Lagerung von Kartons und Möbeln im Waschraum / Waschküche

Dieses Thema im Forum "Mietvertrag über Wohnraum" wurde erstellt von Schmied, 02.11.2013.

  1. #1 Schmied, 02.11.2013
    Schmied

    Schmied Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal an alle,


    da ich bei Mietfragen häufig auf Links von diesem Forum stoße, habe ich mich nunmehr angemeldet da ich folgende Frage habe:

    Mein Mieter lagert 2-3 Kartons (ziemlich groß) in der Waschküche.

    Angemietet hat er lediglich die 3-Zimmer Wohnung.

    In der Waschküche hat jede Wohnung seinen eigenen "Platz" bzw. Anschluss.

    Nun haben sich Nachbarn beschwert und möchten keine Lagerung in der Waschküche dulden.

    Ich habe den Mieter angeschrieben samt Abmahnung und Frist zur Räumung der Waschküche.

    Die Frist ist nun vorbei und es ist immer noch gleich geblieben.

    Nun meine Fragen:

    Bin ich im Recht oder darf man in der Waschküche Kartons lagern?

    Was wären die richtigen Weiteren Schritte?

    Vielen Dank im Voraus an alle.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 03.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.860
    Zustimmungen:
    503
    Hi Schmied,

    der Waschraum gehört zwar wahrscheinlich in diesem Mietverhältnis zur Mietsache dazu, aber ein Waschraum ist eben mal keine Abstellkammer für den Mieter ! Natürlich kannst du hier zurecht fordern, das der Mieter diesen Raum ordnungsgemäß benutzt und seinen Müll entfernt.

    Ich würde also nochmals schriftlich Abmahnen mit nochmaliger Fristsetzung und Mahngebühr (siehe dazu ggf. MV). Denn meines Wissens kann das durchaus auch eine Kündigung des Mietverhältnis rechtfertigen, wenn man mehrfach Erfolglos abmahnt.

    Natürlich kannst du dem Mieter auch ankündigen, das du das Zeug entfernst. Nur darfst du das Zeug dann nicht wegwerfen, denn das ist weiterhin Eigentum des Mieters. Kosten dafür kannst du meines Wissens ggf. dem Mieter in Rechnung stellen, aber wahrscheinlich fallen hier ja keine Kosten an. Probleme kann es aber trotzdem dann noch geben, nämlich wenn der Mieter später dann einfach behauptet, es fehlt was von seinem wertvollen Zeug oder ist beschädigt worden.
     
  4. #3 lostcontrol, 03.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    wir müssen auch immer mal wieder die kellerräume entrümpeln - aus unerfindlichen gründen scheinen sich dort gegenstände aus anderen dimensionen hinzubeamen die mit den mietern im haus nicht das geringste zu tun haben - zumindest behaupten das die mieter.
    wir schreiben dann alle an dass sie doch bitte ihre sachen ordnungsgemäss in ihre abstellräume verlagern sollen, weil alles andere als abfall betrachtet wird und ersatzlos entrümpelt wird und die kosten für die entrümpelung umgelegt werden.
    bisher hat das ohne jeglichen ärger immer prima geklappt.
    wenn man mal davon absieht dass ich persönlich das ziemlich ärgerlich finde, weil wir ja nun wirklich ausreichend mülltonnen haben und die mieter auch ausreichend abstellräumlichkeiten.
     
  5. #4 Schmied, 03.11.2013
    Schmied

    Schmied Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten.

    Die Kartons entfernen werde ich lieber nicht, nachher wird noch behauptet dass ein Goldbarren fehlt und schon geht das Theater los.

    Ist das überhaupt ein Kündigungsgrund?

    Im Mietvertrag steht unter dem Passus Hausordnung:

    Auf, vor und beim Grundstück und im Treppenhaus dürfen von den Mietern und deren Besuchern Fahrzeuge, Materialien und Brennstoffe aller Art, Mülleimer, Kinderwagen oder Sonstiges nicht abgestellt und gelagert werden.
     
  6. #5 lostcontrol, 03.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    klar. weil man seine goldbarren ja auch öffentlich zugänglich in kartons in der waschküche lagert.
    wer seinen krempel wo hin stellt wo er nicht hingehört muss damit rechnen dass er hinterher weg ist - so einfach ist das. würde mich nicht wundern wenn die kartons einfach irgendwann verschwunden sind. und wenn der mieter dann fragt wo sie abgeblieben sind weiss das dann niemand.

    nein. du musst schon erstmal abmahnen und dem mieter klarmachen dass er den raum "waschküche" falsch nutzt.

    von waschküche steht da nichts...
    und ich denke mal dass eure mieter durchaus das eine oder andere in der waschküche lagern dürfen, z.b. ihr waschmittel oder ihren wäscheständer - oder nicht?
     
  7. #6 trinchen, 03.11.2013
    trinchen

    trinchen Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2013
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Wenn er seinen Kram da lagert, wo eigentlich seine Waschmaschine steht, sehe ich nicht so ganz, wo das Problem ist. Wenn es zusätzlich zu seiner Maschine da steht, würde ich ihm eine letzte Abmahnung erteilen und da gleich rein schreiben, dass der Kram nach Ablauf der Frist kostenpflichtig für ihn entsorgt wird.
     
  8. #7 Schmied, 03.11.2013
    Schmied

    Schmied Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Soweit ich es gelesen habe ist es ja ein Gemeinschaftsraum das jedoch nur für Wäsche genutzt werden darf. Es wäre ja auch kein Thema wenn dort Waschpulver etc gelagert wird, es sind jedoch Kartons voller Möbel.

    Das mit dem Goldbarren war natürlich ein überzogenes Beispiel, wenn ich mir jedoch so manche Urteile ansehe dann hat man als Vermieter schon Angst irgendwas anzufassen.
     
  9. #8 lostcontrol, 03.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    aus dem was bisher geschrieben wurde geht das nicht wirklich hervor - aber ich würde auch annehmen dass ein raum, der als "waschraum / waschküche" bezeichnet wird fürs waschen gedacht ist und man entsprechend dort auch diverse dazugehörige utensilien lagern darf.
    ich hab in meiner waschküche noch etliches mehr, aber die teile ich ja auch nicht mit anderen.

    kartons voller möbel? wie hab ich mir das vorzustellen? ikea originalverpackt oder wie?

    das bezieht sich aber immer auf sachen die sich in räumen befinden die explizit nur dem mieter zugeordnet sind, also z.b. die jeweilige wohnung oder der jeweilige abstellraum usw.
    bei gemeinschaftsräumen sieht das schon wieder ganz anders aus.
     
  10. #9 Schmied, 03.11.2013
    Schmied

    Schmied Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Schwer zu beschreiben, Kartons in denen zerlegte Möbel sind die teils auch aus dem Karton "herausschauen".

    Wie wäre die richtige Herangehensweise? Abgemahnt samt Fristsetzung habe ich schon.

    Die Nachbarn sind weiterhin gestört und beschweren sich darüber.

    Angemietet ist lediglich die Wohnung von der Waschküche oder einem expliziten Platz steht nichts drin.
     
  11. #10 Schmied, 03.11.2013
    Schmied

    Schmied Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Das habe ich diesbezüglich gefunden:

    Waschkche - Infos und Rechtsberatung vom Rechtsanwalt Mietrecht

    Zitat:

    Auch dürfte selbstverständlich sein, dass eine Waschküche nicht zweckentfremdet werden darf. Eine solche Zweckentfremdung ist dann gegeben, wenn beispielsweise die Waschküche als Abstellraum oder zu anderen vertragswidrigen Zwecken genutzt wird. Eine vertragswidrige Nutzung einer Waschküche kann dann im Einzelfall untersagt werden, zu einer Abmahnung führen und im Falle der unbeeindruckten weiteren Zweckentfremdung sogar zu einer Kündigung (des Mieters) führen.
     
  12. #11 lostcontrol, 03.11.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    sowas hat meiner meinung nach definitiv nichts in der waschküche verloren. mal ganz abgesehen davon dass es dort ja vermutlich auch leidet, denn in waschküchen ist es ja naturgemäss auch feucht, erst recht wenn dort nicht nur gewaschen sondern auch wäsche getrocknet wird.

    wie gesagt, ich würde ihn anschreiben und ankündigen dass das zeugs entsorgt wird wenn er's nicht selbst tut. dabei würde ich ihm ganz klar sagen dass er die kosten allein zu tragen hat, denn anscheinend kann man die sachen ja eindeutig ihm zuordnen.

    dass die waschküche zur mitbenutzung zur verfügung steht hast du ihm ja aber sicherlich gesagt, oder?
    und vermutlich steht auch was im mietvertrag dass er diese räume fürs wäschetrocknen nutzen soll, oder nicht?

    hat der mieter denn einen abstellraum?
     
  13. #12 Schmied, 03.11.2013
    Schmied

    Schmied Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Der Mieter hat einen Keller der jedoch wohl voll ist.

    Meinen Vorschlag eine weitere Abstellkammer anzumieten (damals war eine frei) wurde abgelehnt mit der Begründung dass die Sachen in den nächsten Tagen wegkommen werden.
     
  14. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.860
    Zustimmungen:
    503
    Hi,

    dann muss der Mieter das Zeug eben in seiner Wohnung oder im Auto oder bei Freunden lager oder ... <keine Ahnung, ist ja nicht dein Problem> ....
     
  15. #14 Schmied, 07.09.2014
    Schmied

    Schmied Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Das leidige Thema geht nun schon wieder von vorne los.

    Wieder das gleiche Problem, diesmal ist nicht nur der Platz in der Waschküche voll, sondern auch noch der Keller überfüllt, sodass die Kellertüre offensteht und die Sachen des Mieters teilweise im Gang vor der Kellertüre.

    Wie sollte ich nun vorgehen? Abmahnungen haben nichts gebracht.

    Letzmalige Frist?
     
  16. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    492
    Doch, sie haben dich einen Schritt näher zur erfolgreichen Kündigung gebracht.

    Such mal hier im Forum. Mehrere Abmahnungen können ein Kündigungsgrund sein.
     
  17. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    272
    Ort:
    Nordostoberfranken
    ...insbesondere, wenn es in den Abmahnungen immer um das gleiche Thema geht...
     
  18. #17 Schmied, 07.09.2014
    Schmied

    Schmied Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Was würdet Ihr vorschlagen, nochmals mit letzmaliger Frist und dann kündigen oder gleich fristlose Kündigung?

    Der Umstand kann von mehreren Nachbarn bezeugt werden, die sich ebenfalls über den Umstand bereits beschwert haben.
     
  19. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    272
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Wenn Kündigung, dann ne ordentliche Kündigung, für ne fristlose wird das wohl nicht reichen. Aber wenn mehrere Abmahnungen zum gleichen Thema hartnäckig ignoriert werden, ist das für ne ordentliche Kündigung äußerst angenehm. Wieviele Abmahnungen bezüglich der wilden Sperrmüllablagerung gab's denn bereits?

    Sicherheitshalber könnt man nochmal abmahnen (dann ist's noch ne Abmahnung mehr...) und ne Frist zur Beseitigung setzen, zB 2 Wochen (sollt ja eigentlich reichen) und erst dann kündigen, wenn nach der Frist das Gerümpel noch rumliegt.

    Wenn's aber schon 3 oder mehr Abmahnungen deswegen waren, würd ich gleich ordentlich kündigen.
     
  20. #19 Schmied, 07.09.2014
    Zuletzt bearbeitet: 07.09.2014
    Schmied

    Schmied Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Insgesamt bislang 3 und bereits mehrere Male Gespräche direkt vor Ort im Beisein von den Nachbarn, die sich über den Umstand beschwert hatten und sowohl die Gespräche (in denen zugesagt wurde, die Sachen zu räumen) als auch den Umstand an sich bezeugen könnten.
     
  21. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    272
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Na dann hat der liebe Mieter durch seine Beharrlichkeit jetzt also den nächsten Level erreicht, bei dem er im ersten Absatz nochmal ne Abmahnung mit Fristsetzung für die Beseitigung bekommt - und im zweiten Absatz die hart erarbeitete Kündigung.

    Ist zwar schön und gut, schadet sicher nicht, allerdings würd ich mich, wenn's anders auch reicht, für die Kündigung nicht darauf stützen: wenn die Nachbarn nen spontanen Alzheimer-Anfall kriegen, lässt sich mündlich besprochenes eher schwer beweisen.
     
Thema: Lagerung von Kartons und Möbeln im Waschraum / Waschküche
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was darf in der waschküche stehen

    ,
  2. arbeitsablauf in einer waschküche

    ,
  3. Waschkeller Möbel

    ,
  4. getränke lagern in waschküche,
  5. kartonagen im waschraum mietshaus,
  6. waschraum in miethaus zweckentfremdet von mietern,
  7. Wäsche in der Waschküche lagern,
  8. lagerung kartons waschküche,
  9. darf ich im gemeinschaftlichen waschraum wasche lagern,
  10. ist es erlaubt in der Waschküche wasche zu lagern,
  11. Waschraum als abstellraum nutzen,
  12. mieter platz in waschküche,
  13. lagerung waschküche,
  14. kartons aus dem Keller verschwunden,
  15. was darf in der gemeinschaftswaschküche nicht abgestellt werden,
  16. waschküche wird als lager benutzt
Die Seite wird geladen...

Lagerung von Kartons und Möbeln im Waschraum / Waschküche - Ähnliche Themen

  1. Kein Strom im Keller und Waschküche. Wer muss zahlen

    Kein Strom im Keller und Waschküche. Wer muss zahlen: Mein Vermieter hat mich soeben darüber Informiert das Plötzlich die Waschmaschine im Waschkeller aufgehört hätte zu waschen und er auch nun im...
  2. Müll und Gerümpel sammeln in der Waschküche

    Müll und Gerümpel sammeln in der Waschküche: Darf man in der Waschküche alte Plastiktüten, Kleiderbügel, benutzte Tempotaschentücher etc. sammeln, weil sie im Waschkorb verstaut werden? Die...
  3. Stromverbrauch Waschraum wie umlegen?

    Stromverbrauch Waschraum wie umlegen?: Hallo Forianer, ich habe mir ein Drei-Familienhaus gekauft. Zwei Parteien werden in 2 Wochen vermietet. Im Keller ist ein Hobbyraum (von mir...