Kündigung wegen Eigenbedarf nach Hauskauf

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von vermieter76, 30.12.2012.

  1. #1 vermieter76, 30.12.2012
    vermieter76

    vermieter76 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Sehr geehrte Forengemeinde,

    wir haben ein haus gekauft mit derzeit 3 vermieteten Wohneinheiten mit dem Hintergrund
    die 80qm, 3 Z Whg. im Erdgeschoss selbst zu bewohnen. Dies haben wir auch gleich den Mietern bei der Besichtigung mitgeteilt. Die Frau war daraufhin sehr eingeschnappt und meinte, wenn wir raus müssen
    nehmen wir alles mit etc., der Mann war etwas besonnener. Er meinte nur, dann ist es halt so.....

    Gut, jetzt ist alles unter Dach und Fach und wir sind die neuen Eigentümer.

    Ich möchte nun gleich im ersten Monat wegen Eigenbedarf kündigen den die Kündigungfrist beträgt
    sowieso schon 8 Monate da die Mieter über 8 jahre in der Wohnung sind.

    Aktuelle Vorlagen habe ich mir bereits heruntergeladen in denen ja auch beschrieben steht das man
    den Eigenbedarf ausführlich erklären muss.

    Jetzt ist die Sachlage aber so;
    In dem Haus gibt es noch eine Dachgeschosswohnung die sowieso ca. in 4 Monaten frei wird weil der Mieter gerade selbst baut. Diese Wohnung hat 110qm / 4 Zimmer.

    Wir möchten aber ins Erdgeschoss um den Garten auch direkt nutzen zu können und evtl. in 2-3 Jahren die ELW die sich auch im Erdgeschoss befindet noch dazuzunehmen.

    Deswegen hatten wir auch gleich bei der Besichtigung den Mietern angeboten ins Dachgeschoss zu ziehen. Dies lehnten aber die Mieter ins besondere die Frau energisch ab.

    Jetzt meine frage:

    In den aktuellen Vordrucken für Kündigung wegen Eigenbedarf steht ja immer der Satz
    " Eine andere Wohnung in dieser Größe kann ich leider nicht anbieten"

    Diesen Satz könnte man ja eigentlich ein bisschen gegen uns verwenden, oder?
    Denn die Mieter wissen ja auch das in 4 Monaten die Dachwohnung frei wird und wir einziehen könnten.
    Aber diese wollen wir ja dann gleich wieder neu und mit höherem Mietzinz vermieten.

    Kann man uns hieraus einen Strick drehen wodurch evtl. die Kündigung wegen Eigenbedarf nicht wirksam wäre?

    Muß ich bei der genauen Erklärung meiner Kündigung das auch erwähnen das die bisherigen Mieter gerne in die Dachgeschosswohnung hätten ziehen können aber das abgelehnt haben?
    Oder muss ich sogar, in der Kündigung, für uns erklären warum wir nicht in die Dachgeschosswohnung ziehen wollen?

    Oder sollen wir die Dachgeschosswohnung einfach unerwähnt lassen?

    Vielen Dank im Vorraus
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kitzblitz, 30.12.2012
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Seid ihr schon im Grundbuch als Eigentümer eingetragen ? - Ohne Eintrag wäre die Eigenbedarfskündigung gleich schon einmal formal zurückweisbar. Das bedeutet zwar nur Zeitaufschub - aber ägerlich wäre es dennoch.

    Zitat:
    In den aktuellen Vordrucken für Kündigung wegen Eigenbedarf steht ja immer der Satz
    " Eine andere Wohnung in dieser Größe kann ich leider nicht anbieten"

    Was hindert dich daran, den Mietern die Wohnung im DG nunmehr auch schriftlich anzubieten ?
    Man muss ja nicht jeden Satz eines Musterschreibens übernehmen ! - Als Hinweis könnte man den Satz dann im Zusammenhang mit dem Angebot sogar stehen lassen.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich
     
  4. #3 vermieter76, 30.12.2012
    vermieter76

    vermieter76 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ullrich,

    danke für deine schnelle Antwort.

    im grundbuch stehen wir derzeit noch nicht, danke für den tip. wollte eh noch bis ende januar warten.
    bis dahin dürften wir auch im grundbuch stehen.

    das ist natürlich auch eine idee die dachgeschosswohnung schriftlich anzubieten.
    aber das genau ist die frage für mich eben auch was da jetzt rechtlich das beste für uns wäre.

    es könnte natürlich sein das wenn ich die DG wohnung anbiete und die mieter das ausschlagen das gut für uns wäre aber vielleicht auch schlecht für uns weil wir selbst ja auch in die DG ziehen könnten
    zumal die DG ja auch größer wäre wegen kinder usw. die Erdgeschoss ist kleiner und die mieter sind nur zu zweit....

    Viele Grüße

    Daniel
     
  5. #4 lostcontrol, 30.12.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    was will sie denn alles mitnehmen? bzw. warum macht dir das sorgen?

    du meinst sicherlich 9 monate, oder?

    also zumindest das mit dem garten halte ich für ein gutes argument.
    wie schaut's denn aktuell mit der gartennutzung aus? ist der garten mitvermietet? wenn ja, nur an die EG-mieter oder wird er gemeinschaftlich genutzt?
    mal ganz abgesehen davon dass es euch doch freisteht, welche wohnung ihr für euch beanspruchen wollt. und wenn ihr nun mal keine 4 zimmer braucht, warum solltet ihr dann die große wohnung nehmen? wenn ihr keine treppen steigen wollt, warum solltet ihr dann die obere wohnung nehmen?

    der mietpreis wird ja vermutlich auch nicht derselbe sein, oder?

    ich wüsste nicht wieso - ihr könnt ja nur eine größere, nicht vergleichbare wohnung anbieten.

    kann ich mir wie gesagt nicht vorstellen.
    sicherlich seid ihr ja auch auf die mieteinnahmen aus der größeren wohnung angewiesen, oder?
    und bestimmt ist euch doch der garten wichtig, war das nicht sogar einer der gründe warum ihr ausgerechnet DIESES haus gekauft habt?
    zudem ist euch die obere wohnung doch sicherlich im moment viel zu groß.

    ich schliess mich da meinen vorschreibern an, ich würde die dachwohnung auch schriftlich als alternative anbieten.
     
  6. #5 BarneyGumble2, 30.12.2012
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Ihr in diese Wohnung einziehen wollt, dann ist das Euer gutes Recht!
    Ihr könnt selbst entscheiden, welche Wohnung Ihr in Eurem haus nutzen wollt.
    Wenn Ihr zudem noch die DG-Wohnung als Alterantive anbietet, ist es umso besser für Euch!
    Ihr müsst Euch nur im Klaren darüber sein, dass Ihr dies auch zur Not gerichtlich durchsetzen müsst, ansonsten braucht Ihr den Mietern nie wieder mit irgendetwas zu kommen, sondern werden immer denken, das ist nur heiße Luft...
     
  7. #6 vermieter76, 30.12.2012
    vermieter76

    vermieter76 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    die mieterin meinte, sie würde dann den laminat im kinderzimmer, die badschränke (gut, diese gehören ihr ja auch) aber das beste ist sie will auch die baddecke, also sprich paneele mitnehmen.... :-)
    also, da hab ich mit allem gar kein problem, denn das ist eh nicht unser geschmack.
    sie müssen halt nur ein waschbecken wieder dranschrauben, denn das ist derzeit integriert im schrank und die decke wieder anständig verspachteln wenn die latten und paneele raus sind.
    aber naja, kann ja den ersten frust verstehen. die mieter haben für ein wirklich billiges geld fast gewohnt wie im eigenen haus mit tollem garten vor der nase.

    ja stimmt. 9 monate.....

    richtig, die DG wohnung ist schon um einiges teurer von daher brauchen wir auch das geld um das haus zu finanzieren.

    ok, dann schreibe ich das so rein das ich ihnen keine gleichgroße wohnung aber die DG wohnung als alternative anbiete und begründe auch gleich für uns das die DG nicht in frage kommt wegen der Größe die wir nicht brauchen und auf das Geld der Mieteinnahmen der DG angwiesen sind.

    Falls doch noch jemand einen juristischen hintergrund genau kennt der diese variante für nicht so gut hält bitte ich trotzdem nochmal zu schreiben.

    ansonsten möchte ich allen Antwortern für eure beiträge recht herzlich danken und wünsche allen einen guten rutsch ins neue jahr !!!
     
  8. #7 lostcontrol, 31.12.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    wenn sie das laminat im kinderzimmer verlegt hat - soll sie's mitnehmen (ich wette mit dir das macht sie eh nicht). aber sie muss dann den vorherigen zustand wieder herstellen - versuch mal rauszufinden wie der war (übergabeprotokoll?). wenn du auch wieder laminat verlegen willst kein problem - bei allem anderen wird's schwierig weil vermutlich die türen abgesägt werden mussten...
    würdest du denn 8 jahre altes laminat übernehmen wollen? wenn nicht sei doch froh dass sie's selbst rausnimmt, sparst du dir schon die entsorgung.
    ansonsten ist das doch alles nicht wirklich ein problem. darauf dass die decke im badezimmer wieder hergerichtet wird, würde ich an deiner stelle aber auch bestehen. aber achtung: übergabeprotokoll anschauen, vielleicht gibt's ja 'n grund warum da paneele angebracht werden MUSSTEN.

    apropos garten, nochmal die frage:
    ist der mitvermietet an die EG-mieter? oder an sonstwen im haus?
    das könnte noch echt wichtig werden!!!
     
  9. #8 vermieter76, 31.12.2012
    vermieter76

    vermieter76 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    ja, bin auch froh wenn sie es rausnehmen würde.
    dann hätte ich schon die arbeit nicht.
    vorher lag wohl teppich drin.
    der verkäufer sagte mir auch das der mieter dann den urzustand wiederherstellen muss
    aber wegen sowas würde ich mich nicht streiten wollen.
    wie gesagt, ich lege dann das laminat rein was mir gefällt.

    und wegen der decke im bad bin auch relativ entspannt.
    will das bad dann auch in den nächsten ein bis zwei jahren umbauen.

    im mietvertrag steht ein "gartenmitbenutzungsrecht".

    warum könnte das wichtig werden?
     
  10. #9 lostcontrol, 31.12.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    das problem bei sowas ist immer, dass man in fast allen fällen beim verlegen von laminat die türen absägen muss - und das lässt sich eben nicht mehr rückgängig machen. teppichboden ist halt normalerweise nur einen bruchteil so hoch wie laminat.

    gilt dieses mitbenutzungsrecht nur für die EG-mieter?
    und wie schaut's mit der gartenpflege aus?
    haben die EG-mieter sich bisher um den garten gekümmert, dort gemüse angebaut, ihn gestaltet, bepflanzt, gepflegt usw.?

    der punkt ist, dass eine vergleichbare wohnung ja dann auch einen garten bzw. eine gartennutzung dabei haben müsste - hat das die dachwohnung?

    wenn ihr damit argumentieren wollt dass euch der garten wichtig ist, es zusätzlich schwierig sein könnte diesen auch für euch allein zu beanspruchen, wenn andere mieter anspruch auf eine mitbenutzung haben. für die dachwohnung mag das kein problem sein wenn die ohnehin neu vermietet wird, mit den anderen mietern könnte es aber probleme geben.
     
  11. #10 vermieter76, 01.01.2013
    vermieter76

    vermieter76 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    erstmal ein gutes und gesundes neues jahr zusammen.

    alle wohnungen hatten nutzungsrecht für den garten.
    es wurde aber da nie soviel veranstaltet.
    das DG ist wohl kaum runtergekommen und die ELW hat auch so gut wie nie den Garten genutzt.
    Auch die mieter der wohung die wir wollen hat da nichts angepflanzt oder angebaut oder so ähnlich.
    allerding ist dieser mieter derzeit auch als hausmeister eingesetzt und bekommt dafür eine
    vergütung von 50,--€, er hat auch den garten in schuss gehalten wie hecke geschnitten, rasen gemäht etc.

    aber ich denke wenn ich im kündigungsschreiben einfach die DG anbiete ohne auf den garten einzugehen ist das wohl ok.
    denke das sich die 2 personen eh nicht drauf einlassen die DG zu nehmen. die whg hat 110qm. und die 2 personen sind 55 und 60 jahre alt.
     
  12. #11 lostcontrol, 01.01.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    same 2 u :-)))

    trotzdem ungünstig. wenn ihr den garten künftig für euch alleine haben wollt müsst ihr die mieter im 1. stock irgendwie entschädigen für den wegfall dieser nutzung (z.b. die miete entsprechend senken) und die EG-mieter können drauf bestehen dass ihre bisherige wohnung ja einen garten dabei hatte und die DG-wohnung deshalb nicht gleichwertig ist (was sie ja ohnehin nicht ist, weil deutlich größer).

    müssen sie ja auch nicht - aber sie hatten die nutzung. und die haben sie in der anderen wohnung halt nicht.

    gibt's dafür einen entsprechenden hausmeister-vertrag? da würd ich auch mal gucken wie schnell du den kündigen kannst...

    ach, das weisste nie. meine olds (76 und 80) wohnen ohne mit der wimper zu zucken auf 250qm...
     
Thema: Kündigung wegen Eigenbedarf nach Hauskauf
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kündigung eigenbedarf nach kauf

    ,
  2. kündigung wegen eigenbedarf nach kauf

    ,
  3. eigenbedarfskündigung nach kauf

    ,
  4. kündigung wegen eigenbedarf nach hauskauf,
  5. eigenbedarfskündigung nach hauskauf,
  6. eigenbedarfskündigung bei Hauskauf,
  7. hauskauf kündigung wegen eigenbedarf,
  8. hauskauf mit mietern kündigung wegen eigenbedarf,
  9. eigenbedarf nach hauskauf,
  10. kündigung auf eigenbedarf nach hauskauf,
  11. kündigung eigenbedarf nach hauskauf,
  12. kündigungsfrist bei eigenbedarf nach kauf,
  13. eigenbedarfskündigung bei kauf eines hauses,
  14. hauskauf eigenbedarfskündigung,
  15. kündigung wegen eigenbedarf nach kauf hauses,
  16. hauskauf eigenbedarf,
  17. kündigung wegen hausverkauf,
  18. haus gekauft kündigung wegen eigenbedarf,
  19. eigenbedarf bei hauskauf,
  20. kündigungsfristen bei eigenbedarf nach kauf,
  21. nach hauskauf probleme mit eigenbedarf,
  22. kündigung wegen eigenbedarf bei hauskauf,
  23. mieterkündigung nach hauskauf,
  24. eigenbedarf hauskauf,
  25. kündigung wegen hauskauf möglich
Die Seite wird geladen...

Kündigung wegen Eigenbedarf nach Hauskauf - Ähnliche Themen

  1. Kündigung lebenslanges Wohnrecht

    Kündigung lebenslanges Wohnrecht: Seit 2005 bin ich Eigentümer eines Zweifamilienhauses und mein, seit September verwitweter Vater hat ein eingetragenes Wohnrecht in der...
  2. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  3. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  4. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  5. Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

    Kann ich Mietern irgendwie kündigen?: Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...