lärmbelästigung

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von sonja0703, 22.01.2007.

  1. #1 sonja0703, 22.01.2007
    sonja0703

    sonja0703 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Wie sieht es eigentlich mit Trittschall und lärmbelästigung aus?
    Über mir wohnt eine Familie aus Togo. Sie lärmen bis spät in die Nacht.
    Es kann doch nicht sein, dass ich sie sogar sprechen höre in meiner Wohnung.
    Oder sind es nur bauliche Mängel und es ist sehr hellhörig?
    Muss man sowas hinnehmen, bis spät in der Nacht?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 music-anderson, 23.01.2007
    music-anderson

    music-anderson Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Nein, du musst es nicht hinnehmen :vertrag
    Ich habe gaaaaanz genau das gleiche Problem wie du.
    Du Wohnst sicherlich in einem Altbau mit Holz und Rigipsdecke oder ?
    Ich weiss ganz genau, wie du dich fühlst :heul
    Bei mir hört man auch fast alles, und eigentlich müsste eine Trittschalldämmung her, aber welcher Vermieter macht das ?
    Wenn es abends ruhig ist, hört man sogar jemanden pinkeln :wand:
    Ich bin auf jeden Fall mit meinem Latein am ENDE, obwohl ich hier eine Hausmeisterfunktion habe.
    Die Mieter in so einem Haus, müssen sich anpassen können, wenn sie das nicht können, sieht es immer schlecht für andere aus, so wie für mich.
    Habe heute noch eine Kündigung überreichen müssen, und patsch knallt man mir die Tür vor der Nase zu ! VERPISS DICH, muss ich mir dann noch anhören.
    Ich habe die SCHNAUZE VOLL, und suche eine andere Wohnung, aber mit Betonboden.
    Versuchen, könntest du es ja bei deinem Vermieter, aber ich glaube nicht, das er nachträglich Trittschalldämmung einbauen lässt :?
    Es ist wirklich zum kotzen :motzki
    Falls dein Vermieter nicht etwas unternimmt, und das muss er, würde ich auch ausziehen, in einer Wohnung mit Betonboden.
    Du musst ja auch bedenken, das die Familie vom Vermieter ein schreiben bekommt ! Die Familie hättest du sicherlich immer gegen dir.
    Gut, mir wäre es egal, Hauptsache es wäre ruhe, aber das Laute laufen, kannst du keinem verbieten, und das wird sicherlich bleiben.
    Gruß Peter
     
  4. #3 lostcontrol, 23.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    um nachträglich trittschalldämmung einzubauen, muss man den boden komplett rausreissen und neu verlegen. das ist nicht ganz billig.
    und es stellt sich die frage, ob das wirklich viel bringt...
    laminat bzw. fertigparkett ist halt mode, und entsprechend oft wird das von mietern aber auch vermietern verlegt. bei teppichböden gibt's diese probleme bei weitem nicht so häufig.
    wir haben diese probleme auch im haus - da ist zwar trittschalldämmung unterm laminat, aber wirklich viel bringt das nicht. mit teppichboden war's definitiv weniger hellhörig.
    aber was sollen wir machen? die mieter WOLLEN ja laminat!

    und: vermieter sind NICHT verpflichtet einen boden auszutauschen, nur weil ein mieter sich von seinen obermietern belästigt fühlt.
    eigentlich sind böden zwar vermietersache, wenn sie aber fachgerecht verlegt wurden (also MIT trittschalldämmung) und noch in ordnung sind, muss er da garnichts machen.
    wenn die böden von den mietern verlegt wurden, sollte man klären, ob trittschalldämmung eingebracht wurde. wenn das nicht der fall ist, kann man da natürlich die mieter zwingen, das in ordnung zu bringen. aber dann ist das mieter-sache und nicht vermieter-sache.
     
  5. #4 lostcontrol, 23.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    vielleicht schlagt ihr euren obermietern mal vor, einen teppich auszulegen?
    das hilft nämlich schon 'ne ganze menge...
     
  6. #5 music-anderson, 23.01.2007
    music-anderson

    music-anderson Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin nach oben gezogen, aber das hat mir Leider Gottes nicht weitergeholfen :wand:
    Wenn die unter mir sich streiten, bekommt man das volle Kanne mit, und wenn man dann noch einen Schrank, oder was weiss ich umschmeißt, dann bebt trotzdem unsere Decke im Obergeschoss.
    Baujahr 1954 :geil
    Der Bau ist total hellhörig :x
    Für mich ist es schon klar 2 Jahre stress, nein nein nein, ich ziehe aus.
     
  7. Cesar

    Cesar Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    1
    Ich möchte euch mal Gerichtsurteile Zitieren:

    ---> Lärm durch häufiges Feiern der Nachbarn: 20 % Mietminderung (LG Dortmund in DWW 1983, S. 283). :vertrag

    ---> Lärm wegen unzureichender Trittschalldämmung (Schritte aus Nachbarwohnung sind deutlich zu Hören): 5 % Mietminderung (LG Hannover Aktenzeichen: 9 S. 211/93). :vertrag

    So Leute und jetzt ran an die Lärmbelästigung! ! ! ! ! :zwinker


    Grüße

    Cesar :hase
     
  8. #7 music-anderson, 25.01.2007
    music-anderson

    music-anderson Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Na ja, 5% kürzen, aber der lärm,der bleibt :wand:
     
  9. Cesar

    Cesar Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    1
    5 % sind immerhin besser als nix. :banana
    Du hattest doch vor Einzug die Gelegenheit alles zu Checken!!
     
  10. #9 music-anderson, 26.01.2007
    music-anderson

    music-anderson Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich das hätte können, hätte ich es auch getan.
    Aber ich kann ja nicht unten beim Nachbarn klingeln und sagen, sag mir mal bescheid ob es laut ist, wenn ich auf die Decke hüpfe :banana
     
  11. #10 lostcontrol, 26.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    wieso kannst du das nicht?
    bzw.: der mieter unter dir kann dir das so oder so sagen, der wohnt ja da schon und hat so seine erfahrungen...
     
  12. Cesar

    Cesar Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    1
    Wenn die so Laut sind, dann hol doch einfach die Cop´s und zur Not, fingierst Du ein wenig.
     
  13. gabi44

    gabi44 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Oh man, ich hab das selbe Problem schon seit dem Einzug mitte September. Die Familie unter uns terrorisiert das ganze Haus mit ihrem lärm von früh 6 Uhr bis in die Nacht 2.30 Uhr. Miete haben wir alle schon gemindert. Gutes zureden, Abmahnungen vom Vermieter werden nicht ernst genommen. Unser Vermieter hat ihnen die Kündigung zum 28.02.2007 geschickt. Die ziehen aber nicht aus. Nun wollen wir alle die Miete einbehalten bis die raus sind. Wissenaber nicht ob das rechtens ist.
     
  14. #13 lostcontrol, 10.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    die miete komplett einzubehalten ist definitiv nicht rechtens.
    und: was soll der vermieter denn machen? wenn die nicht freiwillig ausziehen, dann bleibt nur noch die räumungsklage, und die kann sich nun mal bis zu 'nem jahr hinziehen.

    wenn ihr die miete nicht bezahlt, dann steht euch selbst die kündigung ins haus.
    also bitte brav bei den gesetzlichen richtlinien bleiben, d.h.:
    mietminderung androhen.
    falls nichts passiert: mietminderung umsetzen.
    mehr könnt ihr da nicht tun.
     
  15. gabi44

    gabi44 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Miete gemindert haben wir schon. Aber was ist, wenn der Vermieter keine Räumungsklage beantragt?
     
  16. #15 music-anderson, 10.03.2007
    music-anderson

    music-anderson Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Wie ist das eigentlich, wenn eine Räumungsklage ausgesprochen wurde bzw dem Mieter zugeschickt wurde.
    Kann die Räumung eigentlich wegen fortschreitenden Lärm, vorzeitig in kraft treten ? aber nicht nur wegen Lärm auch Müll wird abgestellt und Ratten kommen schon ins Haus.
    Fahrräder werden auch beschädigt.
    Wie seiht so etwas für den Vermieter aus ? Was kann er machen ?
    :stupid
     
  17. #16 lostcontrol, 10.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    eine klage ist eine klage und kein URTEIL.
    d.h. konkret: das ganze muss erst mal vom gericht entschieden werden. wie lange das dauert, ist sehr sehr unterschiedlich.
    wo kein urteil, da kann auch nichts "vorzeitig in kraft treten" - ist doch logisch.
    und bis zur urteilsfindung wird sich das mit sicherheit noch einige monate hinziehen.

    dem vermieter bleibt eigentlich keine LEGALE möglichkeit ausser der räumungsklage.
    und die kann sich wie gesagt bis zu 'nem jahr hinziehen... und ist ziemlich teuer... und nur in den seltensten fällen zahlen die verklagten mieter in dieser zeit ihre miete...
     
  18. Jerry

    Jerry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Ich les mir das hier grad so durch und wundere mich: Baujahr '54 und das Haus hat noch Holzdecken?

    Ich hätte jetzt echt gedacht, nach dem Krieg hätten die durch die Bank solider gebaut. Holzdielenfußböden - ja, das war da immer noch "state of the art", aber darunter wurde doch i.d.R. Beton verarbeitet.

    Und: Eine Betondecke ist nicht zwangsläufig weniger hellhörig. Sie schwingt zwar nicht mehr nach, wenn man drauf rumhüpft, und neigt auch nicht zum durchhängen, aber ohne geeignete Trittschalldämmung ist ein andere Bodenbelag als Teppichboden dennoch nur begrenzt erfreulich für die Mieter darunter.

    Im übrigen ist die Schalldämmung was Geräusche "von unten" betrifft, bei Holzdecken gar nicht mal so übel, weil zwischen den Balken i.d.R. eine Aschenschüttung ist, die ziemlich viel schluckt. Beton gibt da weniger gefiltert weiter und ist folglich auch hellhöriger.

    Hat also wie immer alles zwei Seiten. Natürlich ist ein moderner Bau mit dicken Betondecken, ordentlich verlegtem Estrich und dann nochmal trittschallgedämmtem Parkett oder Laminat der Traum schlechthin - aber wer kann das bezahlen?

    Jerry
     
  19. #18 lostcontrol, 12.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    jerry - das ist ein trugschluss.
    die 30er-jahre häuser sind durch die bank deutlich besser gebaut als die häuser aus den 50ern, vor dem krieg wurde deutlich mehr in gutes material investiert als in "wirtschaftswunderzeiten" als sich jeder mit minimalst-budget ein häuschen gebaut hat.
    mein privathaus ist im original von '32, der anbau ist von '54 - und ALLE probleme die's da gibt resultieren aus '54er-schwachstellen. und das obwohl mein opi damals mit sicherheit nicht gespart hat.
    es wurde eben anders gebaut und neue methoden haben langfristig auch neue fehler gebracht (z.b. stahlbeton, der heute bröselt usw.).
     
  20. #19 scarecrow030, 12.03.2007
    scarecrow030

    scarecrow030 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    mir geht das genauso wie euch...
    Über mir wohnt auch jemand der täglich zu hören ist...
    Ich weiß nicht was ich machen soll. Mein Vermieter habe ich die ganze Sache schon geschildert. Der Typ der über mir wohnt hat ebenfalls Laminat ausgelegt und trampelt was das Zeug hält. Und ich wohne im Neubau, Baujahr 1982, also daher kommt das überall vor...

    Der Vermieter hat mir versichert das Trittschalldämmung verlegt wurde -23db...
    Das reicht niemals, ich höre alles, Laufen, Unterhaltung, Husten, einfach alles...

    Ich weiß nicht was ich machen soll...

    Könnt Ihr mir hier helfen, was für Rechte habe ich???

    Danke im Voraus.
     
  21. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Es bleibt die Frage, ob die Trittschalldämmung fachmännisch verlegt wurde und an den Wänden hoch gezogen wurde. Wenn das nicht der Fall ist, gibt's zweierlei:
    1. da es offensichtlich keine Firma war, darf das Laminat wieder raus..
    2. fristlose Kündigung...
     
Thema: lärmbelästigung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. betondecke hellhörig

    ,
  2. ruhestörung trittschall

    ,
  3. ruhestörung husten

    ,
  4. trittschalldämmung nachträglich decke,
  5. trittschall ruhestörung,
  6. laute schritte nachbarwohnung,
  7. weg lärmbelästigung,
  8. betondecke schwingt,
  9. betondecke nachträglich einbauen,
  10. Ruhestörung wegen Holzfußboden,
  11. schritte aus nachbarwohnung,
  12. trittschalldämmung nachträglich,
  13. hellhörige wohnung ruhestörung,
  14. ruhestoerung husten zb,
  15. reihenmittelhaus hellhörig 50er Jahre,
  16. ruhestörung eigentumswohnung,
  17. schritte in nchbarwohung hörbar,
  18. hellhörige nachbarwohnung durch laminat,
  19. weg lärmbelästigung eigentumswohnung,
  20. lärm wegen unzureichendem trittschallschutz schritte aus nachbarwohnung sind deutlich zu hören: 5 - lg hannover (az: 9 s 21193),
  21. lärm durch holzdecken,
  22. 50ziger jahre haus hellhörig,
  23. barfusslaufen laminat Eigentumswohnung Lärmbelästigung,
  24. nachträgliche trittschalldämmung betondecke,
  25. jemanden anzeigen wegen laermbelaestigung
Die Seite wird geladen...

lärmbelästigung - Ähnliche Themen

  1. normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung

    normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung: Hallo, ich hätte gern mal gerne Eure Meinung zu folgendem Sachverhalt gehört: Mein Lebensgefährte und ich wohnen seit 1999 in der Dachwohnung...
  2. Lärmbelästigung

    Lärmbelästigung: Hallo zusammen, folgender Sachverhalt: - Altbau (ca. 1900), sehr hellhöriges Haus - Mutter mit Kind im EG wohnt dort schon seit einigen Jahren -...
  3. Gaststätte - Lärmbelästigung durch Raucher vor der Tür

    Gaststätte - Lärmbelästigung durch Raucher vor der Tür: Hallo, ich habe diese Frage mal in den Bereich Mietvertrag über Gewerberäume erstellt weil ich keinen besseren Bereich fand. Es kommt bei uns im...
  4. Lärmbelästigung durch Gaststätte in WEG

    Lärmbelästigung durch Gaststätte in WEG: Hallo, nur mal angenommen... durch einen neuen Wirt in einem gemischten Wohn- und Geschäftshaus entstehen nicht unerhebliche Lärmbelästigungen...
  5. Mieter droht mit Schadensersatz wegen angeblicher Lärmbelästigung

    Mieter droht mit Schadensersatz wegen angeblicher Lärmbelästigung: Hallo, Ich bin seit Mitte 2014 Besitzer eines Mehrfamilienhauses (9 Parteien). Alle Einheiten wurden vor meiner Übernahme von der vorherigen...