Kündigung Mitbewohner WG (unreg. Zahlungen)

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von walter70, 29.12.2015.

  1. #1 walter70, 29.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.2015
    walter70

    walter70 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe nach langer recherche im Netz nicht genau das gefunden, was auf mich zutrifft, darum schreibe ich es hier.
    Zu den Fakten:
    - Ich wohne mit der Person die ich kündigen möche in einer WG zusammen
    - Mein Vater ist Hausbesitzer
    - Ich habe von ihm eine Vollmacht
    - Er wohnt unter 5 Jahre in der WG (also 3 Monate Frist)
    - Mietvertrag ist H&G

    Zum Problem:
    1. Er hat immer noch keine Kaution gezahlt (nach über 2 Jahren)
    2. Er zahlt unregelmäßig (hat zB für Dez wie mal nicht überwiesen und wir haben den 29. !!!)
    3. Er ist nicht sozial-kompetent, er passt einfach nicht in die Wohnung (Mietbewohner fühlen sich auch oft gestört)
    4. Er ist unhygienisch und macht sein Bad nie sauber (immer nur nach Aufforderung alle 1-3 Monate)
    -> es handelt sich um das Gäste WC, was nur er benutzt, weil die anderen 4 (inkl. mir) es zu eklig finden.

    Ich bin durch die Vollmacht meines Vaters ja quasi auch "Vermieter" und mir geht das ständige ermahnen und sachen hinterherrennen seit langem echt auf den Keks.
    Wenn die Zahlung mal wieder ausblieb habe ich ihn schon öfters mündlich, unter zeugen, abgemahnt.

    Meine Frage ist nun, welchen der Punkte ich für eine Kündigung verwerten kann.
    Brauche ich überhaupt eine schrifliche Mahnung ? Diese möchte ich nämlich verhindern, da er nach der Mahnung bestimmt anfängt regelmäßig zu zahlen und das Klima in der WG sich dadurch nur verschlechtert.
    Wie bereits angesprochen passt er einfach nicht in die WG, er wird oft aggressiv und pöbelt uns an.
    Bedeutet im Klartext: ich möchte ihn so schnell es geht und mit "Sicherheit" raushaben, nicht dass er es schafft, durch irgendeine Klausel die ich übersehen habe sich noch länger in der WG zu halten, das muss unbedingt vermieden werden.
    Erzgänzung: Wenn ich ihn bis ende März aus der Wohnung haben möchte, bis wann muss die Kündigung bei ihm sein? geht es auch noch nach Silvester ?

    Wäre um eure Hilfe wirklich sehr dankbar.

    Grüße
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.252
    Nein, das bist - nach bestem Wissen und deiner Schilderung - du. Dein Vater ist Eigentümer. Den Unterschied findest du selbst raus.


    Wie hoch ist die Kaution im Verhältnis zur Kaltmiete?


    Das kann ein Kündigungsgrund sein. Die ganze Abmahnerei ist formal gesehen nur für eine fristlose Kündigung notwendig, aber auch bei der ordentlichen Kündigung als Nachweis des ständigen Zahlungsverzugs nicht gerade verkehrt. Problem bei mündlichen Abmahnungen: An was können sich die Zeugen wirklich erinnern, ggf. Jahre zurückliegend und unter kritischer Befragung? Finden es Zeugen vielleicht bequemer, sich irgendwann einfach nicht mehr erinnern zu können?


    Das ist kein Kündigungsgrund.


    GIbt es im Mietvertrag eine Klausel, gegen die er dadurch verstößt?


    Dann empfehle ich einen Auftragskiller und im Anschluss einen zuverlässigen Bestatter.


    Wer ist der Vermieter, du selbst oder dein Vater? Vielleicht gibt es hier Möglichkeiten, ohne berechtigtes Interesse zu kündigen. Das würde zumindest einige Risiken vom Tisch nehmen. Wenn du "Sicherheit" willst, musst du aber nach Nordkorea auswandern. Das hier ist kein Sicherheitsstaat sondern ein Rechtsstaat, auch wenn's manchmal weh tut.
     
    Berny gefällt das.
  4. #3 Akkarin, 29.12.2015
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    @ Andres: zu solche Methoden haette selbst Immodream zu seinen besten Zeiten nicht gegriffen.

    Wenn abmahnen unzumutbar ist, kann man aber auch ohne Abmahnung kündigen.
    Aber ich seh es auch so, zu März kriegst du den mit mietrechtlichen Mitteln nicht raus.
     
  5. #4 walter70, 29.12.2015
    walter70

    walter70 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    - Du hast natürlich recht, Mein Vater ist Vermieter, Eigentümer und auch Besitzer, da er selbst im Dachgeschoss wohnt (getrennte Wohnung).

    - Die Kaution sind 2x Kaltmiete

    - Thema Abmahnung: Verstehe ich richtig, dass bei wiederholtem "zu spät zahlen" eine Abmahnung nicht notwendig ist? Wir haben ja die Kontoauszüge als Nachweiß.
    An was sich alle beteiligten mit Sicherheit erinnern: Ich habe ihn mehrmals drauf hingewiesen und es kam auch deshalb zu einem heftigen Streit, den alle im Haus mitbekommen haben.
    Es ist ja so, dass nicht nur ich der Meinung bin, dass er absolut nicht in die WG passt, daher sprechen die restlichen Mitbewohner einstimmig für mich.

    - Punkt 3: Nach meiner recherche kann das schon ein Grund sein, da er den "Haussegen" erheblich stört und oft aggressiv wird und uns anschreit / anpöbelt. Wir fühlen uns oft bedroht durch ihn, was ja in einer WG nichts zu suchen hat.

    - Punkt 4: muss ich nachschauen, ist aber vermutlich eher nebensächlich

    zuletzt:
    Vermieter ist mein Vater.
    Auswandern wollte ich nicht unbedingt ;-)
     
  6. #5 walter70, 29.12.2015
    walter70

    walter70 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    nachtrag:
    @Akkarin:
    Ich möchte ihn fristgerecht bis Ende März kündigen dass eben volle 3 Monate vergangen sind.
    Muss nur wissen, ob ich ihm morgen eine Kündigung schreiben kann oder nicht, ODER ob es sogar noch nach Silvester möglich ist und dieser Termin noch innerhalb der Frist liegt.
    Danke schon mal für die Antworten
     
  7. #6 Akkarin, 29.12.2015
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Klar kannst du eine schreiben.
    Die Frage ist, wieviel Widerstand erwartest du?
     
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.744
    Zustimmungen:
    338
    walter70,
    die Kündigung müsste ihn spätestens am dritten Werktag d.M. erreichen:
    Bei Gerichtsterminen fragen die Richter oftmals, ob der Beklagte auch vorher abgemahnt wurde - ob es nun in diesem Falle erforderlich ist oder nicht: schaden kann es bestimmt nicht, aber dann sollte es auf jeden Fall schriftlich und beweisbar geschehen.
     
  9. #8 lostcontrol, 30.12.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Wer ist denn jetzt Vermieter für den ungeliebten Mitbewohner? Wer steht als Vermieter im Mietvertrag des Mitbewohners? Bist Du, walter70, Hauptmieter und vermietest an die anderen WG-Mitglieder unter, oder habt Ihr zusammen einen Mietvertrag in dem Dein Vater als
    Vermieter steht?
     
  10. #9 walter70, 30.12.2015
    walter70

    walter70 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    hatte es oben bereits geschrieben:
    Meinem Vater gehört das Haus und er wohnt in der Wohnung eins drüber (DG)
    Ich als sohn wohne in der WG mit dem Problemkind, das raus muss.
    Im Vertrag steht mein Vater, ich habe nur eine Vollmacht über alles.

    Grüße
     
  11. #10 lostcontrol, 30.12.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    DAS war der Punkt der mich interessiert hat.
    Und stehen alle WG-Bewohner im Mietvertrag oder nur Du als Hauptmieter (der dann wiederum Mietverträge mit den anderen WG-Mitgliedern hat)?

    Wärst Du selbst der Vermieter (z.B. als Hauptmieter der WG), könnte es mit den Kündigungsfristen anders aussehen wenn ich mich recht erinnere.

    Zahlt jeder der WG-Bewohner einzeln direkt an Deinen Vater?
     
  12. #11 lostcontrol, 30.12.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Bzw. - richtiger gefragt:
    Hat jeder WG-Bewohner einen eigenen Vertrag?
    Und wenn ja, mit Dir als Hauptmieter oder mit Deinem Vater?
     
  13. #12 walter70, 30.12.2015
    walter70

    walter70 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Jeder einzelne hat einen Mietvertrag mit meinem Vater, alle zahlen separat an ihn.
    Alle kommenden Mietverträge mache ab sofort ich.
     
  14. #13 lostcontrol, 30.12.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Wirst Du dann als Hauptmieter fungieren und untervermieten? Oder wirst Du einfach nur Deinen Vater entlasten und für ihn die Arbeit übernehmen, stehst aber nicht als Vermieter im Mietvertrag?

    Also, wenn's einzelne Mietverträge gibt sollte Dein Vater seinem Problemmieter auf jeden Fall mal 'ne Abmahnung wegen dauerhaft unpünktlicher Mietzahlung schicken. Die kann nämlich auch schon als Kündigungsgrund (soga für eine fristlose Kündigung) ausreichen, da sind die Abmahnungen im Vorfeld aber wichtig.
    Setzt das am besten heute noch auf, und wenn dann die Januarmiete auch nicht pünktlich kommt gleich nochmal 'ne Abmahnung hinterher - das beschleunigt die Sache.
    Gibt es aktuelle Außenstände außer der Kaution (die ich übrigens auch abmahnen würde)?
     
  15. #14 walter70, 30.12.2015
    walter70

    walter70 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich stehe als vermieter drin, um meinen Vater zu entlasten und unterschreibe dann " i. A. ", da ja die Miete an ihn überwiesen wird.
    Thema abmahnung:
    Eben genau diese Abmahnung möchte ich verhindern, weil sobald ich ihm eine schreibe wird er sich sofort dran halten und eventuell auch die Kaution zahlen und dann gehen mir die Gründe aus, um ihm ordentlich zu kündigen.
    Das sage ich aus Erfahrung, da er andere dinge, die ich ihm gesagt habe, welche er machen soll nun auch erledigt.
    Also er ist nicht dumm und weiß eben, worauf es ankommt.
    Sobald er mal eine offizielle Mahnung über Kaution und pünktliche bezahlung erhalten hat, wird er es also in Ordnung bringen.
    Ich möchte ihn aber einfach nur raushaben. Eine Mahnung, die dann ins leere verläuft schädigt das WG Leben nur noch mehr !!

    Woanders habe ich soeben noch gelesen: In einem 2 Familienhaus, wo der Eigentümer und Vermieter selbst drin wohnt kann man auch ohne grund kündigen, dabei verlängert sich jedoch die Frist um 3 monate, also sind wir schon bei 6 Monaten.

    Gelesen hier:
    http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/k2_kuend/k_einlwhg.htm
     
  16. #15 lostcontrol, 30.12.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Das ist in der Form Quatsch.
    Wenn Du als Vermieter drinstehst, brauchst Du nicht "i.A." unterschreiben, denn dann bist Du der Vermieter, fertig (praktizieren wir seit vielen Jahren so). Auf welches Konto die Miete fliesst ist dabei irrelevant, Du darfst gerne auch mein Konto in Deinen Mietverträgen einsetzen :-)
    Wärst Du jetzt schon der Vermieter, hättest Du evtl. sogar verkürzte Kündigungsfristen...

    Bist Du da sicher? Wir haben ja immerhin schon den 30.12....
    Leider hast Du halt keine vernünftigen Kündigungsgründe und musst entsprechend nehmen was Du hast - und eine fristlose Kündigung wegen dauerhaft unregelmässiger Zahlung ist schon mit Abmahnungen zumindest kritisch...

    Sei froh drum.

    Zum einen weisst Du das nicht sicher, zum anderen ist es nun mal das einzige was er sich zuschulden hat kommen lassen.

    Ach - und vor lauter Angst dass er sich korrekt verhalten könnte, kuscht Ihr alle und er kriegt nicht mal 'ne Abmahnung? Sorry, aber da müsst Ihr durch. Ohne Abmahnungen habt ihr GARKEINEN Grund zu kündigen.

    Das ist richtig - hättest Du vorher schon geschrieben dass es sich um diese Sondersituation handelt hätte Dir mit Sicherheit jeder hier geraten dem unliebsamen Mitbewohner sofort zu kündigen.
    Den Auszug beschleunigen kannst Du dann immernoch, dann kommt's auch nicht mehr auf die Abmahnungen an, denn der WG-Frieden ist mit Erhalt der Kündigung sowieso nachhaltig geschädigt (aber das ist er doch ohnehin schon).
     
  17. #16 Akkarin, 30.12.2015
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Die 573a Kündigung wird nicht gehen.
    Der MV wird ja wohl auf ein Zimmer lauten und nicht die ganze Wohnung. Und ein Zimmer ist keine Wohnung. Abs.1 ist damit raus. Und Absatz 2 geht auch nicht. Papa (VM) wohnt oben drüber.
    Legal wird am ehsten gehen, Papa meldet an dem Zimmer Eigenbedarf fuer seine Modelleisenbahn an.
     
  18. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.252
    Ok, also erleichterte Kündigungen entfallen in diesem Szenario komplett. Das ist der unvorteilhaften Vertragsgestaltung geschuldet. Wenn du der Vermieter für die WG-Zimmer wärst, dann würde dir diese Option zur Verfügung stehen. Damit ist die einfachste Kündigung vom Tisch.


    Bleibt die Kündigung wegen Kautionsrückständen:

    Damit ist wegen des Kautionsrückstandes eine fristlose Kündigung sofort möglich. Problem: Diese Kündigung ist heilbar. Der Mieter muss nur bis zwei Monate nach Zustellung der Räumungsklage die Rückstände vollständig ausgleichen. Versuchen würde ich das trotzdem.


    Dann zu den Zahlungsrückständen:

    Würdest du bitte aufhören, das ständig zu behaupten? Es wird hier auch von anderen Usern bereitwillig nachgeplappert (auch wenn das nicht dein Fehler ist) und ist einfach nur falsch, und zwar nicht nur wegen des hier vorhandenen zweiten Kündigungsgrunds "Kautionsrückstand".

    Wir hatten das hier im Forum vor gar nicht so langer Zeit mal wieder ausführlich diskutiert: Für eine ordentliche Vermieterkündigung (§ 573 BGB) ist keine Abmahnung erforderlich. Wer etwas anderes behauptet, möge bitte die Rechtsquelle benennen.

    Eine Abmahnung ist nur für außerordentliche fristlose Kündigungen erforderlich (§§ 543, 569 BGB), und auch dann nicht in allen Fällen. Abmahnungen sind nie erforderlich. Auch ohne formales Erfordernis können Abmahnungen jedoch manchmal sinnvoll sein, um bestimmte Umstände im Zusammenhang mit dem Fehlverhalten des Mieters nachweisen zu können, z.B. wie schwerwiegend bestimmte Vorfälle waren oder dass es sich um ein fortgesetztes Verhalten handelt. Diese Umstände könnte man aber auch anders nachweisen, hier z.B. ganz simpel durch Kontoauszüge.

    Der Rat, bei Problemen mit dem Mieter zunächst einmal eine Abmahnung zu schreiben, ist gar nicht schlecht. Daraus aber in der Umkehrung zu schließen, dass es ohne Abmahnung keine Kündigung geben kann, ist falsch.
     
    Syker gefällt das.
  19. #18 lostcontrol, 30.12.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Echt? Dann gilt die Sonderregelung nicht mehr? Das ist aber hart....
    Mal wieder ein weiteres Beispiel dafür, warum diese Einzel-Verträge für WGs Mist sind...
    Wäre das jetzt ein Mietvertrag mit einem Hauptmieter, dann könnte man komplett kündigen und eine neue WG gründen...
     
  20. #19 Petra_44, 01.01.2016
    Petra_44

    Petra_44 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    2
    Wenn er euch "anpöbelt", dann könntet ihr euch davon bedroht fühlen. Eine Bedrohung rechtfertigt eine fristlose Kündigung.

    Ebenso könnt ihr übrigens fristlos kündigen, wenn er zwei Mal hintereinander die Miete nicht zahlt. Ich würde jetzt also bis zum 6. bzw. 7. Januar den Mund halten. Dann ist der dritte Werktag. Wenn er bis dahin noch nicht bezahlt hat: Schwuppdiwupp, da ist sie schon, die fristlose Kündigung.
     
  21. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.252
    Man könnte auch gleich einen Mordversuch herbeifühlen. Das reicht dann ganz sicher ...
     
    Syker gefällt das.
Thema:

Kündigung Mitbewohner WG (unreg. Zahlungen)

Die Seite wird geladen...

Kündigung Mitbewohner WG (unreg. Zahlungen) - Ähnliche Themen

  1. Kündigung lebenslanges Wohnrecht

    Kündigung lebenslanges Wohnrecht: Seit 2005 bin ich Eigentümer eines Zweifamilienhauses und mein, seit September verwitweter Vater hat ein eingetragenes Wohnrecht in der...
  2. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  3. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  4. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  5. Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

    Kann ich Mietern irgendwie kündigen?: Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...