Kündigung

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Asko, 01.02.2008.

  1. Asko

    Asko Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo habe letztes Jahr im September eine Wohnung über eine Zwangsversteigerung ersteigert.

    Und zwar habe ich flogende vermutungen das es nicht so klappen wird. In Dieser Wohnung die ich ersteigert habe lebt eine Behinderte Person. Da ich letztes jahr geheiratet habe und immer noch bei meinen Eltern Wohne wird es langsam knapp mit dem Platz. Jetzt meine Frage kann ich das Mietverhältniss Kündigen wegen eigenbedarf obwohl der mieter Behindert ist? Meine Eltern und ich und meine Frau leben im selben Haus wie der Mieter. Unsere hausverwltung hat schon für Ihn eine Wohnung gefunden für ersatz aber er hat es einfach abgelent, und meinte nur wir können nichts gegen machen und wenn wir was machen würden hätte er 3 jahre zeit um auszuziehen. ich würde schon langsam mit meiner Frau in die Wohnung ziehen und langsam eine Familie gründen...


    Ich würde mich freuen wenn Ihr mir paar Tips geben könnet
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Liegt beim Mieter eigentlich eine geistige Behinderung vor? :lol

    Die hier wiedergegebene Vorstellung ist schlicht und einfach unhaltbar. Es ist nicht erkennbar, dass ein Behinderter unkündbar wäre und eine Frist von 3 Jahren gibt es schon gar nicht.

    Damit ist allerdings noch keine Aussage über den Ausgang einer im Streitfall durchzuführenden Interessenabwägung verbunden.

    Der Mieter kann nach § 574 BGB einer Kündigung widersprechen und Fortsetzung des Mietverhältnisses verlangen, wenn die Beendigung des Mietverhältnisses für den Mieter eine Härte wäre, "die auch unter Würdigung der berechtigten Interessen des Vermieters nicht zu rechtfertigen ist".

    Der behinderte Mieter wird also - vorhersehbar - für sich Sonderrechte reklamieren und behaupten, er könnte einen Umzug nicht durchführen und vielleicht auch noch, dass es keine geeignete Ersatzwohnung gäbe.

    Derartige Härtegründe lassen sich beseitigen. Der Vermieter könnte z.B. die Übernahme der Kosten eines Umzugsunternehmens anbieten und eine vergleichbare Ersatzwohnung zu zumutbaren Bedingungen nachweisen. Wenn der Mieter nur noch eine andere Wohnungstür aufschließen muss, kann der Umzug auch nicht wegen einer Behinderung undurchführbar sein.
    Beruft sich der Mieter darauf, dass eine Ersatzwohnung nicht verfügbar wäre, muss er seine vergeblichen Bemühungen nachweisen. Dieser Nachweis wird scheitern müssen, wenn er eine Wohnung ablehnt.

    Ob es klappen wird, kann letztlich niemand vorhersagen. Wird aus Angst vor einer Niederlage aber auf die Kündigung verzichtet, steht das Ergebnis bereits fest.
     
  4. Asko

    Asko Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und Danke für die Schnelle Antwort

    Der Mieter hat keine Geistige Behinderung, der fährt sogar noch Auto. Aber er sagt immer wieder wenn ich mit Ihm rede ich soll mich an seinen betreuer wenden.
     
  5. #4 Prüfer, 01.02.2008
    Prüfer

    Prüfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    LOOL wenn er Auto Fährt dann wird er wohl nicht soo behindert sein.

    Ist der Betreuer etwa sein Gesetzlicher Vormunt?
    Ich denke nicht wenn keine Geistige-Behindertung vorliegt.

    Sehe keinen Grund das du dich mit seinem Betreuer auseinander setzt.

    Mit welcher Gegründung hat der Minderbemittelte Behinterte den die Kündigung abgewiesen?

    Denke drann bei Eigenbedarfs-Kündigung muss die Begründung deiner seits auch in die Kündigung rein.
     
  6. Asko

    Asko Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Sein Betreuer ist ein Dip. Solzialarbeiter ich persöhnlich habe Ihm keine Schriftliche Kündigung gegeben nur müdlich gesagt das ich mit meiner Frau in die Wohnunggerne einziehnen möchte. Aber er sagt immer wieder er wäre behindert und wir können Ihn nicht kündigen. Wie gesagt wir haben für Ihn eine Wohnung aber er sagt auch immer wieder das gleiche, er hätte keine Interesse er fühlt sich wohl in der Wohnung. ich habe keine Ahnung wie ich ihn die Kündigung schreiben soll habe ja auch nur für mich die Wohnung gekauft.


    Danke noch mal an euch :top
     
  7. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Da kann der Anwalt des Vertrauens sicher helfen...
     
  8. #7 Prüfer, 02.02.2008
    Prüfer

    Prüfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde mich gar nicht mit dem Betreuer abgeben es sei den eswäre sein Gesetzlicher-Vertreter.

    Schick die Kündigung einfach an beide, dann biste auf Nummer sicher.

    Hier ist ersteinmal billiger als ein Anwalt:
    http://www.janolaw.de/vorlagen/must...digung-des-vermieters-wegen-eigenbedarfs.html

    Vieleicht kann man auch etwas gegen den Betreuer machen weil er Ausreden erfindet, z.B. Beschwerde Breif an seinen höchsten Chef oder Amt.

    Der Betreuer hat schätze ich keine Lust für den Behinderten eine andere Wohnung zu suchen und den Umzug zu Organisieren.

    Gruß
     
  9. Asko

    Asko Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiss noch das er Berufsbetreuer nach dem BtG ist " keine Ahnung was BtG ist" habe es gerade auf dem Briefkopf gelesen.
     
  10. #9 Prüfer, 02.02.2008
    Prüfer

    Prüfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    BtG ist das Betreuungsgesetz.

    Das hat aber erstmal nichts zu sagen.

    Frage ist ob er der Gesetzliche Vormund(das wäre der Fall wenn der Behinderte nicht Vertragsfähig ist) oder nur ein einfacher Betreuer für den Behinderten ist

    Da er aber Auto fährt kann ich mir das nicht so richtig Vorstellen das der Mieter nicht Vertragsfähig ist, da dafür ja ein gewisses Maß an Verstand erforderlich ist.

    Wie gesagt schreibe einfach alle Briefe doppelt an den Betreuer und an den Behinderten Mieter dann bist Du abgesichert.
     
  11. Asko

    Asko Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ach so jetzt verstehe ich.

    Der Mieter überweist mir auch nicht die Miete sogar der Betreuer (der verwaltet sein Konto) Mhhh ich versuche es mal mit dem Kündigungsschreiben an beide zu schicken. kann ich bei meinem Mieter einfach den Brief in den Briefkasten werfen? oder soll ich Persöhnlich den Brief übergeben mit beisein meiner Frau oder anderen Zeugen?



    Vielen Dank echt Super seit Ihr
     
  12. #11 Prüfer, 02.02.2008
    Prüfer

    Prüfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Dann wird er auch sein Gesetzlicher Vertreter sein wenn er das Geld überweist.

    Egal wie die Zustellung erfolgt immer unter Zeugen.
     
  13. Asko

    Asko Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    So habe mir die Mustervorlagen runtergeaden.

    Jetzt habe ich noch ein paar Fragen.

    Seit wann besteht das geschlossende Mietverhältniss? Habe die Wohnung über die Zwagsversteigerung ersteigert. ist es das Datum wo ich die ersteigert habe???

    Und bis wann kann Ich Ihn Kündigen? ( Bis welchen Datum? )
     
  14. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Das geschlossene Mietverhältnis besteht seit er drin wohnt.
    Der Mietvertrag ist entscheidend und du hast den Vertrag vom Verkäufer gekauft sozusagen bzw bist als Vermieter in dieses Vertragsverhältnis eingetreten.

    eigenbedarf: Je nach Wohnzeit 3,6,9 Monate Kü Frist.
    <5 Jahre -> 3 Monate
    >5 und <8 Jahre -> 6 Monate
    > 8 Jahre -> 9 Monate

    Solange eine umwandlung nicht in den letzten 10 Jahren geschehen ist.
    Das sieht man am Grundbuch.
     
  15. Asko

    Asko Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ok Super.... Danke euch allen die mir geholfen haben.



    :top :top :top :top :top :top :top :top :top :top :top :top
     
  16. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Woher kommt denn eine Frist von 10 Jahre ab Umwandlung und welche Rechtsfolgen könnten damit verbunden sein? :help
     
  17. #16 Prüfer, 02.02.2008
    Prüfer

    Prüfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Habe mal in einem andern Thread gelesen das wenn eine Mietwohnung z.B. von einer Wohngesellschaft in eine ETW umgewandelt worden ist, haben die Mieter die zu dem Zeitpunkt in der jeweiligen Wohnung wohnen und einen neuen Vermieter bekommen eine spezielle Kündigungsfrist.
     
  18. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61

    ... kennt einen, der einen kennt, der lesen und schreiben kann ist ein absolut präzise Argumentation... :lol

    Eine spezielle Kündigungsfrist gibt es übrigens nicht.
     
  19. #18 Prüfer, 03.02.2008
    Prüfer

    Prüfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe es ja nicht behauptet;)
     
  20. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    § 577 a
    Kü erst 3 Jahre nach Veräußerung möglich.

    Stand ja nicht drin, dass die Umwandlung schon lange her ist ;)
     
  21. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Treffer... das hat aber nicht das geringste damit zu tun, wie lange die Umwandlung zurück liegt. :wink

    Die Sperrfrist bei der ersten Veräußerung greift auch dann, wenn Aufteilung vielleicht schon vor Jahrzehnten erfolgt ist und der teilende Eigentümer damals nicht verkaufen wollte oder nicht verkaufen konnte.
    Voraussetzung für die Sperrfrist ist, dass das Mietverhältnis bereits vor der Aufteilung bestanden hat. Die Sperrfrist greift dann bei der ersten (und nur bei der ersten) Veräußerung.
     
Thema: Kündigung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mieter darf nicht auto fahren kündigung wegen eigenbedarf möglich

    ,
  2. woher weiss mieter ob sperrfrist

    ,
  3. kündigungsschutz mietwohnung bei100%Behinderung

    ,
  4. kündigungsfristen eigenbedarf schwerbeschädigt,
  5. kündigungsschutz wohnung behinderung,
  6. kündigung wegen eigenbedarf nach versteigerung behinderter mieter,
  7. sonderrechte für mieter bei kündigung wegen eigenbedarfs,
  8. geistige behinderung kündigung eigenbedarf,
  9. woher weiß ich dass die sperrfrist für eigenbedarfskündigung,
  10. bgb574 zumutbare Bedingungen sind,
  11. kündigungsschutz bei zwangsversteigerung des behinderten mieters ,
  12. wie bekommt man einen schwerbehinderten aus der wohung wegen eigenbedarf,
  13. sonderrecht für mieter mit behinderrung,
  14. kündigung mietvertrag eigenbedarf nach zwangsversteigerung schwerbeschädigt,
  15. eigenbedarf wohnung behinderung,
  16. eigentumswohnung behindert zwangsversteigerung,
  17. Kündigungsfrist behinderte Mieter zwangsversteigerung,
  18. kündigung mieter eigenbedarf behinderung,
  19. behinderter mieter normade,
  20. behinderter mieter kündigen,
  21. kündigung wegen eigenbedarf mieter hat 100 behinderung,
  22. eigenbedarf sperrfrist anmietung von teilendem eigentümer,
  23. wohnung eigenbedarf geistige behinderung,
  24. behinderte mieter wegen eigenbedarf kündigen,
  25. behinderte mieter kündigungsfrist wg eigenbedarf
Die Seite wird geladen...

Kündigung - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  3. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  4. Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

    Kann ich Mietern irgendwie kündigen?: Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...
  5. Kündigung wegen Eigenbedarf

    Kündigung wegen Eigenbedarf: Hi, meine Eltern haben sich getrennt, mein Vater ist ausgezogen. Nun ist meine Mutter alleine im Haus. Da sie die Miete alleine nicht aufbringen...