Leitungsverstopfungen

Diskutiere Leitungsverstopfungen im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Guten Tag liebe Gemeinde. Ich habe eine Frage zu Klausel im Mietvertrag. "Leitungsverstopfungen hat der Mieter auf seine Kosten zu beseitigen"...

  1. Te13

    Te13 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Guten Tag liebe Gemeinde.

    Ich habe eine Frage zu Klausel im Mietvertrag.

    "Leitungsverstopfungen hat der Mieter auf seine Kosten zu beseitigen"

    Der Mietvertrag besteht seit 15 Jahren, die Kaltwasserleitung zur Küche ist dürch kalkablagerungen verstopft.

    Wer muss die Reinigung zahlen?
    Erst war der Mieter damit einverstanden, doch jetzt weigert er sich,
    obwohl es im Mietvertrag steht.

    Vielen dank im voraus.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Leitungsverstopfungen. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.589
    Zustimmungen:
    4.938
    Der Vermieter. Die Erhaltung der Mietsache ist Sache des Vermieters und lässt sich nur in wenigen Ausnahmen (Schönheitsreparaturen, Kleinreparaturen, Schadenersatz) auf den Mieter abwälzen.


    Frischwasser? Dann frage ich mich schon, wie man auf die Idee kommen könnte, dass der Mieter das zahlen soll.
     
    sara, anitari, dots und einer weiteren Person gefällt das.
  4. set

    set Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    139
    Was sind denn bitte schön Leitungsverstopfungen?

    Ablagerungen in Wasserleitungen lassen sich in der Regel nicht durch reinigen entfernen (es sei denn es hat sich nur der Anschluss z.B an einer Armatur zugesetzt), sondern müssen dann ausgetauscht werden.
     
  5. Te13

    Te13 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Es gibt mehrer Verfahren Kalkablagerungen aus der Leitung zu enfernen, meistens wird mit eine chemische Lösung gespült.
     
    Jobo45 gefällt das.
  6. Te13

    Te13 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ist es denn völlig egal was im Mietvertrag steht?
     
  7. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.535
    Zustimmungen:
    2.326
    Ort:
    Münsterland
    Bei bestimmten DIngen schon.
    Stell dir mal vor, im Mietvertrag würde stehen: "Der Vermieter darf den Mieter erschießen, wenn dieser die Miete nicht zahlt.".
    Auch wenn das genau so da drin stehen würde, muss der Mieter (im Prinzip ;-)) keine Angst haben, erschossen zu werden.

    Oder, anderes Beispiel: Selbst wenn im Vertrag eine Kündigungsfrist von 2 Tagen vereinbart wurde, gilt m. W. die gesetzlich geregelte (in diesem Fall längere) Kündigungsfrist.

    Es ist nun mal gesetzlich geregelt, dass die Instandhaltung der Mietsache vom Vermieter (und nicht vom Mieter) zu zahlen/leisten ist. Das kann/darf man nicht durch solche Vereinbarungen, wie sie in deinem Vertrag enthalten sind, umgehen.
     
    Jobo45, immodream, Kunigunde und 2 anderen gefällt das.
  8. Te13

    Te13 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Danke für ihre Antworten.
     
  9. #8 ehrenwertes Haus, 16.03.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.070
    Zustimmungen:
    3.090
    Bezogen auf mit Kalk und sonstigen Ablagerungen zugesetzte Frischwasserleitungen, ja.

    Wie soll ein Mieter die Qualität des Frischwassers beeinflussen können?
    Wenn du dem Mieter ein Verschulden an verkalkten Leitungen nachweisen kannst, muss er die Kosten für die Beseitungen solcher Schäden übernehmen.


    Das ist manchmal eine Alternative zur Erneuerung der Leitungen bzw. die Lebensdauer der Leitungen läßt sich mit einigen Entkalkungsmethoden verlängern.
    Sind die Leitungen aber erst mal dicht wegen irgendwelchen Ablagerungen, kann man die Leitungen auch nicht mehr Spülen.
    Wo kein Wasser mehr fließt, kommt auch die flüssige Chemiebombenreinigung nicht mehr durch.

    Abgesehen davon, wenn man verkalte Frischwasserleitung von den Ablagerungen befreit, tun sich oft neue Probleme auf. Nicht selten werden dabei durch Ablagerungen in den Rohren noch dichte, bisher nicht entdeckte Rohrbrüche bemerkbar. Probleme mit der Wasserentnahme an Armaturen sind dann zwar behoben (oder verringert), dafür gibt es aber gerne den ungeplanten Springbrunnen an abenteuerlichen Stellen.


    Du kannst dir überlegen, ob in diesem Haus eine zentrale Enkalkungsanlage sinnvoll ist. Die Unterhaltkosten dafür können auf die Mieter umgelegt werden, wenn vertraglich vereinbart.
     
  10. #9 Tinnitus, 16.03.2020
    Tinnitus

    Tinnitus Benutzer

    Dabei seit:
    23.11.2019
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    14
    Klar kann man nichtige Klauseln vereinbaren, allerdings kann man die halt nicht durchsetzen.
     
  11. Te13

    Te13 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
     
  12. Te13

    Te13 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Danke für ausführliche Antwort, die leitung ist noch nicht komplett dicht. Das Haus ist 20 Jahre alt. Ich denke wir werden erst mit eine Spülung versuchen.
     
  13. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.622
    Zustimmungen:
    749
    Ort:
    NRW
    Das ist wohl recht ungewöhnlich.
    Wer hat denn die Diagnose gestellt, dass die Leitungen so zu sein sollen?

    Möglicherweise können Eckventile oder Armaturen zugesetzt sein, aber nach 20 Jahren die Frischwasserleitung, kann ich mir fast nicht vorstellen.
    Wie ist das in der Nachbarschaft?
     
  14. set

    set Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    139
    Wenn die Rohrleitung auch so alt sind, hat sich da nichts zugesetzt. Wenn nicht gerade außergewöhnliches Material (z.B. Verzinkte Stahlrohre) für die Installation verwendetet wurden sollte es mich sehr wundern wenn im Rohr nennenswerte Ablagerung zu finden sind. Die Rohrleitungen die vor 20 Jahren so üblich waren haben diese Probleme (Kalkablagerungen) eher nicht.

    Bevor es ans Spülen geht würde ich erst mal die Mischbatterie oder Eckventile ausbauen und auf Einlagerungen überprüfen. Wenn das Problem nur die Warmwasserleitung betrifft dann noch zusätzlich Zu- und Abgänge der Wasserleitung am WW Speicher.
     
  15. #14 ehrenwertes Haus, 16.03.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.070
    Zustimmungen:
    3.090
    In einigen Gegenden in D ist das leider möglich, wenn hartes Wasser und letzter Verbraucheranschluß am Frischwassernetz zusammenfällt. Dann kann bei den Nachbarn alles i.O. sein, den Letzten beißen eben die Hunde.

    Probleme an den Armaturen und/oder Ventilen sind häufiger die Ursache für geringen Wasserdurchfluß als zugesetzte Leitungen nach dieser Zeit.
     
  16. #15 ehrenwertes Haus, 16.03.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.070
    Zustimmungen:
    3.090
    Selbstversuch ist nicht zu empfehlen, wenn man nicht lebensmüde ist.
    Es gibt darauf spezialisierte Fachfirmen. Eine solche Leitungsspülung muss im gesamten Haus erfolgen und es darf während der Leitungsreinigung kein Wasser aus diesen Leitung im Haushalt verwendet werden. Ungeschützter Kontakt mit solchem "Reinigungswasser" hat ziemlich üble Folgen. Hautverätzungen sind noch die harmloseren. In einem MFH kaum sicher auszuschließen, solange nicht alle Hausbewohner ausgesperrt werden.
     
  17. Te13

    Te13 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank für hilfreiche Informationen.
    Ich könnte es mir auch kaum vorstellen das die Leitung verstopft ist. Wir werden erst mit den Armaturen anfangen.
     
  18. set

    set Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    139
    Ja gut will ich nicht ausschließen. Wir haben hier so um die 20 Grad dH bei uns. Wasserenthärtungsanlagen bauen wir öfters ein.
     
Thema:

Leitungsverstopfungen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden