Kündigung lebenslanges Wohnrecht

Diskutiere Kündigung lebenslanges Wohnrecht im Grundsteuer Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Seit 2005 bin ich Eigentümer eines Zweifamilienhauses und mein, seit September verwitweter Vater hat ein eingetragenes Wohnrecht in der...

  1. Funker

    Funker Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.12.2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Seit 2005 bin ich Eigentümer eines Zweifamilienhauses und mein, seit September verwitweter Vater hat ein eingetragenes Wohnrecht in der Erdgeschosswohnung. Sein Wohnungsrecht beruht auf dem Leibgedingsvertrag nach BayAGBGB, Abschnitt 3. Nun ist es so, dass mein Vater nach dem Tod meiner Mutter angefangen hat meiner Familie das Leben schwer zu machen. Er macht mich im ganzen Ort schlecht und schädigt meinen Ruf. Er räumt alles, was auf dem Grundstück und den Gemeinschaftsräumen nicht niet- und nagelfest ist, weg und verkauft es. Ihm ist egal, ob die Sachen ihm oder mir gehören. Es ist einfach weg, weil er ja den ganzen Vormittag alleine zuhause ist. Er stellt nicht haltbare Geldforderungen auf, ist deswegen auch schon zum Anwalt gelaufen und hat einen Forderungskatalog erstellen lassen, was ich ihm alles aushändigen muss oder zu bezahlen habe. Meine Familie und ich leben seit gut drei Monaten in Angst und Schrecken, weil wir nicht wissen, was er tagsüber, wenn wir in der Arbeit sind, wieder anstellt. Nun sucht er sich mit 76 Lebensjahren eine neue Lebensgefährtin und erzählt ihr, ihm würde alles gehören, Haus und Grundstück. Die Damen wollen natürlich das ganze Haus besichtigen und wollen Zutritt zu unserer Wohnung und den Keller.

    Nun meine eigentliche Frage: Ist in solch einem Fall der Sachverhalt erfüllt, dass ich ihm wegen Unzumutbarkeit des Zusammenlebens nach Paragraph 19 BayAGBGB unter Setzung einer Frist das Wohnrecht kündigen kann? Laut meinem notariellen Vertrag ist Satz 2 (Schadenersatz) dieses Paragraphen ausgeschlossen.

    Ich gehe mal davon aus, dass ich diese Kündigung gerichtlich einklagen muss. Weiß jemand wie hoch die Kosten sein könnten?
    Vielen Dank für Eure Ratschläge schon im Voraus.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 hELLfIRE, 07.12.2016
    Zuletzt bearbeitet: 07.12.2016
    hELLfIRE

    hELLfIRE Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2016
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    5
    Mit diesen Fragen solltest Du Dich meiner Meinung nach an einen Rechtsanwalt mit entsprechendem Tätigkeitsgebiet oder Schwerpunkt wenden. Wenn es um solche wichtige Sachen geht, sollte man schon etwas Geld in die Hand nehmen und sich rechtlich beraten und falls notwendig auch vertreten lassen. Ein Forum kann eine solche rechtliche Beratung nicht ersetzen.

    Ein Leibgedingsvertrag beinhaltet in der Regel ja nicht nur ein Wohnrecht sondern auch andere Dinge wie Pflege der Person, Instandhaltungskosten, Erneuerungskosten, Essen, Heizung, Steuern, Taschengeld, private Lasten, öffentliche Lasten usw.
     
  4. #3 BHShuber, 07.12.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.544
    Zustimmungen:
    1.382
    Ort:
    München
    Hallo,

    wie Hellfire schon schreibt, ist das ein rechtliches Fachgebiet welches normales Wissen oftmals übersteigt und es kommt sehr darauf an, was hier als Belastung des Wohnrechtes und Leibgeding tatsächlich vertraglich vereinbart ist.

    Auch ich rate hier zu einem Juristen der sich darauf spezialisiert hat, der kann dann auch gleich über die Kosten Auskunft geben.

    Gruß
    BHShuber
     
  5. #4 sara, 09.12.2016
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2016
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.611
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    NRW
    wahrscheinlich deshalb, weil das 2 Fam. Haus vorher den Eltern gehörte...
    Ja es ist schon grausam, wenn man etwas geschenkt bekommt und das sich nachher als problematisch herausstellt....

    Viel Glück beim Geldverbrennen beim Anwalt.
     
    Pitty und Nanne gefällt das.
  6. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.555
    Zustimmungen:
    375
    Dem kann ich mich nur anschließen.
    Armer Vater, verliert erst die Frau und wird dann aus seinem Haus vertrieben.

    Ziehe lieber selber aus, das wäre fair.
     
  7. #6 BHShuber, 09.12.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.544
    Zustimmungen:
    1.382
    Ort:
    München
    Hallo,

    na ja so einfach möchte ich es nun nicht machen, wir kennen allerdings nur die Schilderung des TE aber danach gleich zu urteilen, dass man den Vater aus dem Haus haben möchte halte ich für zu weit hergeholt.

    Es gibt nichts was es nicht gibt, doch wenn sich die Situation so darstellt wie geschildert, muss auf die eine oder andere Weise eine Lösung her, wie man den Vater wieder auf Spur bringen kann.

    Gruß
    BHShuber
     
Thema:

Kündigung lebenslanges Wohnrecht

Die Seite wird geladen...

Kündigung lebenslanges Wohnrecht - Ähnliche Themen

  1. Kündigung Mietverhältnis Schwägerin

    Kündigung Mietverhältnis Schwägerin: Hallo, ich bewohne ein Zweifamilienhaus und habe die obere Wohnung an meine Schwägerin mit Kind vermietet. Leider kam es immer wieder zu...
  2. Mieter zahlt kaum noch; fristlose Kündigung?

    Mieter zahlt kaum noch; fristlose Kündigung?: Hallo, ich begrüße Euch hier im Forum. Ich habe mich angemeldet, weil ich ein Problem nicht allein so lösen kann. Es wäre sehr schön, wenn ich...
  3. Nachbar verlangt das ich Mieter kündige

    Nachbar verlangt das ich Mieter kündige: Hallo liebes Forum, mein Mieter ist gelegentlicher Raucher und raucht am Fenster und auf den Balkon. Dagegen habe ich nichts. Nun fühlt sich...
  4. Kündigung Gewerbe

    Kündigung Gewerbe: Guten tag, ich habe das ein kleines problem und hoffe das ihr mir da weiter helfen könnt wäre euch echt dankbar. also es geht darum ich habe...
  5. Kündigen auf Eigenbedarf...

    Kündigen auf Eigenbedarf...: Hallo, ich bin neu hier und weiß nicht ob ich hier richtig bin. Es geht um ein Dreifamilien Haus. Zwei Wohnungen sind Vermietet. (Erdgeschoss &...