Lärm durch alten Holzboden ..

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Pete, 10.04.2007.

  1. Pete

    Pete Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, nachdem ich nun einiges an Zeit mit lesen verbracht habe, möchte ich mein "Problemchen" schildern ..

    Ich bin nun seit einiger Zeit Eigentümer mehrer Wohnungen in einem Mehrparteienhaus. Bis dato gab es auch keine Probleme mit Nachbarn, bis auf jene, die über mir wohnen.
    Zum Haus, erbaut um die 50er Jahre, mit der typischen Holzdecke, aufgefüllt mit etwas Sand, also typische Holzkonstruktion. Die Nachbarn über mir sind Mieter, die Wohnung gehört einem Miteigentümer. Vor ca. 6 Monaten fing mein Problem an, an einigen Stellen in der oberen Wohung ist das typische "holzzirpen" zu hören, wenn man auf bestimmte Regionen des Bodens tritt. Über Ostern war es nun fast unerträglich, ständig das nervtötende Geräusch, es raubt einem den letzten Nerv. Es wurde immer schlimmer in der letzten Zeit und langsam hällt man es nicht mehr aus. Bereits anfang des Jahrers habe ich die Mieter darauf angeprochen, die sagen, sie würden es nicht merken ...
    Auf die sachliche und nett formulierte Frage, ob denn in der Wohnung Trittschallmaßnahmen bedacht wurden, bekam ich ein "nettes" "das geht sie nix an!"

    Meine Freage wäre nun, wen kann man denn auffordern, etwas zu unternehmen, wir haben ja die DIN Vorschriften für Trittschall - den Mieter oder Vermieter?
    Ich bin weißgott kein Nörgler, aber wenn man morgens um 6 Uhr früh freundlich vom Hund geweckt wird, der wohl von der Couch springt, daraufhin vom Nachbarn mit einem "iiiieksiiiiiiiiekksss" aus dem Bett geschmissen wird, obwohl man noch bis 6.45 Uhr hätte schlafen können und mit mieser Laune zur Arbeit muß .. ist das wirklich hinzunehmen? Zumal am Wochenende Zuhause kein "wohnen" möglich ist, dank des Kindes, welches ständig von einem Ende zum anderen rennt.
    Ich bin ja kein Mieter, also kommt auch ausziehen nicht in Frage - Gutachter kommen lassen und eine Messung durchführen? Und wieweit kann man dann den Eigentümer zwingen etwas zu unternehmen? Dem Eigentümer ist seine Wohnung ziemlich egal, solange die Miete kommt ... :help
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martens, 11.04.2007
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    moin Pete,

    Das Zauberwort heißt Bestandschutz. Niemand ist verpflichtet, sein Haus ständig auf dem aktuellen Stand irgendwelcher DIN Normen zu halten, von Ausnahmen (z.B. Sicherheitseinrichtungen, Aufzugsanlagen, Heizungsemissionen etc.) einmal abgesehen.

    Ich kenne zwar Deine 50er Jahre Holzdecken nicht, dafür aber die dünnen Betonkonstruktionen aus derselben Zeit, da ist Zeitungspapier dick gegen. Oder so ähnlich.

    Die Decke ist Gemeinschaftseigentum, da darf der Mieter und auch der Eigentümer der Wohnung über Dir gar nichts machen.

    Ob er Maßnahmen zur Trittschalldämmung durchführt, geht Dich in der Tat nichts an, hört sich ersteinmal unhöflich an, ist aber so.

    Du könntest die Decke von unten schallisolieren, die Frage ist, ob das bei der Raumhöhe geht, Akustikdecken sind DICK.

    Ansonsten, warum nicht ausziehen und die Wohnung vermieten? Ich würde das durchaus in Betracht ziehen, wenn die Lärmbelästigung für Dich so stark ist.

    hoffe geholfen zu haben,
    Christian Martens
     
  4. #3 lostcontrol, 11.04.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.615
    Zustimmungen:
    837
    also zuerst mal: DIN heisst "Deutsche Industrie-Norm" - ist also KEINE vorschrift, die man irgendwie einfordern könnte.

    aber natürlich ist das nervig, wenn man eine permanente lärmbelästigung hat. wie wär's denn wenn du mal mit dem eigentümer der wohnung über dir darüber redest?
    auch darüber, dass dieses problem neu aufgetaucht ist?
    vielleicht ist da ja irgendwas im argen und der eigentümer weiss bisher noch nicht mal etwas davon... da sollte man dann schon mal eruieren, woher die geräusche denn nun wirklich kommen.

    ich kenne von holzböden alles mögliche an geräuschen: knarren, knarzen, knallen - aber kein "zirpen".
    vielleicht gab's in der wohnung ja einen wasserschaden und die mieter haben das nicht gemeldet?

    was macht dich eigentlich so sicher, dass das geräusch vom boden der wohnung stammt? quietschen kann ja vieles...
     
  5. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    @pete
    Der Eigentümer könnte die holzdielen abschleifen lassen und dann neu versiegeln.
    Das prob ist nur:
    1. wird sich der Mieter weigern, da er alle Möbel entfernen muss
    2. das nicht von heute auf morgen geschieht
    3. nicht gerade die billigste Variante ist.

    Deswegen denke ich nicht, dass der Eigentümer etwas unternehmen wird. Vorallem, weil weder der Mieter noch er einen Anlass sehen.
    mE ist das soetwas wie die bekannten "Alte-Keller-Feucht"-Vermietungen.
    Entweder knarrzentes Holz oder kalter Beton....
    (wie: Entweder alter Keller oder trockener Keller)
     
  6. #5 fizzgig, 16.04.2007
    fizzgig

    fizzgig Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0

    DIN heisst "Deutsches Institut für Normung" :)


    zum problem: von unten an die dielen ran, schaumstoff, osb platten und "kurze " schrauben.
    hab ich selbst auch schon gemacht, ist zwar ein saukram, aber funktioniert.
    komplette decke dämmen und gipsplatten anschrauben, spachteln, perfekte neue decke/boden.
     
  7. Karle

    Karle Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    gute Idee, würde ich auch empfehlen. Wenn es mit der Raumhöhe vereinbar ist.
    Wenn das richtig machen willst musst mindestens mit 10-12 cm rechnen. sonst kannst es dir auch sparen.
     
Thema: Lärm durch alten Holzboden ..
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. knarrendes parkett abhilfe

    ,
  2. lärmbelästigung durch trittschall altbau

    ,
  3. lärmschutz altbau

    ,
  4. lärm im altbau,
  5. holzdielen lärm,
  6. lärmbelästigung durch dielenboden,
  7. holzboden geräusche,
  8. boden lärmschutz,
  9. alter parkettboden knarrt,
  10. lärm altbau,
  11. dielenboden lärm,
  12. holzboden lärm,
  13. lärmschutz für holzboden,
  14. holzfußboden lärmschutz,
  15. holzboden lärmschutz,
  16. lärmbelästigung im altbau,
  17. lärmbelästigung altbau,
  18. altbau lärmbelästigung,
  19. lärm durch dielenböden,
  20. altbau lärm,
  21. lärmbelästigung durch holzfußboden,
  22. lärm durch Dielen,
  23. lärmschutz altbauwohnung,
  24. lärmbelästigung holzdielen,
  25. altbau lärmschutz
Die Seite wird geladen...

Lärm durch alten Holzboden .. - Ähnliche Themen

  1. Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?

    Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?: Hallo, ich hatte bei meinem letzten Mieter das Problem, dass dieser zwar zum 01. Mai gekündigt hatte, aber nicht im Traum daran dachte auch...
  2. Altes schönes Landhaus im Bezirk Kitzbühel

    Altes schönes Landhaus im Bezirk Kitzbühel: Wir benutzen das Haus nur noch selten, haben es aber noch nie vermietet. Wir würden es an sehr seriöse Mieter vermieten, sofern diese auf das...
  3. Abrechnung für ältere Dame zu ungerecht

    Abrechnung für ältere Dame zu ungerecht: Eine ältere Dame vermiete im EFH 1/4 von 120 m² an eine Person eine Wohnung im Haus. Der Mietpreis ist warm. Die Ältere Dame hat nicht mal einen...
  4. Wertveränderung durch Alter

    Wertveränderung durch Alter: Hallo zusammen, meine Schwester und ich haben vor drei Jahren eine Wohnung geerbt, welche schon seit Ewigkeiten vermietet ist (Kaltmiete 270 €)....