Lärm durch Nachbarhaus

Diskutiere Lärm durch Nachbarhaus im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Guten Tag, Ich bin mir nicht wirklich sicher, ob ich hier richtig bin, wollte es aber Mal versuchen. Ich besitze ein kleines Mehrfamilienhaus...

Pk111

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.05.2022
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Guten Tag,

Ich bin mir nicht wirklich sicher, ob ich hier richtig bin, wollte es aber Mal versuchen.

Ich besitze ein kleines Mehrfamilienhaus mit angrenzendem Grundstück mit Grillplatz, Pool etc.
Neben diesem Haus steht ein Mehrfamilienhaus, welches ca die gleiche Größe besitzt und auch ein angrenzendes asphaltiertes Grundstück hat.
Der Besitzer des Nachbarhauses hat sich lange nicht um dieses Haus gekümmert, wodurch die vorherigen Mieter nach und nach aus diesem ausgezogen sind.
Im Laufe der Zeit ist dort eine kinderreiche Familie eingezogen, welche sich teilweise sehr daneben benehmen. Von Urinieren auf dem Grundstück bis hin zu Exkrementen im n der Einfahrt.
Daraufhin zogen auch noch die letzten Mieter aus und weitere Familienangehörige dieser Familie mit noch mehr Kindern ein.

Zu den Kindern kamen weitere Kinder, sodass mittlerweile einige Kinder im Alter von 1-6 dort leben.

Diese Kinder werden sobald Sie wach sind rausgeschickt auf den Hof und in die Einfahrt, wo sie spielen (sollen). Da diese Kinder so ein unterschiedliches Alter haben, kommt es dort immer wieder dazu, dass Kinder lautstark heulen, gnatzen, schreien und quiken, draußen und in der Einfahrt.

Das geht mittlerweile ganztags so, von morgens um 9 bis abends um 9-10, sodass die Bewohner meines Hauses die Außenanlage nichtmehr nutzen können und jetzt im Sommer die Fenster geschlossen halten müssen, da sie sonst einer enormen Lautstärke ausgesetzt sind. Selbst durch die geschlossenen Fenster ist es noch enorm laut. Für eine Wohnpartei ist es extrem, da das Schlafzimmer und das Wohnzimmer direkt an der Toreinfahrt, die extremst hellhörig ist, angrenzt.

Unter der Woche geht das genauso, sobald die Kinder aus der Kita geholt worden. Oft werden dann auch noch weitere Kinder, die nicht zu den dortigen Mietern gehören auch bis abends dorthin gebracht, sodass quasi ein eigener Kindergarten auf dem Grundstück stattfindet.

Meine Frage wäre, ob man da etwas machen kann, oder ob das alles unter hinzunehmenden Kinderlärm zu verbuchen ist.

Ich bedanke mich für eure Antworten.

Liebe Grüße
Peter
 
#
schau mal hier: Lärm durch Nachbarhaus. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Andres

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
12.410
Zustimmungen
6.133
Naja, im Kern ist das eben eine weitere Variation der Frage: Habe ich Anspruch auf eine ruhige, kinderfreie Nachbarschaft? Und die Antwort ist - wenig überraschend - wieder einmal nein.

Solange ...
Von Urinieren auf dem Grundstück bis hin zu Exkrementen im n der Einfahrt.
... das nicht auf deinem Grundstück passiert oder dorthin einwirkt, sehe ich da wenig Ansatzpunkte. Kinderlärm ist in sehr weiten Grenzen hinzunehmen und die Nachtruhe wird wohl auch eingehalten. Nebenbei bemerkt sehe ich auch für den Eigentümer des Nachbargrundstücks nicht so wahnsinnig viele Ansatzpunkte. Er kann nicht einseitig z.B. eine Mittagsruhe einführen, er kann genauso wenig Kinderlärm oder Besuch unterbinden. Er kann die Fäkalien reklamieren und er hätte andere Mieter auswählen können (man beachte die Vergangenheitsform), aber selbst wenn er wollte, könnte er nicht dafür sorgen, dass die Bewohner deines Hauses ruhig am Pool ihr Mittagsschläfchen halten können.
 

Pk111

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.05.2022
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Habe ich auch so vermutet.

Dabei geht es ja nicht um eine "Kinderfreie Nachbarschaft" oder ein Mittagsschläfchen am Pool. In dem Haus haben schon immer Kinder gewohnt, aber der Lärm ist eben außergewöhnlich hoch. Das Arbeiten im Büro direkt neben einer Kindertagesstätte ist wohl ruhiger.

Wird dann im Zweifel wohl hinzunehmen sein, bis die Kinder aus dem Alter raus sind.

Vielen Dank für die Antwort.
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
7.162
Zustimmungen
4.011
Wird dann im Zweifel wohl hinzunehmen sein, bis die Kinder aus dem Alter raus sind.
Jein.

Allgemein muss man ein gewisses Maß an Kinderlärm hinnehmen. Abhängig vom Alter der Kinder in unterschiedlichem Maß.
Wenn das aber in Dauerlärm ausartet, die Kinder unbeaufsichtigt sind und/oder nicht zur Rücksichtnahme angehalten werden, kann das schon wieder anders aussehen.

Wenn Gespräche mit den kinderreichen Nachbarn keine Besserung bringen, wären die Anlaufstellen Ordnungsamt und Jugendamt.
So makaber das klingt, auch Kinder dürfen die Grenzwerte der zulässigen Schallemission nur kurzfristig überschreiten, Eltern sind in der Pflicht das nach Möglichkeit zu unterbinden.

Ich denke deinen Mietern geht weniger Lachen oder fröhliches Spielen auf den Zeiger, sondern Zofferein, die teilweise vermeidbar wären.
 

Pk111

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.05.2022
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Jein.

Allgemein muss man ein gewisses Maß an Kinderlärm hinnehmen. Abhängig vom Alter der Kinder in unterschiedlichem Maß.
Wenn das aber in Dauerlärm ausartet, die Kinder unbeaufsichtigt sind und/oder nicht zur Rücksichtnahme angehalten werden, kann das schon wieder anders aussehen.

Wenn Gespräche mit den kinderreichen Nachbarn keine Besserung bringen, wären die Anlaufstellen Ordnungsamt und Jugendamt.
So makaber das klingt, auch Kinder dürfen die Grenzwerte der zulässigen Schallemission nur kurzfristig überschreiten, Eltern sind in der Pflicht das nach Möglichkeit zu unterbinden.

Ich denke deinen Mietern geht weniger Lachen oder fröhliches Spielen auf den Zeiger, sondern Zofferein, die teilweise vermeidbar wären.
Vielen Dank für deine Antwort!

Da es sich bei den Bewohnern des Hauses teils um Familienmitglieder handelt, kann ich mir gut ein Bild davon machen. Von oben ist das ganze beobachtbar.

Es ist wirklich den ganzen Tag. Um Spielen und Lachen geht es nicht. Es ist streiten, quiken und sich prügeln. Die Eltern sind teilweise mit vor Ort, schreiten aber seltenst ein. Wenn sie einschreiten, artet es in noch mehr Geschrei des betroffenen Kindes aus. Das Kind schreit und schlägt teilweise die Eltern und dann wird es heulend stehen gelassen. Bis es wieder aufhört und wenige Minuten später gibt es wieder die nächste Situation unter den Kindern. Oft wird auch einfach nur von den Eltern etwas aus dem Fenster gebrüllt und es interessiert die Kinder einfach nicht.


Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass eine solche dauerhafte Einschränkung der Nutzung der Immobilie hinzunehmen ist.

Was ist sind denn Grenzwerte ? Gibt es da Dezibel Angaben oder ist das einfach komplett Auslegungssache?
 

Pk111

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.05.2022
Beiträge
4
Zustimmungen
0
In meinem Haus ja, nicht im Nachbarhaus.
 
Thema:

Lärm durch Nachbarhaus

Lärm durch Nachbarhaus - Ähnliche Themen

Abriss eines baufälligen Hauses: Hallo, mein Name ist Anna und ich habe ein Problem, das mir schlaflose Nächte bereitet. Vielleicht könnt ihr mir ein paar Ratschläge geben, da...
Kellerwohnung - Schimmel u. Luftfeuchtigkeit - Bitte Hilfe!: Wir wohnen seit Mai 07 in einer Kellerwohnung. Die Vormieterin hat laut Angaben des Vermieters ein Jahr lang nicht geheizt, die Wohnung wäre aber...
Oben