langfristiger Besuch

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Zilli84, 16.06.2016.

  1. #1 Zilli84, 16.06.2016
    Zilli84

    Zilli84 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.02.2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen zusammen,

    ich vermiete ein Zweifamilienhaus, welches aus einem großen "Haupthaus" und einer 45 qm Einliegerwohnung besteht, welche völlig autark ist. Der Mieter des Haupthauses teilte mir nun gestern Abend mit, dass die Mieter der Einliegerwohnung bereits seit dem 9.5.2016 durchgehend Besuch haben.
    Wie bereits geschrieben, hat die Wohnung nur 45 qm und ist eigentlich nur für eine Person gedacht, allerdings wird die Wohnung von zwei Personen bewohnt (war für mich okay, da es Frührentner sind, die nicht viel Platz brauchen). Mit dem durchgängigen Besuch wohnen dort nun drei Personen, dafür ist die Wohnung nicht ausgelegt. Der Mieter des Haupthauses sagte mir, dass es der Schwager sei, welcher zu Hause raus geflogen ist und nun eine neue Wohnung sucht.
    Ich weiß, dass ich einen Besuch bis zu sechs Wochen dulden muss, aber was passiert danach? Kann ich die Mieter auffordern den "Besuch" vor die Tür zu setzen? Kann ich die Miete erhöhen? Wenn ja, in welchem Verhältnis?

    Danke für eure Hilfe!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 anitari, 16.06.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.332
    Zustimmungen:
    429
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Zunächst mal würde ich mich nicht darauf verlassen was der andere Mieter erzählt, sondern mir selbst ein Bild von der Situation machen.

    Die obligatorischen 6 Wochen sind noch nicht mal rum und da willst Du gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen?

    Was sind denn das für Mieter? Ruhig und zuverlässig oder das Gegenteil?

    Der Mehrverbrauch durch den Besuch müssen sie doch zahlen.
     
    Berny gefällt das.
  4. #3 BHShuber, 16.06.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.393
    Zustimmungen:
    679
    Ort:
    München
    Hallo,

    bei nachweisbar Familienangehörigen wird das wohl sehr schwierig werden, allerdings das Thema der Überbelegung steht dem natürlich entgegen.

    Man könnte nun ein Schreiben verfassen, in dem man beschreibt das genau dieser Umstand dem Vermieter zu Ohren gekommen ist und höflich nachfragt, ob dem tatsächlich so ist.

    Zudem gleich einmal darauf hinweisen, denn das verdrängt der Mieter gerne, dass mehr Personen auch mehr verbrauchen und die Vorauszahlung der verbrauchsabhängigen Nebenkosten neu berechnet werden muss.

    Zudem was noch viel wichtiger ist, hat der Vermieter ein berechtigtes Interesse wer in seinem Eigentum wohnhaft ist, so sollte man durchaus nachfragen wer ist diese Person und in welchem Verhältnis steht diese zum Mietvertragspartner.

    Gruß
    BHShuber
     
  5. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.617
    Zustimmungen:
    504
    Von wem? Von dir? Vom Mieter ja offensichtlich nicht.

    Okay, das kannst du zur Kenntnis nehmen oder nach dem Motto "links rein, rechts raus" verfahren. Der Lauf der Welt wird sich weder durch die eine, noch durch die andere Variante ändern.

    In wie fern ist die Wohnung nicht für 3 Personen ausgelegt? Wer legt das fest? Du? Wie?

    So weit ich weiß, muss man Besuch grundsätzlich dulden - auch nach mehr als 6 Wochen.

    Nach den 6 Wochen ist Besuch immer noch Besuch, wenn er denn Besuch ist. Passieren wird von sich aus erst mal gar nichts.

    Natürlich!
    Ich habe meine Mieter auch schon mal aufgefordert, mir 'ne Kreuzfahrt zu bezahlen. Wenn ich das kann, kannst du das bestimmt auch.
    Meine Mieter haben mich übrigens damals ausgelacht.

    Vielleicht. Da gibt es einiges zu beachten. Kappungsgrenze, Mietspiegel, Vergleichswohnungen, ... - hast du das alles auf dem Schirm? Wenn ja, kannst du selbst beurteilen, ob du die Miete erhöhen kannst.

    Bitte!
     
  6. #5 Zilli84, 16.06.2016
    Zilli84

    Zilli84 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.02.2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht hätte ich sagen sollen, dass der Mieter des Haupthauses mein Vater ist, daher kann ich dieser Quelle schon trauen.
    Natürlich sind die sechs Wochen noch nicht rum, aber ich möchte hier direkt klare Verhältnisse schaffen, was nach Ablauf dieser Woche ist, denn dann sind die sechs Wochen rum.
    Mir geht es darum, dass diese Wohnung einfach nicht für drei Erwachsene gemacht ist und die Abnutzung entsprechend höher ist. Ebenso wurde mein Vater schon von Nachbarn angesprochen, ob das da nun eine Kommune werden soll. Das ist natürlich auch sehr unangenehm.
    Die Miete kommt immer pünktlich, aber nerven tun die schon etwas, die rufen wegen jedem Mist an...nur diesen Umstand haben sie mir nicht mitgeteilt.
     
  7. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.617
    Zustimmungen:
    504
    Ich kann dir mehrere Beispiele nennen, in denen mehr Personen WENIGER verbraucht haben.

    Berechnen kannst du die Vorauszahlungen so oft du magst.
    Dass man das muss, halte ich für eine Lüge.
    Durch die Neuberechnung der Vorauszahlung - egal wie oft - ändert sich aber für den Mieter rein gar nichts.
     
    Syker gefällt das.
  8. #7 Zilli84, 16.06.2016
    Zilli84

    Zilli84 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.02.2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Da es meine Wohnung ist, werde ich ja wohl festlegen könne, wie viel Menschen dort leben können. Wir sprechen von 45 qm von denen 10 qm Flur sind. die beiden Zimmer sind daher recht klein und eines davon ist ein Wohnzimmer und kein Schlafzimmer.
    Der er zu Hause raus geflogen ist, kann man m.E. nicht mehr von Besuch sprechen, da er dort wohnt, denn sonst wäre er obdachlos.
     
  9. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.617
    Zustimmungen:
    504
    Wer hat das entschieden?

    Problemlösung: Nicht mehr vermieten.

    Diesen Umstand müssen sie dir auch gar nicht mitteilen, solange es sich tatsächlich um Besuch handelt.
    Genau so wenig müssen deine Mieter dir mitteilen, wann und wie oft sie aufs Klo gehen, wie viel sie verdienen und was sie sonst noch so in ihrem Privatleben machen.

    Weswegen rufen die denn so oft an?
     
  10. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.617
    Zustimmungen:
    504
    Nicht, wenn du diese Wohnung vermietet hast.
     
    Akkarin und immobiliensammler gefällt das.
  11. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.617
    Zustimmungen:
    504
    Wer legt denn fest, dass ich als Mieter in einem Wohnzimmer nicht schlafen darf und in einem Kinderzimmer nicht wohnen darf? Du? Mit welchem Recht?
     
    Syker und anitari gefällt das.
  12. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.617
    Zustimmungen:
    504
    Du schreibst "m.E.", und das ist auch gut so.
    Weil es könnte ja sein, dass du mit deiner Einschätzung, was "man" (wer ist das eigentlich?) für Besuch zu halten hat, und was nicht, daneben liegst.
     
  13. #12 Zilli84, 16.06.2016
    Zilli84

    Zilli84 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.02.2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Sorry dots, aber deine Antworten sind teilweise sehr dreist. Auch wenn du erfahrener Benutzer bist, braucht man hier nicht in so einer Art antworten.
    Ich habe im Mietvertrag festgehalten, dass die Wohnung für eine Person gedacht ist und auf Wunsch des Mieters zwei Personen einziehen.
     
  14. #13 Fremdling, 16.06.2016
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    135
    Willst Du hier ernsthaft wegen "weicher Fakten" reagieren und ein womöglich langfristiges Mietverhältnis kippen, statt abzuwarten, bis der Schwager eine neue Bleibe gefunden hat. Letztlich tragen die fühlbaren Lasten derzeit die beiden Frührentner-Mieter, die ihrer Verwandtschaft tatkräftig helfen. Beim Vortrag "harter Fakten" (Schäden, Ruhestörung, ...) hättest Du hier sicherlich bessere Unterstützung mit Ideen, wie jene zu vermeiden wären. - Keep cool?

    Vielleicht erklärt sich aus Deinen "proaktiven" Überlegungen auch die ein oder andere Antwort der Vermieterprofis hier ;)
     
    Berny gefällt das.
  15. Oberst

    Oberst Gast

    sollte der Schwager oder andere Beziehungsfremde sich ohne deine Erlaubnis einmieten,
    per Untermietvertrag
    und dein Hauptmieter zum Vermieter wird, dann kannst du das abmahnen
    mit Fristsetzung, (falls in der Wohnung polizeilich gemeldet) und sogar eine Fristlose Kündigung setzen, fristloses Kündigungsrecht gemäß § 543 II 1 BGB, jedoch gibt es verschiedene andere Fallstricke für Vermieter, die dem
    entgegen wirken können.
    ansonsten gilt, bei Erlaubnis der Untervermietung bzw. dessen Erlangung unter Mieterhöhung nach § 558 ff BGB braucht nicht eingehalten zu werden.
    ….Konstellationen wie z.B. Kaltmiete um 10% erhöhen (Vermieter/Hauptmieter)
    oder 20% erhöhen auf die Kaltmiete vom Hauptmieter/Untermieter.
    (Vorsicht, vorgelegte MV können geschönt sein, drum würde ich die 10% beibehalten +NK erhöhen)
    ….. schon interessant was man alles im www. finden kann.
    .... auch Untervermietungen sollte man den Behörden melden, falls Wohngeld bezogen wird, das vergessen
    einige Bezieher. ....., vermutlich kennen einige nicht diese Pflichten,weil sie mehr auf ihre Rechte bzw.
    Eigenvorteile schauen.
     
  16. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    91
    Da ging mir doch die Frage durch den Kopf warum brauchen Frührentner nicht viel Platz?
    Soviel zu, Thema Dreistigkeit, die Du dots vorwirfst.

    Bist Du der Meinung, dass dieser Zusatz rechtsicher die Personenzahl beschränkt?

    Nun aber zu meinem Lösungsansatz:
    Rufe Deinen Mieter an, spreche mit Ihm darüber, dass Du das nicht in Ordnung findest und Dich hintergangen fühlst. Zudem fragst Du seit wann die Person da wohnt und wie lange die Person noch da wohnen wird. Solltest Du die Nebenkosten nach Personen abrechnen, weise Deinen Mieter darauf hin, dass Du die Personenanzahl zur Abrechnung entsprechend ändern wirst.
    Sollte es wirklich eine WG werden, würde ich einen Fachanwalt einschalten!
     
    Syker gefällt das.
  17. #16 immobiliensammler, 16.06.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    594
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich kann im Mietvertrag alles mögliche reinschreiben, die Frage ist halt, ob das rechtssicher und durchsetzbar ist. Bei manchen Mieterinnen möchte ich vielleicht reinschreiben, dass diese abends nur ohne Klamotten und Vorhänge in der Wohnung rumlaufen dürfen, das könnten die sogar gefahrlos unterschreiben weil .....
     
    taxpert und Akkarin gefällt das.
  18. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.617
    Zustimmungen:
    504
    Genau so gut hättest du stattdessen in den Mietvertrag schreiben können, dass ein Kreis Ecken hat.
    Ob das jetzt im Mietvertrag steht oder nicht, ist egal - der Mieter muss sich nicht daran halten.
    Und nur, weil es im Mietvertrag steht, ist das noch lange nicht gültig, bindend und/oder erlaubt.
     
  19. #18 Pharao, 16.06.2016
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi

    ob jemand als Besucher gilt oder als Mitbewohner, das hängt nicht zwingend von der Länge ab. Jemand der zB mit "Sack & Pack" wo einzieht, der zählt schon vom ersten Tag an nicht mehr als Besucher.

    Falls das tatsächlich kein Besucher mehr darstellt, läge hier eine unerlaubt Untervermietung vor, weil der Mieter nicht vorab bei dir angefragt hat. In dem Fall teilst du dem Mieter schriftlich mit (ggf. als Mahnung), das er diese unerlaubte Untervermietung jetzt zeitnah zu beenden hat.

    Wenn ein berechtigtes Interesse beim Mieter besteht und der Mieter bei dir anfragt, kannst du i.d.R. nur schwer ablehnen, allerdings gibt es für das berechtigte Interesse auch "Spielregeln", was ggf. zu überpüfen wäre. Ablehngründe sind i.d.R. nur in der Person oder wegen Überbelegung oder weil kein berechtigtes Interesse beim Mieter vorliegt.

    Denkbar wäre einiges. Du kannst den Mieter zB. jetzt auch schriftlich auffordern diese unerlaubte Untervermietung zu beenden, falls du hier nachweisen kannst, das es sich nicht mehr um einen Besucher handelt. Besucher an sich kannst du i.d.R. garnicht rausschmeißen bzw. dem Mieter untersagen. Du kannst aber auch der Untervermietung zustimmen (nachdem der Mieter dir Infos über diese Person gibt) mit der Bedingung einer Mieterhöhung*. Und je nach Abrechnungsmodus sollten ggf. hier dann auch die NK-Vorauszahlungen angepasst werden. Die Frage ist hier also erstmal, welchen Weg willst du den gehen bzw. was kannst du ggf. auch Nachweisen oder was sagt denn überhaupt der Mieter dazu?

    *) das nennt sich glaube ich etwas anders, mir fällt gerade nur der Name dazu nicht ein, aber das ist m.E. möglich. Sollte man natürlich auch schriftlich machen.

    Du magst zwar zB in deinen (Bau-) Plänen bestimmen können welche Zimmer für was vorgesehen sind, aber grundsätzlich kann der Mieter auch ein Wohnzimmer als Schlafzimmer nutzen. Es gibt hier m.E. also keine Pflicht, das eine Wohnung bzw. der Mieter immer ein Wohnzimmer haben muss. Wenn du wegen Überbelegung ablehnen willst, interessiert i.d.R. nur die Anzahl der Zimmer die man als Schlafzimmer nutzen könnte. Die grobe Faustregel wäre hier pro Person ein Zimmer (und ggf. auch das Verhältnis, denn Lebenspartner oder Kinder können durchaus in einem Zimmer schlafen) und Bad, Abstellkammer, Keller oder Küche gehen natürlich hierbei nicht als Schlafzimmer durch.

    Naja, spätestens wenn er dort offiziell gemeldet ist oder am Briefkasten sein Name auftaucht, ect. wäre er m.E. mit Sicherheit kein Besucher mehr. Ansonsten wäre hier m.E. interessant, ob er mit "Sack & Pack" dort eingezogen ist oder doch eher nur was ein üblicher Besuch so mitbringt. Also zB Möbel, Umzugskartons, PC & Drucker, den kompletten Kleiderschrank bzw. dessen Inhalt, ect. bringt ein Besucher i.d.R. nicht mit. Das können also durchaus alles Indizien sein, das hier eine unerlaubte Untervermietung vorliegt und kein Besucher.

    Im übrigen hast du m.E. hier auch das Recht, eine Wohnungsbesichtigung zu machen, da hier ja durchaus der Verdach auf unerlaubte Untervermietung vorliegt. Musst du nur rechtzeitig dem Mieter schriftlich mitteilen und Begründen.


     
    Nanne gefällt das.
  20. #19 Akkarin, 16.06.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Nicht wenn er nicht vorhat zu bleiben.
    Und von illegaler Untervermietung würde ich nur reden, wenn mir der Mieter den Untermietvertrag vorgelegt hat. Du weißt nicht, ob es einen gibt und ob der Typ bezahlt.

    Dots hält dir nur den Spiegel vor. Du glaubst du hast Rechte und kannst bestimmen.
    Wenn du die Augen zu machst,..
     
  21. #20 Pharao, 16.06.2016
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    rechtlich liegt m.E. eine Untervermietung vor, wenn diese Person nicht mehr als Besucher gilt.

    Also gilt es hier nur zu Belegen, das diese Person kein Besucher mehr darstellt, ganz egal ob die Person hier kostenlos wohnt oder Miete bezahlt. Wenn du dazu legal an den Untermietvertrag oder legal an die Kontoauszüge rankommst, dann kann man das wohl eher vergleichen wie ein 6er im Lotto. Sorry, aber das halte ich doch eher für unwahrscheinlich, gerade wenn der Mieter auf Besucher raus will, was i.d.R. sehr häufig der Fall ist, denn ansonsten fragen die Mieter vorab an.


     
Thema:

langfristiger Besuch

Die Seite wird geladen...

langfristiger Besuch - Ähnliche Themen

  1. Fahrradkeller-Verbot für den Besuch B durchsetzen

    Fahrradkeller-Verbot für den Besuch B durchsetzen: Mal angenommen ein (Fremd)Besuch B ist dem Mieter M2 aufgefallen, als der Besuch B am Tag nach einem Diebstahl (s. unten) vom Hauseingang...
  2. Immobilienmakler gesucht für langfristige Partnerschaft

    Immobilienmakler gesucht für langfristige Partnerschaft: Sehr geehrte Makler-Community: Wolfgang Pauly Immobilien sucht professionelle Kolleginnen und Kollegen mit Spezialisierung im Marktsegment...
  3. Hund zu Besuch

    Hund zu Besuch: Hallo! Meine Mieter bereiten mir am frühen Sonntag bereits wieder "Ärger". Geweckt wurde ich um 08.30 Uhr von Hundegebell, um 09.15 Uhr sehe...
  4. Hund unregelmäßiger Besuch - Verstoß gegen Mietvertrag?

    Hund unregelmäßiger Besuch - Verstoß gegen Mietvertrag?: Hallo Forumteilnehmer/innen, ich habe schon mehrere Beiträge und andere Internetseiten durchforstet und möchte meinen Fall schildern, da er so...
  5. Zufahrtsrecht für Besucher im Innenhof, was muß Vermieter dulden?

    Zufahrtsrecht für Besucher im Innenhof, was muß Vermieter dulden?: Hallo, Wir vermieten ein 2-FH mit einem Stellplatz auf Flur xy im Innenhof (Mietvertrag), einen Caportstellplatz (Zusatzvertrag) an eine 4 köpfige...