Kündigung- vermietete Haus kaufen

Diskutiere Kündigung- vermietete Haus kaufen im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Guten Tag Zusammen, wir haben ein Objekt gefunden, dass uns sehr gefällt. Mit dem Eigentümer werden wir uns auch einig. Das Problem ist der...

  1. #1 Duso168, 06.05.2020
    Duso168

    Duso168 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2020
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag Zusammen,

    wir haben ein Objekt gefunden, dass uns sehr gefällt. Mit dem Eigentümer werden wir uns auch einig. Das Problem ist der Eigentümer hat das Haus seit 10 Jahren vermietet. Die Mieter wurden vor einem Jahr darüber informiert dass der Eigentümer das Haus Ende 2020 verkaufen möchte und die Mieter das Haus kaufen können oder ausziehen müssen. Die Mieter gaben ein Angebot ab, was dem Eigentümer aber zu wenig ist.
    Nun wollen sich die Mieter gegen den Auszug mit allen Mitteln wehren.
    Welche Möglichkeiten hätte der Eigentümer noch, denn es erschwert den Verkauf des Hauses.

    Welche Möglichkeiten hätten wir?
    Bei Kauf des Hauses bzw. dann Grundbucheintrag Eigenbedarf anmelden und den Mieters fristgerecht kündigen.

    Ich habe Bedenken dass die Mieter eine Härtefalloption ziehen könnten. Vor 4 Jahren starb die Mutter. Der Vater wohnt mit den 3 Kkndern in dem Haus. Könnten psychische Belastungen gelten gemacht werden?

    Über Tipps wäre ich dankbar.
     
  2. Anzeige

  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.589
    Zustimmungen:
    4.938
    Sofern die Mieter den Verkauf in unzulässiger Weise sabotieren, könnte der Eigentümer sie abmahnen und ggf. auch kündigen. Denkbar ist auch Schadenersatz, aber das erfordert einen nachweisbaren, materiellen Schaden. Wegen "zukünftigem" Eigenbedarf eines möglichen Käufers darf er nicht kündigen.

    Nur vorsorglich: Es ist den Mietern nicht verboten, bereits jetzt anzukündigen, dass sie jedes Rechtsmittel ausnutzen werden, nicht umziehen wollen und so weiter.


    Genau das, bei bereits jetzt absehbaren Problem möglichst mit der Hilfe eines Fachanwalts für Miet- und Wohnungseigentumsrecht. Auch der kann an der langen Kündigungsfrist (9 Monate) nichts ändern, trotzdem ist das eine gute Investition.


    Härtefälle sind immer denkbar. Es macht wenig Sinn, sich hier den Kopf zu zerbrechen, denn letztendlich erfährt man erst nach der Kündigung, welche Härten der Mieter geltend machen möchte. Eine Miete auf einigermaßen marktüblichem Niveau macht die Kündigungsfrist etwas erträglicher.

    In jedem Fall sollte man einen möglichen Streit mit den Mietern großzügig in den Kaufpreis einkalkulieren.
     
    sara gefällt das.
Thema:

Kündigung- vermietete Haus kaufen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden