Lampen - Fensterdichtungen - Kleinreparaturen?

Dieses Thema im Forum "Kleinreparaturen" wurde erstellt von AnneBe, 08.11.2008.

  1. AnneBe

    AnneBe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen!

    Also ich habe da mal eine Frage. Eigentlich mehrere, und wäre unheimlich dankbar für ein paar Vorschläge! :Blumen

    --
    Fall A:

    Im Bad des Mieters befindet sich eine Halogenbeleuchtung. Diese Beleuchtung verfügt über ein extra Trafo, weil die Lampen ja mit Niedrigstrom (korrekte Bezeichnung weiß ich jetzt nicht, aber ich hoffe, man versteht mich trotzdem ;) ) laufen.
    Nun hat der Mieter in die Steckdose im Bad einen Staubsauger eingesteckt und seitdem geht die Beleuchtung nicht mehr. Der Schalter ist nicht kaputt und die Steckdosen funktionieren (Rasierer, elektr. Zahnbürste... ) auch wunderbar. Nur die Deckenbeleuchtung eben nicht mehr.

    Die Vermutung (des Mieters und des Vermieters) ist die, dass das Trafo der Halogenbeleuchtung entweder kaputt ist, oder dass dessen Sicherung raus ist.

    Nun muss also der Elektriker kommen.

    Frage 1: Wer zahlt den Elektriker? Ist dies eine Kleinreparatur? (Wenn die Sicherung raus oder kaputt ist, weil die Steckdose etwas mehr belastet wurde als durch einen Rasierer, aber durchaus noch im normalen Rahmen, muss ja ein Defekt in der Leitung/Elektrik vorliegen, oder?

    Frage 2: Wenn dafür die Zwischendecke im Bad entfernt werden muss (ich kenne mich da nicht aus), wer zahlt das und das wieder anbringen/tapezieren/malern?


    --
    Fall B:

    Seit der Mieter in der Wohnung wohnt (ein Jahr), hat er schon den 3. DVD-Rekorder verschlissen (ohne diesen anders zu nutzen als in vorigen Wohnungen, wo diese Geräte für gewöhnlich länger hielten), die Glühbirnen (außer Energiesparlampen, die halten) müssen allethalben ausgetauscht werden (sicher 1 pro Woche) und die Lampen im allgemeinen (bis auf die Energiesparlampen) flackern.
    Kann das ein Leitungsproblem sein und sollte der Mieter den Vermieter darauf ansprechen und um Behebung bitten, oder ist das "normal" (Altbau)?


    --
    Fall C:

    Als der Mieter die Wohnung besichtigte und hier einzog, waren sämtliche Fenster schon älteren Datums - zwar doppelverglast, aber ohne irgendeine Form der Dichtung (Gummi/Schaumstoff, o.ä.). Nach einer horrenden Heizöl-Nachzahlung hat der Mieter nun für knapp 40 Euro Materialkosten die Fenster alle abgedichtet ("Tesa Moll" Dichtungszeugs).

    Frage: Zählt dies als Mietersache, weil ja die Wohnung auch so gemietet wurde oder dürfen diese 40 Euro auf den jährlichen Kleinreparaturen-Satz von 130 Euro angerechnet werden? (Der Mieter will die 40 Euro jetzt gar nicht vom VM zurückverlangen, ich würde nur gern die aktuelle Lage wissen).


    --

    Vielen lieben Dank im voraus!

    Viele Grüße,
    Anne
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Fall A:
    Nuich nur kleinrep, sondern in den mesiten Fällen sogar Mietersache. Es sei denn, der Trafo wurde vom Vermieter gestellt. hier ist es also zu klären, ob der Trafo überhaupt zur Mietsache gehört bzw dem Mieter bei Mietbeginn vom Vermieter gestellt wurde.

    Fall B: Die Leitungen könnten zur klein dimensioniert sein. dh das Leitungsproblem taucht auf, wenn mehrere Geräte gleichzeitig betrieben werden. Hier wäre ein Messprotokoll vom Elektriker hilfreich. Kosten für Vermieter. Stellt sich raus, dass die Leitungen nicht mehr den aktuellen Anforderungen genügen, müßte der Vermieter hier abhilfe schaffen. (Oder der Mieter macht öfter die Lichter aus....)

    Fall C: Das ist ein Mangel bei Einzug. Da ständiger Zugriff durch Mieter wäre es als Kleinrep zu verstehen. Diese Kleinrep hat jedoch den Sinn (mE), dass der Mieter auf die Dinge achtet und entsprechend pflegt. Eine durchlaufende WC-Spülung kann der Mieter mit wenigen Handgriffen auch selbst rep. Bei den Fenstern ist jedoch keine Abnutzung durch den Mieter zu sehen. Doch irgendjemand muss die Dichtungen entfernt haben und der ist Schadenersatzpflichtig. Haben die Dichtungen nie exisitiert wäre der einbauer haftbar.
    Definition der Kleinrep: Ständiger Zugriff nur durch Mieter -> passt auf den Fall

    Das würde jedoch mE den Sinn der Kleinrep Klausel verändern und das Mietverhältnis, das offensichtlich sehr gut zu sein scheint nur "vergiften".

    Bedenke, das nächste mal geht die Forderung in die andere Richtung....
     
  4. AnneBe

    AnneBe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Capo,

    danke für die schnelle Antwort.
    Deine Antwort zu Fall A verstehe ich nicht richtig.
    Heißt das, die Beleuchtung ist grundsätzlich Mietersache? Auch wenn hier irgendein Leitungsproblem vorliegt (die Beleuchtung fiel aus, als die Steckdose mit einem Staubsauger belegt wurde)?

    Die Halogenbeleuchtung (mitsamt dem (höchstwahrscheinlich vorhandenen, ich habe keine Ahnung von sowas) Trafo) im Bad war schon bei Einzug vorhanden. Heißt das nicht, dass der Vermieter sie dem Mieter überlassen hat? Der Mieter hat hier nicht ein-, an- oder abgebaut.

    Zu B - die flackernden Lampen sind gar nicht das Problem, nur die ständig kaputtgehenden Geräte. Also den VM zumindest mal darauf hinweisen? Nicht, dass das ein Kabelbruch oder sowas ist, und am Ende die Hütte abbrennt :shock:

    Und C - Dichtungen waren nie vorhanden, die Fenster sind schon wirklich alt...
    Hier geht es darum, dass der Mieter wegen der Badbeleuchtung (A) mit dem VM reden will und als ein Argument des "den Vermieter nicht absichtlich schröpfen wollens" darauf hinweisen will, auch schon für die Fenster aufgekommen zu sein, aber hier einfach keine Zuständigkeit sieht.
    Eben, das Mietverhältnis ist eigentlich ein gutes - und soll auch so bleiben!

    Dieses " :vertrag " soll auf jeden Fall vermieden werden, aber Geld für eine Elektroreperatur (Bad) und Zwischendecken entfernen und wieder einsetzen und und und (hier fehlt außerdem schlicht das eigene Können um "mal schnell selbst") ist einfach nicht da... :(
     
  5. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    a: Es interessiert nicht, ob der Mieter daran irgendetwas eingebaut hat. Maßgebend ist nur, ob es Mietsache ist. Stehen diese Dinge also im Übergabeprotokoll? Sind diese Dinge evtl vom Vormieter eingebaut worden? sind diese Dinge vom Vermieter eingebaut worden? (Fragen hilft)

    B: siehe meine aussage oben.

    c: Wenn die dichtungen nie vorhanden waren, wäre der Einbauer haftbar. Wenn die Fenster jedoch sehr alt sind, ist die Gewährleistung bereits abgelaufen. Somit ist der Vermieter in der Haftung. Hier ist jedoch dann gemietet wie gesehen maßgebend. somit bleibt der Mieter darauf sitzen. Oder er akzeptiert eine Mieterhöhung, denn dann ist diese Maßnahme eine kosteneinsparende Maßnahme und kann auf die Miete umgelegt werden.

    Weitere Vorgehensweise: Vermieter auf unterdimensionierte Leitungen hinweisen und um ein Messprotokoll bitten. (Auch im Sinne des Vermieters, wenn das Protokoll ok ist, kann ein Unterlassen dem Vermieter nicht nachgewiesen werden. Er ist im Brandfall aus dem Schneider)
    Wenn dann eine zu kleine dimensionierung zutage kommt, kann der Vermieter aktiv werden. Entweder liegen schon leerrohre drin, dann geht das schnell oder die Leitungen müssen in den Wänden neu verlegt werden.
     
  6. AnneBe

    AnneBe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    A:

    Es gibt kein Übergabeprotokoll :shame

    Der Vermieter meinte aber mehrmals (er steht irgendwie auch ein bisschen auf dem Kriegsfuß mit der Beleuchtung dort, deswegen will er es auch nicht als seine Sache ansehen), dass die Beleuchtung vom Vormieter eingebaut wurde.


    --
    B und C:

    Danke, jetzt verstehe ich das besser.
     
  7. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Dann habt ihr die Beleuchtung vom Vormieter übernommen und der Vermieter darf daran nix verändern. Das ist nun euer Eigentum.
     
  8. AnneBe

    AnneBe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    :wand:
    Dazu hab ich aber nichts unterschrieben! Kann man etwas "einfach so" übernehmen?
    Und was ist, wenn es ein "Leitungsfehler" ist?

    Nun, das bedeutet dann im Umkehrschluss,dass selbst, wenn die Rep € 300 kosten würde, das mein Bier wäre?
    Und, dass man das bei Auszug dann auch nicht funktionierend übergeben muss, oder (nehme ich eben weiterhin meine Schreibtischlampe)?

    Warum gilt der Grundsatz "gemietet wie gesehen" bei den undichten Fenstern, nicht aber bei der Badbeleuchtung??
     
  9. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Mit der Beleuchtung kannst du machen, was du willst. Wenn sie kaputt ist, kannst du sie auf den Müll schmeißen.

    Es gilt imm gemietet wie gesehen. Aber der Vermieter hat dich darauf hingewiesen, dass die Lampe kein Mietbestandteil ist.

    Beispiel: ein Auto hat eine Anhängerkupplung. Wenn du nun das Auto mietest, ist dann auch der Anhänger dabei? Wenn die nach der Anmietung des Autos einfällt, dass eigentlich der Tank leer ist, kannst du dann einen vollen Tank verlangen?
    Wenn der Aschenbecher beim Kauf des Gebrauchtwagen voll ist, kannst du dann einen neuen verlangen?

    Welche Alternativen hätte der Vermieter gehabt wegen der Badbeleuchtung? Er hätte den Vormieter auffordern müssen, die Lampen zu entsorgen. Dann wäre es korrekt gewesen. Da du aber die Wohnung wie gesehen haben willst, nimmst du auch die fremden Gegestände mit. Anderes Beispiel: Die Lampen wären nun ein Fernseher. Würdest du dann den Fernseher auch wegschmeißen, weil er ja nicht dir gehört, auch wenn er fujnktioniert?

    zur Rep: Ja, das heißt es. Der Vermieter darf sich da nicht einmischen...
     
  10. AnneBe

    AnneBe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Eben das hat er nicht so gesagt. Irgendwann meinte der Vermieter, als er erzählte, dass das Bad relativ frisch renoviert sei, dass die Beleuchtung durch den Vormieter eingebaut wurde. Nicht aber, das sie nicht Gegenstand der Mietsache sei.
    Wir hatten auch in er letzten Wohnung Halogenbeleuchtung (in Bad und Küche) und dachten hier bei Einzug automatisch, sie gehöre zur Wohnung.

    Der Vermieter meinte hier bei meiner Erwähnung des Defektes nur, er wäre nicht zuständig für die Lampen/das Trafo, weil es bei Einzug funktioniert hätte.

    Natürlich verstehe ich, dass ich schlecht etwas nutzen und mich dann darüber aufregen kann, dass ich auch noch dafür "sorgen" soll. Aber für gewöhnlich weiß man doch, dass man ein Auto, und keinen Anhänger mietet, eine Wohnung ohne Fernseher, etc.
    Ich würde schon wenigstens gern darauf hingewiesen werden, wenn ich etwas (einschließlich der vollen Verantwortung dafür) "übernehme". Ein Hinweis, dass der Vormieter (der schon eine Weile vor unserem Einzug nicht mehr hier wohnte, die Wohnung stand schon bei Besichtigung leer, unrenoviert und vollgerümpelt, aber leer) das eingebaut hat, heißt für mich nicht automatisch, dass ich jetzt dafür hafte. Weiß ich, ob er dafür Geld vom VM bekommen hat?
    Wenn das Ding nun fehlerhaft eingebaut ist und es beginnt, zu brennen, stehe dann auch ich in der Verantwortung?

    Und noch ein Punkt, den ich nicht verstehe - Die Lampen sind erst ausgefallen, als der Staubsauger an die Bad-Steckdose angeschlossen wurde. Die Steckdose/die Leitung sind nun aber wirklich nicht für mich greifbar (die Steckdose scheint zu laufen, aktuell steckt dort unsere Zahnbürste drin), aber auch nicht "übernommen" - zählt das denn gar nicht?
     
  11. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Was zählt nicht? Dass du nicht in die Steckdose langen kannst ohne eine "gewscht" zu bekommen?
     
  12. AnneBe

    AnneBe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Nein, dass die Lampe nur ausfiel, weil wir einen Staubsauger angeschlossen haben, eine ganz normale Tätigkeit.
    Vermutlich muss man da wohl erst einmal klären, ob die Lampe nicht auch, was das betrifft falsch verlegt wurde oder so.

    Woran macht man denn fest, dass der Mieter etwas nicht "mitmietet", sondern "übernimmt"? Woher soll ich als Mieter das wissen, wenn ich eben nicht davon ausgehen darf, die Dinge, die ich bei Einzug besichtige, auch zu mieten?
    Briefkasten, Rolläden... ich vermute nicht, dass das auch alles in mein Eigentum übergegangen ist. Wo ziehe man also eine Grenze?
     
  13. malloy

    malloy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.06.2008
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    die besagte steckdose ist hoffentlich in der wand und nicht in einem spiegelschrank o.ä. gekoppelt mit dem licht (also etwa: steckdose geht nur, wenn licht an)? in älteren gebäuden sind diese badsteckdosen auf brust/augehöhe oft nur für kleingeräte ausgelegt (etwa rasierer) und zugelassen (müsste dann ein vermerk eingegossen sein) und/oder mit dem licht an einer sicherung. wenn die steckdose und badezimmerleitungen überlastet wurde, etwa mit einem 1800w staubsauger, dann ist der ganze stromkreis bzw. sind die entsprechenden leitungen evtl. überhitzt und in den fritten, was ein fehler (schwankung, kontakte, verkokelte isolierungen) im gesamten netz hinter dem verteiler verursacht haben könnte...

    traten die ausfallenden anderen geräte im haushalt und die vermehrt fliegenweise sterbenden glühlampen erst nach dem staubsaugen an der badezimmerdose auf?
     
  14. AnneBe

    AnneBe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Es sind zwei Steckdosen auf Augenhöhe in der Wand über dem Waschbecken. Die Elektrik hier ist relativ "frisch" modernisiert, sagt jedenfalls unser Vermieter, zumindest was die Sicherungen angeht. Ich glaube nicht, de ganze Wohnung, weiß es aber nicht genau. Das Bad wurde vor ein paar Jahre frisch renoviert. Ich glaube nicht, dass es so eine Steckdose ist, zumal sich dort kein Hinweis befindet.

    Die ständig defekten Glühlampen usw waren auch vorher schon.

    (Du meine Güte, jetzt habe ich einen Schrecken bekommen...)
     
  15. #14 Taliesin, 09.11.2008
    Taliesin

    Taliesin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo

    Dass eine Niedervolt-Halogenbeleuchtung beim Einschalten eines so starken Verbrauchers wie einem Staubsauger kaputt geht, kann durchaus passieren. Durch das Einschalten des Staubsaugers geht ein Impuls durchs Stromnetz, der bei anderen Geräten Defekte an Bauteilen auslösen kann.
    Möglicherweise ist am Vorschaltgerät eine Sicherung durchgebrannt, evtl ist es aber auch ganz defekt.

    Ich weiß nun nicht, wie fachmännisch die Beleuchtung eingebaut wurde, ob eine Zwischendecke eingezogen wurde oder sonstwas. Normalerweise wird aber versucht, das Vorschaltgerät so zu platzieren, dass der Austausch/die Reparatur ohne Demontage der Decke oder Ähnlichem möglich ist. Bei Zwischendecken kann es durchaus sein, dass man durch das Entfernen eines Einbaustrahlers an das Vorschaltgerät kommt. Eine Reparatur dürfte also nicht allzu kostspielig sein.

    Wegen der häufigen Defekte an den anderen Geräten sollte man tatsächlich einen Fachmann beauftragen, damit der mal die E-Anlage prüft.

    Gruß
    Tali
     
  16. AnneBe

    AnneBe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Dankeschön, das beruhigt mich jetzt ein bisschen.

    (Meinst Du, ich kann da alleine mal gucken, ob ich etwas finde? Wie sieht denn so ein Trafodingens aus?
    (Okay, ist vielleicht etwas viel verlangt, so eine Ferndiagnose... :shame ))

    Ja, ich werde mal den VM fragen, ob er mal seinen Elektriker schicken und das testen lassen kann.
     
  17. #16 Christian, 09.11.2008
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    so ein "Trafodingens" (*lach*) ist meist eine schwarze Kiste, in die an der einen Seite ein Kabel reingeht und an der anderen Seite rauskommt (oder mehrere rauskommen, für jede Lampe eines). Kannst ja schon mal versuchen, das Dingens zu lokalisieren, in dem du die Kabel verfolgst, und ggf. freizulegen - dann muss der Elektriker das nicht mehr machen und du kannst das ggf. schonender, dafür aber mit mehr Zeit machen.
     
  18. #17 lostcontrol, 09.11.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    capo, ich glaub nicht dass hier die eigentlichen fensterdichtungen gemeint sind - die gibt's bei den alten doppelfenstern ja garnicht. es ist also nicht der fensterbauer verantwortlich, weil er sie "weggelassen" hätte.
    ich glaube AnneBe meint damit genau das, was sie ja dann selbst angebracht hat, nämlich tesamoll oder ähnliches dichtungsband, wie man es an solchen fenstern anbringen kann, falls sie nicht zufriedenstellend dicht abschliessen.
    dichtungsband, ob tesamoll oder das übrigens deutliche bessere dichtungsband aus gummi mit sowas wie luftschläuchen drin (sorry, weiss nicht wie man das nennt), ist letztendlich mietersache, weil man es ja alle paar jahre ersetzen muss. zudem muss man es natürlich beim fensterstreichen entfernen (und das ist bei holzfenstern alle 3 bis 5 jahre fällig - üblicherweise aussen durch den vermieter, innen durch den mieter).
     
  19. AnneBe

    AnneBe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Info, Christian! Nun habe ich die ganzen Strahler herausgenommen und herausgefunden, dass der Trafo wohl so ziemlich in der Mitte der Zwischendecke liegt und um da ranzukommen, muss man wohl wirklich eine Öffnung in die Decke sägen. Und wenn man das schon getan hat, kann man das Ding schon fast selbst austauschen. (Ich hab mal ein Heimwerker-Handbuch gezückt und mich belesen - so schwierig scheint das wirklich nicht und falsch machen kann man da auch kaum etwas.) Ich schätze, ein neuer Trafo ist billiger als ein Elektriker, zumal ja die Hauptarbeit das öffnen und schließen der Zwischendecke sein wird (die der Elektriker ja ohnehin nicht macht)...

    *seufz*
    (Immerhin habe ich ein bisschen die Scheu vor solchen Sachen verloren.)

    lostcontrol - Du hast Recht, genau die meinte ich. (Diese Gummidichtungen haben wir im Baumarkt gar nicht gefunden...)

    Insgesamt muss ich wohl offensichtlich auch ein bisschen meine Haltung verbessern. Es scheint, als fühlten wir uns als Mieter zu oft und zu schnell einfach "nicht zuständig". :shame

    Ich geh mich dann mal nach Trafos umgucken...

    Danke Euch allen :wink
     
  20. #19 lostcontrol, 09.11.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    also die sind definitiv NICHT vermietersache.
    allerdings könntest du evtl. mit deinem vermieter mal reden, dass die fenster nicht ganz so dicht sind wie ihr euch das wünschen würdet, und ihr deshalb sowas zuhilfe nehmen müsst.
    je nach fenster (auch bei alten fenstern gibt's ja verschiedene modelle) kann man da evtl. auch an den bändern/beschlägen nachstellen und so die situation verbessern.
    bei meinen fenstern von 1932 (!!!) ging das jedenfalls prima, und sie sind jetzt nach einer generalsanierung (im sinne von abschleifen bis runter aufs holz, ausbessern wo nötig und absolut fachmännisches lackieren) wieder wunderbar dicht.

    in jedem falle solltet ihr das eurem vermieter mitteilen, dass die fenster nicht dicht sind. wie er dann darauf reagiert weiss man natürlich nicht, aber letztendlich können undichte fenster durchaus auch schäden verursachen - von den heizkosten mal ganz abgesehen.
     
  21. AnneBe

    AnneBe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Nee, da is nix mit nachstellen. Die Fenster selber schließen ja gut (da kenne ich ganz andere...), aber sie schließen eben ganz einfach Holz auf Holz und die schmalen Schlitze, die da einfach bleiben, durch die zieht es. Zog es, denn jetzt haben wir ja mit Tesa Moll abgedichtet und es zieht nicht mehr (das einzige, was jetzt noch zieht, ist der Schlitz zwischen Fenster und Fensterbank, aber da werden wir wohl die Tage mal mit Silikon drübergehen.
     
Thema: Lampen - Fensterdichtungen - Kleinreparaturen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fensterdichtung kleinreparatur

    ,
  2. Mietvertrag Lampen

    ,
  3. lampe vermieter

    ,
  4. vermieter lampen,
  5. vermieter lampe,
  6. fensterdichtung wer zahlt,
  7. fensterdichtungen mieter,
  8. fensterdichtung mietersache,
  9. kleinreparatur dichtungen fenster,
  10. fensterdichtungen kleinreparaturen,
  11. vorschaltgerät kleinreparatur,
  12. vorschaltgerät ist das mietersache,
  13. steckdose kaputt vermieter,
  14. reparatur lampe vermieter,
  15. vorschaltgerät mieter,
  16. fensterdichtungen wer zahlt,
  17. wer zahlt fensterdichtung,
  18. vermieter für lampen zuständig,
  19. mieter lampe ,
  20. dachfenster lampen,
  21. fensterdichtung miete,
  22. vorschaltgeräte mietersache,
  23. spannungswandler defekt im spiegelschrank,
  24. innenbeleuchtung vermietersache,
  25. fensterdichtung reparatur mieter
Die Seite wird geladen...

Lampen - Fensterdichtungen - Kleinreparaturen? - Ähnliche Themen

  1. Kleinreparatur Frist Kalenderjahr ?

    Kleinreparatur Frist Kalenderjahr ?: Hallo, in meinem Mietvertrag steht dass der Mieter die Kosten für Kleinreparaturen bis zu einem Betrag von 100,-- im Einzelfall trägt. Der...
  2. Kleinreparaturen nach Wiederherstellung nach nach Vertragsschluss

    Kleinreparaturen nach Wiederherstellung nach nach Vertragsschluss: Hallo Freunde, mein alter Vermieter teilte mir mit, dass die Kleinreparaturen zur Sache des Mieters gehören. Wenn man jedoch aus der benutzten...
  3. Lampen für draußen?

    Lampen für draußen?: Die Nächte werden ja immer schöner und wärmer. Mein Garten schreit förmlich danach das ich mehr Zeit draußen verbringe. Aber um mich wirklich im...
  4. Kleinreparatur, Kosten anteilig zulässig?

    Kleinreparatur, Kosten anteilig zulässig?: Hallo zusammen, hab jetzt in vorhandenen Threads gesucht, aber so stocksauer wie ich gerade bin hab ich keine Antwort auf nachfolgende Frage...