen Anschuldigungen in Richtung Abzocke etc.. Ein etwas anderer "Tonfall" würde dir guttun.
     
  5. #4 lostcontrol, 31.07.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    das ist natürlich schlecht wenn das bei euch so lange dauert. woran liegt's?

    du modernisierst bei jedem mieterwechsel? wow.

    also meines wissens gilt die neue rechtsprechung. aber das werden andere hier sicher besser wissen (obwohl mir das dieser tage erst wieder 'n vollprofi gesagt hat).

    bitte keine unnötigen anschuldigungen!
    ich habe NICHTS dergleichen geschrieben!!!
    ich hab dir noch nicht mal den schuh hingestellt, den du dir da anziehst...
    das mit dem tonfall kann ich also nur zurückgeben.
     
  6. kabus

    kabus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.03.2009
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    8
    Zu 1:
    Es gibt bei uns ein entsprechendes Angebot am Markt. Neun Monate sind die Spitze, Leerstände von fünf Monaten jedoch keine Seltenheit.

    Zu 2:
    Die Modernisierung bei jedem Mieterwechsel bezieht sich auf die letzten vier Jahre. Denke, dass ich in den nächsten drei Jahren alle Wohnungen modernisiert habe und dann erst mal wieder, vorausgesetzt es tritt nichts Unvorhergesehenes ein, 20 Jahre Ruhe habe.

    Zu 3:
    Werde mich wohl beim Haus- und Grundbesitzerverein bzgl. der Fristen erkundigen. Man findet, abhängig vom Text im Mietvertrag, unterschiedliche Aussagen.

    Zu 4:
    Wie bitte soll ich sonst deine Ausdrucksweise "blöd rummachen" auffassen?
     
  7. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Für Mieter gelten immer 3 Monate Frist, soll sich evtl. demnächst ändern, aber bisher isses noch so.
     
  8. #7 lostcontrol, 31.07.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    zwischen "blöd rummachen" und "abzocke" liegen ja wohl welten!
    mit "blöd rummachen" meine ich nicht unnötig verzögern, nicht unnötig schwierigkeiten machen usw. die verwandtschaft dürfte es ohnehin schon schwer genug haben, wie du dir vielleicht vorstellen kannst (weiss ja nicht ob du selbst schon mal 'n pflegefall hattest, aber ein zuckerschlecken ist das ganz sicher nicht, weder psychologisch, noch vom arbeitsaufwand her den man hat wenn man's selbst macht, noch finanziell wenn man ein pflegeheim braucht).
    von "abzocke" war keine rede - lediglich davon vielleicht ein bisschen mitmenschlich zu reagieren. das sollte ein appell an dich sein da vielleicht mal das soziale vors wirtschaftliche zu stellen und war definitiv kein vorwurf der "abzocke".

    bezüglich rechtsprechung:
    recherchier ruhig mal. wird auf 3 monate rauslaufen.

    dass es bei euch so schwer ist mieter zu finden ist natürlich bitter. aber das ist ja nicht die schuld der alten dame oder der neuen rechtsprechung.
    gibt's denn keine möglichkeiten die wohnung attraktiver zu machen (abgesehen von der anvisierten renovierung/sanierung/modernisierung)?
     
  9. kabus

    kabus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.03.2009
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    8
    @lostcontrol
    Wenn man spezielle Fälle nicht kennt, sollte man vosichtig mit Mutmaßungen und Pauschalisierungen sein und nichts hineininterpretieren. Das Thema "Vermietbarkeit" hat in diesem Thread nichts verloren. Über die finanziellen, seelischen und körperlichen Belastungen von Pflegefällen brauchen wir uns auch nicht zu unterhalten. Da gibt es andere Foren.


    @kathi
    Danke!
     
  10. #9 lostcontrol, 01.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    du WILLST mich nicht verstehen.

    aber nun gut - dann frag halt 'nen anwalt wegen der 3 monate kündigungsfrist.
    oder geh vor gericht und press aus der alten dame die 12 monate kündigungsfrist raus samt miete. wenn du sie dann demnächst fristlos kündigen musst, weil sie die miete nicht bezahlen kann biste auch nicht besser dran - eher schlechter.

    dass dein ruf als vermieter sich wegen sowas verschlechtern kann sollte dir dabei aber bewusst sein - sowas spricht sich nämlich rum.
     
  11. kabus

    kabus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.03.2009
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    8
    Mutmaßungen über Mutmaßungen. Lass es doch einfach gut sein oder ist dir langweilig? Bei ca. 2.000 Beiträgen p.a. liegt die Vermutung nahe.
     
  12. #11 lostcontrol, 01.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    DU bist doch derjenige der mutmaßt, dass die neue rechtsprechung ungültig sein könnte. ist dir der widerspruch darin schon mal aufgefallen?

    du HOFFST aus der alten dame nochmal 6-9 monatsmieten zusätzlich rausholen zu können. das ist nun mal 'ne denkweise bzw. soziale einstellung die ich nicht teilen kann.

    also warten wir halt auf RMHVs berühmten spruch:
    "ein blick in die gesetzgebung..."
     
  13. kabus

    kabus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.03.2009
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    8
    Dein Username scheint ja Programm zu sein. :wand:
     
  14. #13 lostcontrol, 01.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
  15. #14 nobrett, 01.08.2010
    nobrett

    nobrett Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde, wenn Du über die drei Monate nicht glücklich bist einfach mal mit dem Vormund REDEN. Und ihm vorschlagen, dass der Mietvertrag spätestens in 6 Monaten, gerne aber sobald ein Nachmieter da ist auch früher einvernehmlich beendet wird. Die Chancen, dass er ja sagt sind ja nicht schlecht, die haben ja oft auch nicht die große Ahnung und wollen eher stressfrei ihren Job erledigt kriegen. Und ich würde noch vereinbaren, dass unabhängig davon die Wohnung schnellstens geräumt wird und Du schon mal während dieser Zeit sanieren kannst und dann unmittelbar, sobald ein neuer Mieter da ist vermieten kannst.

    Natürlich bereicherst Du Dich auf diese Art zu Lasten der alten Dame bzw. deren Angehörigen oder dem Staat. Kann man ja machen wenn man das richtig findet. Mein Ding wäre das nicht.

    Und noch was: Wie sanierst Du denn in einem Monat? Welche Arbeiten verstehst Du darunter? Mir scheint das ein sehr sportlicher Zeitplan. (Jaja, ich weiß, nach der reinen Lehre ein anderes Thema für einen anderen Thread, aber so ist der Schnack hier im Forum nun mal)
     
  16. #15 lostcontrol, 01.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    böser nobrett.
    gleich kriegste auch die anschuldigung du würdest KaiB vorwerfen er sei ein "abzocker"...
     
  17. #16 nobrett, 01.08.2010
    nobrett

    nobrett Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Lass mal gut sein, damit kann ich leben. Ich bin gerne böse. :engel
     
  18. #17 BarneyGumble2, 01.08.2010
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt mal angenommen, Du schickst dem Vormund eine Kündigungsbestätigung zum 31.07.11, der rührt sich nicht mehr und zahlt zwar zähneknirschend aber brav die Miete.

    Am 15.07.2011 unterhält sich der Vormund mit dem Nachbarn eines Neffen, dessen Bruder einen Anwalt für Mietrecht kennt.
    Der Anwalt sagt, (was übrigens auch meine Meinung ist) die Kündigungsfrist liegt für den Mieter IMMER bei drei Monaten (siehe dazu § 573c BGB).

    Der Vormund verklagt Dich dann über die Rückzahlung von 9 Monatsmieten (siehe dazu ungerechtfertigte Bereicherung gem. §§ 812 ff BGB), dazu kommen noch Prozess- und Anwaltskosten.

    Wäre mal gespannt, wie das ausgeht, könnte mir vorstellen, dass Du vor Ärger im Boden versinkst... Hättest ja schon längst einen (zahlenden) Nachmieter haben können.

    Übrigens wenn ich der Vormund wäre, würdest Du den Schlüssel mit Sicherheit erst zum Mietende von mir bekommen, von wegen schonmal anfangen zu renovieren etc. während noch Miete gezahlt wird...
     
  19. #18 lostcontrol, 01.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    so sieht's aus.
    als zahlender mieter würde ich den schlüssel auch nicht schon monate im voraus rausrücken - warum auch?
    mit dem gleichen argument mit dem KaiB die mieterin nicht früher aus dem vertrag lassen will (wenn man ein recht auf eine leistung hat, verlangt man sie natürlich auch, selbst wenn es ethisch-moralisch äusserst fragwürdig ist) würde ich als zahlender mieter sagen: "renovier du mal auf deine kosten und nicht auf meine."
     
  20. #19 nobrett, 01.08.2010
    nobrett

    nobrett Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Warum so gehässig? Versuchen kann mans doch. Schließlich könnte man dem Vormund ja die Verkürzung der Kündigungsfrist von 12 (lt. Vertrag) auf 6 Monate als Entgegenkommen verkaufen und von ihm als kleines Entgegenkommen seinerseits die Möglichkeit zur vorherigen Renovierung verlangen.

    Und wenn der Vormund zu einem festen Termin kündigt und man die Kündigung so bestätigt, dann kann auch der Mietrechtsanwalt da auch nichts machen. Man sollte nur nicht so was dämliches schreiben, wie dass der frühestmögliche Kündigungstermin erst irgendwo jenseits der drei Monate liegt, denn darüber sind wir uns ja einig, dass das nicht zutrifft. Aber wenn der Vormund für in sechs Monaten kündigt, das steht ihm doch frei. Muss man mit ihm dann halt so vereinbaren.

    Wir brauchen hier nicht drüber zu reden, dass das Verarsche ist! Und ich würde mich als Mieter oder Vormund auch nicht auf so einen Mist einlassen. Aber nicht alle Leute sind gleich.
     
  21. #20 lostcontrol, 01.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    es könnte dir später als betrug ausgelegt werden - den spruch "unwissenheit schützt vor strafe nicht" hab ich auch schon mal von 'nem richter gehört...

    WIR schon - nur KaiB will's nicht glauben, und er ist ja der fragesteller...

    der vormund kündigt ja zum "nächstmöglichen" termin.
    wann der ist, wissen WIR ja, steht ja auch so im BGB. ihm dann 'nen falschen termin zu bestätigen (warum eigentlich bestätigen?) könnte als betrugsversuch ausgelegt werden...

    zum glück. ich finde diese art der "verarsche" (ich würd's ja wirklich "betrug" nennen) nämlich mehr als a-sozial.
    es gibt zwar fälle, in denen es mich in den fingern juckt ähnlich zu agieren, aber in dem fall? bei 'ner alten dame die ins pflegeheim muss? ganz sicher nicht. ich hab wie gesagt selbst 'ne omi im pflegeheim gehabt, und ich kenne die ganzen probleme die das für die angehörigen mit sich bringt (psychologisch, gesellschaftlich und finanziell). ich hab da sehr grosses mitgefühl und wäre in jedem fall großzügig. aber ok, ich hab ja nicht die probleme bei der mietersuche, ich finde eigentlich immer sofort gute nachmieter.
     
Thema: Kündigung eines langjährigen Mietvertrages durch Vormund
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Kündigung durch Vormund

    ,
  2. kündigungsschreiben als Vormund

    ,
  3. kündigung mietvertrag durch vormund

    ,
  4. beendigung eines langjährigen mietverhältnisses,
  5. kündigung als vormund,
  6. kündigung langjähriger mieter,
  7. vormundschaft kündigen,
  8. mietvertrag vormundschaft,
  9. wohnungskündigung vormund ,
  10. Langjähriges Mietverhältnis,
  11. kündigungsfristen mietvertrag durch vormund,
  12. kündigung mietvertrag vormund,
  13. langjährige mietverträge,
  14. kündigung langjähriger mietverträge,
  15. langjähriges mietverhältnis kündigungsfrist,
  16. kündigungsfristen langjähriges mietverhältnis,
  17. gesetzll. kündigungsfrist bei mieterwechsel,
  18. vormundschaft mietvertrag,
  19. mieter kann nicht mehr alleine leben,
  20. Wie lange geht Kündigungsfrist bei langjähriger Miete,
  21. wohnungskuendigung durch vormund,
  22. Als vormund mietvertrag kündigen,
  23. vertragskündigung aufgrund vormundschaft,
  24. vormundschaft wohnung kündigen,
  25. wie lange ist eine kündigungsfrist bei langjährigen mietverträgen
Die Seite wird geladen...

Kündigung eines langjährigen Mietvertrages durch Vormund - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  3. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  4. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  5. Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

    Kann ich Mietern irgendwie kündigen?: Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...