Kurzzeit-Untervermietung AirBnB im Zwei-Personen-Haushalt

Dieses Thema im Forum "Steuer - Vermietung und Verpachtung" wurde erstellt von Andner, 21.12.2015.

  1. Andner

    Andner Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.12.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Gemeinde,

    heute eine Frage zum brandaktuellen Thema AirBnb => kurzzeitige Untervermietung in 2-Parteien Haushalt
    hier in bestmöglicher Übersicht mein Anliegen

    Beteiligte Person:
    Ich (Einkünfte aus n. selbst Arbeit über der Freigrenze, deutsch)
    Freundin (Einkünfte aus n. selbst. Arbeit über Freigrenze bis 09/2015, seitdem keine Einnahmen, Staatsangehörigkeit rumänisch, jedoch die 4 Jahre unbeschränkt Steuerpflichtig in Deutschland)

    Pers. Situation:
    Freundin studiert seit 10/2015 Medizin. Seitdem keine Arbeit mehr (auch kein Nebenjob, Arbeitsaufwand akt. zu hoch). Kein Anspruch auf BaföG, die Anforderung "Daueraufenthaltsrecht" wird aktuell nicht erfüllt, erst ab 2017. Aktuell sind wir "lose" liiert, also keine eingetragene Partnerschaft. Ggf. könnte man sich auch als übliche Wohngemeinschaft deklarieren, falls dies Vorteile bringt.
    Den Mietvertrag unterschrieben habe ich. Offiziell gemeldet sind wir beide in der Wohnung. Die Miete an den Vermieter wird von meinem Konto überwiesen.

    Vermietung:
    Seit Beginn Studium vermieten wir um bis zum BaföG zu zweit zu "überleben" in unserer eigengenutzten Wohnung (2 Zimmer: 1 Schlafzimmer & 1 Wohn-/Küchen-/Esszimmer) eine Couch im Wohnzimmer. Vermietung erfolgt tageweise, i.d.R. 1-3 Tage. Wir erhalten dafür von AirBnB Zahlungen (netto, Zahlung des Kunden abzüglich der Vermittlungsprovisionen). Anfangs liefen die Zahlungen auf mich. Diese sind m.E.n. nicht steuerpflichtig, da weit < 520 Bagatellgrenze. Relativ schnell hat jedoch Freundin die Vermietung übernommen und bezieht seither auch die Zahlungen auf ihr Konto. Diese werden vermutlich nun die Freigrenze von 520 € p.a. brechen.

    Frage:
    1) Im Jahr 2016 wird Freundin per se keine Einkünfte beziehen. Bis zur allgemeinen Steuerfreigrenze sollten die Einkünfte nicht zu versteuern sein 8.000 und ein paar Euro. Diese Grenze wird bei weitem nicht erreicht. Im Jahr 2016 kein Problem, da unter Steuerfreigrenze. Korrekt?
    2) Im Jahr 2017 wird hoffentlich BaföG gezahlt werden. Wenn bis dann noch Einkünfte fließen, wird das BaföG nicht auf die Einkommensteuer angerechnet. Korrekt?
    3) Im aktuellen Jahr 2015. Wie kann hier eine unnötige Steuerzahlung vermieden werden? Den Einnahmen aus AirBnB könnte Freundin ggf. eine Miete an mich gegenüberstellen, welche von ihr als Anteil an der Gesamtmiete (oder auch die Gesamtmiete) für mich zu zahlen ist. Ist eine Zurechnung der Einnahmen auf Freundin zulässig, obwohl ich Hauptmieter bin? Müssen wir in unserer Gemeinschaft Verträge erstellen um uns gegen Zweifel des Finanzamt über Mietzahlungen abzusichern? Ist nur ein gewisser Anteil der Mietkosten abziehbar, da wir nur das Wohnzimmer sowie Mitbenutzung Bad und Küche vermieten? Sind bessere Ideen zur Gestaltung der Situation denkbar?

    Besten Dank vorab für alle Antworten.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    328
    Hallo Andner,
    Dir ist klar, dass Steuerberatung den Angehörigen der steuerberatenden Berufe vorbehalten ist?
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.704
    Zustimmungen:
    1.246
    Für eine verbindliche Auskunft müsst ihr euch an einen Steuerberater, Lohnsteuerhilfeverein o.ä. wenden. Ich kann euch hier nur meine persönliche Meinung mitteilen:

    Nach deiner Schilderung gehe ich davon aus, dass ihr bei allen 3 "großen" Steuern (Einkommens-, Umsatz-, Gewerbe-) unter den Freibeträgen bleibt.


    Das BaFöG wird nie auf die Einkommenssteuer angerechnet, weil es in diesem Sinn kein Einkommen ist.


    Das kommt bei der hier geschilderten Nutzungsform nicht in Betracht. Hättet ihr ein Zimmer, das ihr auf Dauer für solche Untervermietungen bereit haltet, würde es etwas anders aussehen. Die weiteren Fragen zu dieser Thematik erübrigen sich damit.

    Von den Einnahmen abziehbar sind damit nur direkt für die Vermietung anfallende Kosten, z.B. die tatsächlichen Kosten eines Frühstücksangebots.
     
Thema: Kurzzeit-Untervermietung AirBnB im Zwei-Personen-Haushalt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. einkünfte airbnb kroatien versteuern

Die Seite wird geladen...

Kurzzeit-Untervermietung AirBnB im Zwei-Personen-Haushalt - Ähnliche Themen

  1. WBS für eine Person - 60qm Wohnung

    WBS für eine Person - 60qm Wohnung: Hallo Ich habe mich hier angemeldet, weil ich eine Frage bezüglich einer WBS-Wohnung habe und hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Die Situation:...
  2. Ach, wie toll isses jetzt hier, nachdem vor zwei Tagen der

    Ach, wie toll isses jetzt hier, nachdem vor zwei Tagen der: Rechtsberatungsthread über die Bühne ging...: Auf jeder Seite aufpoppende Schei**-Werbung, die mir mitteilt, welche anderen Seiten ich zuletzt...
  3. Unstimmigkeiten bei Angabe der Personen

    Unstimmigkeiten bei Angabe der Personen: Folgende Situation: - ein Mehrfamilienhaus mit 7 Parteien - unsere Wohnung ist an eine Mieterin vermietet - in den anderen Wohungen wohnen die...
  4. Aufteilung der Anschaffungskosten für zwei Eigentumswohnungen

    Aufteilung der Anschaffungskosten für zwei Eigentumswohnungen: Hallo allerseits, ich habe das große Glück gehabt, zwei Eigentumswohungen (Neubau) im gleichen Haus vom Bauträger kaufen zu können, wobei ich eine...
  5. nach 50 Jahren aus einem Laden wieder zwei Läden machen

    nach 50 Jahren aus einem Laden wieder zwei Läden machen: Ein Laden ist seit ca. 50 Jahren durchgehend vermietet. Im ersten Vertrag, ein ausgefüllter Formularvertrag, sind "2 Läden (1+2)" vermietet. Im...