Kurzfristiger Auszug

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Juergen.Brehm, 08.07.2015.

  1. #1 Juergen.Brehm, 08.07.2015
    Juergen.Brehm

    Juergen.Brehm Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe einer meiner Mieterinnen wegen Eigenbedarf ordentlich und fristgerecht gekündigt.
    Seitdem sind 4 Wochen vergangen, womit ihr Widerspruchsrecht erloschen ist. Ich war eigentlich ganz froh, dass alles so gut verlaufen ist, doch heute rief sie mich an und teilte mir mit, dass sie schon in 7!!! Tagen ausziehen möchte. Gekündigt war zum 31.08. und sie möchte nun zum 15.07. raus...

    Habe leider in die Kündigung geschrieben, dass sie, sobald sie eine alternative Wohnmöglichkeit gefunden hat, auch schon vor Ablauf der Frist ausziehen kann. Also werde ich da wohl nichts daran ändern können.

    Ich habe mir da ja ins eigene Fleisch geschnitten mit dem Satz in der Kündigung, aber ich war echt ziemlich überrascht, dass sie so kurzfristig bescheid gibt bzw. auszieht. Geht das?

    Sie verlangt 50% der Juli-Miete zurück. Muss ich die ihr geben?

    Noch erwähnenswert ist, dass sie mir bei Mietbeginn nicht die Kaution überwiesen hat. Auch nach nochmaliger Aufforderung nicht. Sie hat die Kaution nie bezahlt... Kann ich das irgendwie (in dem Zusammenhang) gegen sie verwenden oder einfordern?

    Herzlichen Dank schonmal und liebe Grüße aus Heidelberg

    Jürgen
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 anitari, 08.07.2015
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    426
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Das sie ausziehen kann hast Du geschrieben, nicht das Du sie vor Ablauf der Frist aus dem Mietvertrag entläßt.

    Aber mal ehrlich, Du solltest froh sein das sie überhaupt auszieht. Wenn Du ihr das jetzt vermiest in dem Du auf Vertragserfüllung bis 31.8. bestehst könnte es sein das Du eh keinen Cent Miete mehr bekommst oder sie, weil sie die andere Wohnung nicht bekommt, nicht zum Vertragsende auszieht.

    Wann war denn Mietbeginn?
     
  4. #3 Juergen.Brehm, 08.07.2015
    Juergen.Brehm

    Juergen.Brehm Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal Danke für die schnelle Antwort, Mietbeginn war der 1.10.14.

    Ich hätte halt bis 31.08. noch einiges an Miete bekommen, so müsste sie jetzt 2 Monate leerstehen bis mein Sohn (mietfrei) einzieht...

    Das war der Wortlaut des Absatzes in der Kündigung:

    wie bereits mündlich mitgeteilt, sehe ich mich leider gezwungen, das mit Ihnen bestehende Mietverhältnis über die im Betreff bezeichnete Wohnung wegen Eigenbedarfs unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist zum 31.08.2015 hilfsweise zum nächst zulässigen Termin zu kündigen. Sobald Sie eine alternative Wohnmöglichkeit gefunden haben, können Sie auch vor Ablauf der Frist ausziehen.

    Wie kann man denn den "zulässigen Termin" auslegen...
     
  5. #4 anitari, 08.07.2015
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    426
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Falls die Kündigung nicht bis zum 3. Werktag im Juni der Mieterin zugegangen wäre, wäre der nächst zulässige/mögliche Kündigungstermin der 30.9. gewesen.

    Wie schon geschrieben, Du hat der Mieterin lediglich zugesagt das früher ausziehen kann. Der Mietvertrag endet damit nicht.

    Dann kannst Du die Kaution noch fordern. Macht aber wenig Sinn.
     
  6. #5 Juergen.Brehm, 08.07.2015
    Juergen.Brehm

    Juergen.Brehm Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Okay alles klar. Herzlichen Dank anitari
     
  7. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.371
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Ich würde eher eine Vereinbarung alá die Julimiete bleibt wo sie ist, ab August ist sie frei anstreben. Wenn ich der Richter wäre, hätte ich gerne gewusst welcher Eigenbedarf mit dem Sohn in den letzten 9 Monaten eingetreten ist, der "damals" noch nicht vorherzusehen war? Schwanger wird er ja wohl nicht geworden sein...
    Von daher ist ein stressfreier Auszug Gold wert, wesentlich mehr als eine Monatsmiete.
     
    Aktionär, Newbie15 und anitari gefällt das.
  8. #7 Newbie15, 09.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 09.07.2015
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    71
    An deiner Stelle würde ich das eben so hinnehmen, du hast das doch quasi so gemeint (ausziehen kann ein Mieter immer, er braucht ja nicht mal einzuziehen, daher würde jeder das als Aufhebungsangebot des Mietvertrages sehen) und mich freuen, dass sie ohne weiteres auszieht. Wenn sie nämlich deshalb die Wohnung absagen muss, kann es passieren, dass sie einfach noch eine Weile drin bleibt und du Räumungsklage erheben musst. Und dann wird es schon interessant, warum du bereits nach so kurzer Zeit Eigenbedarf anmeldest und warum das nicht evtl. vorher absehbar war. Selbst wenn du das begründen kannst, zieht dein Sohn jedenfalls nicht Ende August ein, denn die Räumungsklage würde erheblich länger dauern. Die Mieterin bekäme dann ja auch wieder eine erneute Frist. Daher würde ich mir gut überlegen, ob du wegen den 1,5 Monatsmieten wirklich dieses Risiko eingehen willst. Evtl. bleibst du durch Vergleich, etc. auch auf Kosten sitzen, sodass es nicht mal einen finanziellen Unterschied für dich macht, nur dass alles erheblich länger dauert.
     
  9. #8 Aktionär, 09.07.2015
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    NRW
    Insbesondere vor dem Hintergrund, dass der Filius zukünftig mietfrei die Wohnung nutzen wird.
     
  10. Dina

    Dina Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.06.2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jürgen,

    Ganz ehrlich, lass sie ziehen ! ich denke das wird Dir mehr bringen als jetzt noch an der Mietzeit festzuhalten ... Wer weiss ob sie sich nicht noch einen Rechtsanwalt nimmt und versucht damit was durchzusetzen. Nicht dass da noch was nach hinten losgeht ... Gerade bei Kuendigung Eigenbedarf ist es ja nicht so einfach und das macht mir in Deiner Sache auch bzgl. Der kurzen Mietzeit etwas Bauchweh ...ich wuerde sie ziehen lassen denn es koennten sonst evtl. andere Sorgen und groessere Geldausgaben kommen.

    So ist sie dann am 15.7 raus und das Thema waere relativ gut fuer Dich erledigt.

    Mag vlt. Nicht der tollste Weg sein aber vlt. Der bessere ohne weiteren Aerger und Geldausgaben !

    Lieben Gruss
    Dina
     
  11. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.847
    Zustimmungen:
    497
    Hi,

    auch wenn hier nur von "vor Ablauf der Frist ausziehen" die Rede ist, so würde ich das Angebot hier auch so verstehen, das vor Ablauf der Frist das Mietverhältnis kurzfristig beendet werden kann, falls der Mieter schneller eine Alternativwohnung findet. Ich mein, "ausziehen" an sich kann der Mieter immer, auch ganz ohne dein Zustimmung - wo soll denn hier das Entgegenkommen deinerseits sein? Ausziehen darf er frührer, zahlen soll er bis Ende, oder wie?

    Also zweites solltest du auch im Hinterkopf haben, nur weil du Eigenbedarf angemeldet bzw. eine Eigenbedarfskündigung geschrieben hast, bedeutet das noch lange nicht, das du ggf. vor Gericht damit durchgekommen wärst! Wie schon angemerkt wurde, was war vor 9 Monaten hier nicht absehbar? Also wenn ich hier Mieter gewesen wäre .... - ich mein, ein Umzug, Doppelmiete, ect kostet auch alles den Mieter Zeit & Geld.

    Ich würde es sehr wahrscheinlich so machen und mich letztlich darüber freuen, das hier alles so gut & unkompliziert geklappt hat.

    Das dein Sohnemann hier mietfrei wohnt, dafür kann jawohl der Mieter nichts dafür! Und bei 1 1/2 Mieten von "einiges" zu reden, finde ich jetzt ein bischen übertrieben. Wie schon geschrieben, sei doch froh das du so günstig wieder an deine Wohnung kommst, das hätte auch anders ablaufen können.
     
  12. Dina

    Dina Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.06.2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ich sehe Pharao sieht es aehnlich wie ich ...

    ich bleibe dabei, ich wuerde Mieter ausziehen lassen und gut ist ....alles andere koennte auch nachteilig ausgehen fuer dich als VM mit Deiner Eigenbedarfkuendigung z.B. .... Ich wuerde bei dem Hintergrund der Eigenbedarfkuendigung wirklich die Fuesse still halten und ihr notfalls auch die 50% Miete geben ....

    Wie gesagt, es koennte ja auch sein dass Deine Mieterin jetzt hellhoerig wird wenn Du weiter auf Deine Position bestehst und sie sich einen RA nimmt ...oder den Mieterverein einschaltet ...ich denke spaetestens dann wird es unbequem fuer Dich und ob dass dann alles so klappt mit Eigenbedarf unf Sohn einziehen und koennte kostspieliger werden als 1 1/2 Mon. Weniger Miete ...wenn Dein Sohn mietfrei dort wohnt hast Du auch einiges weniger jeden Monat ..naemlich gar keine Mieteinnahmen

    ich wuerde in diesem Fall, so wie ich ihn jetzt fuer mich verstanden habe die Mieterin wirklich ausziehen lassen, ihr das Geld auszahlen und einfach nur hoffen evtl *schlafende Hunde* nicht geweckt zu haben.

    ich als Mieterin in dem Fall wuerde mir das so nicht gefallen lassen .... Da waere schon Mieterverein oder ein Fachanwalt fuer Mietrecht zur Rate gezogen worden ...

    So einfach ist das nicht wegen Eigenbedarf zu kuendigen , da gibt es einiges zu beachten ...also sei froh.

    LG
     
Thema:

Kurzfristiger Auszug

Die Seite wird geladen...

Kurzfristiger Auszug - Ähnliche Themen

  1. Was heißt genau Auszug, wegen Strom?

    Was heißt genau Auszug, wegen Strom?: Ich bin Vermieter und Arbeitgeber, hätte paar Fragen. Es sind alles nur 1 Monat Laufzeit Verträge. Strom wird nur von Gewerbe Kunde genutzt. 1....
  2. Übernahme von Bodenfliesen bei Auszug

    Übernahme von Bodenfliesen bei Auszug: Hallo Forum, muss ein Vermieter Bodenfliesen, die ein Mieter bei Einzug selber verlegt hat, bei Auszug in jedem Fall hinnehmen, wenn im...
  3. Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig

    Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig: Hallo, ein Mieter hat beim Auszug eine Wohnungeingangstüre demoliert. Musste ersetzt werden. Seine Versicherung zahlt diese Türe nur anteilig....
  4. Leidiged Thema: Wandfarbe Auszug

    Leidiged Thema: Wandfarbe Auszug: Guten Tag allerseits, Folgende Situation: Wir sind vor etwa 18 Monaten in eine Wohnung gezogen, bei der der Vermieter vor unserem Einzug...
  5. Auch Frauen müssen bei Auszug renovieren

    Auch Frauen müssen bei Auszug renovieren: Enthält der Mietvertrag eine gültige Renovierungsverpflichtung muss der Mieter die sog. „Schönheitsreparaturen“ in gewissen Abständen – spätestens...