Kündigung fristlos oder gesetzliche Frist?

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von showgirl, 14.04.2008.

  1. #1 showgirl, 14.04.2008
    showgirl

    showgirl Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    bin neu hier und habe natürlich auch gleich eine Frage:

    Wir haben eine Einliegerwohnung vermietet: Die Mieterin hat a) keinen Dauerauftrag eingerichtet für die Miete (muss sie das?)
    b) bereits zum 3. Mal mit Mietzahlung in Verzug (hat aber jedes Mal später im nachhinhein doch noch bezahlt, leider
    c) beim 1. Mal bat sie uns, die Kaution als Miete zu nehmen, da ihr Lohn ausstand; was wir, gutmütig wie wir sind; auch gemacht haben
    d) jetzt kommen wiederholte Hauslärmbelästigungen hinzu, wie lautes Musikhören zu Schlafenszeiten (wir haben kleine Kinder im Haus und es ist hellhörig)

    Dann haben wir mit der Mieterin eine schriftliche Vereinbarung geschlossen, worin sie unterschrieben hat, dass sie einen Dauerauftrag einrichtet (hat sie bis heute nicht gemacht) und haben darin gleichzeitig den MV zeitlich begrenzt auf den 31. Oktober 2008. Nun möchten wir aber dringend das Mietverhältnis beenden, welche Grundlage haben wir, wer kann uns helfen, das Kündigungsschreiben aufzusetzen?
    Vielen Dank im voraus

    Gruss, showgirl
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DieJasmin, 14.04.2008
    DieJasmin

    DieJasmin Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Habt ihr das befristete Mietverhältnis mit gegenseitigem Kündigungsverzicht?

    Ansonsten ist es in einem 1 Familienhaus mit Einliegerwohnung möglich zu kündigen, aber eben mit 3 Monaten Frist.
    Habt ihr Abmahnungen geschrieben wegen der zu spät gezahlten Miete? Letzten Endes stellt das wiederholten Verstoß gegen den Mietvertrag dar. Diese müssen aber Gerichtsverwertbar zugestellt worden sein...
     
  4. Maja

    Maja Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Hallo,

    ersteinmal zu deinen Fragen:

    a) Nein, die Mieterin muss keinen Dauerauftrag einrichten.

    b) Ist doch gut wenn die Mieterin immer zahlt. Was bedeutet für dich Verzug? Am Ende eines Monats oder immer am 8 oder so?

    c) Hat Sie die Kaution denn mittlerweile wieder aufgefüllt? Sonst kannst du einen Mahnbescheid gegen die Mieterin erwirken.

    d) Was verstehst du unter Lärmbelästigung. Lärmende Lebensgeräusche außerhalb der Ruhezeiten oder wirklich z.B. laute Musik innerhalb der Ruhezeiten?

    Wieso willst du nur wegen den Gründen a-d das Mietverhältnis beenden. Ist doch nun nichts dramatisches dabei. Eine Grundlage sehe ich überhaupt nicht.

    Du könntest höchstens mal eine Abmahnung schreiben wenn es sich tatsächlich um ruhestörenden Lärm handelt, dass ist hieraus aber alles nicht wirklich erkennbar.
     
  5. #4 F-14 Tomcat, 14.04.2008
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    eine zeitliche Begrenzung ist nur unter gewissen Voraussetzungen möglich z.b. eigenbedarf renovierung
     
  6. Dr.No

    Dr.No Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    "BGB § 573a
    Erleichterte Kündigung des Vermieters

    (1) Ein Mietverhältnis über eine Wohnung in einem vom Vermieter selbst bewohnten Gebäude mit nicht mehr als zwei Wohnungen kann der Vermieter auch kündigen, ohne dass es eines berechtigten Interesses im Sinne des § 573 bedarf. Die Kündigungsfrist verlängert sich in diesem Fall um drei Monate. "

    Die Kündigungsfrist beträgt damit mindestens 6 Monate.
     
  7. #6 DieJasmin, 15.04.2008
    DieJasmin

    DieJasmin Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Also am besten fristgerecht zum Ablauf des MV kündigen und anbieten, wenn zuvor etwas gefunden wird, das sie dann problemlos vorher ausziehen kann..
    :lesen
     
  8. #7 showgirl, 15.04.2008
    showgirl

    showgirl Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Also, ganz klar sehe ich jetzt leider immer noch nicht:

    wir wollen auf alle Fälle jetzt kündigen, die Frage war nur mir der 3-monatigen normalen Kündigungsfrist oder aus wichtigen Grund (was ja hinfällig ist, da immer wieder nachträglich noch bezahlt wurde)

    Wir sind einfach sauer, wollen nicht mehr jeden Monat der Miete hinterherlaufen und uns dafür noch blöde Sprüche anhören im Eigenheim!

    Die Mieterin ist noch nicht mal gemeldet; steckt ihren Müll bei uns mit rein und hat TV angezapft; nicht einmal haben wir etwas gesagt, aber jetzt reichts uns!

    Also um rechtlich auf Nummer sicher zu gehen, nehmen wir also die 3-Monate-Frist?

    Vielen Dank.
     
  9. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Eine ordentliche Kündigung mit einer Frist von 3 Monaten erfordert eine ausreichende Begründung. Der Vermieter benötigt ein berechtigtes Interesse an der Beendigung des Mietverhältnisses. Ständig verspätete Mietzahlungen berechtigen den vermieter im Grundsatz zu einer fristlosen Kündigung. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass das Fehlverhalten des Mieters abgemahnt wurde. Merhere Abmahnungen können nicht schaden.
    Ohne Abmahnung(en) wird auch eine ordentliche Kündigung möglicherweise scheitern.

    Wenn die Voraussetzungen gegeben sind, kann der Vermieter nach § 573a BGB ohne Angabe von Gründen kündigen. In diesem Fall verlängert sich die Kündigungsfrist um 3 Monate, also von 3 auf 6 Monate.

    Um rechtlich - soweit dies überhaupt möglich ist - auf Nummer sicher zu gehen, scheint mir anwaltliche Beratung dringend angebracht.
     
  10. #9 lostcontrol, 15.04.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    das fernsehen anzuzapfen könnte man als kriminelle handlung ansehen => grund für eine fristlose kündigung.
    dass sie ihren müll bei euch reinschmeisst ist nicht ok, aber das müsstet ihr nachweisen (igitt) und vor allem schriftlich abmahnen.
    ruhestörung je nachdem. ohne abmahnung geht da auch nichts.

    ich würde euch empfehlen jetzt auf jeden fall mal "normal" zu kündigen, was in eurem fall bedeutet nach dem genannten § 573b ohne begründung mit einer kündigungsfrist von 6 monaten.
    wenn trotz abmahnung das abgemahnte verhalten nicht endet, könnt ihr entsprechend fristlos kündigen, am besten hilfsweise noch ordentlich (kündigungsfrist 3 monate, mit begründung).

    die kaution solltet ihr euch DRINGEND wiederholen!!!
    vielleicht wärs ja sinnvoll erstmal das mit der kaution zu klären, bevor ihr der mieterin mit den anderen sachen kommt (psychologische frage - keine ahnung wie euer verhältnis zu ihr ist).
     
  11. #10 showgirl, 15.04.2008
    showgirl

    showgirl Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    :pcdanke für die schnellen Antworten.

    Habe gerade eben die Abmahnung fertig gemacht; die Sache mit der Kündigung: Zum 31. Oktober läuft ja der MV eh aus, wir wollten sie aber jetzt kündigen, das geht ja leider nicht!

    Trotzdem danke schön für die Hilfe

    Gruss
    showgirl
     
  12. #11 lostcontrol, 15.04.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    mit entsprechenden gründen geht das schon...
    schaut mal nach was es alles für gründe für eine fristlose kündigung gibt!
    das tv-anzapfen dürfte eigentlich schon ausreichen. abgesehen davon, dass das eine kriminelle handlung auf eure kosten ist, darf ein mieter sich nicht an den kabeln zu schaffen machen. (denkt mal was eure versicherung dazu sagen würde! das beispiel ludwigshafen bezieht sich zwar nicht auf fernseh-kabel, aber so ein kabelbrand passiert schnell mal, wenn man sich nicht auskennt...)
     
  13. #12 F-14 Tomcat, 15.04.2008
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    welchen Grund habt ihr angegeben um eine rechtsgültige Befristung zu vereinbaren
    wenn ihr keinen Grund angegeben habt ist es ein unbefristeter Vertrag

    vielleicht greift hier doch der § 573a wieviele Wohnungen gibt es im Haus inkl. eurer?

    ist das Kabel vielleicht in den nebenkosten aufgeführt ?
    hat der Mieter selbst eine Mülltonne oder wird es über euch abgerechnet?
     
  14. #13 lostcontrol, 15.04.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    natürlich greift der - es geht doch um eine einliegerwohnung.
    einliegerwohnungen sind per definition kleine wohnungen mit separatem eingang in einem einfamilienhaus.
    und da showgirl ja schreibt dass sie das haus selbst bewohnen ist doch alles klar, oder nicht?

    dann wäre doch nicht von "anzapfen" die rede, oder?

    also ich würde mal davon ausgehen dass wenn DieJasmin schreibt die mieterin würde ihren müll einfach in ihre tonne werfen, das so wohl nicht korrekt ist.

    bei uns hier ist es üblich, dass die mieter selbst ihre verträge mit dem müll-entsorger machen müssen und dies eben nicht über die betriebskosten läuft.
    aber da müsste man mal nachfragen ob der mieterin das überhaupt klar ist, wie das geregelt ist.

    DieJasmin - was steht denn bei euch so alles im mietvertrag bezüglich der betriebskosten? jetzt explizit bezüglich kabelfernsehen und bezüglich müll?
     
  15. #14 F-14 Tomcat, 15.04.2008
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    mein nachbar glaubte auch er habe eine einliegerwohnung vermietet bis ich ihn auf seinen frisch ausgebauten Dachstuhl anredete indem jetzt sein Sohn wohnt zu deutsch jetzt sinds 3 Wohnungen vielleicht ist das ja auch so bei showgirl bis jetzt steht nirgends das es keine weiteren Wohnungen gibt

    showgirl braucht bloß nicht wissen das Kabel vielleicht nebenkosten sind
     
  16. #15 lostcontrol, 15.04.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    DieJasmin ist doch die vermieterin - da wird sie doch wohl wissen was alles nebenkosten sind?
     
  17. #16 F-14 Tomcat, 16.04.2008
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    ich bin seit meinem 16 Lebensjahr Vermieter seit ca. August letzten Jahres weiß ich das es außer Heizung und Wasser noch andere nebenkosten gibt (mittlerweile bin ich 24 j)also bitte nicht jeder weiß alles nur weil er Vermieter ist
     
  18. #17 Eddy Edwards, 16.04.2008
    Eddy Edwards

    Eddy Edwards Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    3
    Das klingt, als ob mehrere Jahre unter Umständen viel Geld verschenkt wurde???
     
  19. #18 lostcontrol, 16.04.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    das wollte ich auch garnicht behaupten. aber DieJasmin wird als vermieterin ja wohl die betriebskostenabrechnungen machen (und natürlich auch den mietvertrag) - und entsprechend müsste sie doch wissen ob da kabelfernsehen abgerechnet wird oder nicht.
    auch bei 'nem einfamilienhaus mit einliegerwohnung (so das denn tatsächlich hier der fall ist) brauchst du für den kabelanschluss entweder 2 einzelverträge oder eben einen mehrfachnutzervertrag. wenn ein mehrfachnutzervertrag vorliegt, dann landen die kosten für die nutzer logischerweise in der betriebskostenabrechnung.
     
  20. #19 F-14 Tomcat, 16.04.2008
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    oder man nimmt gleich eine pauschale wie wir es zum teil gemacht haben
     
  21. #20 DieJasmin, 16.04.2008
    DieJasmin

    DieJasmin Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Hallo...


    es geht hier gar nicht um mich :Blumen

    Ich habe lediglich auch einen Beitrag geleistet. Showgirl ist hier die fragende :wink
     
Thema: Kündigung fristlos oder gesetzliche Frist?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fristlose kündigung einliegerwohnung

    ,
  2. mülltonne kündig ludwigshafen

    ,
  3. vermieter-forum.com einliegerwohnung definition

    ,
  4. fristlose kündigung einer einliegerwohnung,
  5. kündigung abfalltonne,
  6. einliegerwohnung fristlose kündigung,
  7. Frist für Stromabrechnung,
  8. zahlt versicherung bei vermieterkündigung,
  9. Vermieterwohnungskündigung DDR-Mietvertrag,
  10. kehrwoche separatem eingang,
  11. außerordentliche kündigung mit gesetzlicher frist vermieter,
  12. kann ich das mietverhältnis fristlos kündigen wenn der mieter meinen strom angezapft hat,
  13. kriminellen nachbar fristlose kündigen,
  14. außerordentliche kündigung kabelversorger,
  15. kündigung bei heizkosten nebenkosten ausstand,
  16. sonderkündigungsrecht bei stromzähler verwechslung,
  17. fristlose kündigung einliegerwohnung mietverzug,
  18. kriminelle handlung mieter kündigung,
  19. kündigung wegenkriminalität,
  20. kündigung mietvertrag kriminalität,
  21. kabelanschluss angezapft,
  22. kündigung eines mieters bei krimineller handlung,
  23. kündigung mietvertrag wegen kriminellen handlungen,
  24. kann ich einem kriminellen mieter fristlos kündigen,
  25. außerordentliche kündigung gesetzliche frist mietvertrag
Die Seite wird geladen...

Kündigung fristlos oder gesetzliche Frist? - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  3. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  4. Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

    Kann ich Mietern irgendwie kündigen?: Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...
  5. Kündigung wegen Eigenbedarf

    Kündigung wegen Eigenbedarf: Hi, meine Eltern haben sich getrennt, mein Vater ist ausgezogen. Nun ist meine Mutter alleine im Haus. Da sie die Miete alleine nicht aufbringen...