Lärmbelästigung der Nachbarn durch Mieter- Kündigung möglich?

Diskutiere Lärmbelästigung der Nachbarn durch Mieter- Kündigung möglich? im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Bereits im letzten Jahr hatte ich wegen eines Mieters mehrfach Probleme wegen Lärmbelästigung. Die Nachbarn (nicht meine Mieter) beschwehrten...

  1. #1 Easy841, 05.03.2017
    Easy841

    Easy841 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2015
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    164
    Bereits im letzten Jahr hatte ich wegen eines Mieters mehrfach Probleme wegen Lärmbelästigung.
    Die Nachbarn (nicht meine Mieter) beschwehrten sich über nächtliche laute Feiern, Gebrülle, etc.

    Da mir bekannt ist, dass das Haus hellhörig ist habe ich eine lärmdämmende Wand eingezogen in Richtung der Nachbarn und die etwas ältere Balkontür/Fenster Kombination austauschen lassen gegen eine mit deutlich besseren Werten. Ebenfalls haben die Mieter eine Abmahnung bekommen mit Bezug auf die geführten Lärmprotokolle und der Information, dass wenn ihr Verhalten sich nicht ändert die Kündigung folgt.

    Über den Winter war weitgehend Ruhe (zumindest scheint es nicht das Maß überschritten zu haben, dass sich jemand bei mir meldete). Lediglich meine eigenen Mieter im Haus teilten mir mit, es seie gelegentlich auch nachts und in den frühen Morgenstunden laut, aber alles im Rahmen dessen, was sie selbst für erträglich halten.

    Heute morgen klingelte nun mein Telefon und die Nachbarin teilte mir mit, es seie nun die erste wärmere Nacht gewesen und das gleiche Theater ginge wieder von vorne los. Die Bitte um Ruhe wurde mit einer Beleidigung abgeschmettert und ignoriert.

    Wie gut sind meine Chancen, dieser Partei zu kündigen, ggf. und falls es nun wieder jedes Wochenende so kommt fristlos?
    Muss ich noch weitere Abmahnungen schreiben weil der letzte Vorfall nun schon eine Zeit her ist?

    Ich freue mich auf eure Meinungen und/oder Erfahrungsberichte.
     
  2. Anzeige

  3. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.264
    Zustimmungen:
    2.219
    Ort:
    Münsterland
    Kannst du dich nicht möglichst aus dem Streit raushalten?
    Sollen die das doch unter sich regeln, und sollen die doch die Polizei anrufen.
    Die, die sich gestört fühlen, haben doch gar kein (Vertrags-)Verhältnis mit dir.

    Und vielleicht sind die, die sich belästigt fühlen, ja sehr (über-)empfindlich? Wer kann das schon sicher ausschließen? Du als Vermieter sicherlich nicht. Oder hast du den Lärm schon mal live mitbekommen?

    Wenn du dich einmischt (und auf eine Seite schlägst), wird das Problem nur noch größer - so denke ich jedenfalls.

    Oder willst du deine Mieter eh loswerden? Gibt es weitere Gründe gegen die Mieter?
     
    Goldhamster gefällt das.
  4. #3 Easy841, 05.03.2017
    Easy841

    Easy841 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2015
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    164
    Aus kleineren Streitigkeiten halte ich mich heraus, in diesem Fall scheint mir ein Handeln aber nötig. Ich habe selbst schon einiges mitbekommen an Lärm, der da veranstaltet wird.

    Auch habe ich die Auswirkungen mitbekommen- vor Wut zertretene Kloschüssel, Gebrüll, splitternde Tür)

    Wir reden also definitiv von einem Geräuschpegel, der über das normale hinaus geht.

    Oder anders: der Gedanke, kündigen zu können wäre mir nicht ganz unrecht.
    Ansonsten hab ich nix brauchbares- nur ein paar persönliche Auseinandersetzungen in der Vergangenheit und ein paar Dinge, die ich versäumt habe abzumahnen...
     
  5. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.114
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Mark Brandenburg
    wer hat hier wessen Eigentum beschädigt und wie sieht es mit der Nachweisbarkeit aus?
    weil das könnte ein erstklassiger Kündigungsgrund sein, sowohl bei vorsätzlicher Beschädigung der Mietsache wie auch von Eigentum der Nachbarn.
     
  6. #5 Easy841, 06.03.2017
    Easy841

    Easy841 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2015
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    164
    Der Mieter in seiner/meiner Wohnung. Nachweisbarkeit ist bei den Türen schwierig,da würde behauptet werden, dass das am Alter lag und die vorher schon nicht mehr intakt war. Die Toilette haben sie getauscht :-/ Ist auch alles schon länger her.
    Deshalb hoffe ich auf den Lärm...
     
  7. #6 Easy841, 09.03.2017
    Easy841

    Easy841 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2015
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    164
    Daraus schließe ich, dass es aufgrund des Lärms alleine nicht ganz einfach wird oder meine Frage zu konkret gestellt ist und sich niemand äußern möchte?

    Ich frage dann mal allgemeiner; Hat jemand Erfahrungen damit Mieter aufgrund von massivem Lärm aus der Wohnung zu bekommen?
     
  8. #7 BHShuber, 09.03.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.293
    Zustimmungen:
    1.885
    Ort:
    München
    Hallo,

    schau mal hier: http://www.jurarat.de/ausserordentl...vertrags-wegen-ruhstoerenden-laerm-durch-eine

    Gruß
    BHShuber
     
  9. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.180
    Zustimmungen:
    4.425
    Ich würde schon wollen, aber mir fällt beim besten Willen wenig ein, womit dir geholfen wäre. Kündigungen wegen Lärm sind schwierig. Objektive Beweismittel (also z.B. Messwerte) liegen selten vor, methodisch sauber gewonnene (also nicht die aus irgendeiner dB-Meter-App) praktisch nie. Die Geschichte steht und fällt mit dem, was die Nachbarn bezeugen können. Noch dazu ist Lärm insgesamt eine sehr subjektive Sache. Am Ende zahlst du die Prozesskosten dafür, dass sich Nachbar X dann doch nicht ganz so genau an den genauen Lärmpegel an Tag Y erinnern kann. Daher auch die Fragen von dots und Duncan, die in Richtung anderer (ggf. zusätzlicher) Kündigungsgründe gehen.

    Natürlich können wir jetzt beginnen, Formalien zu besprechen. Dann würde ich dir z.B. schreiben, dass eine einzige Abmahnung (pro Grund) formal genügt, man aber aus diversen Gründen trotzdem erst einmal ein bisschen Briefpapier sammelt, bevor man zur Kündigung schreitet. Das greift aber in diesem Fall zu kurz.


    Ja, aber nicht für die Besonderheit deines Falles: Die "Gestörten" (Sorry, der Flachwitz musste raus :90:) waren bei mir bisher immer eigene Mieter oder wenigstens Miteigentümer bzw. deren Mieter. Schon in diesem Verhältnis ist es schwer, die erforderliche Beweislast zu erbringen. Bei Nachbarn, die mit dir eigentlich in gar keiner Beziehung stehen, könnte das noch schlimmer ausgehen.

    Daher versuche ich auch möglichst oft, solche Probleme so zu lösen, wie dots es vorgeschlagen hat: Wer sich gestört fühlt, soll die Polizei rufen. Wer beleidigt oder gar angegriffen wird oder wessen Eigentum beschädigt wird, soll Anzeige erstatten. Wie oft ich auf diesen Rat schon hören durfte, dass es dann "so schlimm auch nicht ist", willst du nicht wissen ...
     
    dots, Sweeney und BHShuber gefällt das.
  10. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.431
    Zustimmungen:
    1.311
    Ich verstehe Dich dahingehend, dass Du diesen Mieter aus der Wohnung haben möchtest. Das geht mit Beschwerden der Nachbarn,- der Lärmgeschädigten-, die Dir schriftlich eine Mietminderung androhen sollte der Lärm nicht abgestellt werden. Wäre evtl. ein Weg. Hoffentlich verstehst Du mich.
     
  11. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    2.051
    Zustimmungen:
    1.396
    Ort:
    Noris
    Echt jetzt? Die Androhung einer Mietminderung (Beschwerde über das Verhalten von Mieter B) durch Mieter A ist eine Grundlage für den Vermieter, auf die er die Kündigung von Mieter B stützen kann? Ist das wieder Neues aus Nannistan?
     
    dots, immobiliensammler und BHShuber gefällt das.
  12. #11 BHShuber, 09.03.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.293
    Zustimmungen:
    1.885
    Ort:
    München
    Hallo,

    ich schmeiß mich vom Schreibtischstuhl und wälz mich am Boden.

    Nannistan, mit eigener Gesetzgebung :90:

    Gruß
    BHShuber
     
    immobiliensammler und GJH27 gefällt das.
  13. #12 immobiliensammler, 09.03.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.954
    Zustimmungen:
    3.071
    Ort:
    bei Nürnberg
    Und um den Ganzen Schwachsinn von - die deren Namen ich nicht mehr nenne - die Krone aufzusetzen:

    D.h. Mieter B droht Vermieter Y eine Mietminderung an und Vermieter X kann darauf gestützt dann Mieter A kündigen etc....

    Erst lesen, dann verstehen, Easy841 ist nur der Vermieter der Lärmverursacher, nicht der der Lärmgeschädigten

    Aber wahrscheinlich haben wir das Gestammel einfach nur falsch verstanden .....
     
    BHShuber, dots und GJH27 gefällt das.
  14. #13 Nanne, 09.03.2017
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2017
    Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.431
    Zustimmungen:
    1.311
    iiiiiiiiiiii
     
  15. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    2.051
    Zustimmungen:
    1.396
    Ort:
    Noris
    Krone Nummer 2: aber selber andere User als
    bezeichnen. Mutig...
     
    BHShuber und immobiliensammler gefällt das.
  16. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.431
    Zustimmungen:
    1.311
    Lärmbelästigung: So sollten Sie als Vermieter reagieren.

    Hallo, Easy, hole Dir das bei Google, man kann es nicht verlinken. Für Deine Sache nicht ganz unbedeutend.
     
  17. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.264
    Zustimmungen:
    2.219
    Ort:
    Münsterland
    Machs nicht so spannend, Nanne. Was soll Easy sich bei Google holen?
     
    immobiliensammler und GJH27 gefällt das.
  18. #17 Easy841, 10.03.2017
    Easy841

    Easy841 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2015
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    164
    @BHShuber: Der Link zeigt mir, dass die Anforderungen an ein Lärmprotokoll recht hoch sind, einen Versuch ist es trotzdem denke ich. Die Nachbarn scheinen mir recht verlässlich und ich verstehe schon, dass sie neben ihrem ersparten Eigenheim keine schützenfestartige Geräuschkulisse wollen. Die Polizei haben sie im letzten Sommer bereits mehrfach gerufen.
    Macht es denn vor Gericht einen Unterschied, ob die Nachbarn oder meine eigenen Mieter sich gestört fühlen?
    Die Parteien, die in meinem Haus über und unter der betreffenden Partei wohnen sind zwar auch genervt, möchten aber eher nicht auf Konfrontationskurs gehen.

    @Andres: Danke für die Info, dass es nur eine Abmahnung braucht. Im letzten Jahr habe ich ja bereits eine geschrieben nach mehreren Polizeieinsätzen. Muss ich für jeden Grund eine eigene Abmahnung schrieben oder kann ich, wenn ich denn zwecks Kündigung zum Anwalt gehe "die anderen Kleinigkeiten" wie die vorhergehende Zerstörungswut oder die unerlaubte Hundehaltung mit einfließen lassen? Da ich mir die Antwort fast denken kann- wenn ich für alle anderen Dinge- und ich bin mir sicher, dass ich in Zukunft noch mehr Anlass haben werde- auch Abmahnungen schreibe kann ich dann die Kündigung auf alle Abmahnungen begrüünden oder nur auf die, deren Grund nicht abgestellt wurde. Theoretisch würde ich denken, dass mehr Gründe besser sind auch wenn einige letztlich nicht vor Gericht standhalten. Praktisch könnte ich mir aber auch vorstellen, dass ein Richter, der eine ganze Reihe von Abmahnungen vor sich liegen hat sich denkt: Da sucht der Vermieter nur Gründe den armen Mieter los zu werden...

    Diesen Satz sollte ich bei google eingeben, wenn ich das richtig verstanden habe.
    Im Artikel heißt es, dass (natürlich nur meine Mieter, nicht die Nachbarn im Eigenheim) die Mietminderung gerechnet auf Kaltmiete UND Betriebskosten erfolgt. Mein bisheriger Stand war, dass bei Minderungen i.d.R. nur die Kaltmiete gekürzt wird.
    Was ist denn nun richtig?


    Vom Fall der Fälle ausgehend eine solche Situation landet vor Gericht- wird da nach Aktenlage entschieden, oder gibt es da eine Gerichtsverhandlung, wie man sie im Fernsehen kennt wo jede Partei sich äußern kann?
    Ist vielleicht eine etwas naive Frage, aber ich bin noch nicht lange genug Vermieter, als das ich mit solchen Situationen Erfahrungen hätte.

    Eigentlich ärgert es mich auch wahnsinnig, dass es scheinbar nötig wird, da ich eigentlich finde solche Auseinandersetzungen sollte man mit logischem Menschenverstand lösen können. Aber bei Menschen, die auf alles erst einmal verkünden sie kennen ihre Rechte, aber von Pflichten leider gar nichts halten gehts wohl nicht anders.
     
  19. #18 BHShuber, 10.03.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.293
    Zustimmungen:
    1.885
    Ort:
    München
    Hallo,

    in jedem Fall nicht das Gequake aus Nannistan!

    In dem von mir gesendetem Link findest du alle was es braucht um dich als Vermieter durchzusetzen, möchtest oder kannst du das nicht alleine, bleibt immer noch ein Weg einen Juristen aufzusuchen.

    Gruß
    BHShuber
     
    dots, GJH27 und immobiliensammler gefällt das.
  20. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.431
    Zustimmungen:
    1.311
    Deine eigenen Mieter im Haus , die ja auch betroffen sind, könnten Dir insofern behilflich sein indem sie Dir eine Mietminderung androhen... (verstehe mich richtig)

    Es ist durchaus möglich wegen Lärmbelästigung einen Mieter zu kündigen. Dazu mein Hinweis: (Google) "Lärmbelästigung: So sollten Sie als Vermieter reagieren".
     
  21. #20 GJH27, 10.03.2017
    Zuletzt bearbeitet: 10.03.2017
    GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    2.051
    Zustimmungen:
    1.396
    Ort:
    Noris
    Und was hilft dem Vermieter die Androhung einer Mietminderung des leidenden Mieters? Teilt er dann dem störenden Mieter mit:
    "Ey Alter, Du musst raus aus Deiner Wohnung - weil sonst habe ich vielleicht einen finanziellen Verlust!" :109: :152:

    Voraussetzung dafür ist aber, dass sich die anderen Mieter gestört fühlen, nicht jedoch dass sie das "für erträglich halten". :101:
     
    dots, BHShuber und immobiliensammler gefällt das.
Thema: Lärmbelästigung der Nachbarn durch Mieter- Kündigung möglich?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mieter lärmbelästigung kündigung

    ,
  2. Kündigungsgrund mietverhältnis beschwerde der nachbarn

    ,
  3. Kündigung eines Mieters wegen Lärmbelästigung

    ,
  4. lärm aus der wohnung sache des vermieters,
  5. kündigung lärmbelästigung vom nachbar,
  6. lärmbelästigung mieter kündigung,
  7. larm nachbar kundigen,
  8. musterbrief kündigung mietvertrag wegen lärmbelästigung,
  9. mieter kündigen wegen lärmbelästigung,
  10. kündigung lärmbelästigung durch nachbarn,
  11. Lärmbelästigung im Hinterhof durch neue Mieter
Die Seite wird geladen...

Lärmbelästigung der Nachbarn durch Mieter- Kündigung möglich? - Ähnliche Themen

  1. Vereinbarung vor dem Todesfall des Mieters

    Vereinbarung vor dem Todesfall des Mieters: Hallo liebe Leute, hat jemand Erfahrungen wie man in dem Fall vorgehen soll, wenn der Mieter ankündigt bald zu versterben? Der Mieter hat keine...
  2. Mieter meldet neben Mietschulden Strom ab - wohnt weiter drin, wer zahlt

    Mieter meldet neben Mietschulden Strom ab - wohnt weiter drin, wer zahlt: Hallo, liebes Forum. Im Herbst 2018 zog ein Mieter in unser EFH, der sich nach Einzug bei einem Stromversorger wie vereinbart angemeldet hatte....
  3. Auf welchen Portalen nach Mietern suchen?

    Auf welchen Portalen nach Mietern suchen?: Hallo in die Runde, ich baue gerade ein 4 Familienhaus in NRW, in einem ruhigen Ort, der einigermaßen gefragt ist. Es sind 4 Wohneinheiten von...
  4. Stress mit Mietern

    Stress mit Mietern: Leider haben wir einen absoluten Fehlgriff bei Mietern gemacht. Das Paar (zwei Frauen) streiten sich lautstark und gehen aufeinander los, u.a....
  5. Mietminderung wegen Lärmbelästigung - jetzt ist es ruhig

    Mietminderung wegen Lärmbelästigung - jetzt ist es ruhig: Guten Morgen an alle! Ich brauche bitte Euren Rat: Eine Mieterin hatte die Miete gemindert, weil die Leutchen über ihr immer so laut waren, seit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden