Kündigung Garage: Gilt normale Kündigungsfrist?

Diskutiere Kündigung Garage: Gilt normale Kündigungsfrist? im Mietvertrag über Stellplätze Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Hallo, meine Freundin hat eine Garage in dem Mehrfamilienhaus angemietet in dem ich wohne. Sie ist dann aber weggezogen und ich habe die Garage...

  1. #1 Zotteltier, 03.03.2019
    Zotteltier

    Zotteltier Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    12
    Hallo,
    meine Freundin hat eine Garage in dem Mehrfamilienhaus angemietet in dem ich wohne. Sie ist dann aber weggezogen und ich habe die Garage von ihr übernommen. Habe ihr immer Geld gezahlt und sie hat das an den Eigentümer überwiesen.

    Der Eigentümer hat dann die Wohnung mitsamt der Garage verkauft. Weder meine Freundin noch der ehemalige Eigentümer haben noch einen Mietvertrag. Der alte Eigentümer hat dem neuen Eigentümer zudem gesagt, dass ich die Garage angemietet habe. Die Miete hat meine Freundin immer quartalsweise bezahlt. Für das 1.Quartal 2019 wurde also bereits Miete bezahlt, welche der alte Eigentümer für sich behalten hat.

    Der neue Eigentümer hat sich nun bei mir gemeldet und mir mitgeteilt, dass er die Garage wohl zum 01.04. selber nutzen will, er will sich Ende März noch mal bei mir melden.

    Gehe ich richtig in der Annahme, dass der neue Eigentümer ordnungsgemäß eine schriftliche Kündigung an meine Freundin stellen muss (deren Name und Anschrift er jedoch nicht kennt) und es eine 3 monatige Kündigungsfrist gibt?

    MFG
     
  2. Anzeige

  3. #2 Fremdling, 04.03.2019
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    1.187
    Zustimmungen:
    570
    Nein.
     
  4. #3 Quintal, 04.03.2019
    Quintal

    Quintal Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.03.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Eine Garage ist kein Wohnraum. Hier gilt freie Vertragsgestaltung.

    Es ist nicht von Bedeutung, von welchem Konto die Miete überwiesen wird.
     
  5. #4 Zotteltier, 04.03.2019
    Zotteltier

    Zotteltier Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    12
    Das nützt ja nichts, wenn keiner mehr einen Vertrag hat.
     
  6. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.659
    Zustimmungen:
    2.372
    Ort:
    Münsterland
    Ein Vertrag ist nicht "weg", wenn die Urkunde verschwunden ist, nicht mehr existiert oder sogar nie existiert hat. Letzteres ist im Zusammenhang mit mündlichen Verträgen die Regel.

    Wann und von wem wurden die beiden Mietverträge gekündigt?
    (Der Mietvertrag zwischen deiner Freundin und ihrem Garagen-Vermieter und der Mietvertrag zwischen dir und deiner Freundin als Garagen-Vermieterin)
     
  7. #6 Zotteltier, 05.03.2019
    Zotteltier

    Zotteltier Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    12
    Nun habe ich vom neuen Eigentümer Post bekommen mit einer Mieterhöhung um 300% für die Garage. Ist eine derartige Erhöhung überhaupt zulässig?
     
  8. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.659
    Zustimmungen:
    2.372
    Ort:
    Münsterland
    Warum sollte sie es nicht sein?
    Du kannst ja den Vertrag kündigen, wenn dir die Erhöhung nicht passt.
    Der Vermieter könnte kündigen, falls du die Erhöhung nicht akzeptierst.

    Das ändert aber alles nichts daran, dass du keinerlei vertragliche Pflichten und Rechte gegenüber dem von dir so bezeichneten "Vermieter" hast. Der von dir so bezeichnete "Vermieter" kann also auch die hundertfache Miete verlangen - nur nicht von dir, weil du keinen Vertrag mit ihm hast.
    Dein Vermieter nennt sich "Freundin" - jedenfalls so lange wie sie dir die Garage gegen Geld zur Verfügung stellt.
    Ob und welchen Mietvertrag sie sonst noch mit wem auch immer hat kann und sollte dir egal sein - das ist Sache deiner Freundin.

    Wenn man aber davon ausgeht, dass das, was du schreibst, auch so gemeint ist, wie es da steht (was ich nicht glaube) - nämlich dass "keiner mehr einen Vertrag hat" - ja, dann ist eine derartige Erhöhung nicht zulässig. Der Besitz der Garage durch dich oder deine Freundin aber auch nicht.
     
  9. jorgk

    jorgk Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.11.2015
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    133
    Es wurde ja schon geschrieben, das die Garage hier nicht unter die (Kündigungs-)Regelungen bez. Wohnraum fällt.

    Hier mal der Hinweis was bei Gewerberaummieten gilt. Es ist aber durchaus möglich, das die Vertragsparteien eine andere Regelung getroffen haben - wäre im Mietvertrag nachzuschauen, wenn dieser denn vorhanden wäre. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass der ehemalige Eigentümer nicht ein Exemplar hat, aber wie dran kommen weiss ich auch nicht, sollte dieser nicht mitwirken wollen.

    Und der Link zu dem relevanten Paragraphen. Liesst sich, für ein Gesetz, mal ganz gut.
     
  10. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    2.051
    Zustimmungen:
    1.396
    Ort:
    Noris
    Ähm, dass es ein förmliches Prozedere per Mieterhöhungsverlangen für unabhängig von einer Wohnung vermietete Garagen gäbe, wär mir neu. :109:

    Das Standardvorgehen, um für unabhängig vermietete Garagen künftig eine höhere Miete zu erhalten, ist doch die Änderungskündigung; also Kündigung des bestehenden Mietverhältnisses mit gleichzeitigem Angebot der Weitervermietung gegen höhere Miete. Wenn der Mieter das ablehnt, ist das Mietverhältnis zum Ablauf der Kündigungsfrist beendet.
     
    Schabulski, immobiliensammler und Wohnungskatz gefällt das.
  11. jorgk

    jorgk Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.11.2015
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    133
    Sorry dafür das der obige Link nicht geht.
    Abhilfe: Über die: "Stichwortsuche",
    dann unter "K" für: Kündigung - Kündigungsfristen bei Gewerberaum
     
Thema:

Kündigung Garage: Gilt normale Kündigungsfrist?

Die Seite wird geladen...

Kündigung Garage: Gilt normale Kündigungsfrist? - Ähnliche Themen

  1. Vorzeitige Kündigung Garage. Wie verhalten ?

    Vorzeitige Kündigung Garage. Wie verhalten ?: Hallo, ich habe eine Garage vermietet und der Mieter wollte eine minimale Nutzung von drei Jahren. Nun will er diese jedoch vorzeitig kündigen....
  2. Garage nicht offiziell vermietet...kündigen?

    Garage nicht offiziell vermietet...kündigen?: Hallo, ich habe mal wieder eine Frage. Ich habe ja in einem anderem Thema schonmal erwähnt, dass hier ein Mieter mehr nutzt, als der MV erwähnt....
  3. Garage Eigenbedarf Kündigen wegen Ladengeschäft

    Garage Eigenbedarf Kündigen wegen Ladengeschäft: eine etwas verzwickte angelegenheit. wir haben zum1.05 ein 3 parteien wohnhaus mit nebengebäude gekauft. das nebengebäude war ein alte schmiede...
  4. Kündigung Garage

    Kündigung Garage: Hallo, wir haben eine Garage in unserem MFH ausserhalb des Hauses vermietet. Nun wurde eine Wohnung neu vermietet und ab 1. September möchte der...
  5. Kündigung einer Garage

    Kündigung einer Garage: Hallo, bei unserem MFH waren 2 Garagen bereits beim Kauf ausserhalb des Hauses vermietet. Jetzt möchte ein Mieter gerne eine 2. Garage....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden