Kündigung

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von eistaucherin, 23.05.2014.

  1. #1 eistaucherin, 23.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.2014
    eistaucherin

    eistaucherin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kündigung!!! text abgeändert

    Hallo zusammen,ich bin neu und hab folgendes Anliegen:


    Wir wohnen in einem 2 Familienhaus,welches jetzt für rund 202000 € verkauft wurde.Unsere Wohnung unten (eg)ist eine 115 - 120 qm große Erdgeschosswohnung(4,5 Zimmer) mit Garage/Keller/Schuppen und Garten.
    Aber es wurden die einzelnen Wohnungen an 2 verschiedene Personen verkauft.

    Nun teilten sie uns mit das in den nächsten Tagen der Grundbucheintrag uns zugesand wird ,sowie eine Kündigung von 3 Monaten wegen Eigenbedarf.

    Nun hab ich mal ein wenig gegoogelt und habe folgendes gefunden :

    Wurde die von Ihnen gemietete Wohnung in eine Eigentumswohnung umgewandelt und verkauft, während Sie bereits in ihr wohnten, genießen Sie einen besonderen Kündigungsschutz. Der neue Vermieter darf frühestens drei Jahre nach der Umwandlung (bzw. bei Sozialwohnungen frühestens nach Ablauf der Bindungsfrist) wegen Eigenbedarfs kündigen. Diesen Kündigungsschutz können die Landesregierungen auf bis zu zehn Jahre ausdehnen (§ 577 a BGB).


    Trifft das in diesem Fall zu ?Oder müssen wir die 3 Monate in Kauf nehmen?

    Desweiteren muss doch der neue Vermieter doch auch die Kaution übernehmen,so wurde es mir von einem Rechtsanwalt mal erklärt,aber wie verhält sich das wenn der "alte vermieter" sich weigert die kaution an die neuen Vermieter rauszurücken?

    Dazu muss ich sagen, das hier echt alles kompliziert ist..
    Hier war ein Wasserschaden,dieser zog sich 5 Monate hin weil ,die alten Vermieter sich zunächst nicht kümmerten.Nur 2 zimmer von einer 4,5 Zimmerwohnung konnten genutzt werden.
    Der alte Vermieter weigert sich,die uns entstandenen Kosten zu zahlen.Unter anderem das neu renovieren und so.
    Also suchten wir einen Anwalt auf und hoffen das wir über eine Klage unsere Kosten wiederbekommen.
    Meine Vermutung ist,das der alte Vermieter die Kaution nicht rausrücken will,weil wir am Klagen sind.
    In diesem Chaos stand dann plötzlich ein Makler vor der Tür und erklärte das er nun das Haus verkauft.
    hoffe das ich alles einigermassen gut erklärt habe,da das ganze hier ja doch kompliziert ist :/

    Da Die Wohnungssuche sich hier sehr schwer gestaltet.Seit wir hier in der Stadt Grundsteuer B+ haben ,sind die Mieten sehr hoch gegangen.So hätte ich ein wenig Spielraum und könnte mit den neuen Vermieter (a) verhandeln.


    Gibt es denn auch etaige Richtlinien im Bezug auf Abfindungen?Mir ist durchaus bewusst,das diese nicht gezahlt werden müssen,aber unter diesen Umständen könnte dies ja für beide Parteien ja Vorteile bringen.Klar weiss ich das das eine Verhandlungssache ist und das dies auch schriftlich niedezulegen ist,aber welche Summen setzt man an bzw sind realistisch?


    Da es bei Einzug hiess,wir wollen langfristige Mieter,haben wir uns dementsprechend auch so eingerichtet.Mit dem Auszug kommen echt einige Kosten auf uns zu,da wir sehr viele Dinge Neuanschaffen müssen und einige Dinge auch Rückbauen müssen.Wie zum Beispiel der Teich.

    Die neuen Eigentümer wollen natürlich möglichst schnell rein,und haben wohl neben dieser Erdgeschosswohnung noch 2 weitere Wohnungen zu unterhalten,wobei sie davon bereits eine gekündigt haben.
    Und die andere Wohnung in der sie sich noch aufhalten bis wir denn mal ausziehen.Dort sitzen sie schon auf gepackten Koffern,wie sie mir gestern berichteten.

    Wir haben evl etwas in Aussicht,leider habe ich bisher aber noch nichts schriftliches sondern nur eine mündliche Zusage.
    Wir könnten ein Haus anmieten, in dem der Besitzer zur Zeit noch selbst wohnt.Aus beruflichen Gründen muss er aber ins Sauerland ziehen und sucht dort nun ein Haus was er ankaufen kann.
    Erst wenn er dieses hat ,kann er uns ein Termin nennen bzw einen Mietvertrag ,zu wann wir dort einziehen können.Allerdings sind in diesem Haus auch noch sehr viel Renovierung nötig.

    Wir haben die 5 jahre noch nicht voll.. 1.7.2009 war der Einzug.

    Der neue Vermieter hat mir gestern eröffnet das sie das Haus in Eigentumswohnungen umwandeln mussten ,da sie das Haus finanziell hätten nicht stämmen können.

    Man kann ein Haus aber auch ohne das es umgewandelt wird zusammen kaufen, wird dann einfach zu je 1/2 im Grundbuch eingetragen
    wo genau liegt der Unterschied?Und was genau sollte im Grundbuch dann stehen?
    Ich weiss nur aus dem Mund der neuen Vermieterin unten ,das sie nur unten gekauft haben,weil sie sich das ganze Haus hätten nicht leisten können.


    dazu kam folgender Brief(Kündigung)(genauso abgeschrieben ,wie erhalten)

    Eigenbedarfskündigung nach 573bgb

    wir haben die von ihnen angemietete wohnung (eg) mit kaufvertrag 20.3.vom notar xx käuflich erworben.aus beiliegenden grundbuchauszug können sie erkennen das wir bereits eingetragene eigentümer dieser wohnung sind.
    wir kündigen hiermit zum 31.08 2014 fristgemäss und fordern sie auf die wohnung zum genannten datum freizustellen.wir haben die wohnung gekauft um sie gemeinsam selbst zu nutzen
    bitte um bestätigung
    b.m. und j.c.


    Obere Wohnung wohnt der Sohn S.M. mit Freundin L.W. seit einigen Wochen ,diese sind nicht im grundbuch,also dann Mieter?!
    Obwohl der Sohn S.M. uns eröffnete ,das der Grundbucheintrag bei ihm schneller ging und seine Bank das Geld schon an den alten Vermieter beglichen hat?!

    Unten die Wohnung, in der wir wohnen wollen j.c und b.m einziehen.

    naja und was in dem grundbuch steht hab ich oben reingeschrieben/abgeschrieben von dem brief

    ist halt schwierig zu erklären :/

    also nehmen wir mal andere namen :

    max und lena sind im grundbuch eingetragen,lena hat einen sohn alfred .alfred hat eine freundin hilde.alfred und hilde haben die obere wohnung seit einigen wochen bezogen.
    max ist 1/2 im grundbuch eingetragen und lena auch 1/2

    vll ist es so besser erklärt :/
    tjaaaaa gute frage also max und lena sind nicht verheiratet.

    LNrE 3.1 steht max mit 1/2 anteil LNrG1

    LNrE 3.2 steht Lena mit einem 1/2 teil

    Alfred und hilde die bereits oben wohnen sind nicht im grundbuch eingetragen (sind auch nicht verheiratet)


    achso die alten vermieter stehen unter historische eigentümer und waren verheiratet ,falls das wichtig ist :/


    Aktuelle eigentümer max und die adresse

    lena und die adresse

    historische eigentümer: alte (verheiratete) vermieter und adresse

    Flurstück: ort Flur 7 Flurstück 589


    Erste abteilung(spalten 1-4) ort 5140

    LNrE Eigentümer LNrG

    3.1 max geburtstag (zum 1/2 anteil) 1

    3.2 lena geburtstag (zu 1/2 anteil)


    Grundlage der eintragung:

    auf grund auflassung von 20.3.2014 eingetragen am 13.52014

    schulz


    zweite abteilung spalte 6-7 ort 5140

    LNr1 löschung


    1 gelöscht am 13.5.2014

    schulz


    versuche das nachher noch zu scannen und hier zu posten(grundbucheintrag)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bürokrat, 23.05.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Wenn es zu hälftigen Anteilen gekauft wurde handelt es sich nicht um eine Aufteilung. Hier müsste eine Teilungserklärung gemacht worden sein.
    Ich sehe also nicht dass ihr euch auf die 3 Jahre berufen könnt.

    Wohl aber sehe ich Probleme mit der Eigenbedarfskündigung. Wenn dies alles ist was drin stand fehlt mir die ausfürliche Begründung und ich würde die Kündigung daher für unwirksam halten.
    Eine Abfindung ist frei auszuhandeln, da wird man dir keine Anhaltspunkte geben können. Überleg dir halt selbst was du in der Situation zu geben bereit wärst....
     
  4. #3 eistaucherin, 23.05.2014
    eistaucherin

    eistaucherin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    woran erkenne ich eine teilungserklärung?
    ich habe den grundbucheintrag sowie die kündigung genau so abgeschrieben wie ich sie erhalten habe,ausser die namen natürlich ^^
    ich weiss nur das die "lena" sagte das sie das haus umgewandelt habenweilsie es sonst nicht hätten stemmen können.aber wie gesagt ich versteh den ganzen grundbucheintrag nicht und ich bin total unschlüssig ob es nun eigentumswohnungen sind oder nicht.
    bei dieser wohnungslage ist in 3 monaten an einem auszug nicht zu denken.zumal größere wohnungen für 4 personen echt rar sind
    wir haben wohl was in aussicht aber da könnten wir niemals in 3 monaten rein,weil diese selbst erst umziehen.anderstherum möcht ich mich mit den neuen vermietern auch nicht streiten
    könnte man diese anschreiben ob eigentumswohnungen gemacht wurden oder wäre soetwas unklug?
    ich bin grad etwas aufgelöst..
     
  5. #4 Bürokrat, 23.05.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Ich selbst habe keine Eigentumswohnungen (ich werkel lieber ohne einmischung vor mich hin..) aber meines Wissens müsste das im Grundbuch stehen (nicht die Teilungserklärung natürlich aber die Tatsache dass eine aufteilung in eigentumswohnungen erfolgt ist. Offensichtlich steht dort aber dass das Haus von 2 Parteien zu je gleichen Anteilen gekauft wurde, was ein gänzlich anderer Sachverhalt ist. (Welche Gründe dieser Kauf zu hälftigen Anteilen hatte ist hier uninteressant)
    Wie gesagt halte ich die Künfigung für unwirksam was doch schon mal ein Ansatz ist. Ansonsten bleibt ja auch noch die Verhandlung um eine Ausgleichssumme bei früherem Auszug...
     
  6. #5 eistaucherin, 23.05.2014
    eistaucherin

    eistaucherin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    naja mit der abfindung hat sich ja wohl dann erledigt,wenn die klausel nicht eintrifft
    ich hab nochmal mit dem eigentümer gesprochen in dessen haus wir einziehen könnten,
    aber er selbst kann erst zum 1.9 umziehen.
    also bleibt mir nix anderes übrig als mit den vermietern zu reden und im notfall alles auf eine karte zu setzen.so nach dem motto:wir einigen us irgndwie oder ich lass es auf ne klage ankommen....
    oder ich geh zum rechtsanwalt ..
    ich hab echt kein plan..übernimmt das eigl. die rechtschutzversicherung ,hab nochmal nachgeschaut miete ist mit drin..
    irgendwer eine idee,was fair und klug ist,weiter vorzugehen?
     
  7. #6 Diditdi, 23.05.2014
    Diditdi

    Diditdi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
     
  8. #7 Papabär, 23.05.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Also ich könnte mich ja täuschen, aber ich halte
    für eine durchaus ausreichende Begründung.


    Allerdings habe ich irgendwo so ab "Teich" zwischenzeitig mal den Faden verloren ... wurde die Kündigung denn von allen Eigentümern (also von max & lena) ausgesprochen?

    Wurdet ihr auf Euer Widerspruchsrecht gem. 574 BGB hingewiesen?

    Mit dem Widerspruch könnte man die Kündigung zwar vlt. nicht vollends abwehren - aber eine Verlängerung der Frist sollte drin sein, da ihr ja scheinbar "angemessenen Ersatzwohnraum zu zumutbaren Bedingungen" nicht so leicht beschaffen könnt.
     
  9. #8 eistaucherin, 23.05.2014
    eistaucherin

    eistaucherin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    kündigung wurde von max und lena ausgesprochen
    nein keine genaue begündung ,wobei ich mal gelesen hab das bei eigenbedarf eine genaue eindeutige begründung drin stehen muss
    nein auch von wiederspruch ist keine rede
    es steht genau das in der kündigung was ich oben geschrieben hatte
     
  10. #9 eistaucherin, 23.05.2014
    eistaucherin

    eistaucherin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Eigenbedarfskündigungen - Muster gratis



    also diese muster-eigenbedarfskündigungen sind sehr viel genauer als meine die ich bekommen habe.da stehen auch genaue gründe des eigenbedarfes drin und widerspruchsrecht usw ..
     
  11. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Der Eröffnungbeitrag schreit ja geradezu danach, nicht gelesen zu werden. Ich bin dem weitgehend nachgekommen ;) Wäre es möglich, den Text deutlich komprimiert und ohne Geschwafel noch einmal zu verfassen und das Grundbuchblatt einzuscannen oder abzufotografieren und hier anonymisiert einzustellen?

    Geschätzte Antwort nach grobem Überfliegen: Keine WEG, also keine Sperrfrist. Der Kündigung fehlt der Hinweis auf das Widerspruchsrecht, was die Kündigung nicht unwirksam macht sondern nur bedeutet, dass begründete Härten noch später geltend gemacht werden können. Ansonsten könnte die Begründung ausreichend sein, auch wenn es taktisch äußerst unklug war, sich so kurz zu fassen.
     
  12. #11 eistaucherin, 24.05.2014
    eistaucherin

    eistaucherin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    in der kündigung steht :eigentümer der wohnung nicht des hauses

    hier die hochgeladenen briefe
     

    Anhänge:

  13. #12 Bürokrat, 24.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Ja, ist schon alles wie vermutet. Wenn Andres und papabär meinen dass die Kündigung wirksam ist beuge ich mich deren überlegenem wissen.

    Ich meine allerdings dass bei einer eventuellen Klage die Eigentümer nicht die besten Karten in der Hand halten...

    Achja: Lade doch die Eigentümer mal ein und schildere deine Situation und bitte um einen Monat aufschub. Im Normalfall sollten dann die alarmglocken der eigentümer läuten aber wenn du bereit bist einen auflösungsvertrag zu unterzeichnen würde ich als eigentümer im gegenzug für die rechtliche Sicherheit gerne einen oder zwei monate mehr gewähren. Denn Klagen auf Egenbedarf sind zeitaufwändig und deren ausgang recht unsicher...
     
  14. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Allerdings. Eistaucherin hat ja schon einige hilfreiche Informationen verlinkt: Weitere Gründe für Eigenbedarf (z.B.: die gekaufte Wohnung ist größer, liegt näher an der Arbeit, ...) können jetzt nur noch vorgebracht werden, wenn sie nachträglich entstehen. Und durch den fehlenden Hinweis auf den Härteeinwand, könnte dieser sogar noch im ersten Termin einer Räumungsklage erhoben werden.

    Eine WEG liegt jedenfalls nicht vor.
     
  15. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.248
    Zustimmungen:
    314
    Ich kenne es, dass es noch näher begründet werden muss. Und diese Begründung fehlt mir hier. Vielleicht haben beide schon so eine grosse Wohnung. Wenn das zutrifft, wäre es kein Grund wegen Eigenbedarf zu klagen. :smile032:
     
  16. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Grundsätzlich ist der Wunsch, in einer neu gekauften Wohnung auch selbst leben zu wollen, ein ausreichender Grund. Es ist nur ungeschickt, nicht sämtliche denkbaren Gründe in so einem Kündigungsschreiben anzugeben - auch wenn dann ein paar vielleicht nicht zulässig sind.
     
  17. #16 eistaucherin, 26.05.2014
    eistaucherin

    eistaucherin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    also im grundbuchamt angerufen wurde uns mitgeteilt ,das die leute nur die untere wohnung gekauft haben, unklar ist allerdings immernoch folgendes :dieses haus was schon einmal eigentumswohnungen und zwar von den vor-vor--vor vermietern.dieses soll aber von den letzen vermieter wieder rückgänging gemacht worden sein, und die neuen aktuellen sollen nun wieder eigentumswohnungen gemacht haben. ich denke nach einem gespräch mit dem neuen vermietern werde ich schlauer sein
     
  18. #17 Bürokrat, 26.05.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Das scheint mir doch etwas verworren. Das Grundbuchamt muss doch wissen ob das Objekt in Eigentumswohnungen aufgeteilt ist oder nicht. Laut Grundbuchauszug ist es das jedenfalls nicht.
    Vielleicht willst du selbst einmal einen auszug anfordern. Berechtigtes interesse ist ja vorhanden...
     
  19. #18 eistaucherin, 26.05.2014
    eistaucherin

    eistaucherin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    naja eigl. bin ich der meinung ja auch ,wenn die das nicht wissen ,wer dann???
    aber der typ meinte es waren mal welche unklar ist nunlaut dem typ ob die altvermieter es wireder rückgängig gemacht haben oder nicht,weil jetzt sollen es wieder welche sein *_* .wir werden heute versuchen die aktuellen vermieter zu erreichen um klarheit zu bekommen.ich find das total verwirrend ,das irgendwie das amtnicht in der lage ist mir konkret zu sagen ob ne umwandlung stattgefunden hat oder nicht..........
     
  20. #19 Aktionär, 26.05.2014
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    NRW
    Auf dem Bild von der Eintragungsbekanntmachung steht oben links:

    Wohnungs- / Teileigetum

    Damit handelt es sich bei dem von der Eintragung betroffenen Grundbuch um ein Wohnungsgrundbuch. Eindeutiger geht´s nicht.
     
  21. #20 eistaucherin, 26.05.2014
    eistaucherin

    eistaucherin Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.05.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    bedeutet???
    verzeih meine unwissenheit .. :/
     
Thema:

Kündigung

Die Seite wird geladen...

Kündigung - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  3. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  4. Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

    Kann ich Mietern irgendwie kündigen?: Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...
  5. Kündigung wegen Eigenbedarf

    Kündigung wegen Eigenbedarf: Hi, meine Eltern haben sich getrennt, mein Vater ist ausgezogen. Nun ist meine Mutter alleine im Haus. Da sie die Miete alleine nicht aufbringen...