Kundendienst- vs Wartungsvertrag

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von robtop, 02.12.2015.

  1. robtop

    robtop Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    ich bin seit einigen Monaten hier stiller Mitleser und nun habe ich mal ein Thema, bei dem ich per Suche nichts passendes finden konnte.

    Ich versuchs mal... ;-)

    Ich habe bei einer Firma ein Angebot für einen Wartungsvertrag der Gas-Therme (Junkers Cerastar ZWR 18-5) angefragt. Ich bin in diesem Fall Vermieter - die Heizung befindet sich in der vermieteten Wohnung.

    Angeboten wurden mir 2 verschiedene Varianten:
    - Variante 1 für ca. 130 € (brutto p.a.) -> 1x jährliche Wartung inkl. Kleinteile
    - Variante 2 für ca. 200 € (brutto p.a.) -> 1x jährliche Wartung inkl. Kleinteile und 24/7 Notdienst

    Der Anbieter schreibt zu Variante 2 "Kosten in Höhe der Kundendienstpauschale sind als Nebenkosten umlagefähig und werden vom Anlagenutzer (Mieter) getragen.

    Ich denke gemeint sind hier die Betriebskosten.... -> Ist es tatsächlich so, dass ich die 'bessere' aber teurere Vertragsvariante umlegen kann? (Im Prinzip sehe ich da durchaus auch den Vorteil für den Mieter, dass er auch an Weihnachten schnell wieder warme Füße bekommen würde....).

    Gruß & Danke für eure Hilfe :-)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.857
    Zustimmungen:
    502
    Hi Robtop,

    weil du Gastherme schreibst, geht es hier um (ggf. mehrere) Etagenheizungen? Dann wäre interessant, was im MV (bwz. in den einzelnen MV) überhaupt dazu vereinbart ist. Ansonsten halte ich Variante 2 für sehr Sinnfrei bzw. rausgeschmissenes Geld!

    Als mal im Ernst, wenn was an der Heizung defekt ist, da bieten auch andere einen Notdienst an. Zumal das so oft auch i.d.R. nicht vorkommt, das was so dringend gemacht werden muss, das es nicht bis zum nächsten Wochentag warten kann. Als zweites kann ich nur sagen, wenn was defekt ist, dann zählt das i.d.R. eh nicht unter Kleinteile, sodass ich hier keinen Sinn sehe, warum man hier 70€ mehr zahlen soll für null Gegenleistung. Im übrigen finde ich auch Variante 1 mit 130€ ziemlich teurer für eine reine Wartung einer Etagenheizung.
     
  4. robtop

    robtop Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Klare Worte - danke ;-)

    Wo sollte deiner Meinung nach Variante 1 preislich liegen? (Ruhrgebiet)
    Das Unternehmen ist generell eines der höherpreisigen - wenn ich die Rechtslage richtig deute bin ich aber auch nicht verpflichtet das günstigste zu nehmen, right?

    Es geht um eine Etagenheizung (Also so ein Teil, dass beim Mieter im Badezimmer hängt und nur diesen versorgt)

    Im Mietvertrag bei Allgemeine Betriebskosten:
    "sonstige Betriebskosten(u.a. Wartung Gastherme, Immissionsschutzmessung, Dachrinnenreinigung, ........)"
     
  5. #4 immodream, 02.12.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo roptop,
    ich hab fast dreißig Gasetagenheizungen im nördlichen Ruhrgebiet zur Wartung. Es handelt sich um eine Sanitärfirma ( auch " höherpreisig " ), mit der ich bereits seit über 20 Jahren zusammenarbeite. Ca. 15 Mitarbeiter, also auch Notdienst möglich.
    Ich strecke die Wartungskosten über die Nebenkostenvorauszahlungen für meine Mieter vor und habe im letzten Jahr 94 € Brutto bezahlt.
    Ich hab mich aufgeregt, als vor ca. 4 Jahren von 70 € auf 94 € erhöht wurde.
    Die Firma hängt immer im November Pläne in den Hausflur, so das die Mieter sich in die Terminliste eintragen können.
    So ist der Monteur über den ganzen Tag ausgelastet. Die Mieter, die sich nicht eintragen oder telefonisch einen anderen festen Termin vereinbaren, müssen zur Zeit 10 € Strafsteuer direkt beim Monteur bezahlen .
    Grüße
    Immodream
     
  6. #5 SingleBells, 02.12.2015
    SingleBells

    SingleBells Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    34
    In dem Haus, in dem ich wohne, kommen einmal jährlich (meist im November) die Stadtwerke und warten die Etagenheizungen.
    Umgelegt auf uns Mieter werden € 120, etwas mehr #8lt. Monteur und NK-Abrechnung).
     
  7. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.857
    Zustimmungen:
    502
    Hi,

    ich kann dir nicht sagen, wie die Preise bei dir vor Ort sind, aber mehr als 100€ sollte m.E. eine reine Thermenwartung nirgends kosten.

    Im übrigen empfehle ich dir, die Wartung immer rechtzeitig vor Heizbeginn machen zu lassen. Einige Firmen wollen gerade bei einem Wartungsvertrag andere Zeiträume benutzen, aber das macht m.E. wenig sinn, gerade wenn die Therme nur für`s heizen zuständig ist.

    Wenn du so Argumentierst, ist es m.E. falsch. Hier mal der §556 BGB Abs.3 Satz 1:
    "Über die Vorauszahlungen für Betriebskosten ist jährlich abzurechnen; dabei ist der Grundsatz der Wirtschaftlichkeit zu beachten."

    D.h. jetzt nicht das du immer den billigsten Anbieter nehmen muss, aber du musst m.E. im Fall der Fälle schon vorm Mieter Begründen können, warum du ggf. den teuersten Anbieter gewählt hast.
     
  8. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Ich schreibe: Auf dem Mars hüpfen rosa Fußbälle herum. ;)

    Hier, hübsch mit Quellenangaben, Abschnitt "Vorsicht bei Vollwartungsverträgen". Kleinteile sind nur teilweise umlagefähig (nämlich soweit, wie sie unter die Definition von Wartung fallen), Notdienst ist nicht umlagefähig. Ja, vielleicht kann dir der Anbieter eine Rechnung schreiben, die diese nicht umlagefähigen Kosten so verschleiert, dass niemand Verdacht schöpft. Die Rechtslage kann aber auch dieser Anbieter nicht ändern.

    Letztendlich ist diese "Kundendienstpauschale" genau die gleiche Art von Abzocke, die auch Kombipräparate gegen Erkältung oder lustige Zusatzversicherungen für Anlageprodukte über Strukturvertrieb sind: Es wird irgendein rundum-sorglos-Paket mit Wohlfühlfaktor geschnürt und dann wird gehofft, dass dem Kunden niemals auffällt, dass er die Einzelleistungen separat billiger bekommen hätte - und zusätzlich den Quark, den er nicht braucht, von Anfang an gar nicht zahlen muss.

    Auch ich finde Variante 1 schon eher üppig kalkuliert. Ehrlich gesagt weiß ich aber auch nicht, was mir mein Heizungsbauer berechnen würde, wenn er nur eine einzige Therme warten müsste.
     
    Nanne gefällt das.
  9. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.857
    Zustimmungen:
    502
    Hi,

    ob du 1 oder 10 Thermen warten lässt, das macht preislich keinen wirklichen Unterschied (also wenigstens bei uns). Interessant wäre das sicherlich, wenn du 50< Thermen hättest, aber in solchen (Hoch-) Häusern gibt i.d.R. keine Etagenheizungen.
     
  10. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.377
    Zustimmungen:
    1.412
    Ort:
    Mark Brandenburg
    hm - wir bekommen hier solche Sätze für Wartungen nicht durchgesetzt. Mir fällt da spontan eine Verwalterin ein die schreibt zurück, dass sie sich für das Angebot für das ganze Haus bedankt, aber doch gerne eine Aufschlüsselung pro Therme hätte...
    Immodreams Monteur und dessen Vorstellungen kommen da schon besser hin.
     
  11. robtop

    robtop Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Danke für die zahlreichen Beiträge.

    Ich nehme dann gerne noch Empfehlungen für Unternehmen in und um Herne entgegen, die Wartungsverträge anbieten ;-)
     
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.731
    Zustimmungen:
    332
    Selbst ist der Mann...
     
  13. robtop

    robtop Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    In gewisser Weise hast Du ja recht, andererseits weiß ich nicht was dagegen spricht Firmen zu empfehlen, mit denen man gute Erfahrungen gemacht hat.

    Ich hab jetzt eine Empfehlung aus dem Bekanntenkreis bekommen -> Kostenpunkt ca. 95 € Brutto.

    Also danke euch für den Tipp, dass das vorliegende Angebot zu hoch war :-)
     
  14. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.731
    Zustimmungen:
    332
    Ich meine nicht, selbst die Wartung zu machen, sondern sich selbst zu informieren über Gelbe Seiten etc. Wenn ich die Kandidaten gefunden habe, mache ich eine Ausschreibung und hole Angebote ein. Schon vieeel Geld dadurch gespart...
     
  15. robtop

    robtop Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    War mir schon klar, dass Du das meintest.
    Persönliche Empfehlung geht meiner Meinung nach trotzdem über gelbe Seiten ;-)
     
    Syker gefällt das.
  16. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.333
    Zustimmungen:
    732
    Hier ist tatsächlich Vorsicht geboten. Für meine neu installierte Zentralheizungsanlage/Gas erhielt ich von der Einbaufirma einen Wartungsvertrag, der mir zu überteuert schien. Der Vertrag kam nicht zustande.
    Nun lasse ich die Wartung nach Abruf durchführen, und staune nicht schlecht, ich bezahle nur die Hälfte des Wartungsvertrags. Wie kommt's?
     
  17. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.577
    Zustimmungen:
    492
    Mein Wartungsvertrag enthält auch sowas wie z.B. die kostenlose Kontrolle im Fehlerfall. Das würde ich ohne Wartungsvertrag teuer bezahlen.

    Notfall-Handynummer nachts um 1 Uhr angerufen: Netter Mitarbeiter mit Ahnung, der kurze Zeit später auf der Matte stand und sich um die defekte Heizung gekümmert hat.

    Wenn du sowas nicht brauchtst, ist das durchaus legitim auf den Wartungsvertrag zu verzichten.
    Ich hab mir nur gedacht, dass das ganz gut ist, weil die Heizanlage auch eine vermietete Wohnung versorgt, und mich eine Mietminderung wegen ausgefallener Heizanlage teurer kommt als der Wartungsvertrag.

    Das nur ganz allgemein, schließlich weiß ich nicht, was dein Wartungsvertrag zu welchem Preis beinhaltet.

    Ein Wartungsvertrag muss also folglich nicht immer schlecht sein, genau so wenig ist er immer gut.
     
    Duncan gefällt das.
  18. #17 Newbie15, 15.12.2015
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    71
    Finanziell lohnt sich ein Wartungsvertrag i.d.R. nur für den Anbieter, deshalb bietet er ihn ja auch an und versucht, möglichst viele davon zu überzeugen. Das Risiko ist meistens so kalkuliert, dass der Anbieter nicht drauf zahlen wird, auch wenn Nachtdienste oder Reparaturen mit Ersatzteilen anstehen. Wenn nichts anfällt, dann sowieso. Ein (mehr oder weniger entscheidender) Vorteil ist jedoch die Planbarkeit der Ausgaben. Wenn man einen all-inclusive Wartungsvertrag hat, hat man genau kalkulierbare Kosten, die idealerweise auch noch auf Mieter umgelegt werden können. Der nicht-umlagefähige Teil ist zumindest genau bezifferbar, im Gegensatz zu dem Fall, dass man immer wieder einzeln beauftragen muss und dann die Rechnung abwarten.

    Vielleicht gibt es auch Wartungsverträge, die eine bessere Risiko-Nutzen-Verteilung haben, aber ich denke, das werden die wenigsten sein.
     
  19. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.333
    Zustimmungen:
    732
    @Newbie15

    Ich vertrete genau Deine Auffassung bezüglich Wartungsvertrag. Mein Wartungsvertrag wäre für 5 Jahre gewesen, in dieser Zeit habe ich auch noch Garantie.
    Und genau das war ein Punkt der mich stutzig machte. 5 Jahre Produktgarantie, aber nur dann, wenn regelmäßig gewartet wird. Ich nehme doch stark an, in den ersten 5 Jahren wird kein gravierender Schaden der Heizung auftreten, so daß ich diesbezüglich keine Reparatur oder Notdienst in Anspruch nehmen muß.
    Kleinteile werden im Vertrag extra berechnet, und komischerweise waren bei jeder Inspektion der alten Heizung immer Kleinteile kaputt, Kleinteile, die nicht sichtbar waren...:smile020:..

    Ich bin mir nicht sicher ob ein incl.Wartungsvertrag auf die Betr.Kosten umlegbar wäre. Meine jährliche Inspektion ist es ganz sicher. (Voraussetzung im MV vereinbart, klar)

    Wie sonst auch, man muss Vor- und Nachteile gut abwägen.
     
  20. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.577
    Zustimmungen:
    492
    Dann werd' dir doch da erst mal sicher, vielleicht denkst du dann über bestimmte Dinge anders.
     
  21. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.577
    Zustimmungen:
    492
    Genau das sollte auch die Kernaussage meines Beitrags von heute morgen sein, um dich vom Schwarz-Weiß-Denken abzuhalten.
     
Thema:

Kundendienst- vs Wartungsvertrag

Die Seite wird geladen...

Kundendienst- vs Wartungsvertrag - Ähnliche Themen

  1. Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution

    Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution: Hi zusammen, ich hab leider immer noch keine Ruhe von meinem "noch" Mieter....deswegen hier ein paar Fragen. - Darf ich, wegen Mietminderung...
  2. Meinungsäußerung vs. Rechtsberatung

    Meinungsäußerung vs. Rechtsberatung: Hallo, ich habe - aus aktuellem Anlass- folgendes Problem beim Verständnis des Gesetzeslage (BGB + Rechtsdienstleistungsgesetz RDG) Warum ist es...
  3. Heizkosten-Abrechnungszeitraum vs. Versorger Abrechnugszeitraums ?

    Heizkosten-Abrechnungszeitraum vs. Versorger Abrechnugszeitraums ?: Hi ! ich habe eine Frage bezüglich der Fernwärme-Abrechnung. Der Abrechnungszeitraum für die Fernwärme unterscheidet sich bei uns um ca. 1,5 Monat...
  4. Hausgeldabrechnung: Kosten Heizölkauf vs. reale Heizkosten

    Hausgeldabrechnung: Kosten Heizölkauf vs. reale Heizkosten: Hallo zusammen, wir sind eine kleine WEG mit zwei Parteien und je einer Haushälfte. Eine Partei davon bin ich und verwalte auch gleichzeitig. Der...
  5. Haus und Grund vs andere

    Haus und Grund vs andere: Hallo was sind eure Erfahrungen mit Haus und Grund? Was sind die Vorteile? Habe mit einer Dame telefoniert als Vorteil kam sie mit einem...