Kündigung vor Einzug

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Helga_r, 16.12.2014.

  1. #1 Helga_r, 16.12.2014
    Helga_r

    Helga_r Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Servus allerseits,

    ich bin ganz neu hier und hab leider auch gleich ein Problem.
    Ich ziehe aus meiner Eigentumswohnung aus und möchte diese ab Februar 2015 vermieten. Ich hatte auch schon Mieter gefunden, diese waren ganz erpicht darauf den Mietvertrag super schnell zu unterschreiben, sodass ich - gegen meine Gewohnheiten - mich bereit erklärt habe, dies letzten Sonntag (14.12.) zu machen. Gesagt getan, Mietvertrag unterschrieben und wie vereinbart habe ich die halbe Kaution (restliche Kaution sollte bei Schlüsselüberga gezahlt werden) erhalten. Die Kaution habe ich ordnungsgemäß gestern (Montag) Vormittag auf ein Sparbuch gelegt, meiner Hausverwaltung gemeldet, dass der Mieter X einzieht, sämtliche Inserate der Wohnung von div. Portalen entfernt und den anderen Interessenten abgesagt.
    Gestern Nachmittag ruft mich aber die Mieterin an und sagt, dass sie doch nicht einziehen werden und dass sie sofort ihre Kaution zurück haben will.
    Es ist jetzt kurz vor Weihnachten und ab 26.12. bin ich bis Ende Jänner/Mitte Februar nicht im Land, also wird es zeitlich knapp einen neuen Mieter zu finden.
    Im Mietvertrag steht eine 3-monatige Kündigungsfrist, diese haben sie auch unterschrieben bzw. haben sie auch einen Kündigungsverzicht bis 30.09.2015 unterfertigt.
    Ich will sie natürlich nicht dazu nötigen, doch einzuziehen und bin jetzt wieder auf der Suche nach einem neuen Mieter, aber sollte ich bis Februar (war ja der geplante Einzugstermin der Mieter X) keinen Mieter gefunden habe, darf ich die erste Miete von der Kaution abziehen?
    Bitte um rasche Auskunft. Die Mieter rufen mich im 15-Minuten-Takt an ...
    Herzlichen Dank!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.575
    Zustimmungen:
    492
    Daran müssen sich die Mieter halten!
    Wenn Sie dein Entgegenkommen erwarten, sollen Sie dir halt eine entsprechende Gegenleistung anbieten.

    Ich denke, dass du mehr Nachteile durch stinksauere Mieter in deiner Bude hast, als durch einen Monat Leerstand. Also lass dir den einen (oder 2 oder 3) Monate Leerstand von den Mietern zahlen, im Gegenzug verzichtest du auf die Einhaltung des Vertrags.

    Du bist hier m.E. in der weitaus besseren Position.

    Nur nebenbei: Warum wollen die Mieter nun doch nicht mehr? Was besseres gefunden?
     
  4. #3 Pharao, 16.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi Helga_r,

    wenn der MV unterschrieben ist, muss der Mieter diesen ordentlich kündigen, um diesen Vertrag wieder zu beenden und natürlich dann die Kündigungsfrist einhalten. Kann der Mieter nicht ordentlich kündigen, weil zB ein gegenseitiger Kündigungsverzicht im MV vereinbart wurde, dann kommt der Mieter erstmal nicht aus dem Vertrag raus, da der Vertrag bindent ist, genauso wie der vereinbarte Kündigungsverzicht. Einzige Möglichkeit hier wäre ja nur die fristlose Kündigung vom Mieter, aber dafür müssen erstmal die Voraussetzungen stimmen für fristlos.

    Im letzteren Fall mit dem Kündigungsverzicht kommt der Mieter also i.d.R. nur aus dem Vertrag vorzeitig raus, wenn ihr einen Aufhebungsvertrag abschliesst, was dann aber schon ein entgegenkommen deinerseits ist. Und hier kann man fast alles vereinbaren, solange beide Seiten damit einverstanden sind und den Unterzeichnen.

    Auf die Rückzahlung der Kaution hat der Mieter so oder so erstmal keinen Anspruch. Auch würde ich nicht die erste Mietzahlung davon abziehen, sondern einfach die Kaution erstmal einbehalten bis das alles geklärt ist. Auszahlen oder abziehen kannst du das später ggf. immer noch. Bis dahin würde ich also auch Mieten, Kaution, ect ganz normal bei Fälligkeit einfordern. Denke bei der Kaution daran, das der Mieter diese in 3 gleichen Teilen zahlen darf ab Mietbeginn (§551 BGB Abs2). Wenn er also jetzt vorab schon die 1/2 geazhlt hat, ist er bei Mietbeginn erstmal nicht im Rückstand.
     
  5. #4 Helga_r, 16.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2014
    Helga_r

    Helga_r Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die raschen Antworten!

    Angeblich ziehen sie jetzt in ein anderes Bundesland. Ich weiß nicht ob das stimmt, will aber auch keine Lüge unterstellen.

    Ich möchte ihnen grundsätzlich anbieten, dass sie mir einen Mieter bringen bis Februar (den ich dann akzeptiere oder nicht) oder ich eben einen finde und sollte ein neues Mietverhältnis bis Februar zustande kommen, bekommen sie alles zurück von mir (eh klar), aber falls nicht, möchte ich halt denn Leerstand ersetzt haben.
    Rechtlich ist das korrekt oder?
    Gut fühlen tu ich mich dabei halt nicht. Aber auf den Kosten sitzen bleiben, möchte ich auch nicht.
     
  6. #5 Pharao, 16.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    das ist erstmal nicht dein Problem. Mal abgesehen davon, das der Mieter ja so voreilig den MV unterschreiben wollte. Und allgemein gilt, wer einen Kündigungsverzicht unterschreibt, der sollte auch Wissen was das für ihn ggf. bedeutet!

    Wie du das jetzt regeln willst, das ist dir überlassen.

    Du kannst natürlich den Mieter anbieten, sobald er dir einen akzeptablen Nachmieter bringt, der die Wohnung zu den Konditionen anmietet, das du dann den Mieter aus dem Vertrag raus lässt bzw das ihr dann einen Aufhebungsvertrag abschliesst. Du kannst ihm natürlich auch anbieten, das er sofort raus kann, wenn er die Summe x zahlt. Oder du kannst ihm anbieten ...usw. ...

    Und wenn du ganz "böse" bist, dann bestehst du eben auf die Einhaltung des Vertrages ohne dem Mieter jetzt entgegenzukommen.

    Kannst du was dafür, das die Mieter sich innerhalb von 24 Stunden umentscheiden?
     
  7. #6 Helga_r, 16.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2014
    Helga_r

    Helga_r Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, noch was nachdem ich ja jetzt dann nicht da bin und mir einen Mieter schlecht selbst suchen kann, muss ich wahrscheinlich einen Makler beauftragen. Kann ich die für mich dadurch enstehenden Kosten an den Mieter (also der der zurückgetreten ist) verrechnen oder muss ich da in den sauren Apfel beißen?

    Auf jeden Fall mal danke für die Antworten. Gut zu wissen, dass man im Recht ist.

    Pfff, jetzt droht sie mir mit Mieterschutz.
     
  8. #7 alibaba, 16.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2014
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    Vertrag ist Vertrag ,

    wäre es andersherum ,wäre das Geschrei womöglich noch grösser

    und ihre Rechte würden vor dir perse Anwalttechnich stehen .

    Du kannst ja erstmal sagen ,sie sollen sich an die übliche schriftform halten

    Kündigung laut Vertrag ........ ,oder eine Vereibarung im gegenseitigen Einverständnis

    mit Geld mindestens in Höhe der derzeitigen hinterlegten Kaution mit gleichzeitger

    KautionsFreigabe :smile050: im selben Atemzug sollte man ihn sagen ,

    das dieser Vergleich ein Geschenk Gottes sehr nah kommt , bei nicht einigung

    eben die Sache bei Gericht abklären zulassen ,

    klar im Vorfeld beim Anwalt des Vertrauens deine Chansen abklären :brille014:

    Gruss
    alibaba :smile050:
    PS: die hinterlegt Kaution sollte wenigstens bei einer GegenseitigenEinigung raus springen .
    PS:
    Beratung kost wenig ,ausserdem in 10Minuten abgegessen ,auch da liegt das BeratungsHonorar im Geschick des Vermieters .
     
  9. #8 Pharao, 16.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    "müssen" tust du garnix ! Nachmals: der MV ist so gültig und alles andere ist ein entgegenkommen deinerseits.

    Wie du dem Mieter jetzt entgegenkommst bzw. wer ggf. dann welche Kosten trägt, ect, das musst du dir überlegen. Dann schlägst du deinen Vorschlag dem Mieter vor und entweder er stimmt zu oder lässt es eben. Und beim letzteren endet eben das MV erstmal nicht, bis man ggf. eine neue Lösung findet mit der beide Vertragsparteien einverstanden sind.

    Ob der Mieter dann einen Makler einschaltet oder selber sucht, das kann dir ja erstmal wurscht sein. Natürlich würde ich unabhängig davon auch selber suchen als Vermieter, aber wenn du eben jetzt erstmal im Urlaub bist, dann ist das eben so.

    Das ist sein gutes Recht - nur ob der Mietverein ihm da wirklich weiterhelfen kann bei seinem Problem ? Im übrigen antworte ich auf solche mündlichen Aussagen/Drohungen oft mit "kein Problem, wir haben auch unseren Hausanwalt und gerne können wir das auch gerichtlich klären lassen".

    Und wenn er dir noch weiter droht oder dich jetzt alle 5 min anruft, würde ich ihn bitten erstmal das zu unterlassen und alles weitere dann bitte jetzt schriftlich einreichen, da dein Verständnis für seine Lage und auch dein Versuch ihm entgegen zu kommen langsam überstrapaziert ist.
     
  10. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.575
    Zustimmungen:
    492
    Ich habs gerade nochmal überflogen. Sehe ich das richtig, dass noch gar nicht schriftlich gekündigt wurde?
    Eine Kündigung muss doch in Schriftform erfolgen, oder?

    Außerdem müssen die Mieter keinesfalls einziehen, die dürfen sich so viele Wohnungen anmieten wie sie wollen - auch wenn sie in einem anderen Bundesland wohnen. Miete zahlen müssen sie aber schon.
     
  11. #10 Taliesin, 16.12.2014
    Taliesin

    Taliesin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Niedersachsen
    Deswegen würde ich auch sehen, den Schlüssel jetzt gar nicht mehr herauszurücken.

    Gruß
    Tali
     
  12. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    so wie es aussieht, ist zudem noch ein Kündigungsverzicht vereinbart worden, sodass "normal" kündigen also eh nicht geht. Wenn dann nur fristlos, aber dafür dürften die Voraussetzungen nicht vorliegen.
     
  13. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    1.412
    Ort:
    Mark Brandenburg
    sehe ich auch so. Mein Angebot würde lauten Auflösungsvertrag per sofort gegen Einbehalt der Teilkaution.
     
  14. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Und dann ?

    Sorry, dann zahlt der Mieter zurecht keine Miete und fordert ggf. noch Schadensersatz. Ob der Mieter dort wohnen will oder nicht, spielt doch jetzt keine Rolle. Solange man keine einvernehmliche Lösung hat, hat der Mieter das angemietet und natürlich muss man dem Mieter dann auch den Zugang ab Vertragsbeginn ermöglichen.
     
  15. #14 Nero, 16.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2014
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Ich würde sagen, hake es ab,,,

    Beispiel :
    Alleinerziehend in Trennung. Arbeitskollegin kam als "Bürge" mit.

    Wohnung wurde angemietet (schriftlicher Mietvertrag nebst Schlüsselübergabe)

    An Heiligabend stand sie erneut vor der Tür: Sie kann nicht einziehen. Anwältin hat ihr geraten, im eigenen Haus zu bleiben - wenn, dann soll ihr Mann gehen.

    Vom Mietvertrag solle ich Abstand nehmen - ega,l ob sie einzieht oder aber nicht - sie wird/kann nichts zahlen. Ob ich das wollte?

    Fall erledigt.

    Bin zu ihrer Arbeitsstelle gefahren und habe mir die Schlüssel der Wohnung wieder zurückgenommen. Aus die Maus.


    Ich sehe es wirklich anders, es lohnt sich wirklich nicht ernsthaft!, im Geringen zu streiten.
     
  16. #15 Pharao, 16.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Und ich kann dir genau ein anders Beispiel aus meiner Erfahrung dazu sagen, wo es sich durchaus gelohnt hat! Im übrigen, dieser Mieter wohnt immer noch bei mir.

    Du kannst doch jetzt nicht deinen Fall einfach pauschalieren. Zumal es hier ja eher um die rechtlichen Fragen giehn, was der Mieter oder der Vermieter verlangen kann oder eben nicht verlangen kann.
     
  17. #16 Nero, 16.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2014
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    ..ich verallgemeinere doch nicht- sondern rede nur von mir.

    Und wenn Du! in Deinem Fall!, mit deiner Einstellung/deiner Methode! davon gekommen bist , ja dann Herzlichen Glückwunsch!.

    Ich persönlich möchte mit einem A. - sofern er sich einmal als solcher bei mir erwiesen hat - nichts mehr zu tun haben.
     
  18. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    :148: (Mindestlänge...)
     
  19. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.575
    Zustimmungen:
    492
    Wichtig ist m.E., einen Aufhebungsvertrag abzuschließen.
    Nicht einfach, wie es jetzt beispielhaft Nero berichtet hat, nur die Schlüssel zurücknehmen/-holen. Weil dann hat der Mieter noch einen gültigen Vertrag in der Hand, und kann Zugang zur Wohnung verlangen. Dumm, wenn die dann schon an den nächsten Mieter vermietet ist.
     
  20. #19 immodream, 16.12.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Helga r,
    ich hatte vor einigen Jahren einen ähnlichen Fall. Mieter mietet vor Weihnachtenein Wohnung zum 1.1. an. Zahlt gottseidank 2 Nettomonatsmieten Kaution.
    Über Weihnachten erfolgte die Versöhnung mit seiner EX. Danach haben die beiden festgestellt, das die angemietete Wohnung für 3 Personen ungeeignet ist.
    Mieter hat sich im Januar kleinlaut gemeldet. Er war sich der 3 Monate Kündigungsfrist bewußt.
    Wir haben dann einen Auflösungsvertrag vereinbart, ich hab die beiden Nettomieten behalten und mir einen neuen Mieter gesucht.
    Alles andere wäre sicherlich irgendwie vor Gericht gelandet .
    Ich hab dann zum 1.3. eine neue Mieterin gefunden und daher nur eine Nettomiete und die NK als Verlust gehabt.
    Wenn du nach der Kündigungsfrist von 3 Monaten zufällig keine Zeit hast, ist das leider dein Problem.So wie du das beschreibst, wird es für dich schon schwierig werden , weitere Zahlungen von den Mietern zu erhalten.
    Ich würde bei solchen uneinsichtigen Leuten auf keinen Fall die halbe Kaution zurückzahlen und auf den Rest verzichten. Diese Menschen müssen irgendwann auch einmal lernen , Verantwortung zu übernehmen. Eine Wohnungsanmietung ist kein Ebay Einkauf mit kostenlosen Rückgaberecht.
    Grüße
    Immodream
     
  21. #20 immodream, 16.12.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Nachtrag an Helga r,
    ich würde diesen Leuten bei erst einer halben Miete Kaution auf keinen Fall die Schlüssel übergeben. Wie das endet , kann ich dir sagen. Die Mieter verschwinden mit deinen Schlüsseln, zahlen keinen weiteren Euro und du kannst die leerstehende Wohnung nicht weitervermieten, da die Mieter nicht gekündigt haben und einen gültigen Mietvertrag besitzen.
    Versuche auf alle Fälle einen schriftlichen Aufhebungsvertrag zu vereinbaren und den unterschreiben sie sicherlich nur, wenn du ihnen finanziell entgegen kommst.
    Das ist das übliche Drama als Vermieter, du hast nichts falsch gemacht, bist eigentlich im Recht und trotzdem die gear......
    Kopf hoch
    Immodream
     
Thema:

Kündigung vor Einzug

Die Seite wird geladen...

Kündigung vor Einzug - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  3. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  4. Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

    Kann ich Mietern irgendwie kündigen?: Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...
  5. Kündigung wegen Eigenbedarf

    Kündigung wegen Eigenbedarf: Hi, meine Eltern haben sich getrennt, mein Vater ist ausgezogen. Nun ist meine Mutter alleine im Haus. Da sie die Miete alleine nicht aufbringen...