Kündigung wg. Eigenbedarf

Diskutiere Kündigung wg. Eigenbedarf im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Moin Moin, mein elterliches Einfamilienhaus ist zur Zeit an eine vier-köpfige Familie vermietet. Da die Mieter sich nicht so verhalten wie es...

  1. Maja

    Maja Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Moin Moin,

    mein elterliches Einfamilienhaus ist zur Zeit an eine vier-köpfige Familie vermietet. Da die Mieter sich nicht so verhalten wie es sich gehört und wir keine Lust mehr darauf haben überlegen wir ob eines der Kinder mit Partner dort einzieht. Nun meine Fragen:

    - Wie lange muss man im Haus wohnen bleiben damit der Grund Eigenbedarf zählt?

    - Ist es überhaupt rechtlich in Ordnung, dass ein Pärchen einer vierköpfigen Familie ein Haus mit 7 Zimmern und ca. 140 m² kündigt?

    Wir haben der Familie vor Einzug gesagt, dass einer der Kinder später mal in das Haus einziehen wird. Haben dies aber nicht schriftlich verankert.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.756
    Zustimmungen:
    71
    Eine "Mindestnutzungsdauer" nach einer Eigenbedafskündigung gibt es nicht. Allerdings darf Eigenbedarf als Kündigungsgrund nicht vorgeschoben sein. Wenn also schon bei der Kündigung feststeht, dass ein Einzug nur zur Rechtfertigung der Kündigung erfolgt und letztlich keine Nutzungsabsicht besteht, könnte ein Gericht die Kündigung durchaus als unzulässig ansehen und dem Mieter einen Schadenersatzanspruch zugestehen. Die von Anfang an fehlende Nutzungsabsicht des Vermieters müsste der Mieter allerdings beweisen.

    Sie (die Zivilgerichte) müssen die Entscheidung des Eigentümers über seinen Wohnbedarf grundsätzlich achten (vgl. BVerfGE 79, 292 <303 ff.>). Denn es unterliegt der alleinigen, sich aus dem Eigentumsgrundrecht ergebenden Befugnis des Vermieters zu bestimmen, welchen Wohnbedarf er für sich und seine Angehörigen als angemessen ansieht (vgl. BVerfGE 68, 361 <373 f.>).
    BVerfG, 1 BvR 29/99 vom 20.5.1999, Absatz-Nr. 15, http://www.bverfg.de/

    Eine Prüfung der Angemessenheit irgendeiner Wohnungsgröße steht dem Mieter also nicht zu. Dies bedeutet allerdings nicht, dass dies nicht trotzdem in der Interessenabwägung im Zusammenhang mit einem Widerspruch des Mieters nach § 574 BGB zu berücksichtigen wäre. Dabei muss allerdings die Beendigung des Mietverhältnisses für den Mieter eine Härte bedeuten, die auch bei Berücksichtigung der berechtigten Interessen des Vermieters nicht zu rechtfertigen wäre.
    Die Beendigung eines Mietverhältnisses fällt im Grundsatz in das normale Lebensrisiko eines Mieters. Der mit einem Umzug verbundene Aufwand allein kann daher keine besondere Härte sein. Es werden für die Annahme einer besonderen Härte auf Mieterseite weitere Aspekte hinzukommen müssen.
     
Thema: Kündigung wg. Eigenbedarf
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. eigenbedarf einfamilienhaus

    ,
  2. eigenbedarfskündigung einfamilienhaus

    ,
  3. eigenbedarf wie lange

    ,
  4. einfamilienhaus eigenbedarfskündigung,
  5. einfamilienhaus eigenbedarf,
  6. eigenbedarf mindestnutzungsdauer,
  7. wie lange muss man bei eigenbedarf in der wohnung wohnen,
  8. mindestnutzungsdauer bei eigenbedarfskündigung,
  9. eigenbedarf mindesnutzungsdauer,
  10. wie lange muss ich wegen eingenbedarf wohnen bleiben,
  11. wie lange muss der vermieter nach der eigenbedarfskündigung in der wohnung bleiben,
  12. kündigung eigenbedarf wie lange wohnen,
  13. eigenbedarfskündigug mindesnutzungsdauer,
  14. mindestnutzungsdauer eigenbedarf,
  15. wie lange nutzung bei eigenbedarfkündigung,
  16. eigenbedarfskündigung wie lange muss vermieter wohnen bleiben,
  17. eigenbedarfskündigung wie lange muss man wohnen bleiben,
  18. mindestnutzungsdauer bei eigenbedarf,
  19. www.eigenbedarf für einfamilienhaus.de,
  20. Eigenbedarfskündigung Mindestnutzungsdauer,
  21. wie lange nutzung nach eigenbedarf,
  22. wie lange muss man in der wohnung wohnen bleiben bei eigenbedarfskündigung,
  23. eigenbedarf bei einfamilienhäusern,
  24. kündigungsfristen einfamilienhaus,
  25. kündigung eigenbedarf einfamilienhaus
Die Seite wird geladen...

Kündigung wg. Eigenbedarf - Ähnliche Themen

  1. Fristlose (wohl unwirksame) Kündigung durch Mieter. Wie soll ich mich verhalten?

    Fristlose (wohl unwirksame) Kündigung durch Mieter. Wie soll ich mich verhalten?: Hallo Zusammen, nachdem ich längere Zeit stille Mitleserin war, habe nun auch ich als Vermieterneuling ein Anliegen und bitte um Rat der...
  2. Kündigung nach § 573a kündigen

    Kündigung nach § 573a kündigen: Hallo zusammen, Ich bin mir etwas unsicher ob ich nach § 573a kündigen kann. Es handelt sich um ein Haus welches der Vermieter selbst bewohnt....
  3. Kündigung aufgrund von Eigenbedarf

    Kündigung aufgrund von Eigenbedarf: Hallo liebe Community! Aufgrund des im Titel beschriebenen fiktiven Problems bin ich auf euch gestoßen. Der folgende Text stellt einen fiktiven...
  4. Abmahnung wg. verwahrlosung NACH Kündigung?!

    Abmahnung wg. verwahrlosung NACH Kündigung?!: Hallo, folgender Fall. Habe in der Mietwohnung direkt neben meiner Wohnung einen jungen Mann (mit neuer Freundin), dem ich am 4.12.16 erst...
  5. Kündigung Zweifamilienhaus

    Kündigung Zweifamilienhaus: Hallo liebes Vermieter Forum, ich habe einen für mich und meinen Vater verzwickten Sachverhalt, wo wir Hilfe benötigen. Folgende Situation: -...