Lebensintervall/Mindestqualität einer Ausstattung

Dieses Thema im Forum "Ausstattung" wurde erstellt von Sepultura, 18.12.2014.

  1. #1 Sepultura, 18.12.2014
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Vermieter und Mieter,

    ich habe eine Frage bezüglich Ausstattung der Wohnung.

    1. Gibt es eine Mindestqualität und Lebensdauer eines Fußbodenbelags, also zum Beispiel von Linoleum?

    Mit Mindestqualität meine ich zum Beispiel, ob der Linoleum ein Chefsessel/Büro aushalten? Also wenn man mit dem Chefsessel über den Fußboden rollt, was ja eine normale Sache ist bei einem Chefsessel, und der Linoleum dadurch schaden nimmt?

    Und wie lange hält ein Linoleum? Wenn ein Fußboden 10 Jahre oder älter ist, hat der Vermieter das recht auf Ersatzzahlung für Neuwert oder wie bei Versicherungen üblich Zeitwert?

    2. Wir wissen ja alle, dass Hersteller ihre Waren mit Verfallsdatum versehen. Ein LCD wird nur ca. 3-5 Jahre halten. Auch Kühlschränke, Waschmaschinen und andere Großgeräte halten idR. nur 10 Jahre. Wäre es nicht für Vermieter schlauer 2 Verträge zu machen? 1 für die Wohnung und der andere für die Großgeräte? Wenn z.B. ein Mieter 10 Jahre oder älter drin wohnt, kann er die Geräte behalten? Für ihn wäre die Entsorgung in vielen Städten günstig bis kostenlos. Bzw. wenn das Gerät noch 2 Jahre hält, hat er auch was davon. Ich glaube dieser Vertrag heißt Mietkauf?

    Gruß
    Sepultura
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    91
    Kommt auf den Hersteller darauf an, welche Qualität er Dir zusichert!
    Ob das eine normale Sache ist dass ein Chefsessel bewegt wird stelle ich mal in Frage. Jedoch wird der Abrieb von vielen Faktoren abhängen wie reibungswiderstand der Rollen, Gewicht des zu bewegenden Stuhls mit Person und Qualität des Linoleum.

    Wer soll Dir das bezahlen, der Lieferant oder meinst Du einen Mieter der zahlt ja die Abnutzung mit seiner Miete.
     
  4. #3 Sepultura, 18.12.2014
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Ich meine wie wert der Restwert sozusagen berechnet, was der Mieter für den defekten Fußboden bezahlen muss?
     
  5. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    91
    Ich denke da ist wohl zu unterscheiden ob der Mieter den Boden beschädigt oder abwohnt. Ich denke es wird schon schwierig werden den Bürostuhlabrieb durch hin und herfahren auf dem Linoleum als Beschädigung zu beweisen. Wie gesagt für die Abnutzung zahlt der Mieter Miete.
     
  6. #5 BHShuber, 18.12.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.380
    Zustimmungen:
    663
    Ort:
    München
    Hallo,

    wie man bereits richtig erkannt hat, zahlt der Mieter für die Nutzung des Bodenbelages, sollte dieser beschädigt werden muss sich der Vermieter selbst nach dem ersten Jahr einen Abzug Alt für Neu gefallen lassen.

    Gerichte ermessen die 10 Jahresgrenze, bei hochwertigen Böden bis zu 20 Jahre Nutzungsdauer, dementsprechend errechnet sich der Abzug und Grad der Beschädigung, das liegt im Ermessen des Richters hierzu gibt es im Netz unzähliges zu lesen.

    Laminat mit hoher Kratz- und Schlagfestigkeit hat sich für uns bewährt, hier gibt es verschiedene Klassen, zugegeben etwas teuerer als Parkett allerdings viel Haltbarer, wenn von guter Qualität.

    Gruß

    BHShuber
     
  7. #6 alibaba, 18.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 18.12.2014
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    ich mache das immer so

    wer kaputt macht zahlt selbst bei Lapalien wie Laminat oder Teppisch ,

    wenn das Zeug schon älter und abgewixxt ist , übernehme ich das ....

    Der Mieter muss sich wohl fühlen ,dann zahlt er auch ohne zu knurren und muhren

    und ich schaue von meiner SonnenInsel übers Meer und freue mich .

    Gruss
    alibaba :D
    PS:
    wenn der Mieter und Vermieter keine PfennigFuchser sind , braucht man auch keine
    NebenKostenAbrechnung machen ..... ,bis einer von beiden das wünscht aus welchen
    Grund auch immer , da hat der Mieter dann den längeren NachZahlungsHebel ,der Vermieter nur 1NachForderJahr ,so las ich mal ,
    da ist es natürlich günstiger man macht
    eine kleine NebenKostenPauschale ,da will kein Mieter solch Abrechnung
    und der faule Vermieter zahlt halt etwas mehr und sonnt sich weiter .
    PS:@
    die vielen die mich hier schon beleidigten ," ich bin wie ich bin "
    auch geht mein Haar durch jegliche DrogenKontrolle .
     
  8. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    91
    dann schicke ich meine Mieter zu Dir !

    wo vermietest Du denn, hast Du noch nicht auf Euro umgestellt?
     
  9. #8 Nero, 18.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 18.12.2014
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Ich lasse in den Wohnungen stets nur sehr hochwertige PVC-Beläge der höchsten Beanspruchungsklasse , da am strapazierfähigsten, verlegen.

    Der Rechnung ist stets ein Hinweis beigefügt, dass der Belag u. a. gegen mechanische Beschädigungen - wie z. b. Stuhlrollen - zu schützen ist.

    Eine solche liegt hier wohl vor, er handelt sich für mich nicht um "normale" Abnutzung/Verschleiß, sondern um einen Schaden.
    .
    Und mit der Frage "Alt für Neu" weiß ich auch schon, wohin die Reise geht.

    Mit dieser Pauschalisierung - die dem Einzelfall - überhaupt nicht gerecht wird - zieht der VM immer den Kürzeren, wenn er an den Richtigen gerät.

    Ich hatte einen Belag, der mit 20 Jahren - da bestens gepflegt - in der Optik keinen Unterschied zu einem unmittelbar daneben neu verlegten erkennen ließ.
    Verursacher seiner Beschädigung/neuwertige Optik hin oder her - Gott sei Dank für den M - war er schon so alt....Ein Umstand, auf den auch seine Versicherung sehr gerne eingestiegen ist.
     
  10. #9 Pharao, 18.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 18.12.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    wie schon geschrieben, die normale Abnutzung ist mit dem Mietzins abgegolten. Allerdings richtet sich die normale Abnutzung durchaus auch auf den Fall direkt. Eine Großfamilie nutzt zB. den Bodenbelag im Eingangsbereich ganz anders ab, als eine ältere alleinstehende Dame.

    Alles was über die normale Abnutzung geht, dafür haftet i.d.R. der Mieter dafür. Die Höhe zB beim Bodenbelag errechnet sich dann aus der durchschnittlichen Lebenszeit und dem Alter des Bodembelages.

    Ob`s eine Mindesqualität gibt? Sicherlich, allerdings hat das weniger mit dem Mietverhältnis zu tun, sondern was der Hersteller ggf. einem dazu "verspricht".

    Ich versteh den Sinn dahinter nicht. Warum sollte ich als Vermieter einem Mieter was schenken, nur weil der Gegenstand ein Alter x erreicht hat? Und eine Entsorgung von zB einem Kühlschrank kostet i.d.R. den Vermieter auch nix, außer er macht da jetzt einen Großhandel damit auf. Aber auch wenn`s ein paar Eurönchen kosten sollte ..... dann ist das halt so.

    Im übrigen sagt es eigentlich der Name schon, die durchschnittliche Lebensdauer bezeichnet nur den Durchschnitt. Natürlich kann ein Kühlschrank auch weit über 10 Jahr alt werden.
     
  11. #10 Sepultura, 18.12.2014
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Du schenkst ihm nichts. Mietkauf ist nicht schenken. Außerdem gibt es nach 10 Jahren immer Streit zwischen Mieter und Vermieter. Vermieter will am besten Geld, der Mieter sagt normale Abnutzung. Voila Rechtsstreit.
     
  12. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.707
    Zustimmungen:
    1.248
    ... Pauschalurteile Quatsch sind.
     
  13. #12 Pharao, 18.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 19.12.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Aber warum sollte man das tun, gerade als Vermieter? Also ich sehe da weder einen Vorteil noch einen tieferen Sinn dahinter.

    Warum gibt es "immer" nach 10 Jahren Streit? Mal angenommen ein Bodenbelag hat seine Lebenszeit laut Tabelle erreicht, dann spielt es ja eh keine Rolle mehr, ob das zur normalen Abnutzung dazu gehört oder nicht. Und ansonsten, wenn ein Mieter 10 Jahre oder mehr wo gewohnt hat, dann sollte man als Vermieter m.E. eh nicht so kleinlich bei der Abnahme sein.
     
  14. #13 Nero, 19.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 19.12.2014
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    ...und weil Pauschalisierungen - wie auch generelle/durchschnittliche Lebensdauer - in der Tat "Quatsch sind" -
    sollte im Fall des Falles der aktuelle/objektive Zustand - Berücksichtigung finden.

    Ist in der Praxis m. E. nicht der Fall - wenn sich die Verantwortlichen - u. a. U. um den Ersatz drücken wollen.

    V. a. wenn plötzlich festgestellt wird, dass die Auslegware nicht aus Heu und Stroh bestand.
     
  15. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Mietkauf auf Geräte? - diesen Ansatz halte ich für sehr speziell!.
    Ich kenne dies nur so - dass Mieter über die Mietzahlungen allgemein Eigentum an einer Immobilie erwerben wollten. Aber im Detail?
     
  16. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.346
    Zustimmungen:
    734
    die vielen die mich hier schon beleidigten ," ich bin wie ich bin "
    auch geht mein Haar durch jegliche DrogenKontrolle .[/QUOTE]

    @alibaba,
    bist ein komischer, aber liebenswerter Paradiesvogel.
     
  17. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Ich muss in meinem Leben oder hier irgend etwas falsch gemacht haben.
    Ich denke wirklich nach.
     
  18. #17 Nero, 19.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 19.12.2014
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    ...so viel Lob für einen Junky - Chapeau!
     
  19. #18 BHShuber, 20.12.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.380
    Zustimmungen:
    663
    Ort:
    München
    Hallo,

    echt jetzt, man kann dich beleidigen? Ist es nicht viel eher die Art und Weise mit der man in den Wald ruft?


    Ja, genau, das hat man gemerkt. Langsam gewöhnt man sich dran auch wenn nicht immer verständlich:64:

    Mit Verlaub, nicht von Interesse.

    Gruß

    BHShuber
     
Thema:

Lebensintervall/Mindestqualität einer Ausstattung

Die Seite wird geladen...

Lebensintervall/Mindestqualität einer Ausstattung - Ähnliche Themen

  1. Fernseher in der Ausstattung enthalten...

    Fernseher in der Ausstattung enthalten...: ...und wie ist es da mit der Rundfunkgebühr? Kann ich vom Mieter - auch in kurzfristig befristeten Mietverträgen erwarten, daß sich dieser selbst...
  2. Fehlende Ausstattung bei Abnahme ?!

    Fehlende Ausstattung bei Abnahme ?!: Hallo, bei der Abnahme einer Whg vom Mieter fällt auf, dass etwas fehlt - z.B. eine Abdeckung. Der Mieter behauptet, der Vermieter hätte diese...
  3. Ausstattung eines Spielplatzes für Kleinkinder

    Ausstattung eines Spielplatzes für Kleinkinder: Nach § 8 Abs. 2 Hess. Bauordnung ist ein öffentlich-rechtlich gesicherter Spielplatz für Kleinkinder (bis zu 6 Jahren) vorhanden. Hier stellt sich...
  4. Ausstattung: Doorman?

    Ausstattung: Doorman?: Hallo in die Runde, hat jemand als Nebenkostenbeitrag für die Mieter auch einen Doorman? Luxus, ich weiß. In den USA und z.T. in Frankreich...
  5. Ausstattung der vermieteten Sache

    Ausstattung der vermieteten Sache: Hallo, ich bin derzeit in der Ausbildung zur Immobilienkauffrau und Thema in Bewirtschaftung ist aktuell das Gewerberaummietrecht. Ich soll jetzt...