Legionellen Untersuchungspflicht, muss ich oder muss ich nicht?

Dieses Thema im Forum "Kaltwasserversorgung" wurde erstellt von pmraffel, 16.12.2012.

  1. #1 pmraffel, 16.12.2012
    pmraffel

    pmraffel Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich habe zwei knifflige Fragen:
    Habe 2003 auf ein bestehendes 8-Parteienhaus eine Wohnung gebaut. Ich entnehme nur kaltes Wasser, die Wohnung hat keinen Warmwasseranschluss. Warmwasser bereite ich in der Wohnung mittels Durchlauferhitzer selbst zu. Der Posten "Erwärmungskosten Wasser" entfällt daher für die Wohnung.
    1. Bin ich nun verpflichtet in dieser vermieteten Wohnung eine Legionellenuntersuchung durchzuführen zu lassen?
    2. Muss ich mich an den Kosten für die Untersuchung der unter mir liegenden Wohnungen beteiligen?
    Bin gespannt ob mir jemand helfen kann.

    Vielen Dank und alles Gute
    Peter
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Unwissender07, 16.12.2012
    Unwissender07

    Unwissender07 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Peter,

    dieses Thema hatten wir bei der letzen Eigentümerversammlung auch.

    Wir erhielten hierzu ein Merkblatt.
    Bei Grundsätzliches steht folgendes: ".... in denen Trinkwasser im Rahmen einer gewerblichen oder öffentlichen Tätigkeit (Trinkwasser wird an Dritte verkauft) mit der Konsequenz, dass der Hauseigentümer als Vermieter auch das Trinkwasser im Gebäude auf Legionellen untersuchen lassen muss."

    Weiterhin

    Kritische Werte im Trinkwasserbereich:
    Enstehen dann, wenn Wasser in den Warmwasserbereitungsanlagen nur noch auf Temperaturen unter 50 Grad erhitzt werden. Optimale Temperaturen bei denen sich Legionellen vermehren liegen bei 25-45 Grad.
    Erst ab 60 Grad sterben die Bakterien ab.
    Eine Gefährdung besteht ebenfalls, wenn Wasser über längeren Zeitraum im Rohsystem steht.

    Welche Trinkwasserinstallationen sind betroffen?:
    ... Trinkwassererwärmungsanlagen, die mit einer zentralen Warmwasserbereitung ausgestattet sind.......... oder über Warmwasserleitungen mit mehr als 3 Litern Wasserinhalt vom Speicher oder Durchflusswassererwärmer bis zur letzten Entnahmearmatur, die das Trinkwasser "vernebeln".

    So viel zu unserem Merkblatt.

    Um entsprechende Proben entnehmen zu können, muss eine Probeentnahmestelle durch eine Fachfirma installiert werden.
    Diese befindet sich im Normalfall im Keller.
    Proben werden dann jeweils an der untersten Stelle der Liegenschaft und an der obersten Stelle entnommen.

    Da aber die Gefahr mit Legionellen bei Durchlauferhitzern im Regelfall nicht besteht, müsstest du auch keine Untersuchung durchführen lassen.

    Zu Frage 2: Die Kosten entfallen normalerweise für das gesamte Gebäude und nicht für die einzelnen Wohnungen.
    Da solche Kosten normalerweise auf die Allgemeinheit umgelegt werden, müsstest du dich auch daran beteiligen.
    Bei uns werden diese Kosten über die Rücklagen gezahlt.

    Besser wäre es, wenn du dich mit der Hausverwaltung in Verbindung setzen würdest.
    Die kann dir hierzu sicher genauer Auskunft geben.

    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.

    Gruß Sonja
     
  4. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke hierzu bedarf es eines Beschlusses, wenn nicht bereits etwas brauchbares in der Teilungserklärung für solche Fälle vereinbart ist.
     
  5. #4 pmraffel, 17.12.2012
    pmraffel

    pmraffel Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    In der Teilungserklärung steht nichts brauchbares.
     
  6. Gast2

    Gast2 Gast

    Trinkwasserverordnung

    also bei einem Mehrfamilienhaus mit Aufzug da ist es so, dass auch die Eigentümer die im EG wohnen, und den Aufzug niemals benutzen, zu gleichen Teilen bei den Kosten herangezogen werden, wie diese eigentümer die den Aufzug fleißig nutzen. Es könnte sehr gut sein, dass es bei der Untersuchung des Trinkwassers ebenso ist.
     
  7. #6 Tobias F, 17.12.2012
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Hier genügt, davon ausgehen das es sich hier um eine WEG handelt, ins Gesetz (WEG)

    §16, Absatz 2 WEG
    Jeder Wohnungseigentümer ist den anderen Wohnungseigentümern gegenüber verpflichtet, die Lasten des gemeinschaftlichen Eigentums sowie die Kosten der Instandhaltung, Instandsetzung, sonstigen Verwaltung und eines gemeinschaftlichen Gebrauchs des gemeinschaftlichen Eigentums nach dem Verhältnis seines Anteils (Absatz 1 Satz 2) zu tragen.

    So lange die WEG keinen anderen Kostenverteilungsschlüssel beschlossen hat, gilt der gesetzliche wonach jeder Teileigentümer gem. seinem Anteil an den Kosten zu beteiligen ist.
     
  8. #7 pmraffel, 18.12.2012
    pmraffel

    pmraffel Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Wenn das jedoch so wäre, müssten doch die anderen Eigentümer auch für meine Durchlauferhitzer zahlen. Es kann doch nicht sein, dass ich für die Untersuchung mit aufkommen muss, aber die anderen dann nicht für meine Durchlauferhitzer. Oder sehe ich das falsch?
     
  9. #8 lostcontrol, 18.12.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    was willste denn mit deinen durchlauferhitzern in den wohnungen? die müssen doch garnicht untersucht werden!
     
  10. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    93
    Hallo Peter,
    zu 1) Da deine Anlage wohl nicht zu den Großanlagen zählt (gemäß der Trinkwasserverordnung) trifft das nicht zu.
    zu 2) Die Untersuchungskosten werden zu den Kosten für die Warmwasseraufbereitung für das Trinkwasser dazugerechnet. Wenn Du also keine Kosten für die Warmwasseraufbereitung zahlst, mußt Du Dich auch an den Kosten für die Legionellenuntersuchung nicht beteiligen.

    Allerdings wird gemäß der Heizkostenverordnung §8 ein Teil der Warmwasseraufbereitung (30-50%) nach der Wohn- oder Nutzfläche verteilt und eben nicht verbrauchsabhängig abgerechnet. Da Du wiederum die Energiekosten für deine Heisswassererzeugung extra bezahlen mußt! (via Stromverbrauch) kann dies wiederum zu einer Ausnahmeregelung führen.

    § 8 Verteilung der Kosten der Versorgung mit Warmwasser
    (1) Von den Kosten des Betriebs der zentralen Warmwasserversorgungsanlage sind mindestens 50 vom Hundert, höchstens 70 vom Hundert nach dem erfassten Warmwasserverbrauch, die übrigen Kosten nach der Wohn- oder Nutzfläche zu verteilen.
     
  11. #10 Tobias F, 19.12.2012
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Dein Durchlauferhitzer ist Sondereigentum und hat nichts mit der Heizung der WEG (die Gemeinschaftseigentum darstellt) zu tun.
    Die Legionellenuntersuchungspflicht resultiert aus der Gemeinschaftsheizung, weshalb es sich hier auch um Gemeinschaftskosten handelt.
     
Thema: Legionellen Untersuchungspflicht, muss ich oder muss ich nicht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. legionellenprüfung kosten

    ,
  2. legionellenprüfung weg

    ,
  3. legionellenprüfung bei durchlauferhitzer

    ,
  4. legionellenuntersuchung mietwohnung,
  5. legionellenprüfung durchlauferhitzer,
  6. legionellenuntersuchungspflicht,
  7. wann muss man legionellenprüfung machen,
  8. legionellenprüfung mietwohnungen,
  9. wer muss legionellenprüfung machen,
  10. kosten legionellenprüfung,
  11. legionellenprüfung eigentümer,
  12. weg kosten legionellenprüfung,
  13. legionellenprüfung wer ist verpflichtet,
  14. legionellen untersuchungspflicht vermieter,
  15. legionellenprüfung pflicht kosten,
  16. legionellenprüfung pflicht,
  17. bin ich als Miethausbesitzer verflichtet Legionellenprüfungen durchzuführen,
  18. gesetz legionellenuntersuchung,
  19. weg recht legionellenprüfung,
  20. legionellenuntersuchung weg,
  21. legionellenprüfung welche Wohnung muss,
  22. kostenlegionellenprüfung,
  23. legionellenprüfung pflicht für eigentümer,
  24. legionellenprüfung in wohnung vor einzug neumieter,
  25. legionellenprüfung in einzelnen wohnungen
Die Seite wird geladen...

Legionellen Untersuchungspflicht, muss ich oder muss ich nicht? - Ähnliche Themen

  1. Legionellen

    Legionellen: Hallo liebe Forumsgemeinde, ich würde euch gerne eine Frage stellen und zwar die Folgende: Im Dezember 13 habe ich noch schnell die...
  2. Legionellen-Prüfung ab 2013 für Mehrfamilienhäuser ist Pflicht!

    Legionellen-Prüfung ab 2013 für Mehrfamilienhäuser ist Pflicht!: Hallo, ich habe hier noch eine prima Zusammenfassung zum Thema Legionellen gefunden. Die Legionellen-Prüfung ist Pflicht. Was nun? Liebe...
  3. Trinkwasserverordnung - Untersuchungspflicht

    Trinkwasserverordnung - Untersuchungspflicht: Nun hat mich mein Abrechner darüber informiert, daß eine erstmalige Untersuchung des Trinkwassers für Vermieter bis 31.12.2013 Pflicht ist. Bei...
  4. wasser jährlich auf legionellen untersuchen ?

    wasser jährlich auf legionellen untersuchen ?: hallo, wir haben von einem wasser-labor ( einer wassertechnik firma) ein infoblatt bekommen , auf dem steht , dass der gesetzgeber ab 1.11.2011...
  5. Legionellen im Wasser

    Legionellen im Wasser: Liebe Leute, bitte um schnelle Hilfe! Die Proben liegen in unserer Anlage weit über die Vorgeschriebenen Werte. Das Duschverbot wurde bereits...