Lebensgefährte der Untermieterin bedroht andere Mieter

Diskutiere Lebensgefährte der Untermieterin bedroht andere Mieter im Hausordnung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo Forum, ich habe eine Wohnung vermietet, bewohnt wird sie aber von einer Untermieterin mit ihren 3 Kindern und die hat seit einigen Monaten...

  1. #1 Klingone, 04.06.2019
    Klingone

    Klingone Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Forum,

    ich habe eine Wohnung vermietet, bewohnt wird sie aber von einer Untermieterin mit ihren 3 Kindern und die hat seit einigen Monaten einen Lebensgefährten, der in letzter Zeit zunehmend anlasslos andere beleidigt, beschimpft und bedroht. Vor allem Frauen behandelt er so. Vor einigen Tagen habe ich aus der Wohnung gehört, wie er die Untermieterin angeschrieen hat: Ich stech Dich ab. Mir macht das nichts aus. Und heute habe ich wegen diesem Typ zwei Kündigungen bekommen von sehr guten Mietern. Es zeichnet sich ab, dass entweder die ganzen friedlichen Mieter nach und nach ausziehen oder ich bekomme den Typ irgendwie raus. Aber was kann ich machen als Vermieter?

    - Abmahnung der Hauptmieterin?
    - Hausverbot wird ja wohl nicht möglich sein.

    Oder gibt es noch einen weiteren Weg? Ich wüßte gerne, was ich noch machen kann, bevor ich in das Gespräch mit Haupt- und Untermieterin gehe.

    Danke im Voraus für Eure Antworten.
     
  2. Anzeige

  3. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.123
    Zustimmungen:
    2.143
    Ort:
    Münsterland
    Warum nicht?
    Was willst du mit der Untermieterin besprechen?
    Kann man versuchen, aber die Untermieterin ist nicht deine Vertragspartnerin, sie ist dir gegenüber zu genau so viel verpflichtet wie jeder Passant in der Fußgängerzone.
    Du könntest mal überlegen, ob es taktisch klug wäre, wenn dir das zitierte vielleicht doch was ausmachen würde. Dann könntest du vielleicht die Polizei anrufen. Ich könnte mir vorstellen, dass denen ein Mord (bzw. die Ankündigung dessen) durchaus was ausmacht.
     
  4. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.406
    Zustimmungen:
    1.302
    Hat diese Drohung "ich stech dich ab" noch jemand gehört,? wenn nicht, vergiß es, der
    Typ wird das nicht zugeben.
    Es wäre hilfreich den Grund für die Kündigung der zwei guten Mieter zu erfahren, evtl. ein weiteres Indiz für den Umgangston des sog."Lebensgefährten", wäre für ein Haus-verbot von Bedeutung.
     
  5. #4 Papabär, 05.06.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.268
    Zustimmungen:
    1.844
    Ort:
    Berlin
    Das mag in Gegenden, wo das letzte Tötungsdelikt auf vergilbtem Zeitungspapier im Heimatmuseum zu bewundern ist durchaus zutreffen. In einschlägigeren Wohnlagen löst Du damit aber schon mal einen Blitz beim MEK aus. Nach dem 2. oder 3. Einsatz haben solche Mieter dann oft keine Lust mehr auf diese Wohnung (gerade auch wenn der Krisendienst des Jugendamtes den Umgang mit den Kindern in den Fokus genommen hat).
     
    Duncan gefällt das.
  6. #5 Klingone, 05.06.2019
    Klingone

    Klingone Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    2
    Die Untermieterin hat schon ganz schnell ihren Anwalt gefragt und der hat es bestätigt: ich kann die Hauptmieterin (sie ist die Mutter der Untermieterin und wohnt in der Wohnung draüber) abmahnen, aber kein Hausverbot aussprechen, weil die Hauptmieterin im Besitz der Wohnung ist. Bzw. die Untermieterin. Die könnte ein Wohnungsverbot aussprechen oder ihn einfach nicht mehr reinlassen. Aber das hat sie ja schon klargestellt, dass sie da nichts ändern wird.

    Die Hauptmieterin werde ich jetzt fragen, was sie dazu sagt, dass durch den Typ andere und gute Mieter gekündigt haben. Wenn sie sagt, dass sei mein Problem und nicht ihres, bekommt sie eine Abmahnung wegen Störung des Hausfriedens.

    Wenn der Hausfrieden weiter gestört wird, bekommt sie die fristlose.

    Einen anderen Weg scheint es ja nicht zu geben. Danke für Eure Antworten.
     
  7. #6 Klingone, 05.06.2019
    Klingone

    Klingone Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    2
    Ja, den "Ich stech Dich ab"-Satz hat noch ein Bauhelfer von mir gehört. Aber die werden über die Polizei lachen und über mich gleich mit, die Blöße gebe ich mir nicht. Ich will nur den Rest der Mieter vor dem Terror schützen.
     
  8. #7 Klingone, 05.06.2019
    Klingone

    Klingone Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    2
    jetzt habe ich doch noch eine Frage: die Hauptmieterin hat zwei Wohnungen im Haus gemietet. Kann ich eine Abmahung nur für eine Wohnung aussprechen oder muss das gleich für beide passieren? Mir geht es ja ausschließlich um die Untermieterin bzw. deren Lebensgefährten. Der stört den Hausfrieden. Aber wenn die das alles nicht wollen, könnten sie ja auch ganz schnell die Wohnungen tauschen, nachdem ich monatelang prozessiert habe.
     
  9. #8 ehrenwertes Haus, 05.06.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.290
    Zustimmungen:
    2.543
    Ich würde für das gesamte Mietverhältnis abmahnen, nicht eine konkrete Wohnung.

    Singemäß
    Sie sind Mieterin von 2 Wohnungen (konkret benennen). Abmahnung wegen Störung des Hausfriedens ausgehend von der Wohnung die sie ihrer Tochter zur Nutzung zur Verfügung gestellt haben....
    konkrete Störungen aufzählen, soweit möglich auch den Verursacher nennen, sofortige Unterlassung/Abhilfe fordern, usw.

    Im Netz gibt es eine ganze Reiher von gratis Anleitungen (Fachseiten bevorzugen) was in eine Abmahnung rein sollte. Teilweise auch mit Mustertext.
    Schau dir einfach einige der ausführlicheren Anleitungen/Mustertexte an, dann hast du eine gute Orientierung


    Wichtig ist, dass deine Mieterin die Störungen abstellen kann. Wie sie das macht, ist ihr Problem.
    Ob daraus ein Hausverbot für den Lover erwächst, Tochter rausfliegt oder Muttern das ganze Haus mietet (glaub ich zwar nicht, aber theoretisch möglich)... ist doch egal, solange du keine Nachteile dadurch hast.


    Ob das Töchterlein Untermieterin der Mutter ist, braucht dich für die Abmahnung gar nicht zu interessieren. Das ist deren Innenverhältnis.
    Die Mutter, deine Hauptmieterin, ist verantwortlich für alle Wohnungen die sie gemietet hat.


    Im Zweifel Anwalt machen lassen. Mein Universaltipp, wenn man Neuland betritt oder ungewöhnliche Konstellationen hat.
     
  10. #9 Papabär, 05.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 05.06.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.268
    Zustimmungen:
    1.844
    Ort:
    Berlin
    Also ich kenne niemanden, der darüber lacht, wenn morgens um 6:00 Uhr ein paar uniformierte und behelmte Herren in der Wohnung stehen. Allerdings kenne ich einige Mieter, die ihre ehemaligen Vermieter ausgelacht haben, weil diese keine Cojones hatten und es "lieber mal selber" machen wollten.


    Des Weiteren kenne ich ein paar Mieter die einige unangenehme Fragen der Kripo über sich ergehen lassen mussten, weil sie genau so eine Ankündigung nicht zur Anzeige gebracht hatten. RIP Semanur
     
  11. #10 Klingone, 05.06.2019
    Klingone

    Klingone Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    2
    Ok, danke Ihr beiden. Werde ich beides so machen. Also die Anzeige wegen häuslicher Gewalt, wenn es wieder soweit kommen sollte.
     
  12. #11 SebastianC, 12.06.2019
    SebastianC

    SebastianC Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.02.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ich hatte auch schon mit recht ähnlich gelagerten Clientel zu kämpfen.
    Hauptmieterin war 30 - 50% des Tages hackevoll bis Oberkante aber so weit unauffällig und auch recht umgänglich.
    Dann tauchte auf einmal so ein 10 Jahre jüngerer Lover auf.
    Zunächst mal war so weit Ruhe.
    Nach so 2 Monaten des Zusammenlebens flog dann mal lautstark was durch die Wohnung, es wurde gebrüllt, gestritten usw. Türen knallen etc.
    Beschwerde der Mieterin nebenan: Es geht zu wie bei den Kesselflickern! Besonders das Gestreite nach 22 Uhr nervt.
    Dem konnte ich nur zustimmen und habe einen Brief aufgesetzt mit Hinweis, dass Unterhaltungen usw. nach 22 Uhr auf Zimmerlautstärke zu beschränken sind.
    Weitere 4 Wochen später hatte die Mieterin die Nase voll und wollte Ihren Lover vor die Türe setzen und forderte die Schlüssel zurück.
    Dieser nahm die Beine in die Hand und flüchtete.
    Die Mieterin stand nun dumm da, da der Lover außerdem Ihr Handy mitgenommen hatte...
    Klingelt bei mir oben - Hilfe, der ist mit meinem Zeugs abgehauen!
    Ich rufe also die Polizei - die rückt mit 4 Mann aus und sucht den Mann.
    Wird nach kurzer Zeit hinter der Gartenhütte von nebenan fündig und nimmt den Mann fest und ihm die Sachen ab.

    Nach 2 Tagen seh ich ihn übers Grundstück marschieren und unten anschließend Sturm schellen.
    Ich weise Ihn darauf hin, dass er hier nicht mehr erwünscht ist. Er wird daraufhin sehr ausfallend.
    Ich spreche daraufhin ein Verbot aus mein Grundstück zu betreten, da er ansonsten dies erneut mit der Polizei ausdiskutieren darf.
    Der Mieterin habe ich geraten ihm seine Sachen aus der Wohnung in Kartons zu verpacken und in der Garage zur Abholung bereit zu stellen.
    Termin mit mir machen - gesagt getan und der Mann hat sich seit dem nicht mehr blicken lassen.
     
    Wohnungskatz gefällt das.
  13. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.123
    Zustimmungen:
    2.143
    Ort:
    Münsterland
    Das halte ich für einen Fehler.
    Du als Vermieter hast dem Besuch deiner Mieter sowas nicht zu sagen.
    Woher weißt du, dass deine Mieterin nicht plötzlich wieder sehr wohl Besuch von der Person erwünscht?

    Abgesehen davon, dass du das Verbot nicht ausgesprochen hast, weil "ansonsten irgendwas mit Polizei oder so",
    halte ich das Verbot für völlig irrelevant.

    Wenn er deine Mieterin besuchen will, ist das so. Deine Mieterin könnte ihm das vielleicht verbieten - du aber garantiert nicht.
    Ich befürchte, dass du am Ende mit der Polizei diskutieren darfst ... musst, und nicht er.
    Ja, kann man machen - aber warum? Rätst du deinen Mietern auch, wie sie ihr Auto reparieren sollen oder dass sie auf ihre Ernährung achten sollen?
    Warum mischt man sich als Vermieter freiwillig in sowas ein?
    Es wird ja nach jedem Satz noch mal schlimmer!
    Ich befürchte, dass der Mann mit dir gar nichts machen muss, auch keine Termine. Deine Mieterin wird ihm seine Sachen aushändigen müssen - nicht du.
     
  14. #13 ehrenwertes Haus, 12.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 12.06.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.290
    Zustimmungen:
    2.543
    Auf welcher Rechtsgrundlage behauptest du das denn?

    Warum sollten Mieter nicht Dritte mit der Wahrnehmung ihrer Interessen beauftragen?
    Oder darf man damit nur nicht den Vermieter beauftragen, aber jede andere Person, der man die Erfüllung der übertragenen Aufgabe oder Pflicht zutraut?



    Im übrigen gibt es unter Ärzten einen Spruch, der auch im übertragenen Sinn auf das Mietrecht zutrifft:
    Wer heilt hat Recht!
    Im Mietrecht: Wer legal den gewünschten Erfolg erzielt, hat Recht! Egal ob das in dots Lehrbuch unter "erforderlich" oder "unnötig" steht.
     
    Northman und Wohnungskatz gefällt das.
  15. #14 Klingone, 06.07.2019
    Klingone

    Klingone Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    2
    Bei uns ist der Stand jetzt so, dass ich eine sehr klare Abmahnung geschrieben habe für beide Wohnungen. Sowohl Haupt- als auch Untermieterin haben sich aber wohl dafür entschieden, dass sie den Lebensgefährten in den Griff bekommen. Er ist weiterhin anwesend.

    Heute hat mir ein Kind der Untermieterin erzählt, dass der Lebensgefährte gestern wieder ausgerastet ist, seine Mutter geschlagen hat und die Zimmertür eines Kinderzimmers zerstört hat, indem er sie mit dem Kopf eingeschlagen hat. Ich hatte mit viel Mühe große Altbautüren aufgetrieben und einbauen lassen. Wahrscheinlich hat er jetzt mehrere Füllungen rausgeschlagen. Aber ein Ansatzpunkt für eine fristlose Kündigung ist das jetzt nicht, oder? Ich will beim nächsten möglichen Anlass kündigen, allerdings nur wenn es wasserdicht ist. Ich habe den Schaden noch nicht gesehen und kann ihn somit auch nicht nachweisen.
     
  16. #15 ehrenwertes Haus, 06.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 06.07.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.290
    Zustimmungen:
    2.543
    Seit wann ist mutwillige Sachbeschädigung / Vandalismus kein Kündigungsgrund?
    Das größere Problem dabei ist der Nachweis, dass es kein Unfall (Stolpern, Ausrutschen, ... ) war.

    Die Aussage des Kindes könnte abert Interessant sein für das Jugendamt. Irgendwie stehen die so gar nicht auf häusliche Gewalt...
    Aber auch hier ist es fraglich, ob sich dieser Verdacht erhärten läßt oder nur auf dem Niveau Gerüchteküche stehen bleibt.


    Die "weichen" Kündigungsgründe, wie Störung des Hausfriedens oder zerrüttetes Vertrauensverhältnis brauchen meist relativ viel Zeit und nachweisbare Vorfälle, damit sich darauf eine gerichtsfeste Kündigung stützen kann. Unmöglich ist das aber nicht.


    Nach meiner Meinung solltest du dir anwaltliche Unterstützung dazu holen.
    Ein anwaltlichen Anschreiben zeigt oft mehr Wirkung (wegen dem Briefkopf) als ein im Wortlaut identisches Vermieterschreiben. In der Denkweise vieler Mieter ist ein anwaltliches Schreiben eine offizielle Sache, vom Vermieter ist das ein privates Schreiben und kann dementsprechend ignoriert werden.
     
  17. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    1.367
    Ort:
    Noris
    Vorteilhaft wäre auch das Bestehen eines Vertragsverhältnisses, das man kündigen kann...
     
    dots und Nanne gefällt das.
  18. #17 ehrenwertes Haus, 06.07.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.290
    Zustimmungen:
    2.543
    Anwalt wissen Rat...

    Oder den 50:50 Joker nutzen... oder war das wo anders...
     
  19. #18 Klingone, 07.07.2019
    Klingone

    Klingone Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    2
    danke, Jugendamt ist eine gute Idee, das wird gemacht. Mal sehen, wie es dann weitergeht.
     
Thema: Lebensgefährte der Untermieterin bedroht andere Mieter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mieter stört den hausfrieden

Die Seite wird geladen...

Lebensgefährte der Untermieterin bedroht andere Mieter - Ähnliche Themen

  1. Mieter verursacht einen Schaden an der WEG, haftet der Vermieter?

    Mieter verursacht einen Schaden an der WEG, haftet der Vermieter?: Hallo liebe Leute heute eine spannende Frage: Ein Mieter A verursacht grob fahrlässig einen Brand im Hause WEG . Durch eine Zigarrettenkippe im...
  2. Mieter verheimlicht Katzenbesitz

    Mieter verheimlicht Katzenbesitz: Hallo, ich habe seit Anfang des Jahres neue Mieter in der Wohnung.Im Mietvertrag habe ich rein geschrieben: Bei Tierhaltung ist die schriftliche...
  3. Miet-, Anwalts-, Gerichtsschulden

    Miet-, Anwalts-, Gerichtsschulden: Hallo liebe Forengemeinde, ich bin Vermieter und hatte die letzten 12 Monate einen Riesenärger mit meinen Mietern. Nach Einzug der beiden Mieter...
  4. Stellplatz kündigen, Mieter zahlt, aber nicht erreichbar

    Stellplatz kündigen, Mieter zahlt, aber nicht erreichbar: Hallo Zusammen, ich habe meinen Stellplatz in Hamburg an jemanden in der Nachbarschaft ohne schriftlichen Vertrag vermietet, da ich zu dem...
  5. Trennung der Mieter, Änderung des Mietvertrags (möbliert/nicht möbliert -> Mietpreisbremse)

    Trennung der Mieter, Änderung des Mietvertrags (möbliert/nicht möbliert -> Mietpreisbremse): Hallo Forum! Folgender Sachverhalt: Eine Wohnung die sich in unserem Familienbesitz befindet ist derzeit an ein (ehemaliges) Paar vermietet,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden