Kündigung wegen Stromklaus

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Peter Schmitz, 18.04.2016.

  1. #1 Peter Schmitz, 18.04.2016
    Peter Schmitz

    Peter Schmitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Mieter erwischt wie er mit einem Stromkabel unter der Tür Strom aus dem Treppenhaus zieht. Polizei gerufen, die das ganze aufgenommen hat, und auch gleich Anzeige gemacht.

    Ich gehe mal davon aus, dass das als Kündigungsgrund reicht.

    Wie hätte so eine Kündigung gegebenenfalls auszusehen? Sollte ich erst das Ergebnis des Verfahrens abwarten oder sofort kündigen?

    Danke für Ihre Mühe
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Papabär, 18.04.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.714
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Hallo
    Schön ... ich nicht!

    Wenn man den Schaden in Geld beziffern kann, dann wird´s möglicherweise für eine Schadenersatzforderung ausreichen. Wurde denn nur das Kabel gesichtet oder auch die damit betriebenen Verbraucher? Und wie lange lag das Kabel dort schon? (Über ´nen separaten Zähler wird´s ja wohl kaum gelaufen sein, oder?)
     
  4. #3 immodream, 18.04.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo Peter Schmitz,
    ich hatte mehrfach auch Mieter, die Stromdiebstahl begangen haben.
    Hab regelmäßig die Polizei geholt, die Mieter hatten meistens Mietschulden und andere Verfehlungen und den hab ich direkt gesagt: " Das war der Schlußpunkt "
    Die Kündigung geschrieben und die sind dann auch ohne Gegenwehr ausgezogen.
    Grüße
    Immodream
     
    Syker und Topcgi gefällt das.
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Schöne Zusammenfassung der bisherigen Rechtsprechung. Fazit: Ist kein erheblicher Schaden entstanden, den du übrigens auch noch nachzuweisen hättest, wird das nichts mit einer durchsetzbaren Kündigung. Liegt sonst nichts vor, dann schreib eine Abmahnung und behalte den Mieter im Blick.


    Wenn du jemanden suchst, der dir die Kündigung formuliert, dann nimm dir einen Anwalt. Vorlagen (die immer höchstens so gut wie ihr Anwender sind) findet die Suchmaschine deiner Wahl. Sind dann noch konkrete Fragen offen, helfen wir gerne weiter.


    Eine fristlose Kündigung wird als rechtsmissbräuchlich (und damit unzulässig) erachtet, wenn der zur Kündigung berechtigende Zustand längere Zeit geduldet wird. Es gibt dafür keine festen Fristen, aber irgendwo zwischen 3 und 6 Monaten beginnen solche Überlegungen. Bis zu diesem Zeitpunkt wäre ein Strafverfahren bestenfalls eingestellt, sicher nicht bis zu einer Verurteilung geführt. Wenn du also entschlossen bist, fristlos zu kündigen, sollte das zeitnah erfolgen.
     
  6. #5 Peter Schmitz, 19.04.2016
    Peter Schmitz

    Peter Schmitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hat ne Steckdose im Flur angezapft. Kabel ging von da unter seiner Türe durch. Zähler ist verplompt, weil ihm vor Monaten der Strom abgestellt wurde. Hatte die letzten Tage trotzdem immer Licht, was uns auf die Fährte gebracht hat. Hat der Polizei beim Öffnen erzählt, er bräuchte das nur zum Haare föhnen und er wüsste nicht, dass das Anzapfen bei "öffentlichen Steckdosen" verboten sei. ;)

    Ist eine Monatsmiete im Rückstand und zahlt immer so gerade noch die zweite.

    Angenommen, ich mahne ab und erwische ihn nochmal auf dieselbe Weise, reicht das dann für fristlose oder wenigstens ordentliche Kündigung?
     
  7. #6 lostcontrol, 19.04.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    837
    Weg mit der Steckdose im Flur.
     
    anitari gefällt das.
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.740
    Zustimmungen:
    336
    Oder Aussenleiter ("Phase") durchschneiden und nach hinten wegdrücken.
     
  9. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.388
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Nun gibt es durchaus vernünftige Gründe warum man eine (funktionierende) Steckdose im Flur/Treppenhaus haben möchte. Das Problem des "Stromklaus" ist altbekannt. Dagegen hilft je nach Installation ein separater Schalter z.B. im Wirtschaftsraum/Heizungskeller, der den Mietern nicht zugänglich ist, oder eine extra Sicherung für diesen Leitungsstrang, klick.
    Wenn die Installation diese Möglichkeiten nicht her gibt, gibt es auch noch die abschließbaren Steckdosen. Wenn der Mieter da beigeht, kommt noch eine Sachbeschädigung und ein bezifferbarer Schaden oben drauf, ggf. gar eine Gefährdung anderer Mieter und schon sieht die Sache mit der (fristlosen) Kündigung etwas zielführender aus.
     
  10. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.258
    Zustimmungen:
    315
    Ich habe keine Steckdosen mehr im Flur. Baue die zurück. Was bringen die? Ich kenne Häuser, die haben nicht Gemeinschaftssteckdose im Treppenhaus/Keller.
     
  11. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.388
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Och, ich finde die sehr praktisch. Die Akkustaubsauger sind mir nicht leistungsfähig genug und auch langfristig zu teuer für die textilen Bodenbeläge. Aber auch für die Grundreinigung der Vinylbeläge mit Reinigungsmaschinen sehr vorteilhaft. Auch bei Bauarbeiten, kommt einfach mein Stromzähler dazwischen und ich habe kurze Leitungswege. Nicht immer eine Kabeltrommel durchs halbe Haus geschleift (mit entsprechenden Stolperfallen). Ich möchte sie nicht missen.
     
    Syker gefällt das.
  12. #11 anitari, 19.04.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.334
    Zustimmungen:
    429
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Hatten wir nicht vor einiger Zeit eine ähnlich Frage?

    Der Stromklau hat aus meiner Sicht nicht wirklich was mit dem Mietverhältnis zu tun.

    Das aber.

    Und darauf solltest Du Dich konzentrieren. Unregelmäßige Mietzahlungen berechtigen Dich auf jeden Fall zur fristgerechten Kündigung.

    Zahlt der Mieter auch noch ständig unpünktlich berechtigt auch das zur Kündigung. Nach erfolgloser Abmahnung sogar zur fristlosen.

    Vorausgesetzt Du hast die unpünktlichen Zahlungen nicht zu lange stillschweigend geduldet.

    Gegen den Stromklau gibt es eine einfache und preiswerte Lösung. Steckdosenschloß.

    http://www.ebay.de/itm/like/351473623137?lpid=106&chn=ps&ul_noapp=true
     
  13. #12 Papabär, 19.04.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.714
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Kommt auf die Größe des Hauses an. Bei zwei oder drei Etagen kann man für Bauarbeiten auch schon mal ein Kabel vom Keller durchs Treppenhaus legen. Bis ins 17. OG wird das schon schwieriger - da sind Steckdosenschlösser das Mittel der Wahl.
     
    Syker gefällt das.
  14. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.388
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Och, wenn du vom 18. OG kommst...

    Ich habe durchaus schon Häuser gesehen, die hatten bei 5 OG nur ganz oben und ganz unten je eine Abschließbare Steckdose. Auch Konstruktionen wie Steckdose nur auf jedem 2.OG usw. Muss man sich bei Neuinstallationen mal durchdenken, die Extrakosten halten sich zumindest in überschaubarem Rahmen.
     
  15. #14 DER ALTHAMSTER, 19.04.2016
    DER ALTHAMSTER

    DER ALTHAMSTER Gast

    Wer ist eigentlich dieser Typ, dieser StromKLAUS?
     
    GJH27, Syker, anitari und einer weiteren Person gefällt das.
  16. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Ein "erheblicher Schaden" ist dann noch immer nicht zwingend entstanden, aber bei fortgesetztem Verhalten würde ich die Chancen für eine Kündigung als deutlich besser einschätzen. Für den aktuellen Vorfall solltest du sowieso eine Abmahnung schreiben, außerdem für jede verspätete Mietzahlung. Irgendwann hast du eine ausreichende Grundlage für eine Kündigung und dann kannst du zur Tat schreiten.
     
  17. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    D. h. Also, in seine Wohnung eindringen, ihn im Bad überraschen und einen Fön hinein werfen?.

    Ich weiß, das darf man nicht. Ich mach es ....trotzdem!
     
  18. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.388
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Immer noch besser als gleich die ganze Stadt niederzubrennen.
    Gibt trotzdem Abzüge in der B-Note und ggf. eine Auszeit hinter schwedischen Gardinen...
     
  19. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.258
    Zustimmungen:
    315
    Was nimmst Du für elektrische Maschinen um Vinyl zu reinigen?

    Dann kann ich den Flur auch so bauen, dass ich den Strom im Hauswirtschaftsraum durch einen Schalter einschalten kann. Dann nehme ich den Mieter die Chance zu klauen.

    Ich bekomme auch eine Strafe, wenn ich meine Handtasche auf dem Beifahrersitz im Auto bei halb geöffneter Scheibe liegen lasse. Ich begünstige somit absichtlich den Diebstahl.
     
  20. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Duncan:
    Ich habe mir altersmilde nur gedacht, Auge umd Auge, Zahn um Zahn=
    Wer Strom zapft, soll den Elektrischen ernten.
    Außerden bin ich zur Tat ermuntert (angestiftet) worden!..Das gibt mildernde Umstände!

    Des Weiteren steht mittlerweile in Frage, ob Nero ein Brandschatzer war . Doch das führt zu weit.

    Und wenn doch, hat er lediglich entmietet und neuen Bauraum geschaffen.
    So was soll es ja heute auch noch geben.

    Nichts für ungut - HG BM - keineswegs pyromanisch veranlagt.

    Schweden ist bestimmt schön, da kann man hinter den Gardinen Elche beobachten.
     
Thema:

Kündigung wegen Stromklaus

Die Seite wird geladen...

Kündigung wegen Stromklaus - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  3. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  4. Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

    Kann ich Mietern irgendwie kündigen?: Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...
  5. Feuerwehr angerufen wegen laufender Toilette

    Feuerwehr angerufen wegen laufender Toilette: Liebe Forums-Leser, ich habe folgenden Sachverhalt. Gestern abend rief eine Mieterin an. Ihr Toilette würde ständig laufen und wir sollen jemand...