Laminat aufgeplatzt - Abnutzung oder meine Schuld?

Dieses Thema im Forum "Renovierung" wurde erstellt von Artikulus, 27.01.2010.

  1. #1 Artikulus, 27.01.2010
    Artikulus

    Artikulus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    habe die Wohnung vor 1,5 Jahren renoviert angemietet. Als ich den Teppich heute angehoben habe, habe ich gesehen, dass das Laminat an einer Naht ca. 20cm aufgeplatzt ist. Auf dieser Stelle stand mein Drehstuhl mit Rollen. Leider stehen im Mietvertrag die allgemeinen Klauseln.

    Ist dies aber nun eine Abnutzung oder mein Verschulden? Wie schätzt ihr die Situation ein? Der Vermieter möchte mit Sicherheit Geld haben und die (für mich) Abnutzung beglichen haben... Für mich ist es aber minderwertiges Laminat, wenn ich nicht einmal mit einem Stuhl darauf stehen kann (dazwischen ein Teppich).

    Ich danke für jede Hilfe.

    Grüße
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Thomas76, 27.01.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Die Grenze zwischen normaler abnutzung, die zu dulden ist und darüber hinaus gehender Beschädigung ist recht fließend.

    Ich würde auch dazu tendieren, das dich zumindest eine Teilschuld trifft.Gerade bei diesen Stühlen mit Rollen "steht" der Stuhl ja nicht einfach nur da, sondern wird ständige ein wenig hin- und hergerollt, das auch noch mit dem Gewicht des Benutzer darauf.Das dürfte auf Dauer das beste Parkett beschädigen.Dafür gibt es ja auch extra diese Kunststoffunterlagen für diese Stühle.

    Ich hatte auch mal so einen Fall, eine recht "gewichtige" Mieterin, die auch noch den ganzen Tag zuhause war hatte mit ihrem Bürorollenstuhl regelrechte Furchen in das Parkett gefräst.

    Man muß im Einzelfall natürlich Mietdauer, Qualität des Laminats/Parketts und vorherigen Zustand berücksichtigen, und sich dann irgendwie mit dem Vermieter einigen.
     
  4. #3 Christian, 27.01.2010
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    frag' ihn doch einfach mal ;)
    Ich würde den Vermieter auf 'ne Tasse Kaffee einladen, damit er sich das Ganze an Ort und Stelle ansehen kann, und dann einfach mal nett fragen, was denn nun zu tun sei.
     
  5. Larina

    Larina Benutzer

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Als Laie hätte ich ad hoc gemeint, dass es in erster Linie minderwertiges Laminat ist, denn ein Boden muss auch mal einen Bürostuhl aushalten, erst recht mit Teppich obendrauf!

    Muss jedoch Thomas76 Recht geben. Alle Begebenheiten müssen berücksichtigt werden.
    Qualität des Laminats, Dauer der "Benutzung" und das eigene Gewicht!
    Muss an einen Bekannten denken, der seine 150 Kg auf die Waage bringt. Wenn dieser mehrere Stunden am Tag auf diesen einen Quadratmeter mit einem Bürostuhl rumrutsch, wäre der Boden sicher auch schwer in Mitleidenschaft gezogen!
     
  6. #5 Artikulus, 27.01.2010
    Artikulus

    Artikulus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Danke euch!

    Ich wiege gerade mal 75kg, aber es stimmt schon, dass ich täglich sehr lange (>8h) auf diesem Stuhl arbeite.

    Kann man relativ großflächigen Schäden mit der Laminatpaste etwas ausbessern? Oder gestehe ich mir dann gleichzeitig ein, dass ich Schuld bin?

    Ich werde versuchen die Wohnung ansonsten in einem TOP-Zustand zu übergeben, aber ich habe halt Angst, dass man mir gleich einmal mehr als die Kaution von 1600 Euro fordert.
     
  7. #6 lostcontrol, 27.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    kannst du ein bild vom schaden einstellen?
    wäre hilfreich.
    "aufplatzen" hört sich nicht gut an.
    ich würde auch erstmal die frage nach der qualität stellen, auch danach ob das laminat fachmännisch verlegt wurde (da gibt's nämlich jede menge pfusch). wenn z.b. nicht genug dehnungsfugen eingebaut wurden kann sowas auch aus der spannung raus entstehen, dann wärst du vermutlich unschuldig.

    dass laminat und parkett durch bürostühle beschädigt wird ist wirklich 'ne frage der qualität. ich roller hier auf einem 3,5cm dicken eiche-massivholzparkett rum und hinterlasse keinerlei spuren, obwohl ich mit meinen 183cm auch nicht unbedingt leicht bin (normale figur). ok, der bürostuhl und seine rollen sind auch von sehr hoher qualität, das macht ja auch noch was aus (kunststoffrollen sind bei laminat bzw. parkett sicherlich auch eine bessere wahl als metall).

    aber wenn bei dir noch ein teppich dazwischen liegt kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass du da schuld hast, da muss das laminat schon sehr, sehr minderwertig sein bzw. es hat jemand wirklich beim verlegen gepfuscht.
     
  8. #7 Artikulus, 27.01.2010
    Artikulus

    Artikulus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    [​IMG]

    Schon derbe, oder? Habe auch nur Plastikrollen, aber anscheinend ist das Laminat minderwertig. Bin ich nun Schuld und soll versuchen ein wenig auszubessern, oder ist das Abnutzung, für die ich nichts kann?
     
  9. #8 lostcontrol, 27.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    öhm.
    das sieht für mich eher nach 'nem wasserschaden aus ehrlich gesagt.
    und nach billigst-laminat, ganz klar.
    kann das sein dass dir da mal was ausgelaufen ist und der feuchte teppich liegen blieb?

    schäden durch bürostuhlrollen sehen meiner meinung nach anders aus - vor allem hättest du die dann nicht so linear nur an dem einen brett.
     
  10. #9 Thomas76, 27.01.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Für eine Bürostuhl, dessen Auflagefläche ja irgendwie rund sein muss, sieht der Schaden in der Tat seltsam aus.Macht den Eindruck, als wenn sich an den defekten Stellen nur die bedruckte Oberschicht löst.Vieleicht, wie schon vermutet, ein Wasserschaden, und der Stuhl hat den betroffenen Stellen den Rest gegeben.Nach High-End-Laminat sieht das allerdings auch nicht aus.

    Du kannst ja versuchen, mit dem Vermieter auf Grund des eher billigen Laminats eine Einigung zu finden.Selber ausgebessert wirst du da vermutlich eh' nichts bekommen, wenn schon müßte man den betroffenen Teil ersetzen, und das kann recht aufwendig sein.
     
  11. #10 Michael_62, 27.01.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0

    Auch wenn du bei Steuerrecht und manchem anderem schwächelst. Praxiskenntnisse sind dir nicht abzusprechen lostcontol !

    Das ist Wasser, so sicher wie´s Amen in der Kirche.


    Allerdings, ob es exzessives Wasser war oder die Acrylatschicht an der Ecke defekt war und die Wischfeuchtigkeit eingezogen ist, das wird einem Gutachterverfahren zu überlassen sein. :wink
     
  12. #11 Thomas76, 27.01.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Was bei der vermuteten Qualität diese Laminats vermutlich doppelt so viel kosten wird, wie den ganzen Raum mit vergleichbarem neuem Laminat auszulegen :D

    Daher mein Ratschlag, sich irgendwie mit dem Vermieter zu einigen.
     
  13. #12 Artikulus, 27.01.2010
    Artikulus

    Artikulus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ausgelaufen ist nichts. Es ist komisch, aber es blättert sich nunmal in der länglichen Form immer weiter ab. Was schätzt ihr, wieviel mich der Spaß kostet, wenn ich mich nicht mit dem Vermieter einigen kann? Vermieter ist so eine große Wohnungsbaugesellschaft - GAGFAH.
     
  14. #13 lostcontrol, 27.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    tja, was glaubste warum wir einen steuerberater haben?

    danke *lach* - wenn man quasi im sägemehl aufgewachsen ist und schon als kleines kind auf dem hocker an der hobelbank stand bleibt das nicht aus...
    gilt aber leider nicht für jedes gewerk, ich wünschte ich hätte mehr ahnung und weniger angst vor elektrik...

    also ich kann nur wiederholen dass ich mit unserem letzten laminat, das im gegensatz zu den meisten laminaten voll durchimprägniert ist und nicht nur an der oberfläche, derart hochzufrieden bin dass ich wirklich nur empfehlen kann dieses qualitätsmerkmal bei der auswahl von laminat auf jeden fall zu beachten.
    das hat selbst einen wassereinbruch (fenster auf kipp wegen frischer lackarbeiten bei überraschendem unwetter) und stehendes wasser über nacht unbeschadet überstanden.

    zum einen: ich seh's wie Thomas76, das wird nicht so einfach gehen nur die eine stelle zu flicken. das brett rausnehmen und durch ein anderes ersetzen geht im normalfall nur, wenn man dafür das "drumrum" auch erstmal aufhebt, zudem sollte man dafür einen entsprechenden rest übrig behalten haben. und dass laminat sich einfach rausnehmen liesse und neu verlegen liesse ist auch so 'n märchen, das sich noch nie in der praxis bestätigt hat.
    sprich: neues laminat zu verlegen kommt vermutlich tatsächlich gleich teuer und ist lohnender.

    bezüglich wohnbaugesellschaft kann ich nur wiedergeben was ich hier schon gelesen habe, dass die sich nämlich bei solchen sachen anscheinend weit weniger "zickig" anstellen als private vermieter.

    und dann muss man bedenken dass es hier um den zeitwert des laminats geht - der neuwert wird da garantiert nicht angesetzt, oder war das laminat nagelneu als du vor 1,5 jahren eingezogen bist?
    meines wissens beträgt die "halbwertszeit" von normalem standardlaminat eben auch nur 10 jahre...
     
  15. #14 Thomas76, 27.01.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Naja, im schlimmsten Fall müßte man Ausbau&Entsorgung des alten und kauf&verlegung des neuen Laminats bezahlen.Was das kostet, ist natürlich abhängig von der Fläche.Bei angenommenen 20 qm vermutlich mehrere hundert Euro, wenn das neue Laminat eine ähnliche Qualität hat wie das aktuelle.

    Realistisch kann man aber folgendes mit berücksichtigen :

    Wie alt ist der Boden ? Je älter er ist, umso mehr wirst du den vollen Preis drücken können, weil der Boden ja dann bei deinem Einzug auch nicht mehr nagelneu war, stichwort Zeitwert.Ich denke, das auch in Bezug auf die Qualität des Laminats keine 100% der Kosten von dir gefordert werden können.

    Kannst du selber etwas oder alles machen ? Da gibt's dann natürlich auch einiges an Sparpotential.

    Oder ein Fachmann hat irgendwelche schlauen Ausbesserungsideen, das kann dann auch deutlich Geld sparen.

    Es wird ja sicherlich eine Vorbesichtigung der Wohnung durch den Verwalter, etc. geben.Du kannst ja erst mal abwarten, was der dazu sagt, oder du sprichst ihn im Vorfeld shcon darauf an und klärst das.
     
  16. #15 lostcontrol, 27.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    das einzige was mir da an "schlauer ausbesserungsidee" einfällt ist, sich dieses "aufbügellaminat" in gleicher optik zu besorgen. ich weiss leider den richtigen namen nicht, aber man kann ja eigentlich jedes trägermaterial "laminieren" (zugeguckt hab ich mal, das wird dann mit hitze verbunden, ähnlich wie beim bügeln), aber ich denke das wird daran scheitern, dass man eben das material in der genau passenden optik nicht bekommen wird.

    mit paste ist da jedenfalls nichts zu wollen - damit kannste kleine macken ausbessern oder risse, aber eben leider keine flächen.

    anschleifen, drübermalen und lackieren wird man wohl kaum so hinkriegen dass man's nicht sieht - es sei den der verwalter ist halb blind.
     
  17. #16 Thomas76, 27.01.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Also wenn das Laminat so'ne 08/15-Holzoptik hat, wird man sicherlich die passende Aufbügelfolie bekommen können.Da es sich ja eher um Billig-Laminat zu handeln scheint, werden Muster&Farbton also vermutlich auch nicht sonderlich exotisch sein ;)

    Und wenn noch etwas von dem Laminat vorhanden ist, und das Laminat nicht verklebt ist, könnte man es z.b. auch bis zu der betroffenen Stelle hochnehmen und das eine Brett auswechseln.

    Oder man schneidet das betroffene Brett mit einer Flex mit schmalem Blatt frei und klebt mit Silikon o.ä. ein zugeschnittenes Brett ein.Keine Ahnung ob das klappt, könnte ich mir aber vorstellen.

    Und vieleicht hat ein Fachmann ja doch noch irgendwelche weiteren Tricks auf Lager, denn das ein Laminatboden an einer Stelle beschädigt ist wird ja sicherlich häufiger vorkommen.
     
  18. #17 lostcontrol, 27.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    sowas ham wir mal probiert, aber es war hinterher leider trotzdem zu sehen, obwohl wir sehr sauber gearbeitet haben. ja ok, man konnte es lassen, da hinterher an der stelle eh wieder 'n teppich lag war's auch halb so wild, aber perfekt wars sicher nicht.

    das problem: du hast dann natürlich fugen, wo vorher keine waren (nut-und-feder-system bzw. bei laminat nennt man's ja "klick" oder so), da kannste dann zwar auch wieder mit paste arbeiten, aber die taugt halt eigentlich wirklich nur für kleinere macken und fällt als streifen rings um so 'n brett dann eben doch ein bisschen auf, zumindest wenn man genau hinguckt (ja ok, wir sind auch superpingelig bei sowas).

    ich würd auch sagen es lohnt den fachmann zu fragen.
    ich hab da ja auch so 'n käpsele an der hand, der kann zaubern, der hat uns schon so manche macke in böden so geflickt, dass selbst ich mit meinen scharfen augen sie nicht wiedergefunden hab.
     
  19. #18 pragmatiker, 27.01.2010
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    ich finde thomas76 hat vollkommmen recht. gutachter wäre hier wirklich quatsch, es sei denn man liebt es kosten zu treiben.
    melden sie es ihrer haftpflicht, sagen sie es war wasser und gut ist. da steigen nicht mal die versicherungskosten (wie es bei der pkw ja der fall ist).
     
  20. #19 lostcontrol, 27.01.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    das blöde dabei:
    die standard-haftpflicht kommt für schäden an gemietetem nicht auf. also bitte erstmal einen blick in die versicherungs-police werfen...
     
  21. #20 Kitzblitz, 27.01.2010
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Das Schadenbild ist ziemlich eindeutig: Länger andauernde Einwirkung von Feuchtigkeit.

    Durch den Teppich wurde die Feuchtigkeit schön lange dort gehalten. Dass dort jemand Wasser o.ä. verschüttet hat, muss ja nicht unbedingt bemerkt worden sein.

    Die Papierschicht hat sich großflächig vom Trägermaterial gelöst. So schön Laminant auch aussehen mag, wenn es neu ist. Im vermieteten Wohnbereich halte ich es aus Vermietersicht für vollkommen ungeeignet.

    Zur Sanierung: Aufbügelfolien sind mit Sicherheit keine gute Lösung. Der Untergrund muss glatt sein - wie soll man das bei einer Ablösung (rauhe Fläche) hinbekommen ohne gleich die benachbarten Elemente zu beschädigen ?

    Ich würde mit dem Vermieter ganz offen darüber reden.

    Vielleicht hast du Glück und es handelt sich um Klickparkett und der Vermieter hat sogar noch einen Rest davon eingelagert (da bleibt immer etwas übrig).

    Das Klickparkett kann man sehr gut in Eigenleistung aufnehmen und wieder neu verlegen.
     
Thema: Laminat aufgeplatzt - Abnutzung oder meine Schuld?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. laminat aufgeplatzt

    ,
  2. laminat abnutzung

    ,
  3. laminat blättert ab

    ,
  4. laminat defekt versicherung,
  5. Abnutzung laminat durch bürostuhl,
  6. laminat durch bürostuhl beschädigt ,
  7. wasserschaden laminat,
  8. laminat defekt,
  9. abnutzung laminat,
  10. abnutzung laminat mietwohnung,
  11. laminat wasserschaden,
  12. parkett aufgeplatzt,
  13. laminat kaputt haftpflicht,
  14. laminat aufnehmen neu verlegen,
  15. abnutzungsdauer laminat,
  16. laminat platzt ab,
  17. laminat kaputt mieter,
  18. laminat abnutzung mietwohnung,
  19. laminatboden abnutzung,
  20. mietwohnung abnutzung laminat,
  21. abnutzung von laminat,
  22. laminat oberfläche platzt ab,
  23. laminat in mietwohnung abnutzung,
  24. wohnung abnutzung laminat,
  25. laminat abnutzungsfristen
Die Seite wird geladen...

Laminat aufgeplatzt - Abnutzung oder meine Schuld? - Ähnliche Themen

  1. Flüchtlingsunterkunft: verstärkte Abnutzung und Investitionen für Umbau

    Flüchtlingsunterkunft: verstärkte Abnutzung und Investitionen für Umbau: Hallo, bevor man eine Immobilie an den Landkreis vermieten kann, damit dieser diese Immobilie als Flüchtlingsunterkunft nutzen kann, müssen einige...
  2. Laminat - Wo günstig besorgen?

    Laminat - Wo günstig besorgen?: Ich habe eine 70 m2 Wohnung, die ich vermiete. Nun zieht der Mieter in zwei Monaten aus. Möchte in der Wohnung Laminat verlegen lassen. Wo kriege...
  3. Hilfe,Fernwärmeversorgung treibt uns in die Schulden!

    Hilfe,Fernwärmeversorgung treibt uns in die Schulden!: Hallo, wir,eine 5köpfige Familie, wohnen auf dem Lande in einem Einfamilienhaus zur Miete.Das Haus wude 1968 gebaut und Wärmedämmungmäßig wurde...
  4. Schaden am Laminat

    Schaden am Laminat: Liebe Mitforisten, meine Frage hat sowohl einen baulichen als auch einen rechtlichen Part. Kurz zur Einführung: Ich habe 4 Wohnungen vermietet,...
  5. Laminat vom Mieter verlegt durch Wasserschaden kaputt

    Laminat vom Mieter verlegt durch Wasserschaden kaputt: Hallo, ich frage heute mal für eine Freundin. Folgender Sachverhalt: Die Dame ist in eine Wohnung eingezogen, hat vom Vormieter gegen...