Kündigungsschreiben

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Mr.X, 24.08.2010.

  1. Mr.X

    Mr.X Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!


    Eine Mieterin bei mir will ausziehen, hat auch gekündigt.

    Allerdings per e-mail und das natürlich ohne Unterschrift.

    Ist dies jetzt rechtens oder nicht? Da ja die Unterschrift fehlt.


    Oder muss sowas immer per Brief/Einschreiben erfolgen und Persönlicher Unterschrift?


    Danke
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 24.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ja, das muss klassisch schriftlich und mit persönlicher unterschrift erfolgen (es sei denn ihr habt den bei sowas extrem seltenen ausnahmefall mit den entsprechenden zertifizierungen etc.).

    am besten du mailst deiner mieterin zurück dass du dich für die vorankündigung bedankst und auf die schriftliche version wartest, damit das ganze rechtsgültig wird.
     
  4. Mr.X

    Mr.X Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Danke!

    Normalerweiße müsste Sie sich ja mal bei mir erkundigen ob ich die kündigung der überhaupt erhalten habe usw...!

    Das war aber bisher nicht der fall.


    PS:

    Wäre das nun meine Aufgabe ihr mitzuteilen das die Kündigung nicht rechtes ist?

    Oder wäre das ihre Aufgabe sich danach zu erkundigen bei mir?
     
  5. Hoja

    Hoja Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.09.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Also, zuerst einmal hat mein Vorredner recht - die gesetzlich vorgeschriebene Schriftform ist mit einer E-Mail nicht gewahrt. Das Ganze ist in BGB § 126 ff. geregelt - "Schriftform" heißt, dass der Text mit einer eigenhändigen Unterschrift abgeschlossen sein muss. (Daneben gibt es noch Textform, elektronische Form u.v.a.m.) Und § 568 BGB verlangt für Wohnungskündigungen Schriftform. Die wurde nicht eingehalten.

    Natürlich bist Du nicht verpflichtet, Deine Mieterin auf ihren Fehler aufmerksam zu machen. Aber wir sind doch alle Menschen, und jeder macht mal einen Fehler. Warum willst Du's ihr nicht sagen, wenn Du's besser weißt?! Es sei denn, Du hattest vorher schon Ärger mit ihr. Dann würde ich sie auflaufen lassen. Die Kündigung ist nicht wirksam; sie schuldet Dir weiterhin die Miete. Aber die wirst Du eventuell einklagen müssen. Ob's Dir das wert ist, musst Du selbst wissen. Denn andererseits kannst Du ja keinen Nachmieter einziehen lassen, wenn Du von der Unwirksamkeit der Kündigung ausgehst.

    Mein Tipp - "menschlich" regeln. Also sie zur Schriftform lt. Gesetz auffordern.
     
  6. Mr.X

    Mr.X Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten!

    Hat sich von selbst geklärt, sie kam auf mich zu mit der richtigen kündigung usw...!
     
Thema: Kündigungsschreiben
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. Kündigungsschreiben vermieter

Die Seite wird geladen...

Kündigungsschreiben - Ähnliche Themen

  1. Kündigungsschreiben, erbitte Eure Meinungen

    Kündigungsschreiben, erbitte Eure Meinungen: Hallo, nachfolgender Kerndes Kündigungsschreibens, worüber ich Eure Meinungen/Verbesserungsvorschäge erbitte. Danke vorab.: "Kündigung aus...
  2. Kündigungsschreiben

    Kündigungsschreiben: Guten morgen, ist dieses Schreiben o.k.? Bzw. kann man diese Gründe anführen und reichen die aus? Sehr geehrter Mieter, das mit Ihnen...
  3. Kündigungsschreiben

    Kündigungsschreiben: Hi, ich hab hier im Forum mal ein schönes Künidungsschreiben gelesen....finde es aber nicht mehr.. hat jemand so ein schreiben auf lager. also...