Kündigung eines Mieters einer "Wohngemeinschaft"

Diskutiere Kündigung eines Mieters einer "Wohngemeinschaft" im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; 2 Mieter bewohnen eine Wohnung, beide haben den Mietvertrag unterschrieben. Nun hatte ein Mieter (A) die Wohnung gekündigt, aber nur alleine...

  1. Sedna

    Sedna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.11.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    2 Mieter bewohnen eine Wohnung, beide haben den Mietvertrag unterschrieben. Nun hatte ein Mieter (A) die Wohnung gekündigt, aber nur alleine unterschrieben. Mieter A wollte ausziehen und der andere Mieter (B) die Wohnung behalten. Ich (als Vermieterin), habe die Kündigung von A akzeptiert. Nach der Kündigungsfrist bat mich A darum, weiter wohnen bleiben zu dürfen, da er noch keine Wohnung gefunden hat, was ich natürlich erlaubte, aber...

    Wie ist die Rechtslage?
    Ist A nun der Untermieter von B?
    Welche Rechte hat jetzt Mieter A?
    Ist die Kündigung überhaupt rechtens?
    Wie erfolgt die eventuelle Kautionsauszahlung?
    Muß ich das Kautionssparbuch auf den Namen von B umschreiben lassen?

    Danke im voraus für die Beantwortung meiner Fragen!

    Sedna
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    die unwirksame Kündigung ist einfach hinfällig und beide sind weiterhin Mieter ohne Kündigung. Es gibt also keine Kautionsauszahlung

    Es ist alles wie bisher, Wenn Mieter A ausziehen muss, sollte auch Mieter B unterschreiben. Auszug von A und neuer Vertrag von B. auszahlung Kaution an A+B. forderung von Kaution von B.
     
  4. #3 lostcontrol, 04.12.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    wie capo schon schrieb:
    die kündigung war ohnehin ungültig - der mietvertrag hätte von BEIDEN gekündigt werden müssen. entsprechend läuft er wie gehabt weiter.

    nein, A und B sind weiterhin gleichberechtigte mieter.
    mieter A hat die gleichen rechte wie bisher auch.
    nein, die kündigung war nicht rechtens, da die unterschrift von mieter B fehlte.

    warum willst du überhaupt 'ne kaution auszahlen?
    es hat sich ja nichts geändert, beide mieter sind noch im mietvertrag und niemand ist ausgezogen, du musst also auch keine kaution auszahlen.
     
  5. Sedna

    Sedna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.11.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Rückmeldung.

    Wenn die Kündigung nicht rechtskräftig ist, muß Mieter A also erneut kündigen und natürlich die Kündigungsfrist einhalten, wenn er ausziehen will!?
    Aber dann muß doch nicht Mieter B, der ja weiterhin wohnen bleiben möchte, mitunterschreiben?

    Herzliche Grüße
    Sedna
     
  6. #5 lostcontrol, 06.12.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    es müssen BEIDE mieter kündigen, wenn BEIDE im mietvertrag stehen.
    wenn einer bleiben will, dann musst du mit ihm einen neuen mietvertrag schliessen.
    wenn dein mieter B (also der, der bleiben will), die kündigung nicht unterschreiben will weil's ihm zu riskant ist, dann könntest du das aber vermutlich auch über einen mietaufhebungsvertrag regeln, in dem die klausel steht, dass ein neuer mietvertrag geschlossen wird, dann ist mieter B auf der sicheren seite.
     
  7. Sedna

    Sedna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.11.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Besten Dank für die Mitteilung!

    Was war die Welt doch unkompliziert, als ich noch als Studentin in einer WG lebte und alle naslang Leute ein- und auszogen. Im Mietvertrag wurden einfach nur die Namen ausgetauscht!

    Viele Grüße
    Sedna
     
  8. #7 lostcontrol, 07.12.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    theoretisch kannste das ja auch so machen - nur rein rechtlich gesehen ist das halt nicht korrekt.
    und das problem ist halt meist, dass wenn kein nachmieter gefunden wird, der andere mieter auf der kompletten miete sitzenbleibt bzw. du als vermieterin deine miete möglicherweise nicht vollständig bekommst.
     
Thema: Kündigung eines Mieters einer "Wohngemeinschaft"
Die Seite wird geladen...

Kündigung eines Mieters einer "Wohngemeinschaft" - Ähnliche Themen

  1. Kündigung Mietverhältnis Schwägerin

    Kündigung Mietverhältnis Schwägerin: Hallo, ich bewohne ein Zweifamilienhaus und habe die obere Wohnung an meine Schwägerin mit Kind vermietet. Leider kam es immer wieder zu...
  2. Mieter nicht den Eindruck geben, er kann sich alles erlauben

    Mieter nicht den Eindruck geben, er kann sich alles erlauben: Einer meiner Mieter hat ein Problem mit seiner Spülmaschine. Die Spülmaschine ist Teil des Mietvertrages. Der Türsensor scheint nicht mehr...
  3. Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen

    Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen: Guten Tag, ich würde gerne wissen ob mir jemand helfen könnte. Und zwar geht es um folgendes: 1 Wohnimmobilie hat 5 Wohnungen die alle...
  4. Erste Hausgeldabrechnung für den Mieter nach dem Immobilienkauf

    Erste Hausgeldabrechnung für den Mieter nach dem Immobilienkauf: Hallo, Ich bräuchte ein bisschen Rat von Euch, wie ich mit dem Hausgeldabrechnung vorgehen soll. Die Situation ist folgende: - Die Wohnung hat...
  5. Mieter verrechnet Kaution mit MM

    Mieter verrechnet Kaution mit MM: Hallo Zusammen, Meine Mieterin hat nach Erhalt meiner Kündigung selbst auf den 30. April gekündigt. Es sieht auch so aus als zieht Sie und Ihr...