Kündigungen

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von DomDom, 28.07.2008.

  1. DomDom

    DomDom Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.07.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich brauche mal eine Info. Ich habe ein Haus mit drei Mietparteien gekauft. Eine Wohnung werde ich selber bewohnen und die wegen Eigenbedarf kündigen. Die anderen beiden wollte ich Kündigen zum einen weil die die Wohnungen nicht sauber halten und zum anderen weil die Wohnungen Renoviert werden müssen (Boden, Bäder und Wasserleitungen). Zudem kommt noch hinzu das die beiden oberen Parteien Behindert sind und von einem Betreuer in unregelmäßigen Abständen Vorort betreut werden.
    Brauche mal einen Rat wie ich die jetzt Kündigen kann.(Angemessene wirtschaftliche Verwertung??? )
    Danke

    DomDom
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Eine geplante Reno und erst recht die Sauberhaltung ist kein Kü Grund. sobald die Bausubstanz gefährdet ist, kann man die Mieter abmahnen und dann evtl kündigen.
    Wenn deine Mieter nur einen tick vom Mietrecht verstehen, sind sie beim RA und du bezahlst deine wirtschaftliche Verwertbarkeit an den gegnerischen Anwalt.
    Es gibt die realtiv einfache Kü durch den Vermieter:
    2 Familienhaus - wobei eine durch Vermieter bewohnt
    eigenbedarf
    ausbleibende Mietzahlungen


    dann gibt es die komplizierten:
    unregelmäßige Mietzahlungen
    Kü wegen mehreren Abmahnungen
     
  4. #3 pragmatiker, 28.07.2008
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    taktisch würde ich den eigenbedarf zunächst mal nur auf die wohnung anwenden, die am schwierigsten mit sonstiger kündigung durchkommen würde (wahrscheinlich die behinderten).

    wenn sie 2 wohnungen brauchen, weil sie größeren wohnbedarf wollen können sie auch 2 oder sogar 3 wohnungen wegen eigenbedarf kündigen, sie müssen aber auch nachher darin wohnen.

    wenn sie also 2 wohnungen selbst wollen und eine vermieten wollen, können sie im ersten schritt 2 eigenbedarfskündigungen aussprechen und im 2. schritt erleichtert kündigen, wenn nur noch 2 wohnungen vorhanden sind.

    der grund der mangelnden wirtschaftlihen verwertbarkeit war vom gesetzgeber gut gemeint und schlecht gemacht, die richter wenden ihn so gut wie nie an (merke: das geld von vermietern ist in richteraugen nicht schützenswert )
     
  5. #4 Eddy Edwards, 29.07.2008
    Eddy Edwards

    Eddy Edwards Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    3
    Ist das wirklich so einfach möglich? Ich für mich würde es folgendermaßen auslegen:

    Wenn ich zwei Wohnungen als Eigenbedarf gekündigt habe, werde ich diese erst baulich miteinander verbinden müssen, ansonsten wäre für mich die Forderung nach insgesamt ZWEI Wohnungen nicht erfüllt um eine erleichterte Kündigung der noch verbleibenden Whg durchsetzen zu können. Belasse ich es so, muss die zweite (auf Eigenbedarf gekündigte) ja mit jemand anderem Berechtigten bezogen werden - dafür wird es wieder einen Mietvertrag geben. Und es bestehen weiterhin drei Wohnungen - keine Möglichkeit einer erleichterten Kündigung.
     
  6. #5 pragmatiker, 29.07.2008
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    nun, sie können auch 2 wohnungen ohne zusammenlegung selber beanspruchen. wieviel wohnbedarf sie haben entscheiden sie, niemand anderes.

    die frage ist dann, wie ich § 573a BGB dann auslege. kommt es darauf an, wieviel wohnungen mit eigener tür drin sind, oder wie die wohnungen genutzt werden. müsste ich -oder vielleicht weiss es jemand ad hoc- mal recherchieren.
     
  7. #6 Eddy Edwards, 29.07.2008
    Eddy Edwards

    Eddy Edwards Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    3
    Das ist vollkommen korrekt! Aber aus diesem Zustand heraus kann eine dritte vorhandene Wohnung nicht erleichtert gekündigt werden! In einem Haus mit 5 Wohnungen, in dem in 4 Wohnung der Eigentümer bereits wohnt kann die letzte Wohnung auch nicht nach § 573a BGB gekündigt werden!

    Der Gesetzestext ist eindeutig:
    "...Gebäude mit nicht mehr als zwei Wohnungen..."
     
  8. #7 pragmatiker, 29.07.2008
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    ja, der gesetzestext ist wohl eindeutig.

    dem eigentümer bleibt immer noch die möglichkeit, für sich drei wohnungen zu beanspruchen oder für nahe angehörige. (eltern, kinder, evt. auch pflegepersonen für einen selbst)
    die mangelnde wirtschaftliche verwertbarkeit ist jedenfalls taktisch unklug, weil sie kaum jemals durchgeht.
     
  9. #8 lostcontrol, 30.07.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    841
    die dann aber auch wirklich einziehen müssen, und zwar nicht nur für ein paar tage...
     
  10. #9 Eddy Edwards, 02.08.2008
    Eddy Edwards

    Eddy Edwards Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    3
    Also noch einmal zusammengefaßt:

    Kündigungen wegen Eigenbedarf sind generell möglich, allerdings sind die Wohnungen anschließend auch entsprechend zu nutzen!

    Eine erleichterte Vermieterkündigung ohne Angaben von Gründen ist nur möglich, wenn insgesamt zwei Wohnungen vorhanden sind, wovon eine vom Vermieter bewohnt wird. Die Voraussetzung wird auch nicht dadurch erfüllt, dass zwei von drei Wohnungen durch den Vermieter bewohnt werden.

    Eine Kündigung wegen angemessener Verwertung ist auch nicht möglich - dies würde einer Kündigung zum Zwecke einer Mieterhöhung entsprechen, welche natürlich auch nicht statthaft ist.
     
Thema: Kündigungen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. § 573 BGB angemessene wirtschaftliche Verwertung Zusammenlegung von Wohnungen

    ,
  2. zwei wohnungen verbinden mieter Kündigen

    ,
  3. vermieter kündigt mieter die wohnung zusammenlegung der wohnungen

    ,
  4. § 573 bgb eigenbedarf zusammenlegung von wohnungen,
  5. 573a http:www.vermieter-forum.com,
  6. mieter kündigen wegen zusammenlegung von Wohnungen,
  7. 573 a zusammenlegung wohnung,
  8. kündigung 573a bgb zusammenlegung,
  9. kündigungung,
  10. Vermieterkündigung wegen Zusammenlegung von Wohnungen,
  11. kündigungung wegen eigenbedarf
Die Seite wird geladen...

Kündigungen - Ähnliche Themen

  1. Kündigung lebenslanges Wohnrecht

    Kündigung lebenslanges Wohnrecht: Seit 2005 bin ich Eigentümer eines Zweifamilienhauses und mein, seit September verwitweter Vater hat ein eingetragenes Wohnrecht in der...
  2. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  3. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  4. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  5. Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

    Kann ich Mietern irgendwie kündigen?: Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...